Jump to content

Wenke

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    8.947
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Wenke

  1. Hab ich was verpasst??? Im welchen LC gibt es ein zerofreies Roulette??? Wo ist wenigstens der Eintritt frei??? Die Trinkgeldbettelei wurde wirklich abgeschafft??? So richtig will ich das nicht glauben. Nach: bin ich davon überzeugt, die könnten im LC noch zwei Zeros zusätzlich einfügen und die Auszahlungsquote verkleinern, kaum einer würde es bemerken. Letze Woche hatte ich versprochen meine Bet Voyager Perm zur Verfügung zu stellen. Zwischenzeitlich wurden ca 26.000 Coups gespielt, der Gewinn liegt bei 18 000 Stücken. Gemeint sind natürlich Basistücke a 1ct. Gespielt wurde auf zwei Dutzend,
  2. Hallo Chazam, vor einiger Zeit hab ich die Labby (Startfolge 1) daraufhin untersucht, ob die Gewinne größer als die Zeroverluste sind. Das konnte "bejat" werden. Danach hab ich ca 2 000 000 Labbyangriffe mit einer zerofreien Perm simuliert. Der längste Angriff brauchte 149 Coups, das war die gute Nachricht. Die nicht ganz so Guten: maximaler Einsatz: 272.843 Stück maximaler Kapitalbedarf: 989.615 Stück Sicher, die Zahlen sind etwas größer, aber bedeutend kleiner als Unendlich. Dabei muss man bedenken, das die wirklich großen Werte "Ausreißer" darstellen, deren Werte können tatsächlich unendli
  3. Hallo frank2012, kann ich machen. Ich habe mir alle (fast) Permzahlen von der Bet - Seite direkt übernommen. Lediglich bei einer Session hab ich das vergessen. Da nehm ich die aus meinen Excelblatt. Hier wären Übertragungsfehler möglich, zumal dieser Permteil ziemlich "aufregend" war. Ich mach die Zahlen bis zum Wochenende fertig und stelle sie dann ins Forum. Beste Grüße Wenke
  4. Hallo Suchender, das geht nicht nur dir so. Ich hatte auch solche Phasen, wenn ich da irgendwo rein trat, musste ich nicht nachsehen, was es war, es war ohnehin klar... Da hilft nur, kleine Brötchen backen. Ja etwas zocken, das muss schon sein. Übrigens: nach meiner Theorie zählen in der pers. Perm alle Coups, auch die fiktiv gespielten. Die Einsatzhöhe der einzelnen Coups ist bedeutungslos, schließlich sind alle Coups unabhängig von einander. Sollte ich Recht haben, könnte man die vermuteten schlechten Phasen mit Nulleinsätzen entschärfen. Kost ja nix hallo dottdore 2011 Blind, ohne Plan te
  5. Mein letztes Posting mit dem Verlauf im Bet ist ja ne Weile her. Hier die neusten Zahlen: gespielte Coups etwa 25 000 Gewinn 16 000 Stücke gespielt wird so, wie man nach allgemeiner Ansicht keine Chance hätte: Spiel auf 2 Dutzende mit einer hammerharten Progression Basisstück: 1 Cent maximaler Kapitalbedarf für den schlimmsten Angriff: ca 150 Euronen Angriffe die einen Kapitalbedarf in dieser Größenordnung hatten gab es mehrere. Das zeigt auch mit Blick auf die gespielten Coups, alle wichtigen, also die mit den ausgesprochen großen Einsätzen, wurden gewonnen. Gleichzeitig lässt sich hier ables
  6. Wenke

    Favoritenjagd2

    Hallo Dottore, Nach dem ersten überfliegen würde ich sagen, deine Beobachtungen sind eine Art 2/3 Gesetz für Dutzend oder Kolonnen. Das 2/3 Gesetz gilt nicht nur für Roulettezahlen, es ist vielmehr ein allgemeines Gesetz des Zufalls. So sollten sich bei den 12 Zahlen für Dutzend/Kolonnen, ein Drittel als Favoriten, 1/3 als Normalos und ein 1/3 als Restanten zeigen. Das wären in etwa deine neun Zahlen die häufig Dutzend/Kolonnenserien bilden. Wenn du schon mit einer längeren Serie rechnest, warum spiel du dann nicht die Favoriten der betreffenden Chancen. Damit würde sich die Auszahlungsquote
  7. Wenke

