Jump to content

So einfach ist gewinnen


nimmsgern

Recommended Posts

Hallo data,

zunächst wird die gesamte Permanenz in Figuren zu 2 Coups gerastert.

Dann wählst Du eine Farbe, Beispielsweise Schwarz.

Du setzt im Paarsatz, also erst 1 Stück und bei Verlust 2 Stück

|R|R| verliert 3 Stück

|R|S| der 2. Coup gewinnt 1 Stück

|S|R| der 1. Coup gewinnt 1 Stück

|S|S| der 1. Coup gewinnt 1 Stück

Wenn Du schon im ersten Coup gewinnst, brauchst Du natürlich kein zweites mal setzen.

Das Problem ist, Du wirst bei den 2er-Figuren 1x3 Stück verlieren und 3x1 Stück gewinnen. Das wäre der Ausgleich. Um zu gewinnen, mußt jetzt nur noch geschickt progressieren. Wenn sich jemand interessiert, hätte ich da was.

Beachte: Die Treffer-Chance bei EC ist normalerweise 50:50, wir haben hier aber 75:25.

Jetzt verstanden ?

Gruß

nimmsgern

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@nimmsgern

klingt interessant. Vielleicht wäre eine gestreckte D`Alembert oder eine gestreckte Martingale eine interessante Progression (damit könnte man längere Durststrecken überwinden, aber bei 75/25 könnte eine ungestreckte D`Alembert aber auch zum Ziel führen)

Grüße

gummi52

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Du schreist meisten Hopp Hopp und bleibst immer auf dem Start :daumen:

Gruss

beno45 :saufen:

Hallo beno, woher willst Du das wissen?

Im Gegensatz zu einigen, die behaupten,

- man könne mathematisch gewinnen

- man könne im Gleichsatz gewinnen

- man könne mit einer "pers. Permanenz" gewinnen (was das immer auch sein sollte)

behaupte ich, dass man nur mit einer geigneten Progression gewinnen kann. Der Satz dazu ist völlig egal, da jeder Satz so gut wie der Zufall ist.

Ich stehe schon lange nicht mehr auf Start. Ich habe mir lediglich abgewöhnt, einen Gewinn erzielen zu wollen, der nicht realistisch zum Einsatz steht. Bis heute habe ich noch keinen Cent verloren und ich habe es auch nicht vor.

Und da ich meine Nerven schonen will (Klub der alten Säcke), progressiere ich äußerst flach.

Gruß

nimmsgern :daumen:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Huhu :daumen:

Das Problem ist, Du wirst bei den 2er-Figuren 1x3 Stück verlieren und 3x1 Stück gewinnen. Das wäre der Ausgleich. Um zu gewinnen, mußt jetzt nur noch geschickt progressieren. Wenn sich jemand interessiert, hätte ich da was.

Beachte: Die Treffer-Chance bei EC ist normalerweise 50:50, wir haben hier aber 75:25.

Wozu progressieren, wenn Du mit der gesteigerten Trefferquote 's Roulette-Problem endgültig, ein für alle mal gelöst hast?????????????

bis denne

liebe Grüße

D a n n y :daumen:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

.

",,,Im Gegensatz zu einigen, die behaupten,

- man könne mathematisch gewinnen

- man könne im Gleichsatz gewinnen

- man könne mit einer "pers. Permanenz" gewinnen (was das immer auch sein sollte)

behaupte ich, dass man nur mit einer geigneten Progression gewinnen kann. Der Satz dazu ist völlig egal, da jeder Satz so gut wie der Zufall ist..."

:saufen:

Mensch. Toll.

Ganz logisch.

:daumen:

:daumen:

Nachtfalke.

.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo data,

zunächst wird die gesamte Permanenz in Figuren zu 2 Coups gerastert.

Dann wählst Du eine Farbe, Beispielsweise Schwarz.

Du setzt im Paarsatz, also erst 1 Stück und bei Verlust 2 Stück

|R|R| verliert 3 Stück

|R|S| der 2. Coup gewinnt 1 Stück

|S|R| der 1. Coup gewinnt 1 Stück

|S|S| der 1. Coup gewinnt 1 Stück

Hallo nimmsgern,

sorry aber ich steh auf dem Schlauch. Spielst du diese Figuren stur nach oder wie wählst du das aus? Wenn eine hohe Rot Serie gekommen wäre hättest 12 Stück verloren! Bitte klär mich auf.

