Jump to content

Recommended Posts

vor 3 Stunden schrieb starwind:

Besteht Einigkeit zwischen uns, dass dies falsch ist ?

 

Ok,meine Rechnung war die, das eine Serie im Schnitt eine 3er-Serie ist,darum hatte ich 25 Serien gerechnert.

vor 3 Stunden schrieb starwind:

Bitte dabei beachten, dass es einen gravierenden Unterschied ausmacht, ob man Intermittenzcoups mit Seriencoups abgleicht, oder die jeweiligen Erscheinungsformen nach der Stückzahl ihres Erscheinens (Nasen plus Ketten gegen Serien) abgleicht.

 

Hast du auch einen speziellen Ausdruck für Serien als Nasen und Serien als Ketten?:biggrin:

 

Gruss H.D.

bearbeitet von Hans Dampf
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb starwind:

Als "Lustvoll" werte ich das gar nicht.

 

Moin Starwind,

 

Ich werde hier jetzt nicht weiter nerven,nicht das Paroli mir doch noch Geld überweist.:lachen:

 

Das Forum sollte sich dann voll auf den Coronathread konzentrieren!

 

Gruss H.D.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin, H.D.,

 

ich wiederhole nur mal den Ausgangspunkt, damit wir eng an der Sache bleiben:

 

Am 7.2.2021 um 19:44 schrieb Hans Dampf:

 

Moin Starwind,

 

Ich hab jetzt mal anders gerechnert:chuckle:

 

In 100 Coups sollten durchschnittlich 25 Intermittenzen und 25 Serien erscheinen,der Coupanteilsvergleich ist aber 25:75.

 

Die Gleichverteilung von Intermittenzerscheinungen und Serien ist da,..........

 

Gruss H.D.

 

Hier schreibst Du von einer vermeintlichen Gleichverteilung "von Intermittenzerscheinungen und Serien", die ich durchgängig in Abrede stelle.

 

vor 14 Stunden schrieb Hans Dampf:

......................

Ein "2:1" sollte doch reichen bei Ec wenn es denn ein "richtiges" 2:1 wäre.

 

Gruss H.D.

 

Das habe ich dahingehend verstanden, dass Du dieses von mir genannte 2 : 1 Verhältnis (Serien zu Intermittenzerscheinungen) bezweifelst.

 

vor 4 Stunden schrieb Hans Dampf:

Ok,meine Rechnung war die, das eine Serie im Schnitt eine 3er-Serie ist,darum hatte ich 25 Serien gerechnert.

 

Damit wird mir erstmals Dein gedanklicher Rechenweg klar.

 

Nun prüfen wir dies mal  ab.

 

Du gehst von der Bemessungsgrundlage von 100 Coups aus, auf welche Du den Durchschnittslängenwert aller Serien von 3 anwendest.

 

Damit besetzt Du als puren Durchschnittswert 75 Coups mit 25 Stück Serien aller möglichen Längen.

 

o.k.

 

Jetzt müssen noch die restlichen 25  Coups aus Deinem Beispiel besetzt werden, die den Intermittenzen aller Art zustehen.

 

1/4 von diesen 25 Coups stehen den isolierten Intermittenzen zu, also 6,25 Coups, = 6,25 Stück Nasen.

3/4 von diesen 25 Coups stehen den Ketten zu, also 18,75 Coups. Auf diese ist nun konsequent der Dreierdurchschnittslängenwert, den Du hier ins Spiel gebracht hast,  anzuwenden, folglich 18,75 geteilt durch 3 = 6,25 Stück Ketten.

 

Was ergibt das nun?

