Jump to content

D a n n y

User
  • Gesamte Inhalte

    5.255
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über D a n n y

  • Rang
    Analytiker

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Hi Nachtfalter 's gibt auch Leut', die bekommen noch weniger als nix mit. Take care.............. bis denne liebe Gruesse D a n n y
  2. Hi ihr Englisch-Helden linksdrehend: left turning............... gegen den Uhrzeigersinn: counter-clockwise, withershins............. entgegen 'm Uhrzeigersinn: anti-clockwise................ bis denne liebe Gruesse D a n n y
  3. Hi Purist Bei der staerkeren Degression sparste aber 'n Haufen Chips, wenn die Contre d'Alembert durch Verluste auch wieder auf 'n Einsatz von 1 Chip zureuck kommt................ bis denne liebe Gruesse D a n n y
  4. Hi Purist Wobei der Ansatz nach 'nem Verlust wieder bei 1 Chip anzufangen auch was hat, oder zumindest nach Verlust staerker degressieren als bei Gewinn zu progressieren................. Ansonsten zur d'Alembert kann mer auch hier gucken: http://www.roulette-forum.de/index.php?showtopic=10285 bis denne liebe Gruesse D a n n y
  5. Hi Nachtfalter Wenn ich Dich in meiner Anrede ansprech' und auch zitier', dann mein' ich auch Dich, und weder nunu noch den PsiPlayer. Letzterer durft' ich in 'nem sehr ausfuehrlichen PN-Kontakt zu schaetzen lernen, warum erst nach fast fuenf Jahren Forums-Zugehoerigkeit. Sein Ansatz ist 'n voellig and'rer als der der meisten hier im Forum............. 's waren ja auch genuegend Erklaerungen von Dir dabei............. Keine Frage, da d'rauf hat sich 's auch gar nicht bezogen, ich haett' das dann schon entsprechend zitiert. Ich bin zwar in nunu's Beitrag nicht immer seiner Meinung, kann die Ansicht aber nachvollzieh'n. Da sieht mer mal wieder, was den RC ausmacht: In Hunderten von nachvollziehbaren Simulationen sieht mer die Launeen des Zufalls in Perfektion. Und trotzdem laesst Prof.Evert - im Gegensatz zu Dir, entschuldig' meine Ansicht - genuegned Freiraum, um selbst zu denken............... Nur um nochmal zu verdeutlichen, wasses aus meiner Sicht mit 'm Ruecklauf beim Roulette zu tun hat: Klar muss erst mal was vorgelaufen sein, damit was ruecklaufen kann. Dass das auch so passiert, geht schon allein aus der zwei-Drittel-Regel, die nach Billedivoire gar Gesetz ist, vor................ Nimm' 'ne ganz normale Plein-Rotation: die ersten 36 Coups erscheinen die Nummern 1 bis 12 jeweils zweimal, die Nummern 13 bis 24 erscheien jeweils nur einmal, lass' dazwischen noch die Zeor aufkreuzen. die Nummern 25 bis 36 werden gar nicht gezogen................. Nimm' die anschliessende zweite Plein-Rotation: Jetzt erscheinen die Nummern 1 bis 12 gar nicht, die Nummern 13 bis 24 erscheinen wieder jeweils nur ein mal, die Nummern 25 bis 36 werden jetzt jeweils zweimal gezogen, 'ne Zero bastelste wieder irgendwo dazwischen............. Hier haste Dein nicht existenten Ruecklauf, alle Nummern sind in den dargestellten 74 Coups gleich oft gezogen, jede der Einfachen Chancen ist jeweils 36 gezogen, alle Dutzende und Kolonnen gleich haeufig usw., sogar 's Zwei-Drittel-Gesetz ist zweimal bedient worden, alle, die Spieler/innen und der Zufall, sind gluecklich............... Dem kann ich fuer mich zumindest so nicht zustimmen, das ist wohl auch wieder von jede/r/m persoenlich abhaengig. Wenn ich im Casino bin, will ich in erster Linie Kohle gewinnen, nicht viel, aber gewinnen. Wenn ich Kohle loswerden will, das geht auch anders.............. Nur, damit ich im Casino ueberhapt Kohle gewinnen kann, muss ich ja wohl auch spielen............... Das darfste nun aber mit Dir selber ausphilosophieren, und nicht mit mir. Ich hab' dafuer 'n Begriff, der schon lang' bekannt ist............... Heiliger Ahornsirup.................. bis denne liebe Gruesse D a n n y