    Favoritenjagd2

    Hallo Frank2012 da würd ich doch fast drauf wetten, das die Restanten ihr riesiges Minus in die üblichen Prozente verwandeln. Mit einer ausgesprochen flachen Überlagerung sollte etwas rüberkommen. Übrigens, ich rede hier nicht von 100 - 200 Coups, da müsste man einige 1000 Coups durchhalten können. Die flache Überlagerung müsste fast einem Gleichsatzspiel gleichen. Falls du dort weiterspielst, beobachte bitte die Salden der drei Restanten weiter. Beste Grüße Wenke
  8. Wenke

    Favoritenjagd2

    Hallo Antipodus Hallo Nico1 Die sind doch eigentlich ganz lieb, die lassen den Traum man könnte mit einem Masse egale Vorteil gewinnen zu. Ich bin da noch n‘en Zacken schärfer , für mich gibt es kein System mit dem man in der Praxis dauerhaft gewinnen könnte. Mathematisch wär vielleicht möglich, aber praktisch nicht. Irgendwann kommt eine so große Abweichung, die frisst das größte Kapital auf. Das wärs dann gewesen. Damit hätten wir auch ne Erklärung für Vermutlich hast du eine Martingale für Pleins verwendet, damit ist nichts zu raffen. Normale Progressionen Bringens es wegen die immens Ab
  9. Hallo filax, Das wichtigste zuerst, Roulette ohne Hausvorteil bedeutet nicht, das du nicht verlieren kannst. Ein Verlust ist auch nicht unwahrscheinlich. Nein mit großer Sicherheit, die meisten Spieler werden dort verlieren. Kaum einer kann sich vorstellen, wie riesig die möglichen Schwankungen sind. Das ist wie in jedem anderen Casino. Einfach ein Spielgeldkonto einrichten und "spielen", das wäre das einfachste. Die 10 % werden nur bei einer Auszahlung fällig, lässt du nicht auszahlen keine 10 %. Die 10% sind übrigens viel günstiger als die normale Zerosteuer, die immer anfällt. Irgendwo
  10. Hallo Zickenschreck, Warum fragst du dann nicht direkt, kann ich diesem Casino vertrauen. Diese Frage kannst nur du allein beantworten. Egal wie ungewöhnlich die gefallenen Zahlen auch sind, die Statistik kann dir nicht helfen. Hat eine Zahlenfolge eine Wahrscheinlichkeit größer Null, egal wie klein sie wirklich ist, kann sie jederzeit auf der Tagesordnung stehen. Ist die Zahlenfolge, auch die „unwahrscheinliche“ erst einmal gefallen, hat sie keine Wahrscheinlichkeit mehr, sie ist zur Tatsache geworden. Ich glaube jedoch, dass deine Folge wahrscheinlich ein normales Zufallsergebnis, war. Für
  11. Wenke

