Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Zonky_Kong

Die Handschrift des Croupiers

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

meine Idee ( Kessel unabhängig, Croupier unabhängig,"physikalisch unabhängig") die Handschrift sichtbar machen zu können!?

Jeder Croupier trägt eine Handschrift, das weiß glaube ich auch, jeder Kesselkucker ! Aber wiekann man die Handschrift sichtbar machen?

Meine Idee, man nehme die Erfahrung der Beobachtung und füge darüber eine Schablone die das Wurfverhalten für einen besser Nachvollziehbar macht.

 

Freue mich über eure Anregungen bzw. die Vorhersehbaren Kritiken ! :tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 43 Minuten schrieb Zonky_Kong:

Hallo zusammen,

 

meine Idee ( Kessel unabhängig, Croupier unabhängig,"physikalisch unabhängig") die Handschrift sichtbar machen zu können!?

Jeder Croupier trägt eine Handschrift, das weiß glaube ich auch, jeder Kesselkucker ! Aber wiekann man die Handschrift sichtbar machen?

Meine Idee, man nehme die Erfahrung der Beobachtung und füge darüber eine Schablone die das Wurfverhalten für einen besser Nachvollziehbar macht.

 

Freue mich über eure Anregungen bzw. die Vorhersehbaren Kritiken ! :tongue:

 

Bin seit 1981 Kesselgucker und habe NACH der Zeit der klappernden, unrunden Elfenbeinkugeln nie den Croupier beachtet.

Ausnahmen:

Er dreht den Kessel zu schnell, wirft zu wenig Kugelrunden oder sagt zu früh ab.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zonky-Kong,

 

die "Handschrift" ist für Wurfweitenspieler interessant. Dem Kesselgucker ist die eigentlich wurscht. Chaoten werden aussortiert, da bin ich ganz beim sachsen.

Rechne mal bei den Würfen je Richtung die 12 - 15 Fächer-Veränderungen raus (bzw. bereinige z.B. bei + 18 auf + 6) und schau, welche Veränderungen übrigbleiben. Da hast Du die Handschrift. Die kann Muster bilden oder eine gleichförmige Dynamik aufweisen (also ca. +5, +10, +15 usw. oder ca. +5, +0, +5, +0 oder eben ca. +0, +0, +0).

 

:kaffeepc:

 

Gruß vom Kuckuck!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb sachse:

 

Bin seit 1981 Kesselgucker und habe NACH der Zeit der klappernden, unrunden Elfenbeinkugeln nie den Croupier beachtet.

Ausnahmen:

Er dreht den Kessel zu schnell, wirft zu wenig Kugelrunden oder sagt zu früh ab.

also rein auf kesselfehler .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 20 Minuten schrieb Das Kuckuck:

Hallo Zonky-Kong,

 

die "Handschrift" ist für Wurfweitenspieler interessant. Dem Kesselgucker ist die eigentlich wurscht. Chaoten werden aussortiert, da bin ich ganz beim sachsen.

Rechne mal bei den Würfen je Richtung die 12 - 15 Fächer-Veränderungen raus (bzw. bereinige z.B. bei + 18 auf + 6) und schau, welche Veränderungen übrigbleiben. Da hast Du die Handschrift. Die kann Muster bilden oder eine gleichförmige Dynamik aufweisen (also ca. +5, +10, +15 usw. oder ca. +5, +0, +5, +0 oder eben ca. +0, +0, +0).

 

:kaffeepc:

 

Gruß vom Kuckuck!

wenn er dabei bleibt ist alles gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.2.2019 um 21:53 schrieb sachse:

 

Bin seit 1981 Kesselgucker und habe NACH der Zeit der klappernden, unrunden Elfenbeinkugeln nie den Croupier beachtet.

Ausnahmen:

Er dreht den Kessel zu schnell, wirft zu wenig Kugelrunden oder sagt zu früh ab.

 

Wie der liebe Lutscher sagt rein Kesselfehler! 

 

Aber das Beantwortet meine frage nicht, die Handschrift des Croupiers zu erkennen.

 

Ich weiß das du in Basieux  Werken teilweise nicht gut ausgestiegen bist.