  6. Hi Nachtfalter Die allerdings nur fuer diejenigen int'ressant sind, die 'n Professor fuer 's Roulette-Spiel lernen brauchen. Sorry, fuer mich sind sie nicht relevant, da sie 's Gleiche aussagen wie meine Beitraege, nur laenger, umstaendlicher und verzwirbelter.................. Na, das seh' ich aber doch anders, zumal mir das komplett egal ist. Guck' mal die EWR an, dort shaben wir jeden 70ten Coup gespielt, ist also 'ne Verkettung in Deinem Sinn. Und trotzdem haelt sich diese Verkettung an alle Regeln des Zufalls, und liess sich wunderbar mit 'm Tendenzspiel auf TVS spielen. Ich glaub', in 18 Coups 34 Chips Plus oder so, 's Spiel ist irgendwo im Diskussions-Thread dazu. Am Tisch zaehlt 's Ergebnis, wenn mer geh'n will, und nicht, ob 's jetzt durch Verkettungen, Ereignisse oder sonst was zustand' kam.................... Was die wenigsten wissen, und was die meisten auch gar nicht wissen wollen, ist, dass jede/r 'ne Nullinie hat. Die Nullinie beginnt dort, wo mer seinen allerersten Einsatz im Leben macht, von da ab geht 's aufwaerts und auch wieder abwaerts, oder auch anders 'rum. Deshalb bedeutet fuer mich 'n Mittelwert beim Roulette was and'res................. Sicher muss denen was voraus gegangen sein und hab' ich hier im Thread auch schon erklaert. Nur, wen int'ressiert das im Moment des Spiels?????????? 'n Ausgleichsspieler vielleicht, dem damit 'nem ganz fatalen Fehler unterlaufen kann.................... Meinen kleinen Rottweiler-Mischling mit 'm Zufall in Verbindung bringen zu wollen, ist aber doch 'n bissel arg weit hergeholt, weil, da schwaetz' ich doch trotzdem mit, egal wie er dann guckt................... Permanenzblaetter aus der Vergangenheit sind voellig unint'ressant, weil wertlos. Ob der Tisch, der g'rad' bespielt wird, 'n Ruecklauf erlebt oder 'n Vorlauf ist bei 'nem Tendenzspiel ziemlich egal, wichtig ist, dass mer die Tendenz bespielt, die aktuell vorherrscht.............. Weniger egal ist, was meine Gewinne und Verluste in der Vergangenheit gemacht haben.................. Das muss mer Dir erklaeren????????????? Also bitte.............. Begründe das doch mal, Ruckzuckzock.Das brauchste nicht zu begruenden, siehste Abend fuer Abend bei den Ausgleichsspielern.................. Sehr richtig erkannt.................. bis denne liebe Gruesse D a n n y
  7. Hi Purist Was soll ich noch dazu sagen????????? Du hast ja selbst den TVS-Thread schon erwaehnt, dort steht alles int'ressante zu Deiner Spielweise d'rin. Auch, warum dass Deine Methode vermutlich so nicht funktioniert und warum, per Computer ausgewertet................ Wenn Du jedoch immer drei TVS spielen willst, sollteste Dir tatsaechlich ueberlegen, ob Du nicht auf 'ne Einfache Chance ausweichst, der Zero-Verlust ist dort geringer................ bis denne liebe Gruesse D a n n y
  8. Huhu Die Beispiele bis jetzt dienen tatsaechlich der Anschauung und Demonstration, wie die Strategie zu spielen ist................. Mit Uebung ist aber gut die Haelfte des Ergebnisses machbar............... Wenn 's meine Zeit erlaubt, will ich ja auch noch selbst gespielte Spiele einstellen, da sieht's dann gelegentlich schon mal anders aus, da kommen auch mal -25 zustand'................. Nicht doch, Du hast Dir viel Arbeit mit der Software gemacht, die ist auf alle Faelle hilfreich, um die Strategie zu ueben. Ich komm' bestimmt auch noch mit Verbesserungsvorschlaegen.............. bis denne liebe Gruesse D a n n y
  9. Hi Fritzl Ob jetzt zeitgemaess oder nostalgisch ausgemustert, was soll's. 's steht halt so d'rin, mer kann sich d'ran halten oder auch nicht, Wenn sich jemand nicht d'ran halten will, sollt's aber auch gut sein, liest ja nicht jede/r beim ersten Besuch die Hausordnung. Und wenn, drinsteh'n kann da viel, 's Papier, wo 's aufgedruckt ist, ist ziemlich geduldig................ Aber 's ist 'ne Unverschaemtheit, wenn 's dann vom Kesselschubbser heisst »Meine Dame, ein Stueck fuer die Angestellten bitte usw.«, und das auch noch, obwohl gar kein Plein gespielt wurd' . Wenn Du der Aufforderung nicht nachkommen willst, ist's vermutlich dann noch besser, wenn Du den Laden gleich verlaesst. Da gefaellt mir 's hier doch besser, die Kesselfritzen machen das, wofuer sie eingestellt wurden, nicht mehr und nicht weniger (letzteres aus Faulheit schon eher................) und sammeln nicht auch noch uebereifrig leere Flaschen ein................ bis denne liebe Gruesse D a n n y
