Jump to content

Chemin de fer

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    223
  • Benutzer seit

Alle erstellten Inhalte von Chemin de fer

  1. Sven, seit wann sind wir slawisch? Ich protestiere. Wir sind ausserirdisch L.G. L.
  2. So ist es. Es gibt die Welt, wo notorische Schwätzer von zweistelligen Renditen faseln (wen wundert es, Billedivoire, der ""Transportunternehmer", als Lehrmeister von Dauergewinner) und gegen Windmühlen kämpfen, und die reale Welt, wo auch noch eine gewinnorientierte Strategie immense Zeit, Ausdauer und nicht unerhebliche Kapital voraussetzt. L.G. L.
  3. Jedes Spiel, einmal begonnen, hat eine objektive Nullinie, unabhängig von vergangenen Ereignissen. Von dem Punkt an gibt es nur zwei Möglichkeiten: ein Schritt nach vorne (Abweichung), oder ein Schritt zurück (Ausgleich), streng nach langfristigen mathematischen Regeln (Odds). In diesem Umfeld muss der Spieler nach 100, 400, 900 gleichwarscheinlichen Einzelvorkomnissen ein Gewinn vorweisen können, aus dem Kampf zwischen Ecart und Equilibre. Eine eindimensionale Herangehensweise kann nicht längerfristig funktionieren. Jedes "System" ist gleichwertig mit seinem Gegenpart. Oder Du ha
  4. Immerhin, der Anfang schon gemacht. Wenn Du nicht aberglaubisch bist, würde ich sagen "die Macht möge mit dir sein" L.G. L.
  5. Mit den Kurven ist alles in Ordnung, ich habe es gespielt. Es muss eine geringfügige (relativ) Abweichung zwischen + und - Saldo sein, sonst kann man nicht effektiv setzen in einem Differenzspiel. Natürlich sehen deine Saldokurven anders aus, Du spielst doch Dutzende und Kolonnen. Obwohl, auch deine Strategie müsste nach dem gleichen Konzept funktionieren. Die Grafik zeigt aber, dass neben dem reinen, starren Differenzsätzen (Gelbe Linie) noch andere Möglichkeiten für Wellenreiter vorhanden sind. L.G. L.
  6. Es stimmt, was Du sagst, nur so spielen ist alles andere, als einfach. Da muss die Strategie schon Hand und Fuss haben. Das Bild ist ein Beispiel, wie es sein sollte, um "Wellenreiter" zu werden. L.G. L
  7. Das hindert dich nicht, eines Tages fündig zu werden. L.G. L.
  8. Dein Opus lässt sich auch mit einem Wort ausdrücken: "Differenzspiel". L.G. L.
  9. Ich habe von Nostradamus einen bis jetzt unentdeckten Vierzeiler decodiert. Es wird erreicht. L.G. L.
  10. Ich weiss nur, dass es beliebt ist. Es ist offensichtlich Ausweichoption, weil die beste Option, nur auf Bank setzen, wegen Commissionsteuer sinnlos ist. Eine Computerüberprüfung könnte klären, ob das Spiel auf das vorletzte Ereignis tatsächlich einen Überschuss bringt, oder nicht. Bei BV gibt es nämlich folgende Punto Banco Version: auf Bankgewinne nur 2,75% Commission, und für Playergewinne Einsatz + 2,82%! Verrückt. Wäre das nicht wert, mit einem Programm testen? Oder andere Methoden, deine, oder meine? Darüber zu sinnieren hier reine Philosophie. Klären die Sachlage mit einer S