Aber hast du jemals versucht einen anderen weg einzuschlagen?

Oder ist deine einziges Hindernis einfach die sperren von den Casinos die du  nicht mehr betreten darfst!?

 

Und ich will deine erfolge nicht in Schatten stellen! 

Ich würde gerne von deiner Erfahrung lernen.

 

lg 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 12.2.2019 um 23:12 schrieb Das Kuckuck:

Hallo Zonky-Kong,

 

die "Handschrift" ist für Wurfweitenspieler interessant. Dem Kesselgucker ist die eigentlich wurscht. Chaoten werden aussortiert, da bin ich ganz beim sachsen.

Rechne mal bei den Würfen je Richtung die 12 - 15 Fächer-Veränderungen raus (bzw. bereinige z.B. bei + 18 auf + 6) und schau, welche Veränderungen übrigbleiben. Da hast Du die Handschrift. Die kann Muster bilden oder eine gleichförmige Dynamik aufweisen (also ca. +5, +10, +15 usw. oder ca. +5, +0, +5, +0 oder eben ca. +0, +0, +0).

 

:kaffeepc:

 

Gruß vom Kuckuck!

 

Hallo Kuckuck,

 

ich bin hier ganz auf deiner Linie. Ich glaube das sind die ersten Maßnahmen um das WW-Spiel zu begreifen.

 

Aber meine Idee warum kann man nicht alle Eigenschaften die einen Wurf ausmachen mit einfließen lassen!?

 

Und sie somit offensichtlicher machen?

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Zonky_Kong:

Wie der liebe Lutscher sagt rein Kesselfehler! 

Mein Spiel hat mit Kesselfehlern absolut nichts zu tun.

Im Gegenteil; je genauer und gleichmäßiger der Kessel läuft desto besser.

Aber das Beantwortet meine frage nicht, die Handschrift des Croupiers zu erkennen.

Noch ein Mal:

Für mich gibt es so etwas wie die Handschrift des Croupiers nicht.

Was mich interessiert, habe ich geschrieben.

Ich weiß das du in Basieux  Werken teilweise nicht gut ausgestiegen bist.

Mit Pierre hatte ich Zeit seines Lebens Meinungsverschiedenheiten, wobei

zu erwähnen ist, dass er nie als KG gespielt geschweige denn gewonnen hat.

Persönlich haben wir uns aber mal bei einer gemeinsamen "Champagnerverkostung" bis fast morgens

bei ihm zu Hause in Lindau ausgesprochen und jeder ist bei seiner Meinung geblieben.

Aber hast du jemals versucht einen anderen weg einzuschlagen?

Ich weiß nicht, was du damit meinst.

Oder ist deine einziges Hindernis einfach die sperren von den Casinos die du  nicht mehr betreten darfst!?

Die Sperren sind das Eine aber nur ein Bruchteil. Schwerwiegender sind die neuen Kesselgenerationen,

für die ich(vermutlich auch alle anderen KG) einfach nicht gut genug bin.

Und ich will deine erfolge nicht in Schatten stellen! 

Ich würde gerne von deiner Erfahrung lernen.

Da kann ich dir nur den Rat geben, dich nicht mit KG zu befassen, weil ich es mittlerweile für aussichtslos halte,

damit nochmals Geld zu verdienen.

Man soll ja nie NIE sagen aber die Wahrscheinlichkeit ziemlich gering.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 11 Stunden schrieb Zonky_Kong:

 

Hallo Kuckuck,

 

ich bin hier ganz auf deiner Linie. Ich glaube das sind die ersten Maßnahmen um das WW-Spiel zu begreifen.

 

Aber meine Idee warum kann man nicht alle Eigenschaften die einen Wurf ausmachen mit einfließen lassen!?

 

Und sie somit offensichtlicher machen?

 

lg

 

Weil das dann nicht mehr WW ist sondern KG. Aber KG ist nun mal die Königsdisziplin. Dafür brauchst Du Wissen, Talent und reichlich Erfahrung. Fehlt es nur an einem davon, ist bereits Schluss mit Lustig, weil KG auch in die andere Richtung ausschlagen kann. Berechnest Du nur einen Teilbereich fehlerhaft, ist Deine Annonce falsch und du gehst hungrig "im Bette"!