25 Stück Serien gegen 12,5 Intermittenzerscheinungen. Was bedeutet dies als Verhältniswert ausgedrückt ? 2 : 1 !

 

Wenn Deine Ausführungen (siehe oben) hierzu lediglich als umfassende Bestätigung des von mir angeführten 2 : 1 Verhältnisses gemeint gewesen sein sollten, dann habe ich hier etwas missverstanden. :P

 

Gruß

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Hans Dampf:

Moin Starwind,

 

Ich werde hier jetzt nicht weiter nerven,nicht das Paroli mir doch noch Geld überweist.:lachen:  

 

Du "nervst" mich nicht, aber die Kritik von @Stern , nicht dauernd dasselbe Rad zu drehen, könnten wir doch wirklich berücksichtigen.

 

 

vor 4 Stunden schrieb Hans Dampf:

Das Forum sollte sich dann voll auf den Coronathread konzentrieren!

 

Gruss H.D.

 

Zu ständigen Wiederholungen und dem Coronathread gibt es aber noch viele Alternativen, die wir nicht ungenutzt lassen müssen.

Sieh's positiv, auch der Coronathread erfüllt seinen Sinn (wenn auch vielleicht anders ausgestaltet, als vom dortigen Threadstarter zunächst gedacht), wenn die allgemeinen Lebensansichtsbekundungen sowie die Überdruckventilfunktion nicht dort ausgelebt werden könnten, wäre hier gar kein Sachthread mehr möglich.

 

Gruß

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Tiefseefischer:

Guten Tag Starwind, 

 

ich denke, ich komme bis zum letzten Punkt - an dem scheitere ich. 

 

Hast du dazu gute Ratschläge? 

 

Schöne Grüße

Tiefseefischer

 

Wenn das eigene aktuell angewandte Raster nicht weiterhin passt, erklärt einem der Zufall das doch durch das eine oder die beiden Verluststücke (abhängig wieder vom Marsch), die einem abgenommen werden.

 

Gruß

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Hans Dampf:

......................

Hast du auch einen speziellen Ausdruck für Serien als Nasen und Serien als Ketten?:biggrin:

 

Gruss H.D.

 

Nö, weil es solche Dinger gar nicht gibt.

Aber die darin steckende Begriffsverwirrung ist steigerungsfähig. :lachen:

 

381759770_UliSteinMeinMannleidetunter.jpg.90b51edc95420237c9b83f27e57f1810.jpg

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 15 Stunden schrieb starwind:

 

Wenn das eigene aktuell angewandte Raster nicht weiterhin passt, erklärt einem der Zufall das doch durch das eine oder die beiden Verluststücke (abhängig wieder vom Marsch), die einem abgenommen werden.

 

Gruß

Starwind

 

Guten Morgen Starwind, 

 

das klingt einleuchtend. Mit "am schwierigsten" beziehst du dich dann worauf? Auf die Herleitung dieses Umstandes? 

 

Die beiden anderen Fehlerquellen wären die Erkennung des aktuellen Rasters (aber das zeigt mir der Zufall im Umkehrschluss ja ebenfalls) oder die entsprechenden Märsche. Möglicherweise sind meine Märsche nicht differenziert genug. Kannst du verraten, wieviele du verwendest? 

 

Bzw. anders formuliert: Wieviele verschiedene Raster verwendest du (zu denen die jeweiligen Märsche passen)? 

 

Zusatzfrage: Passt zu jedem Raster genau ein Marsch, oder deckt ein Marsch mehrere Raster "ungefähr" ab? 

 

Schöne Grüße

Tiefseefischer

bearbeitet von Tiefseefischer
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Tiefseefischer:

Guten Morgen Starwind, 

 

das klingt einleuchtend. Mit "am schwierigsten" beziehst du dich dann worauf?    

 

Auf die Marschwechsel, wenn ein Trend erst einmal ausgelaufen ist.

 

vor 10 Stunden schrieb Tiefseefischer:

Die beiden anderen Fehlerquellen wären die Erkennung des aktuellen Rasters (aber das zeigt mir der Zufall im Umkehrschluss ja ebenfalls) oder die entsprechenden Märsche. Möglicherweise sind meine Märsche nicht differenziert genug. Kannst du verraten, wieviele du verwendest?   

