Jump to content

Wenke

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    8.947
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Wenke

  1. Hallo duffyduck12, das jemand mal eine Formel falsch berechnet, das hatte ich nicht ge´meint, das ist in der Tat schnell passiert. nur hier: sieht es etwas schlimmer aus. Das Ergebnis ist falsch, sogar dann, wenn das (1/2) nicht bemerkt würde. Die Formel simmt nur für einen Coup. Auch da würd ich sagen Schwamm drüber. Aber darauf passt der Schwamm nicht: Schließlich ist das Posting von einem, der fast überall im Forum seinen Geht-Nix Unsinn mit großartigen math. Theorien beweisen will. Sein Posting von 17:14 zeigt nur das er großartig abschreiben kann. Sein Ratschläge sind völlig wertlos, we
  2. Wenke

    9er Fenster

    Hallo Charly, Klar, das könnten wir. Leider wird dann dein Spiel daran scheitern, weil die Vorraussetzung: das auf 3 verlorene Fenster 1 gewonnenes Fester kommt, nicht eintreffen wird. Sogar Zero trifft dabei keine Schuld. Beste Grüße Wenke
  3. Hallo Wohl, Für jemanden, der die Weißheit mit großen Löffeln gefressen haben will, - eine schwache Kür. Was soll man von einem halten, der überall ungefragt seinen Geht-Nix-Müll postet und dann nicht mal diese elementaren Formel beherrscht????? Natürlich: NIX Beste Grüße Wenke
  4. Wenke