 

Das sind alles Dinge, die man nicht von heut auf morgen lernt. Für die meisten ist es völlig aussichtslos damit anzufangen.

 

Zum Kuckuck!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 15.2.2019 um 09:09 schrieb Das Kuckuck:

 

Weil das dann nicht mehr WW ist sondern KG. Aber KG ist nun mal die Königsdisziplin. Dafür brauchst Du Wissen, Talent und reichlich Erfahrung. Fehlt es nur an einem davon, ist bereits Schluss mit Lustig, weil KG auch in die andere Richtung ausschlagen kann. Berechnest Du nur einen Teilbereich fehlerhaft, ist Deine Annonce falsch und du gehst hungrig "im Bette"!

 

Das sind alles Dinge, die man nicht von heut auf morgen lernt. Für die meisten ist es völlig aussichtslos damit anzufangen.

 

Zum Kuckuck!

Hallo Kuckuck,

 

ich will auch nicht ran an den Speck bevor die made gefüttert ist! :hut:

 

Und ich bin mir der Gefahr bewusst, das wenn man sein Handwerk nicht versteht, der Schuss nach hinten losgehen kann.

Aber ist das nicht bei allem so im Leben? 

 

Meine Frage war bzw. ist kann man nicht gewisse Komponenten nehmen und dadurch gewisse Eigenschaften erkennbar machen? 

 

Und diese für einen Nutzen? 

 

Ich bin auch schon soweit das ich gewisse Croupiers für mich und mein System ausschließen kann!

 

Aber wo ich Schwierigkeiten habe welche Punkte kann ich an einen Tisch erkennen? 

Wie kann man das den Croupier genauer Kategorisieren? 

 

lg  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 14.2.2019 um 23:09 schrieb sachse:

 

 

 

Hallo Sachse,

 

wie gesagt "größten" Respekt vor deinen Leistungen. 

 

Und es freut mich das du dich mit Basieux  aussprechen konntest. 

 

Aber du sagst doch selbst, basieux hat nie mit KG Geld verdient! 

Wie hat er es gemacht? 

 

Aber welche Möglichkeiten siehst du noch ?

 

Gib doch einfach mal ein paar Erkenntnisse aus deinen Leben Preis ! ;) 

 

Ich bin ja schon drauf gekommen, in meinen Jungen Jahren das jede Idee wieder eine neue Türe öffnet! :pokal:

 

lg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 31 Minuten schrieb Zonky_Kong:

Hallo Sachse,

wie gesagt "größten" Respekt vor deinen Leistungen. 

Und es freut mich das du dich mit Basieux  aussprechen konntest. 

Aber du sagst doch selbst, basieux hat nie mit KG Geld verdient! 

Wie hat er es gemacht? 

Er war einmal KF-Spieler aber das dürfte so in den 1970ern gewesen sein.

Ich habe ihn etwa 1986/87 in Bregenz mit 2 Partnern gesehen. Aufgefallen waren sie mir,

weil 2 davon Kabel vom Kragen zum Ohr hatten. Gewonnen haben sie nicht.

Mein Steuerberater aus HH hat noch früher einmal von ihm einen BJ-Computer gekauft.

War allerdings nicht gewinnfähig. Eine Zeit lang hat er Seminare für Wurfweiten veranstaltet

aber seine Haupteinkünfte waren die "Tanten aus den Jemen"(Tantiemen seiner Bücher).

Er hat auch Nachhilfe für Schüler im Internet angeboten.

Aber welche Möglichkeiten siehst du noch ?

Für mich sehe ich nur noch geringe Chancen und für Anfänger gar keine.

Gib doch einfach mal ein paar Erkenntnisse aus deinen Leben Preis ! ;) 

Siehe 2 Zeilen zuvor.

Ich bin ja schon drauf gekommen, in meinen Jungen Jahren das jede Idee wieder eine neue Türe öffnet! 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Stunde schrieb sachse:

 

Hallo Sachse,

 

vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.:sonne:

 

Aber zu der Frage :"Welche Möglichkeiten siehst du noch ?"?