    Favoritenjagd2

    Hallo Antipodus, da hast du ja ziemlich tief geschürft, ich hatte diesen Thread zwischenzeitlich vergessen, später mal gesucht und dann wieder vergessen. Zum Tauschen von Fragen und Antworten, dafür ist doch das Forum da. Klar interessiert mich das. Auch andere werden sicher daran interessiert sein, da bin ich mir ziemlich sicher. Jetzt bin ich aber gespannt. Beste Grüße Wenke
  12. Hallo Faustan, Danke, du kannst das wirklich gut erklären. Beste Grüße Wenke
  13. Hallo Nordwest, Vor deinem ersten Spiel, werden deine Zahlen generiert. Von diesen Zahlen wird ein Hash erstellt. Damit sind deine Spielzahlen eindeutig festgelegt. Werden die Zahlen geändert, ändert sich der Hash. Das Casino muss so die alten Zahlen ausliefern, es kann nichts mehr "drehen". Du kannst vor dem Spiel zu jeder vorgenerieten Zahl eine beliebige Zahl addieren. Die neue Zahl wäre dann eine völlige andere. Beispiel: vorgenerieten Zahl: 10 deine Änderung : 17 neue Zahl : 27 Beste Grüße Wenke
  14. Hallo Zickenschreck, Was ist schon normal, was ist unnormal. Unnormale Permanenzen entstehen ständig. "Normale" Permanenzen scheinen eine Ausnahme zu sein. Ein Beispiel: 27 - 30 15 - 29 -12 die Wahrscheinlichkeit das dies Perm entsteht ist 1/37*37*37*37*37. Wenn du es ausrechnen willst, kannst du es gerne tun, bringt außer Arbeit aber nicht viel. Viel wichtiger ist doch , die Wahrscheinlichkeit das genau diese Zahlen gezogen werden ist sehr klein, also völlig unnormal. So weit so gut. Jetzt schließt sich gleich ne wichtigere Frage an: "Welche Zahlen müssten fallen, das eine "normale" Zahlenfo
  15. Hallo Faustan, Das glaube ich nicht. Ich glaube eher, die haben keinen Bock auf "philosophieren-für-anfänger". Geht mir ja auch so. Ich zocke lieber als mich auf diesen Müll einzulassen. Beste Grüße Wenke
  16. Hallo stanoli Das wird wohl nichts mit dem erzwungenen „Ausstieg“ und den dann folgenden „anderen“ Zahlen zu tun haben. Ich glaube eher du bist in die „Gleichsatzfalle“ getappt. Die WT lässt solche Spiele nicht zu. Egal was und wie du spielst, du wirst auf Dauer nur die dir zustehenden Treffer erhalten. Das heißt für EC-Spiele: Anzahl der Nieten = Anzahl der Treffer. Mit deinem Gleichsatzspiel hattest du zufälligerweise mehr Treffer als Nieten, dieser Zustand gleicht sich später relativ schnell aus. Im April – Mai habe ich dort etwa 100 Sitzungen absolviert. Gespielt wurden etwa 14 000 Coups
  17. Hallo Steph 19, Die Limits im Betfair sind meiner Meinung zu klein um spielbar zu sein. im Betvoyager gehts mit 0,01 Euro los. Das scheint nur etwas für "verspielte" Naturen. Die Limits sind viel großzügiger, für europäischen No Zero Roulett: EC: 0,01 bis 360 Euro Dutzend: 0,01 bis 240 Euro Plein:0,01 bis 20 Euro TSimple: 0,01 bis 120 Euro Hallo Rhodos, Ich glaube gelesen zu haben, dass du mit Pleins spielst. Diemöglichen und die alltäglichen Schwankungen sind hier am größten. Es wird immerwieder passieren, dass man an eine Permanenzstrecke gerät, die das eigeneSystem nicht aushebeln kann. E
  18. Hallo Realplayer, Dafür hast du die verlorenen Einzahlungen ohne Zeroverlustgespielt. Dabei sollte man bedenken, mit ein oder zwei Progstufen mehr, hast dudeine Gewinnchancen mehr als verdoppelt. Wenns so gelaufen ist, dann hast du etwas falsch gemacht.Überlege vorher, wie viel Stücke, inclusive Reserve dein Spiel braucht, genaudiese Summe musst du auch einzahlen. Vor allem sollte jedem klar sein, nur eine Auszahlung löst die Zerosteuer aus. Also nicht jedenPipifax auszahlen lassen. Hallo Frameboy Und ich verstehe nicht, warum man mit aller Macht Zero im Spielhaben will. Das ist ja wie Selb