    9er Fenster

    Hallo charly22, die Sätze in 9er (spiel)Fenster gliedern, das kann man schon machen. Aber hier sitzt du einem Trugschluß auf: Ein Plein das neumal gespielt wird hat keine Trefferwahrscheinlichkeit [TW]von 25 %. Die TW ist in diesen Fenster kleiner als 25 %. Für eine TW von 25 % musst du mehr als diese 9 Coups spielen, dann aber, wird die Gewinnerwartung kleiner. Beste Grüße Wenke
  5. Hallo CONSERVER Ich glaube nicht, das sich dahinter ein besonderer Rhytmus verbirgt. Das ist der normale Ablauf beim Spiel mit einer flachen Progression. Sinkt der Saldo unter eine Grenze, ist das Rückholvermögen der Progression zu klein. Die Prog kann dann den "Zielflughafen" nicht mehr erreichen. Du kannst ja die Einsatzhöhen im Blatt Einsätze erhöhen. Meine mappe war dazu gedacht, einen ganzen Spieltag auf einmal zu prüfen. Lediglich der letzte noch offene Angriff muss in den Saldo einberechnet werden. Beste Grüße Wenke
  6. Hallo CONSERVER, ich konnte dort keinen Fehler finden. Gib mal ne Beispielperm in der dieser Fehler auftritt und beschreibe was wo falsch gerechnet wird. Beste Grüße Wenke
  7. Hallo Conserver, Danke - ich hab den Fehler grad nachstellen können - einige Zahlen in Spalte A des Blattes Einsätze haben ein falsches Format. Ich stell die berichtigte Version noch einmal ein. Beste Grüße Wenke Alpina2.1.zip
  8. Hallo CONSERVER, Versteh ich nicht - es gibt keinen Divsor der auf 27 oder höher gestellt werden könnte. Im Blatt Einsätze Spalte A steht der Summendurchnitt. Der liegt zwischen zwischen 0,0 [kleinstmöglicher Wert] und 324 [maximal Wert]. Hier muss nicht geändert werden. lediglich die Einträge Pass/Manque Spalte B sowie die Einsätze in Spalte C sollen geändert werden. Bei Null Stücke auf Pass/Manque wird natürlich nicht eingetragen. Übrigens du musst dort deine eigenen Werte eintragen. Beste Grüße Wenke
  9. Hallo Alpina, ich habe die zweite Version der Tabelle gebaut. Die Excelmappe wertet eine Perm mit 500 Zahlen aus. Die Ergebnisse stehen sofort nach dem kopieren der Perm zur Verfügung. Bitte die ausgegebenen Werte noch einmal kontrollieren. Beste Grüße Wenke Dieser Download ist fehlerhaft. Im Posting von Heute, 18:54 ist der Fehler beseitigt. Alpina2.zip
  10. Hallo Revanchist danke für die Fehlermeldung. Bei den "Wenns", die sind zu unübersichtlich, da geht schnell mal was daneben. Ich könnt mir für die Formeln auch mehr Zeit nehmen, nur das wäre zu einfach. Hallo Alpina, Ich baue die Tabelle noch mal um. Setz einfach die neuen Einsatzsignale noch einmal rein. Z.B: bis 18,0 Pass ab 18,1 Manque und bis 12.0 - 4 Stück bis 15,0 - 2 Stück bis 16,0 - 1 Stück bis 20,0 - 0 Stück usw. Später lassen sich die Werte für gesetzte Chance und die Satzhöhe leicht ändern. Beim Summendurchschnitt werde ich die Zero herausrechnen lassen. So jetzt muss ich weg. I
  11. Hallo Alpina Ich hab dir mal ne Satztabelle gebaut. Damit das, zumindest in den ersten Tagen im Neuen Jahr so bleibt, kannste mal überprüfen, ob alles korrekt berechnet wird. Beste Grüße Wenke Alpina.zip
  12. Ja dieses Verfahren hab ich auch mal erfunden. Bei mir hatts auch nicht geklappt. Später dann, hab ich dieses ge[er]funden: Warte auf das Ende einer (Verlust) Serie und dann druff. Sieht man dann so ein Monster vorbei rauschen, verbesserts die Stimmung. Stell dir einfach zwei Spieler vor: Spieler 1 spielt ab den ersten Coup der 22ziger Serie Spieler 2 spielt erst nach dem 1. Plus. Egal wie lang die Serie noch wird, Spieler 2 schneidet immer besser ab als Spieler 1. Egal welche Prog gespielt wird, zum Gewinn des Angriffes wird mehr als 1 Gewinncoup benötigt. Da bringt das warten auf einen Gewi
  13. Hallo nimmsgern, Doch nicht etwas die: und ganz sicher hast du heldenhaft dagegen angekämpft. Da sieht mans wieder. Held zu sein, das hat nur Nachteile Ich bin ganz sicher kein großer Freund der persönlichen Permanenz, aber einen Vorteil kann man ihr abgewinnen: Sie ermöglicht dem Spieler sich vom realen Permanenzverlauf zu lösen. Die Erwartungshaltung, zur Gleichberechtigung der Chancenpaare, lässt sich so leichter durchbrechen. Dieses "Nicht-Einsehen-Wollen-Und-Können", das sin schlechten Verläufen ein "Spiel Unterbrechen" (Ausbrechen) unmöglich macht, kann die Pers. Perm ermöglichen. Im
  14. Hallo nimmsgern, 492 :590 als schlimmste Strecke, ich hab mir das nicht so "ausgewogen" ausgestellt. Das versteh ich so nicht. Vielleicht der Vorschlag von Ivoire? Ich weiß nicht so recht, ob so riesige Strecken das Mittel der Wahl sind. Zwar gibt es so nur kleine "Einspiel-Krater", dafür werden die Ergebnisse konstanter. Das heißt, es gibt nur "kleinere" Saldenunterschiede in den Stufen. Was so spielerfreundlich aussieht, ist aber ein gefährlicher Feind des Spielers. Ist in einer Progstufe erstmal eine großes Minus entstanden, braucht die nächste Stufe zum egalisieren möglichst große Differe
  15. Hallo nimmsgern, Zero ist lästig wie die Steuer. Ich schlag ne Gleichbehandlung vor: Steuern, egal wie lästig sie auch sind, früher oder später , musst du sie bezahlen. Eine Progression muss den Zeroverlust mindestens einspielen. Mit dem "Bezahlen" der Zerosteuer kannst du dich schneller beim Grundeinsatz zurück melden. Damit wird nicht nur ein "hochschaukeln" der Einsätze vermieden, denn auf den hochgeschaukelten Einsatz-Anteil wäre auch die Zerosteuer fällig. Hier ein einfaches Beispiel: Verlust - Verlust - Gewinn mit der d'A -1 -2 +3 nach Satz 3 ist der Saldo +- Null Jetzt gibt es zwei W