 

Gibt es deiner Meinung noch etwas womit man profitieren kann,außer KG!?

 

Oder ist deiner Meinung nach das KG alles ? 

 

Basieux hat doch auch einmal (stelle es bitte richtig wenn ich falsch liege) geschafft mit einem System einige Zehntausend-DM zu erwirtschaften!

 

Wie hat er es in den 60er geschafft?

Und was sindd deiner Meinung nach noch Möglichkeiten da?

 

lg 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb Zonky_Kong:

Hallo Sachse,

vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.:sonne:

Aber zu der Frage :"Welche Möglichkeiten siehst du noch ?"?

Gibt es deiner Meinung noch etwas womit man profitieren kann,außer KG!?

Oder ist deiner Meinung nach das KG alles ? 

KF gibt es nicht mehr.

Basieux hat doch auch einmal (stelle es bitte richtig wenn ich falsch liege) geschafft mit einem System einige Zehntausend-DM zu erwirtschaften!

Vermutlich war das ein Kesselfehlerspiel(KF)

Wie hat er es in den 60er geschafft?

Und was sindd deiner Meinung nach noch Möglichkeiten da?

Würde ich weitere Gewinnmöglichkeiten kennen, behielte ich sie für mich und würde sie benutzen.

Leider kenne ich weder für BJ, Roulette oder Baccara nichts. Das Gleiche gilt für Craps.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die einzigste Möglichkeit wäre, "Das Gedächtnis der Natur" zu verfolgen; die Kugel hat natürlich kein Gedächtnis, die Natur wahrscheinlich schon, das erklärt auch den Hang zur Musterbildung, der Zufall allein kann auch keine Galaxien erschaffen, sorry.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb sachse:

 

Danke Sachse.

 

Dein Zitat: Würde ich weitere Gewinnmöglichkeiten kennen, behielte ich sie für mich und würde sie benutzen.!:hut:

 

Also meiner Meinung gibt es Möglichkeiten! :blink:

 

Aber wie hast du zu jener Zeit deine Möglichkeiten erkannt?

Du musst doch auch zu Anfang deiner Karriere nur eine rotierende Scheibe gesehen haben? 

Und dadurch hast du einen nutzen enteckt haben?

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach meiner Übersiedlung 1981 aus Leipzig nach HH sah ich am 3. Tag meiner Ankunft

in Hittfeld einen Kessel mit ganz tiefen Fächern und praktisch keinem Streubereich.

Ich war sofort der Meinung, dass man das berechnen können müsste.

Es hat dann noch reichlich 3Jahre gedauert, bevor ich das erste Mal Geld gesetzt habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb cmg:

Die einzigste Möglichkeit wäre, "Das Gedächtnis der Natur" zu verfolgen; die Kugel hat natürlich kein Gedächtnis, die Natur wahrscheinlich schon, das erklärt auch den Hang zur Musterbildung, der Zufall allein kann auch keine Galaxien erschaffen, sorry.

 

Hallo cmg,

 

aber macht es nicht Sinn nach diesen Mustern zu suchen und diese ein Croupier zuordnen zu können? 

 

lg

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb sachse:

Nach meiner Übersiedlung 1981 aus Leipzig nach HH sah ich am 3. Tag meiner Ankunft

in Hittfeld einen Kessel mit ganz tiefen Fächern und praktisch keinem Streubereich.

Ich war sofort der Meinung, dass man das berechnen können müsste.

Es hat dann noch reichlich 3Jahre gedauert, bevor ich das erste Mal Geld gesetzt habe.

 

Lieber Sachse,

 

liegt nicht in der Ruhe die Kraft ? :biggrin:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du es schaffst eine konkrete Permanenz einer bestimmten Kessel-Kugel-Croupier Kombination zuordnen zu können, hast du das Rouletteproblem gelöst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 46 Minuten schrieb Zonky_Kong:

Hallo Sachse,

 

vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.:sonne:

 

Aber zu der Frage :"Welche Möglichkeiten siehst du noch ?"?