Gruß

Sunny

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ Danny

Du hast meine Behauptung mitgekriegt, dass das Rouletteproblem nur mit einer Progression gelöst werden kann ?

@ Nachtfalke

Du bist mir bis heute aus einem früheren Beitrag die Antwort schuldig geblieben, wieviel Du in letzter Zeit mit Roulette verdient hast. Aber jetzt bitte nicht, so was wie "ich spiele ja nur aus Spass" oder "Hobby" oder "Geld spielt keine Rolle" usw. (was auch die meisten behaupten).

@ water

Vielleicht hast Du überlesen, dass das Progressieren die Lösung ist. Dann brauchst Du die Null nicht tapen.

@ sunny

Ich spiele die genannten Figuren nicht stur nach. Die genannten Figuren sind die Figuren, die kommen können. Ansonsten spiele ich die Permanenz stur mit einer Farbe nach. Aber ich raster sie in Coups zu 2 Figuren. Beispiel:

R,S|R,S|R,R|R,R|S,R|R,R|S,S

Ich spiele auf Schwarz und setze z.B. den ersten 2er Coup mit 1,2

@ alle

Im Übrigen ist es auch so. Roulette ist simpel. Ich muss immer lachen, wenn komplizierte Systeme vorgestellt werden und auch noch behauptet wird, man müßte lange üben (am besten bezahlen), wenn man das System verstehen will. Es läuft alles immer wieder auf die gleiche Sch.... hinaus. Ich kann den Inhalt noch so schön verpacken, spätestens wenn ich ihn auspacke ....

Aber wenn man es so kompliziert macht, dass es Schwein mehr verstehen kann, dann glaubt man wahrscheinlich irgenwann selbst dran oder man wird Systemverkäufer.

Nur die unterschiedliche Satzhöhe entscheidet, ob ich gewinne oder nicht.

Die Figuren bespiele ich mit einer Labby, die so flach ansteigt, dass sie das Tischlimit nicht erreichen wird:

Ich schreibe von vornherein 0 + 1 an und beginne dann zu progressieren.

Ich setze also zunächst ein Stück (0+1 = 1) Wenn ich verliere, setze ich nochmals 2 Stück.

Also: 1, 2

Ich habe jetzt 3 Stücke verloren und um diese drei Stücke wird die Labby ergänzt, aber

nicht um 1,2 sondern 1,1,1

So sieht jetzt die Folge aus: 0,1,1,1,1

Da noch nichts abgestrichen ist, setzte ich wieder zunächst 1 Stück (0+1=1). Bei Verlust

wieder 2 Stück.

Jetzt sieht die Folge schon so aus: 0,1,1,1,1 1,1,1

Nun gewinne ich 1 Stück und muss abtreichen 0,1 1,1,1 1,1,1

Jetzt steht noch 1,1,1,1,1,1,

Jetzt setzte ich 2 Stück (1+1=2), wenn ich verliere, setze ich 4 Stück., also: 2,4

Jetzt sieht die Labby-Folge so aus: 1,1,1,1,1,1,2,2,2

Jetzt setze ich 3 Stück (1+2)=3), wenn ich verliere, setze ich 6 Stück.

Also: 3,6

Jetzt steht: 1,1,1,1,1,1,2,2,2,3,3,3

... und so weiter

Gruß

nimsgern

Beinahe hätte ich es vergessen, mann kann auch 1,2,4 mit der Dreierfigur progressieren. Dann steht die Chane 87,5:12,5. Ich werde 1x7 Stücke verlieren und 7x1 Stück gewinnen. Diese Progression wäre noch flacher. Auch hier muss die Null nicht getapt werden, wenn ich sie mit meiner Labby bespiele.

bearbeitet von nimmsgern
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Huhu :daumen:

Du hast meine Behauptung mitgekriegt, dass das Rouletteproblem nur mit einer Progression gelöst werden kann ?

Mir ist das Problem nicht ganz unbekannt, was zufallsbedingt auch so sein muss...................