  10. Hi mauve wobei der Besucher-Rueckgang in den Casino's in DE bestimmt nicht auf so 'n laecherlichen Fall wegen 'nes Auszahlungsfehlers zurueckzufuehren ist. Wie 's der Clint schon erwaehnt hat, generell ueberhebliches Personal, die Tip-Bettelei soll ja auch ueber Hand nehmen, ist mir einmal passiert. Ich hab' dann freundlich aber bestimmt auf die Hausordnung oder wie das heisst hingewiesen. Da steht d'rin, dasses bei 'nem Gewinn auf 'ne volle Nummer ueblich ist 'n Chip fuer die Angestellten abzugeben. Von TVP oder gar TVS steht da nix.................. Dann sollt' die Merkel mit ihrem Zockereien-Komitee mal 'ne Reise ueber 'n Teich antreten und sich dort 'n Casino angucken, da sind Welten dazwischen. Kaffee und Kuchen, weil mer bei 'nem Streitsatz Recht behalten hat. Hier bei uns gibt's die Getraenke fuer Spieler/innen grundsaetzlich kostenlos, da faengt's doch schon mal an. Dann sollen die in DE mal so 'n kompletten Casino Resort wie hier in Niagara Falls hinstellen, dann saeh' die Welt auch schon wieder ganz anders aus............... Mal ganz davon abgeseh'n wegen dem unsinnigen Gluecksspielstaatsvertrag. Im Online-Zeitalter ist der Mensch eben bequemer geworden, taeten die festschreiben, dass mer in detuschen OC's, betreiben von den Landcasino's online spielen duerft', gaeb's vielleicht den Besucher-Rueckgang auch, aber mit Sicherheit kein Umsatzeinbruch.................... bis denne liebe Gruesse D a n n y
  11. Hi Psi Sehr gut ausgedrueckt, gefaellt mir.................. Ich hat 's ja eigentlichs schon vorher geschrieben: Was will mer denn da noch weiter erklaeren?????????????? Mer kann 's vielleicht mal auf 'ne Einfache Chance wie z. B. Rot/Schwarz uebertragen................. Die naechsten 100 Coups kommt meinetwegen 75 mal Rot..................... Dann kommt die uebernaechsten 100 Coups meinetwegen 75 mal Schwarz................. Trifft wieder den Mittelwert, passt schon................ Die Laenge der Folgen ist dabei egal, beides mal haben wir aber 'ne Tendenz, einmal die Tendenz auf Rot, einmal die Tendenz auf Schwarz. Beides ist spielbar................. Genauso verhaelt sich 's mit den Gewinnen und Verlusten, 's gibt kein Grund, warum 's da anders sein soll. Jetzt muss mer bloss noch mehr Coups mit erhoehtem Einsatz gewinnen als verlieren, dann hat mer vom 'm tendenziellen Mittelwert was gehabt................. Ist natuerlich 'n vereinfachtes Beispiel, dasses ganz so einfach nicht ist, wissen alle, die sich schon mal mit Tendenzen befasst haben................. 'ne Tendenz beinhaltet immer 'n Ruecklauf, egal was da ruecklaeuft, aber der Ruecklauf selbst ist auch 'ne Tendenz.................. Ich will da zu meinem Tendenzspiel noch anmerken, dass dei nicht gesetzten Coups keinesfalls dazu da sind, 'n bestimmtes fiktives Minus abzuwarten (das geht auch schief.................), sondern die kommen dann, wenn augenblicklich keine klare Tendenz zu erkennen ist. Dann muss mer eben abwarten, was als naechstes d'ran ist, kommen nach der Pause wieder die vorher favorisierten Chancen, oder war die Unstimmigkeit in der Tendenz 'n Umbruch auf and're Chancen, oder stellt mer waehrend der Pause fest, dass die Tendenz zu Restanten da ist usw. usf................. Also ich weiss auch nicht, manchmal koennt' mer g'rad meinen, wenn mer 's nicht besser wuesst', der Falter haett' noch nie 'n Casino von innen geseh'n................ bis denne liebe Gruesse D a n n y ps Danke fuer den Joker................