 

Gibt es deiner Meinung noch etwas womit man profitieren kann,außer KG!?

 

Oder ist deiner Meinung nach das KG alles ? 

 

Basieux hat doch auch einmal (stelle es bitte richtig wenn ich falsch liege) geschafft mit einem System einige Zehntausend-DM zu erwirtschaften!

 

Wie hat er es in den 60er geschafft?

Und was sindd deiner Meinung nach noch Möglichkeiten da?

 

lg 

 

 

Waren sogar über 100.000DM zusammen mit einem Partner. Es war das Spiel auf Abbruch der Ordnung. Computertests mit fuzzy logic/ künstlicher Inteligenz? hatten das als "Lösung" ausgeworfen.

Sie hatten mit 500er/1000er längere Zeit gespielt und gewonnen. Nach einem deutlichen Minustag mit -15~-20 hatten sie Pause gemacht und Basieux hatte mehrere Jahrespermanenzen mit PC geprüft. Keine einzige war nach einem Jahr noch im Plus.

Also nur Glück gehabt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

 

in den 60ern? da gab es noch keine "PCs" sondern nur Grossrechenanlagen (habe selber noch Lochkarten gestanzt).

Der Original IBM PC mit MS DOS und 8086/8088 Prozessor kam ca.1980 (für 10000+ DM).

Kompliment an die Jungs der Zeitschrift "C´t", die die Kiste direkt für unter 3000 DM nachgebaut hatten, mit "CP/M" anstelle von "MS-DOS"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb cmg:

in den 60ern? da gab es noch keine "PCs" sondern nur Grossrechenanlagen (habe selber noch Lochkarten gestanzt).

Der Original IBM PC mit MS DOS und 8086/8088 Prozessor kam ca.1980 (für 10000+ DM).

Kompliment an die Jungs der Zeitschrift "C´t", die die Kiste direkt für unter 3000 DM nachgebaut hatten, mit "CP/M" anstelle von "MS-DOS"

Er hat es in seinen Büchern beschrieben, müsste nachschauen, schätze es war in den 90igern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Zonky_Kong,

 

:hut2:

 

Am 21.2.2019 um 16:51 schrieb Zonky_Kong:

Und ich bin mir der Gefahr bewusst, das wenn man sein Handwerk nicht versteht, der Schuss nach hinten losgehen kann.

Aber ist das nicht bei allem so im Leben?  

 

Nein, mit dieser Floskel bzw. Einstellung wirst Du Bruchlanden, im Gegenteil: mach' dir Sorge, scheu' das Risiko, übe dich in Geduld und nutze die Zeit, investiere Fleiß und lass' eiserne Disziplin walten, dann wirst Du vielleicht erfolgreich sein!

 

Aber, wer beim KG die Parameter fehlerhaft umsetzt, der verliert, mit Garantie!

 

Um es ganz klar zu sagen: Umso näher man dem richtigen Bereich beim KG kommt, desto genauer muss man arbeiten! Ist doch klar, wer alles falsch macht, der trifft immerhin noch mit der üblichen Wahrscheinlichkeit. Wer aber nur kleine Fehler macht, trifft überhaupt nicht!

 

Wenn nur 1 + 1 + 1 = 3 zum richtigen Ergebnis führt, sind kleine Ungenauigkeiten tödlich.

 

Am 21.2.2019 um 16:51 schrieb Zonky_Kong:

Meine Frage war bzw. ist kann man nicht gewisse Komponenten nehmen und dadurch gewisse Eigenschaften erkennbar machen? 

 

Ganz klares Nein!!!, solange Du WW spielen willst, versuche nicht einzelne Komponenten genauer zu bestimmen. Das geht in die Hose!

WW funktioniert nicht etwa, weil der Croupier vermeintlich so exakt gleiche Würfe in allen Teilbereichen (Rotor, Kugel, Effet) produziert, sondern nur annähernd gleiche Würfe!