  19. Hallo Frameboy, quote Das ist gemein, trotz allem rede ich weiter mit dir. so?????, wissen wir das??? Also ich nicht - oder meint jemand das genauwissen. Der Sachse kann zwar gut guggen, aber nicht alles was der Sachse sagt,muss auch stimmen. Quote Jetzt wird ich mal gemein, das könnte der letzten Waschmittelwerbung entnommensein. Klingt hervorragend, nur du den Anwalt einschalten willst, kringelt dersich vor Lachen. Glücklicherweise bringst du die Antwort gleich mit: Egal welche Bauchentscheidung du triffst, ob diese „Gut" oder „Schlecht"ist, regelt die Chance die deine Bauchentsc
  20. HI, Nein, so wird ein Schuh draus: Wenn es nicht programmierbar ist, dann ist es Schrott! Was vor sich geht?? Verlust, Verlust .... Verlust WAS DA VOR SICH GEHT? Antwort: Verlust reiht sich an Verlust Daraus lässt sich wie Nico sagt, nichts aber auch gar nichts für die Zukunft ablesen. "Gamblers´s Intelligence" ist in dieser Situation die Niete schlechthin. "Gamblers´s Intelligence" ist bei der Entwicklung von Systemen eine starke Karte. Mit "Gamblers´s Intelligence" sieht man solche Situationen voraus und entscheidet sie mit Hilfe von "Wissen um empirische und stochastische Wer
  21. Hallo Frameboy, Da kannst du Local schon trauen, die Werte stimmen sicherlich. Es gab da mal ne Liste von neufelius, der hatte solche Sachen als erster untersucht. Aber überprüfen ist nie verkehrt. Niemand geht mit eigenen Geld sorgfältiger um als der Besitzer. Noch ein Unterschied, Local spielt in der "No Zero" Variante. Vielleicht solltest du bei deinen Spiel die "Zerosteuer" sofort bezahlen. Das würde bedeuten, bei Zero keine neue Progstufe. Die Zeroverluste müssen dann vom Gewinn "bezahlt" werden. Hallo Local, schön, das du dich auch wieder eingeklinkt hast. Das hatte ich tatsächlich f
  22. Hallo Frameboy, Das kann man natürlich so machen. Nur wozu braucht man dann 70 Stufen! Du solltest mal in dich gehen und fragen: "Wie hoch werde ich real setzen?" Werde ich wirklich bis Coup 69 ohne einen Treffer durchspielen, lege ich den letzten höchsten Satz auf Tablett? Ich selbst, hab da schon mehrmals gekniffen . Nätürlich nicht, und wenn, nur dann wenn der Treffer auf sich warten lässt. Aber dann trifft mich keine Schuld, dann fielen nur die falschen Zahlen, obwohl ich alles korrekt berechnet hatte. Achja, falls du deine anderen Angriffe "aufgehoben" hast, spiele sie einfach mit
  23. Hallo Frameboy, Etwa 0,27 % aller Zufallserscheinungen befinden sich außerhalb des 3-Sigma-Bereichs. Aber ganz so tragisch ist das auch wieder nicht, den 3 Sigma Bereich gibt es gleich 2-mal. Der eine Plus 3 Sigma ist hoch erwünscht, der andere, Minus3 Sigma, das sind nur 0,135 %, der hat's ins sich. Es entgehen einem Stücke bei frühen Treffern, das versteh ich nun wieder nicht. Ich hab mal ne Tabelle vorbereitet: Spielergebnis beim 1. Treffer: 1. Treffer in Coup 01 Einsatz 1 Gewinn 5 1. Treffer in Coup 02 Einsatz 1 Gewinn 4 1. Treffer in Coup 03 Einsatz 1 G
  24. Hallo Frameboy, Das System wird doch nur auf der Maßgabe, innerhalb von 70Coups liegen die Bedingungen für einen Gewinn des Angriffes vor. Wäre man derÜberzeugung der nächste Angriff ist ein Platzer, würde man den Angriffnatürlich nicht beginnen. Nimmt man ein solches, wenn auch kleines Risiko in Kauf,dann sollte man auch so spielen das die Gewinne möglichst groß und dieZwischenverluste möglichst klein werden. Die letzte Beispielrechnung ist einschönes Beispiel wie dagegen verstoßen wird. Schaut man sich die ganze Progression an wird man sehrschnell feststellen, dass der 1. Gewinn bestenfalls
  25. Hallo Local, Wie lang willste es denn treiben -natürlich bis zum Gewinn! Wenn man breit ist, ca. 100 000 Stück ins Risiko zu stellen, dann gibts nur ein Ziel: Sieg Sicher, noch größere Ausbleiber wurden noch nicht gesichtet. Doch dasbesagt überhaupt nichts. Sie wurden schlicht und einfach übersehen. Dabei entstehensie täglich und viel länger als man sich vorstellen will. Trefferwahrscheinlichkeiten ändern sich nicht. Wer (was) am Rande der Gaußglocketrifft ist voöölig unbestimmt. Es kann der Restant sein, es kann der Favoritsein, auch jede andere Transe trifft dort mit ihrem sechstel.
×
×
  • Neu erstellen...