  16. Hallo Cafe, Das kannst du leicht selbst herausfinden: gegen das Teil verstoßen Beweise sichern Selbstanzeige erstatten Beste Grüße Wenke
  17. Hallo Cafee, vermutlich wolltest du dieses Posting: hier reinstellen. Leider ist es bei mir als PN gelandet. Beste Grüße Wenke PS: Das ist zwar kein Beinbruch, aber gugg in Zukunft etwas besser hin.
  18. Hallo Dzej, nein, das sind nicht die längsten Serien. Es wurde mal geschrieben, das eine Serie, auf einer Einfachen Chance, die Länge 28 gehabt haben soll. Das ist schon ein paar Jährchen her, zwischenzeitlich sollten schon längere "aufgetaucht" sein. Wenn für 18 Zahlen eine Serienlänge von 28 existiert, dann kannst du für diese Chance mit dem doppelten bzw. dreifachen rechnen. Beste Grüße Wenke
  19. Hallo CONSERVER, Alles nur ne Frage der Zeit. :saufen: Hallo das hatten wir lange nicht. Zum Glück ist dein Wunsch leicht zu erfüllen. 6 Stück auf Pass 1 Stück auf 19-21 1 Stück 16-18 1 Stück 13-15 1 Stück 10-12 damit gewinnst du 3 von 4 Spielen und Zero ist nur halb so teuer. Das billige Zero wird mit den vielen Stücken erkauft. Billiger gehts auch: 1. Satz: 1 Stück auf Rot gewinnt Rot nicht: Satz 2 mit 2 Stück auf Rot oder schwarz nach belieben. Auch damit gewinnst du 3 von 4 Angriffe. So schlecht ist die martingale, wie man hier sieht, auch wieder nicht. Im Gegenteil es gibt keine Pr
  20. Ich erhalte immer wieder Nachfragen, wie sich die beiden Dateien ohne Excel verwenden lassen. Hier eine Gebrauchsanweisung zum öffnen der Datei mit OpenOffice (gratis) 1.) Openoffice installieren 2.) Mit der rechten Maustaste auf die Datei klicken 3.) sCalc bzw. Calc auswählen 4.) auf OK klicken oder: Openoffice installieren Calc aus Open Office öffnen dort auf: Datei---Öffnen (ein Fenster öffnet sich - darin die Exceldatei suchen) ein Doppelklick öffnet die Arbeitsmappe. das wars schon. Jetzt lassen sich die Mappe, wie im Thread beschrieben, ohne Excel benutzen. Beste Grüße Wenke
  21. Hallo Sachse, Sirgabba, hat die seine [gleiche] Kreditkarte, auf versch. Konten einer Casinogruppe eingesetzt. Das glaube ich den Sirgabba, nur ob das ´Konto das eines Freundes war, darüber kann ich nur spekulieren. Aber völlig egal, ob es das eigene oder ein fremdes Konto war, ich halte das Vorgehen des „All Jackpots Casino“ für hoch kriminell. Wer Geld, mit der Absicht keine Gegenleistung erbringen zu wollen, entgegen nimmt, ist in meinen Augen ein Trickser. Völlig egal, was der Gesetzestext dazu sagt. Vielleicht geht den Online-Casinos, speziell dem all Jackpott auch finanziell die Puste
  22. Hallo nimmsgern, Jede Progression kann dir mal das Genick brechen , deshalb betrachte ich die Orginalprogressionen nur als Anregung wie die Einsätze gesteigert werden können. Die Restplusprogression hat zwei Parameter: Wieviel Stücke will ich gewinnen das muss nicht unbedingt 1 Stück sein Nach wievielen Treffern will ich die Stücke haben. Keine Progression muss bis zum bitteren Ende durchgespielt werden. Sie kann jeder Zeit beendet werden. Dieses Restminus kann in einer neuen Restplusprog das neue Gewinnziel sein. Auch die Anzahl der Treffer kann beliebig, auch während der Angriff l
  23. Hallo Charly, grob gesagt hast du Recht: 18-18-1 das ist der Durchschnitt. Nur lügt der Durchschnitt meist fürchterlich. Beispielsweise: Ich gewinne 1 000 Du verlierst 5 00 Durscht schnittlicher Gewinn: 500. Du kannst natürlich Erscheinungen die sehr häufig auftreten als Basis für ein System machen. Die Restplussprogression ist ein typisches Beispiel dafür. Für Einfache Chancen: 18 Treffer in 37 Coup ... so 50 % geht so 160 Treffer in 370 Coups ... ziemlich sicher 12 Treffer in 37 Coup ... fast sicher 40% aller Coups sind Treffer ziemlich sicher Je breiter die Chance desto leichter hat es
  24. Hallo sirgabba, Schön zu hören, das es weiter geht. Ich wünsch dir viel Glück. Du wirst es brauchen können. Ich hab mal die Mitgliederliste dieser eCOGRA. Für alle die diesen "Verein" noch nicht kennen: Er soll salopp gesagt "ehrliches Glücksspiel im Netz" fördern. Nur verwenden fast alle Mitglieder der eCOGRA Microgaming- Produkte. Nun soll Microgaming seinen Kunden in die Finger beißen. Darüber könnten die Spieler, die diese Software letzlich lachen. Muss aber nicht sein. Eine Software die von denOnline-Spielern nicht [mehr] angenommen wird, die wird früher oder später "aussterben". Dara
  25. Hallo Shiro, Weil die Bank nicht wirklich das "Gegenspiel" spielt. Das ist die Frage nach dem Sinn oder Unsinn von Einsatzsteigerungen: Wenn wir 1 Dutzend mit einer Progression spielen - dann besetzt die Bank 25 Zahlen Wenn wir 2 Dutzend mit einer Progression spielen - dann besetzt die Bank 13 Zahlen Egal was wir spielen, ob mit oder ohne Prog. die Bank hat immer das größere Kuchenstück. Jedoch ist damit der Gewinn der Bank, also unser Verlust, nicht sicher. Selbst bei unendlich langen Spiel ist der Gewinn für die Bank nicht gesichert. Spielt der Spieler - dann besitzt sein Spiel mehr "Todesf
×
×
  • Neu erstellen...