 

Kein Croupier kann exakt gleiche Würfe produzieren, frage hier auch @sachse

 

1 + 1 + 2 sind schon nicht mehr 3, jedoch 2 + 1 + 0 . Bei WW sollte die Kombi (Croupier/Kessel/Kugel) passen. Also voraussichtl. Abwurfpunkt (ggf. um eine entsprechende Anzahl von Rauten verschoben) und das Ergebnis sind entweder in etwa gleich (+ 0, - 1, + 2) oder zwar dynamisch aber in etwa gleichförmig (0, + 9, + 17, - 8).

 

Das ist ein Muster für WW (und für mich auch das einzige Muster mit Wert!)

 

Damit sollten Deine Anfragen vollständig beantwortet sein, denn Du wolltest wissen:

 

Am 12.2.2019 um 21:08 schrieb Zonky_Kong:

Jeder Croupier trägt eine Handschrift, das weiß glaube ich auch, jeder Kesselkucker ! Aber wie kann man die Handschrift sichtbar machen?

 

Genau ! :top2: durch kontinuierlich eher gleiche, oder zwar dynamische aber selbstähnliche Entfernungs-Muster von Abwurfpunkt und Ergebnis.

 

Am 14.2.2019 um 21:40 schrieb Zonky_Kong:

Aber meine Idee warum kann man nicht alle Eigenschaften die einen Wurf ausmachen mit einfließen lassen!?

 

Irrtum !   :flop9:     Eine Handschrift über Teilaspekte des KG zu ermitteln ist gänzlich ungeeignet bzw. tödlich.

 

:kaffeepc:

 

Zum Kuckuck!

bearbeitet von Das Kuckuck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Das Kuckuck:

Moin Zonky_Kong,

 

:hut2:

 

 

Nein, mit dieser Floskel bzw. Einstellung wirst Du Bruchlanden, im Gegenteil: mach' dir Sorge, scheu' das Risiko, übe dich in Geduld und nutze die Zeit, investiere Fleiß und lass' eiserne Disziplin walten, dann wirst Du vielleicht erfolgreich sein!

 

Aber, wer beim KG die Parameter fehlerhaft umsetzt, der verliert, mit Garantie!

 

Um es ganz klar zu sagen: Umso näher man dem richtigen Bereich beim KG kommt, desto genauer muss man arbeiten! Ist doch klar, wer alles falsch macht, der trifft immerhin noch mit der üblichen Wahrscheinlichkeit. Wer aber nur kleine Fehler macht, trifft überhaupt nicht!

 

Wenn nur 1 + 1 + 1 = 3 zum richtigen Ergebnis führt, sind kleine Ungenauigkeiten tödlich.

 

 

Ganz klares Nein!!!, solange Du WW spielen willst, versuche nicht einzelne Komponenten genauer zu bestimmen. Das geht in die Hose!

WW funktioniert nicht etwa, weil der Croupier vermeintlich so exakt gleiche Würfe in allen Teilbereichen (Rotor, Kugel, Effet) produziert, sondern nur annähernd gleiche Würfe!

 

Kein Croupier kann exakt gleiche Würfe produzieren, frage hier auch @sachse

 

1 + 1 + 2 sind schon nicht mehr 3, jedoch 2 + 1 + 0 . Bei WW sollte die Kombi (Croupier/Kessel/Kugel) passen. Also voraussichtl. Abwurfpunkt (ggf. um eine entsprechende Anzahl von Rauten verschoben) und das Ergebnis sind entweder in etwa gleich (+ 0, - 1, + 2) oder zwar dynamisch aber in etwa gleichförmig (0, + 9, + 17, - 8).

 

Das ist ein Muster für WW (und für mich auch das einzige Muster mit Wert!)

 

Damit sollten Deine Anfragen vollständig beantwortet sein, denn Du wolltest wissen:

 

 

Genau ! :top2: durch kontinuierlich eher gleiche, oder zwar dynamische aber selbstähnliche Entfernungs-Muster von Abwurfpunkt und Ergebnis.

 

 

Irrtum !   :flop9:     Eine Handschrift über Teilaspekte des KG zu ermitteln ist gänzlich ungeeignet bzw. tödlich.

 

:kaffeepc:

 

Zum Kuckuck!

Erster und zugleich letzter Vorschlag zum Posting des Jahres 2019!

Ich verneige mich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...