 

Drei.

 

vor 10 Stunden schrieb Tiefseefischer:

Bzw. anders formuliert: Wieviele verschiedene Raster verwendest du (zu denen die jeweiligen Märsche passen)? 

 

Ebenfalls drei.

 

vor 10 Stunden schrieb Tiefseefischer:

Zusatzfrage: Passt zu jedem Raster genau ein Marsch, oder deckt ein Marsch mehrere Raster "ungefähr" ab? 

 

Schöne Grüße

Tiefseefischer

 

Ein Raster, ein Marsch.

 

Gruß

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend Starwind, 

 

danke für deine Antworten. 

 

Ich sehe schon, ich muss mich noch einmal mit den Rastern auseinandersetzen - die sollten sich über die statistischen Verteilungen von S/I/N ergeben, wenn ich das richtig verstanden habe... 

 

Schöne Grüße

Tiefseefischer

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 8.2.2021 um 21:34 schrieb starwind:

Du gehst von der Bemessungsgrundlage von 100 Coups aus, auf welche Du den Durchschnittslängenwert aller Serien von 3 anwendest.

Damit besetzt Du als puren Durchschnittswert 75 Coups mit 25 Stück Serien aller möglichen Längen.

Jetzt müssen noch die restlichen 25  Coups aus Deinem Beispiel besetzt werden, die den Intermittenzen aller Art zustehen.

1/4 von diesen 25 Coups stehen den isolierten Intermittenzen zu, also 6,25 Coups, = 6,25 Stück Nasen.

3/4 von diesen 25 Coups stehen den Ketten zu, also 18,75 Coups. Auf diese ist nun konsequent der Dreierdurchschnittslängenwert, den Du hier ins Spiel gebracht hast,  anzuwenden, folglich 18,75 geteilt durch 3 = 6,25 Stück Ketten.

25 Stück Serien gegen 12,5 Intermittenzerscheinungen. Was bedeutet dies als Verhältniswert ausgedrückt ? 2 : 1 !

Wenn hier mal nicht ein großer Gedankenfehler steckt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Ropro:

Wenn hier mal nicht ein großer Gedankenfehler steckt.

 

Dann begeht der Roulettezufall denselben auch (obwohl das Kerlchen gar nicht denken kann). :rolleyes:

 

Ich hatte doch vor kurzem drei uralte Auswertungen für @Hans Dampf hier eingestellt, die denselben Näherungswert ergaben (jdenfalls für die, die genau hingeschaut haben).

Diese Teststrecke allein wäre selbstverständlich viel zu kurz. Ich hatte das vor langer Zeit über eine viel längere Spielstrecke geprüft und das Ergebnis wurde immer deutlicher.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Ropro:

Wenn hier mal nicht ein großer Gedankenfehler steckt.

 

                       Frühling animiertes Smiley

 

1024 Einer-Serien (Intermittenzen)

  512 Zweier-Serien 

  256 Dreier-Serien 

  128 Vierer-Serien  

     64 Fünfer-Serien

     32 Sechser-Serien        

     16 Siebener-Serien

       8 Achter-Serien

       4 Neuner-Serien

       2 Zehner-Serien

       1 Elfer- oder höhere Serie

 

 

 

bearbeitet von Hans Dampf
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Hans Dampf:

 

                       Frühling animiertes Smiley

 

1024 Einer-Serien (Intermittenzen)

  512 Zweier-Serien 

  256 Dreier-Serien 

  128 Vierer-Serien  

     64 Fünfer-Serien

     32 Sechser-Serien        

     16 Siebener-Serien

       8 Achter-Serien

       4 Neuner-Serien

       2 Zehner-Serien

       1 Elfer- oder höhere Serie

 

Richtig, so kann man es seit Jahrhunderten schon nachlesen.

Und was nutzt das ?