  11. Genau das hätte ich gerne statistiziert, nahm aber fälschlicherweise an, dass Du mit der Unterstützung von Software deine Prüfungen machst. Mir leuchtet nicht ganz ein, dass ohne ein Figuren-Unglechgewicht + Zero (Roulette) leichter Figuren zu bespielen wären, als Figurenstrukturen, wo das Ungleichgewicht vom Haus aus vorhanden ist. Mehr und längere Bankserien (Buchstabe B), als Playerserien (Buchstabe P), jedoch mehr Player-Nasen, als Bank-Nasen. Buchstabe T ist irrelevant für "B" und "P" pattern. Ebenfalls fälschlicherweise nahm ich an, dass Spieler, deren so erfolgreiche Methode
  12. Schön, was sagt dann dein Verstand, lässt sich im Baccarat das Ungleichgewicht der Figuren gewinnbringend ausnützen? L.G. G.
  13. Hast Du ein Tool für deine Experimente? Ist es irgendwo-irgendwie zu beschaffen? Ich möchte was probieren, aber ohne know-how helfen keine noch so abwegige Ideen. L.G. L.
  14. Mangelnde motivation ihrererseits, oder mangelnde Empfangsbereitschaft von der Runde der Allwissenden? L.G. L.
  15. Für Gehörlosen auch mit Gebärdensprache-Assistentin? L.G. L.
  16. Nicht durchgängig. Immer eine andere, natürlich. Nur ein Spiel, für jede Dreierfigur. Welche zuerst vervollständigt wird. L.G. L.
  17. Hier ist die Gelegenheit zu einem Spielchen: Du stellst hier aus einer Tagespermanenz 40 Zahlen rein. Dein spanischer Papagei wählt seine Lieblingsdreierfigur, dann wähle ich meine. Ich wette, ich spiele ihn in Grund und Boden. L.G. L.
  18. Nur mit Philosophie kann man klassisches Roulette spielen, Naturwissentschaftler haben eine andere Berechnungsgrundlage. Aber Philosphie, klingt zwar unortodox, schlägt jede andere Methode. Ich erkenne zB. in einer Roulettepermanenz, welche Dreierfigur kommt schneller. L.G. L.
  19. @starwind Kann man es nicht wissen? Nein, ich denke eher, er kann gar nichts dagegen tun. Der Zufall liegt in Koma seit dem Urknall. Damals hieß er noch Schöpfer, nur irgendwas ist schiefgegangen. Wenn er zu sich kommt, und sieht was er angerichtet hat, haben wir die Apokalypse. L.G. L.
  20. Aufwachen, was ist hier los, no äktschn? L.G. L 16 - Born To Loose.mp3
  21. Korrektur: "um Lösungen zu verheimlichen" L.G. L.
  22. Wie gesagt, LC ist vollkommen klar, dort siehst Du was passiert (ausser, deine chips werden auf ein anderes Feld geschoben, oder mit der Krawatte eines David Copperfield Imitator vom Tisch verscwinden), aber im OC ist man wirklich absolut hilflos gegen Manipulationen. Da habe ich meine Schmerzgrenze. L.G. L.
  23. Deinen Stundenlohn wirst Du im nachhinein feststellen können. Im Voraus?. Bescheidenheit ist wichtig. 2 Jahre habe ich OC gespielt, und mein Übermut einmal über 6 Tausend Coups, einige Tage, und die Hälfte meines Kapitals gekostet, bis ich endlich das Horizont erblickt habe. Nie wieder. Ohne Zero, ich bin Anfänger. Mit Zero? Vielleicht eines Tages, brauche noch Übung. L.G. L.
  24. Das ist was anderes, relativ lange habe ich dort gespielt. Erstens poker ist ein Geschicklichkeitspiel, zweitens Profis wie Gus Hansen oder Phil Helmuth sich nicht bescheissen lassen. Denen habe ich vertraut, nicht dem OC. Nein, nicht mit ihnen habe ich gespielt, zu Beruhigung. Wenn Du sagst, es gibt kein Bescheiss, OK, ich akzeptiere deine Meinung. Wenn @MarkP. LC meinte, habe nicht erkannt. Dass im LC manchmal hohe Einsätze getätigt werden, habe ich schon gehört, trotzdem, danke fürs Info. L.G. L.
×
×
  • Neu erstellen...