  12. Good morning, devil of an oldster bevor Du Dich voellig zum Gespoett mit Deiner Anti-Ruecklauf-Theorie machst, folgendes Szenario: Spieler/in A hat gestern 1.000 Chips gewonnen............ Spieler/in B hat gestern 1.000 Chips verloren............. Spieler/in A hat heut' 1.000 Chips verloren............. Spieler/in B hat heut' 1.000 gewonnen............. Wie wuerdeste denn sowas nennen wollen???????????? Kleiner Tipp am Rand': Wir nehmen nicht unendlich am Spiel teil, sondern nur zu un s'ren Lebzeiten............. bis denne liebe Gruesse D a n n y
  13. 'n feststehender Komplex, der wiederum allen Aspekten entspricht, was wir gemeinhin als Zufall anseh'n................ Machen ja auch viele Spieler/innen, ich auch, und das aus gutem Grund............... Zum Beispiel wieder TVS: Zero soll dabei immer ausgespart bleiben, also kann ich mich durchaus auf die auf 'm Filz aufgemalten TVS beschraenken, denn wenn ich TVS aus der Schuessel bilden will, bleiben nicht allzu viele Moeglichkeiten uebrig, wenn 's noch einfach bleiben soll................ Die sechs Nummern der regulaeren TVS auf 'm Filz sind dann doch einfacher auszusetzen als sechs Plein-Nummern (wenn 's bei einer TVS bleibt, was ja selten genug der Fall ist..............), was mer vielleicht dann auch selber machen muss, wenn der Chipseschieber ueberlastet ist.................. Ausserdem, sind langfristiger betrachtet die Tendenzen auf selbst gebastelten TVS und den vorgegebenen TVS keine and'ren, dass sich da im aktuellen Spiel gravierende Unterschiede ergeben muessen, braucht nicht weiter diskutiert werden................... Dir mag's gleichgueltig erscheinen, mir nicht. Aber was willste denn da wissenschaftlich erklaert haben, alles, was mer zum Spiel wissen muss, ist laengst durch tausende von PC-Programmen und Permanenzen gelaufen und 's Ergebnis bestaetigt................... Was um Himmels Willen willste denn noch wissenschaftlich erklaert haben????????????? Fraglich ist vielmehr, ob in 'nem Bereich wie 's Roulette-Spiel ueberhaupt was gerechnet werden muss................ Und doch wird’s fast ganz sicher Abweichungen zwischen der Permanenz des einzelnen Tisches und der des Tischwechsels geben, eben die Tendenz aendert sich aufgrund des Tischwechsels. Waldek mag das auf den Dutzenden fuer spielbar halten, fuer mich waer' das nix. Das ist aber 'ne persoenliche Auffassung, die nix mit Zufall gemeinhin zu tun hat................ Und genau hier hab' ich 'n Problem: Wer gibt Dir 's Recht, mir (und auch allen and'ren hier im Forum.............) vorschreiben zu wollen, was ich in Sachen Roulette zu tun hab'???????????? Du hast schliesslich Deine Roulette-Weisheiten auch nicht mit Suppenschoepfern geloeffelt und Du kochst auch nur mit Wasser (im Grund' genommen ist Dein obig zitiertes Breitbandspiel was, vor dem ausdruecklich gewarnt gehoert...............).............. Nenn's wie Du willst, fuer mich ist 's Roulette groesstenteils »entzaubert«, so dass ich mich auf 's Spielen konzentrieren kann............. Ueberraschungen gibt’s trotzdem immer noch (positive wie negative, gar keine Frage..............), und jede/r, die/der was and'res behauptet, ist noch nie am Tisch selbst gestanden................. So, und nachher les' ich den Rest hier im Thread, mir wird das alles schon wieder zu bloed (»Du hast zu viele Zitatbloecke verwendet« oder so aehnlich .............)................ bis denne liebe Gruesse D a n n y