 

An dieser Stelle haben die meisten ihre Gedankengänge abgebrochen. :smhair:

Erst wenn man die Intermittenzen ebenfalls aufdröselt ergeben sich zusätzliche Möglichkeiten.

 

Gruß

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerade eben schrieb starwind:

 

:smhair:

Erst wenn man die Intermittenzen ebenfalls aufdröselt ergeben sich zusätzliche Möglichkeiten.

 

Gruß

Starwind

 

Und dann wird aus einem 1:1 ein 2:1?

 

Da kannst du so viel dröseln bist du Schwarz wirst,du kannst damit nicht die Anzahl verändern.:wacko2:

 

Gruss H.D.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Hans Dampf:

1024 Einer-Serien (Intermittenzen)

  512 Zweier-Serien 

  256 Dreier-Serien 

  128 Vierer-Serien  

     64 Fünfer-Serien

     32 Sechser-Serien        

     16 Siebener-Serien

       8 Achter-Serien

       4 Neuner-Serien

       2 Zehner-Serien

       1 Elfer- oder höhere Serie

 

Es wäre ganz einfach, wenn sich der Zufall exakt an diese(völlig richtige) Aufdröselung hielte.

Leider entstehen im Verlauf der Permanenz die schon bekannten Lücken und Ballungen.

Es ist also alles nur Theorie und m.M. nach praktisch bedeutungslos.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Minuten schrieb sachse:

 

Es wäre ganz einfach, wenn sich der Zufall exakt an diese(völlig richtige) Aufdröselung hielte.

Leider entstehen im Verlauf der Permanenz die schon bekannten Lücken und Ballungen.

Es ist also alles nur Theorie und m.M. nach praktisch bedeutungslos.

 

Für diejenigen, die nicht lernfähig sind, sich in den Ballungserscheinungen im Kleinen zu orientieren, wird es auch für alle Zeit Theorie verbleiben und es wird für sie folgerichtig auch praktisch bedeutungslos bleiben müssen. Ist doch gar nichts gegen einzuwenden.

 

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Minuten schrieb sachse:

 

Es wäre ganz einfach, wenn sich der Zufall exakt an diese(völlig richtige) Aufdröselung hielte.

Leider entstehen im Verlauf der Permanenz die schon bekannten Lücken und Ballungen.

Es ist also alles nur Theorie und m.M. nach praktisch bedeutungslos.

 

Das ist klar, aber darum ging s nicht,es wird behauptet,das es theorethisch mehr Serien gibt als Intermittenzen und das auch noch im Verhältniss 2:1.

 

Gruss H.D.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Hans Dampf:

 

Und dann wird aus einem 1:1 ein 2:1?

 

Da kannst du so viel dröseln bist du Schwarz wirst,du kannst damit nicht die Anzahl verändern.:wacko2:

 

Gruss H.D.

 

Ich würde nicht im Traum daran denken, "Anzahlen verändern" zu wollen. Ich werde doch nicht die realen Auswirkungen des Roulettezufalles zu entstellen trachten.

 

Ansonsten bist Du seit dem ersten Tag dieses Threads keinen Schritt weiter gekommen, Du stehst immer noch vor der Rennbahn, guckst verdutzt auf die Startklötze und fragst Dich nicht einmal "Huch, wozu sind denn die da" ?

 

Aber dazu wiederhole ich nunmehr nichts erneut.

 

Gruß

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Minuten schrieb Hans Dampf:

 

Das ist klar, aber darum ging s nicht,es wird behauptet,das es theorethisch mehr Serien gibt als Intermittenzen und das auch noch im Verhältniss 2:1.

 

Gruss H.D.

 

Nein, das was Du schreibst, habe ich niemals behauptet. :pfanne:

 

Das ist lediglich Deine Inhaltsverfälschung meiner Aussagen durch nach wie vor schlampigsten Umgang mit den Begrifflichkeiten, die ich aus notwendigen Abgrenzungsgründen tatsächlich verwende, die Du aber nicht schnallst.