Allerdings behaupteste doch, dass Du bei der Einfachen Chance keine 50 zu 50-Trefferquote mehr hast (abzüglich Zero..................), welche 'ne Progression, wie auch immer die ausseh'n mag, notwendig macht. Bei Deiner 75 zu 25-Trefferquote (die ich im übrigen natürlich stark bezweifel'................) auf EC spielt mer mit Maximum im Gleichsatz und gut ist's. Warum noch 'ne Progression notwendig sein soll, wenn mer von vier Coups auf EC drei gewinnt, leuchtet zumindest mir nicht ganz ein, aber vielleicht erklärste 's mir ja................

bis denne

liebe Grüße

D a n n y :saufen:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Danny,

die Progression ist notwendig, weil ich von den vier möglichen Figuren drei Figuren mit je 1 Stück gewinne und eine Figur mit 3 Stücken verliere. Also ich gewinne 3 Stück und ich verliere 3 Stück - es gleicht sich auch bei 75:25 aus. Mit Gleichsatz ist da nichts zu holen. Und dann kommt auch noch Zero. Interessant ist jedoch, dass ich eine 50:50 Chance mit einer 75:25 Trefferqoute bespiele. Da muss dann die Progression passen.

So, ich muss jetzt in`s Bett - die Pfleger kommen.

Gruss

hättsgern

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hallo Nimmsgern,

Und da ich meine Nerven schonen will (Klub der alten Säcke), progressiere ich äußerst flach.

Ein gutes Landcasino hat für die Pflegefälle die ab und zu mal ein Herzkasper bekommen, ein Defibrillator. Somit kannst du auch mal höher Progressieren.

Allerdings werden die eine Packung Pampers XXL, nicht in ihrer Notausrüstung haben.........:daumen:

Gruß Fritzl

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

.

"...und da ich meine Nerven schonen will (Klub der alten Säcke), progressiere ich äußerst flach..."

"...ein gutes Landcasino hat für die Pflegefälle die ab und zu mal ein Herzkasper bekommen, ein Defibrillator. Somit kannst du auch mal höher Progressieren.

Allerdings werden die eine Packung Pampers XXL, nicht in ihrer Notausrüstung haben..."

Ich empfehle Potsdam.

Da ist die Klinik gleich drei Querstraßen weiter.

Die haben sicherlich auch einen kurzfristigen Verleih für Herzschrittmacher... ...falls die Progression doch mal zu steil ansteigt :daumen:

- für Extremloser gibt's Rabatt!

Im übrigen ist die Flachprogression das einzige Vernünftige, worauf man aufbauen kann.

Ein überlagertes Masse Egale-Spiel mit tendenziell angepasster Eigendynamik.

Das ist in seiner Hebelwirkung auf Gewinnstrecken auf Grund der enormen Reservestrecken ausbaubar, weil's sich im Anlauf nicht in unüberschaubare Rückstände hineinkatapultiert. Fein dosiert gekoppelt an die Bewegung (auf Streckenabschnitte des Permanenzverlaufs hinsichtlich der sich aneinanderreihenden kurzfristigen Schwankungen) braucht man sich nur den geeigneten Parameter zu suchen, um aus seiner Notierung heraus das Spiel "abzufedern" - und im günstigsten Fall kommt dabei auch bei in's absolute Minus laufenden Permanenzen durch das Auffangen der Schwankungen zwischen den Messstrecken, noch ein Plus heraus.

Allerdings setzt das ein dynamisches Gefüge voraus :saufen: was ich bei der hier vorgestellten Vorgehensweise nicht so ganz erkennen kann.

Naja,

dann sollte man sich wohl doch zur Vorsicht in der Pumpenwerkstatt auf Verdacht anmelden - nicht dass die dann ausgebucht ist.

:saufen:

Nachtfalke.

.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

mein höchster Kapitalbedarf bisher betrug 196 Stücke. Oder meintest Du mit dieser Progression ?

Hallo nimmsgern,

Ich meinte Deinen Spielvorschlag mit dieser Progression:

Jetzt setze ich 3 Stück (1+2)=3), wenn ich verliere, setze ich 6 Stück.

Also: 3,6

Jetzt steht: 1,1,1,1,1,1,2,2,2,3,3,3

... und so weiter

Gruß

jason :daumen:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Huhu :daumen:

Interessant ist jedoch, dass ich eine 50:50 Chance mit einer 75:25 Trefferqoute bespiele. Da muss dann die Progression passen.

Hilf mir bitte auf die Sprünge. Wenn Du von vier Sätzen auf 'ne Einfache Chance drei gewinnst, bleibt unter'm Strich 1 Chip an Gewinn übrig. Was soll dann noch 'ne Progression?????????????

Sorry, dass ich's nicht kapier', erklär's doch einfach mal so, dasses jede/r versteht, was Du meinst....................