  14. Hi Nachtfalter Hier gibt’s nix zu untersuchen, weil's auch gar nix vorherzueh'n gibt. Wenn Du im Ruecklauf steckst, merkste das wie die meisten am schrumpfenden Chipsstapel, ausser der 's gibt 'n Ruecklauf gegen 's Casino. Sollt' aber soweit bekannt sein............... Sorry, Nachtfalter, Du hast Dich schon mal mit 'm Roulette-Spiel, sowohl praktisch als auch theoretisch befasst??????????? Da fehlt doch noch was................. Hier geb' ich Dir und 'm saechselchen Recht, das, was wir allgemein Zufall nennen, entspricht mangelndem Wissen. 's saechselchen geht’s halt technisch an, Tendenzspieler/innen nehmen die aktuelle (??????????) Permanenz zur Hand.............. Trotzdem ist jeder Coup fuer sich eigenstaendig, wir koennnen nur vermuten, was der sogenannte Zufall mit uns vorhat. Mer kann sich auch taeuschen, 's saechselchen trifft auch nicht bei jedem Coup.................. Waeren die Coups selbst nicht eigenstaendig, sondern von vergangenen Coup abhaengig, haetten wir nicht mit staendig wechselnen Tendenzen zu tun. Sind die Permanenzen, auf denen nicht viel geht, wo mer froh ist, moeglicherweise ±0 'rauszukommen. Und trotzdem kann das 'n Gewinn sein, 's gibt einfach die Situationen, bei denen ist nicht verloren zu haben der eigentliche Gewinn............ Oder aus -40 noch bei -10 angekommen zu sein, kann schon 'n Gewinn darstellen. Mer hat zwar im Endeffekt Miese dabei gemacht, aber 's ist doch 'n grosser Unterschied, ob mer noch den Rest des Kapitals verzockt, oder ob mer trotz allem ruhig bleibt. Aus -40 noch bei -10 gelandet zu sein, ist beispielsweise auf den TVS immer noch mehr zureuckgewonnen, alses 's normale Mass ist............. Um effektiv spielen zu koennen, muss mer schliesslich auch wissen, was geht auf meiner gewaehlten Chance und was nicht................. 's gibt ja hier auch wieder verschiedene Theorien, ganz verbreitet sind ja die Limits. Die gelten natuerlich auch beim Tendenzspiel, aber vor allem nach unten. Nach oben muss mer offen sein, mer muss mitnehmen koennen, was augenblicklich geht. Nur weil 's normal machbare irgendwo zwischen +5 und +15 Chips liegt, heisst's noch lang' nicht, dasses nicht auch Spiele gibt, bei denen wesentlich mehr geht................... Du brauchst bei 'nem Tendenzspiel keine mathematischen Gesichtspunkte, Du musst nur ueber die Trefferwahrscheinlichkeit Deiner bespielten Chance Bescheid wissen. Der Rest ist mathematisch kaum zu erklaeren, weil 's ja bekanntlich von dieser Trefferwahrscheinlichkeit mehr oder weniger grosse Abweichungen gibt. Diese mathematischen Abweichungen sind nicht mathematisch am Spieltisch zu erfassen, mer kann sich hoechstens anhand seiner Buchfuehrung, sofern die ueberhaupt vorhanden ist, 's Resultat, das der Vergangenheit entspringt, visualisieren. Mein TVS-Thread zeigt dies in vorbildlicher und grandioser Form, auch wenn's 'ne and're Roulette-Korypaee hier im Forum als laecherliches Geplaenkel auffasst. Sorry, dass ich das so angeberisch erwaehn'............... Mit Ereignissen addieren kommste kaum weiter. Jedes Ereignis loest 'ne Wirkung aus, die beiden musste addieren, dann kommste zu 'nem Ergebnis. 'n kleines Beispiel aus 'm Leben gegriffen: Lauf' hier bei uns im Winter nur in Badehose bekleidet am Lake Ontario entlang. Das ist mal 'n Ereignis................ Das loest jetzt 'ne Wirkung aus, Du wirst unterkuehlt................ 's Ergebnis (zumindest 'n Tag spaeter.............) → der Nachtfalter ist krank...............
  15. Hi charly Gern', aber spaeter, bin auf der Arbeit und erst mal muss ich den ganzen Hackl lesen (moeglicherweise wird's nur ueberflogen und 's elematarste 'rausgepickt...............)............. Ist ja das, was ich beim Falter immer bemaengel': Da kommt soviel, dass mer gar keine Luft zum Atmen mehr hat. Dass der das nicht von selber merkt................. bis denne liebe Gruesse D a n n y
×
×
  • Neu erstellen...