 

Gruß

Starwind

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb starwind:

 

Nein, das was Du schreibst, habe ich niemals behauptet. :pfanne:

 

Das ist lediglich Deine Inhaltsverfälschung meiner Aussagen durch nach wie vor schlampigsten Umgang mit den Begrifflichkeiten, die ich aus notwendigen Abgrenzungsgründen tatsächlich verwende, die Du aber nicht schnallst.

 

Gruß

Starwind

 Ich schnall alles und ich rede auch nicht von den Coupanteilen die sind 25:75 keine Frage.

 

 Ich meine Serien und Intermittenzen,die sind 50:50,verdammt noch mal.:lachen:

 

 Das eine Serie nun mehr Coupanteile hat ist doch klar,aber das versteht sich doch von selbst.

 

Was ist daran denn nun das besondere,die Chance Serie gibt es nicht und wirds auch nie geben.

 

Gruss H.D.

 

 

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 24 Minuten schrieb Hans Dampf:

Das ist klar, aber darum ging s nicht,es wird behauptet,das es theorethisch mehr Serien gibt als Intermittenzen und das auch noch im Verhältniss 2:1.

Gruss H.D.

 

Diese Behauptung ist leicht zu widerlegen bzw. zu untermauern.

Man muss nur paar tausend Ergebnisse händisch "ausfummeln".

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 54 Minuten schrieb sachse:

Diese Behauptung ist leicht zu widerlegen bzw. zu untermauern.

Man muss nur paar tausend Ergebnisse händisch "ausfummeln".

 

Hier braucht weder etwas widerlegt noch untermauert zu werden.

Ebenso wenig macht es dazu Sinn, etwas empirisch "auszufummeln".

 

Hierzu nimmt man die pure Mathematik. Es gibt ebenso viele Intermittenzen wie Serien und basta.

 

Jede Sekunde gedanklichen Rumgehirnes darüber ist sinnloser purer Humbug.

 

Darum geht es hier aber gar nicht. :)

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 54 Minuten schrieb Hans Dampf:

 Ich schnall alles und ich rede auch nicht von den Coupanteilen die sind 25:75 keine Frage.

 

 Ich meine Serien und Intermittenzen,die sind 50:50,verdammt noch mal.

 

Was ist daran denn nun das besondere,die Chance Serie gibt es nicht und wirds auch nie geben. (???)

 

Gruss H.D.

 

 

 


Nein. Nein. Echte Roulettis wissen: Dies ist nur eine 'Daumenregel' aus Bequemlichkeit. Nämlich nur für die (irrige) Annahme, dass sich die Einfachen Chancen um lediglich 36  Zahlen(fächer) im Zahlenkranz drehen. Das ist aber mathematisch-real gesehen fatal. Denn in dieser Rechnung fehlt 1/37 Treffermöglichkeit = rund 2,7 Prozent.

Der Wahrscheinlichkeit von Verteilungen jedweder Art kommt man nur auf die Schliche wenn man sie mit der korrekten Formel "Wahrscheinlichkeit mal Gegenwahrscheinlichkeit", ausgedrückt mit p mal q, berechnet. Dabei gilt q=1-p. So erhält man im Ergebnis die beiden Quoten für die EC-Stränge. Nämlich 18/37 = 0.4865 und 1-q = 0.5135. Die wunderlichen 50:50 Quoten hatte der französische Autor Marigny de Grilleau in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts in die Rouletteliteratur eingeführt.

Marigny liegt seit vielen Jahrzehnten in einem Grab an der Riviera.

Man*frau sollte sich also schon die Mühe machen, mit dem richtigen Formelkram umzugehen. Und im übrigen a l l e Behauptungen empirisch belegen können, in der Regel durch schlichtes Zählen von Coups (inclusive Zero) und die Anwendung der 4 Grundrechenarten.

Nichts für ungut. Verdammt noch mal.

**Stern

:sonne:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...