's kann aber auch sein, dass Du einfach irgendwo 'n Denkfehler d'rin hast und Du gar keine Trefferquote von 75 % auf die EC hast. Denn bei den Figuren, egal wie Du die aufschlüsselst, kommt z. B. Rot und Schwarz gleich häufig vor. 's ist nicht zu seh'n, wo da der Trefferüberschuss herkommt..................

bis denne

liebe Grüße

D a n n y :saufen:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

er erreicht die "Trefferquote nur duchr die proggi, denn:

sonst würde er ja nciht in 3 spielen 1+ machen, denn er gewinnt ja nur zu "75%" weil er über über zwei Coups geht was ja ganz logisch ist dass dann diese Quote bei raus kommt, ABER eigentlich spielt er immern och mit 50:50 (vereinfacht) weil 3x1 Stück und 1x3 Stücke is ja wieder 50:50

nun zu meinem Vorschlag für dich nimmsgern:

du hast ja obohl du 3:1 gewinnst dennoch in stücken 3:3 das könntest du wiefolgt optimieren:

Version 1 (Tischminimum bzw. annäherndes Tischminimum)

du progressierst nicht 1-2 sonder 1-3 dann hast du immer noch dien Trefferverhältnis von 3:1 ABER du hast ein Stückverhältnis von 4,5:4 (ich habe hier angenommen dass du 1,5Stücke pro 2er Coup gewinnst) ---
alternativ
auf eine Dreiergruppe kannst du auch 1-2-5 progressieren

Version 2 (so ab 10faches Tischminimum als ein Stück)

du progressierst etwas schächer als in Version 1 dennoch besser als 1-2 mit zB 1-2,5 oder 1-2,2 je nachdem wie du willst, allerdings sollte es so hoch sein, dass es, Zero mit einbezogen, das wirkliche Gewinnchancenverhältnis übersteigt bei 1-2,2 hast du dann ne wirkliche Verteilung von 52-48% für dich was die Stücke angeht, und darauf kommt es ja an

Am Ende sei aber auch einmal gesagt das 75-25 nciht gerade ein Gutes Verhältnis ist, der VOrteil dieser Spielweise liegt höchstens im Kapitalbedarf, zudem ja das ganze Setzmuster auch noch progressiert wird, könnte es ehr lange gut gehen.

greetz the Pinky

Jetzt müsste man ermitteln, angenommen genügend kapital vorhanden wieviel Prozent Gewinnwahrscheinlichkeit der ganze Spaß hat also mit deiner Abstreichprogression bis du am Tischlimit scheiterst. würde mich auch interessieren hab dazu aber zZ keine Zeit, aber vllt könnte das jmd anderes machen

bearbeitet von PinkEvilMonkey
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Huhu :biglaugh:

egal wie Du die aufschlüsselst, kommt z. B. Rot und Schwarz gleich häufig vor. 's ist nicht zu seh'n, wo da der Trefferüberschuss herkommt..................

bis denne

liebe Grüße

D a n n y :daumen:

Hallo Danny,

ich raster die Permanenz zu je 2 Coups. Jetzt lege ich mich auf eine Farbe fest. Ich spiele immer den ersten und wenn ich verliere, dann den zweiten Coup.

Beispiel Schwarz:

1. Möglichkeit |R|R| = ich treffe nicht beim ersten und nicht beim zweiten Coup der Figur

2. Möglichkeit |R|S| = ich treffe nicht beim ersten Mal aber beim zweiten Mal

3. Möglichkeit |S|R| = ich treffe beim ersten Mal und führe den zweiten Coup nicht mehr aus

4. Möglichkeit |S|S| = ich treffe beim ersten Mal und führe den zweiten Coup nicht mehr aus

Ich habe 3 x meine Figur getroffen und einmal nicht. Ich hätte auch Rot nehmen könen, es wäre das gleiche Ergebnis.

Meine Figur, die ich benötige, kommt zu 75%, nämlich 3 x von 4 Möglichkeiten.

Grundsätzlich besteht die EC aus einer 50:50 Chance. Wenn ich eine 50:50 Chance mit einer Labby bespiele, ist das Ergebnis negativ. Nicht aber, wenn ich eine 75:25 Chance mit einer Labby bespiele.

Jetzt muss ich nur noch überlegen, wie ich meine Labby flach halte, ohne je das Tischlimit zu erreichen, denn jede nicht zu Ende geführte Progression ist im Ergebnis negativ.

Gruß

hättsgern

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...