Jump to content

Welche Chance beim Roulette ist die beliebteste?  

186 Stimmen

  1. 1. Welche Chance beim Roulette ist die beliebteste?

    • plein
      37
    • cheval
      2
    • 3-er transversale
      8
    • karree
      1
    • 6-er transversale
      12
    • dutzend/kolonne
      32
    • halbe chance
      54
    • zwei dutzend
      10
    • mehr als 24 zahlen
      1
    • mehr als 30 zahlen
      5


Recommended Posts

sicher auch nicht ganz falsch und auf jeden fall aufschlußreich, wenn die entscheidung auch kurz begründet wird.

und wenn vor allem möglichst viele abstimmen, soll ja doch ein repräsentativer querschnitt werden.

singleman.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wenn die entscheidung auch kurz begründet wird.

Das lässt sich leider nicht so einfach begründen, denn zumeist ist die Entscheidung, welche Chancen man bevorzugt subjektiv.

So wird eine reiner Mathematiker immer (!) die Einfachen Chancen bevorzugen, weil dort die Zero-Steuer am größten ist.

Während hingegen der besondes risikoliebende Spieler die Pleinzahlen bevorzugen wird, trotz der offensichtlichen exporbitanten Banküberlegenheit von 5,41% (z. Vergleich: bei Einfachen Chancen 1,35%), die sich in dieser Form auf keiner anderen Chancen wiederfindet.

Dass heißt also es kommt auf die Mentalität an, aber auf der anderen Seite auch darauf, ob der Spieler schon ein Mal besonders große Gewinne (in diesem Fall wird er wohl die jeweilige Chance enorm predistinieren), bzw. besonders große Verlust (in diesem Fall wird er wahrscheinlich die Chance besonders negativ im Gedächnis behalten).

Gruß

David Cooper

PS:

Ich bevorzuge die 6er TV!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@David Cooper

"Ich bevorzuge die 6er TV!"

Dann bist Du vermutlich ein Fan von Grüttner? Willst Du Dich nicht an TP versuchen? Habe in der Schublade noch eine ungeprüfte kühne Behauptung von einem Forscher. Er will mit der Strategie eine Dauerüberlegenheit über Zero erreicht haben. Wäre das nicht eine Herausforderung für Excel?

Mit freundlichen Grüßen

Legion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich bevorzuge zwar die halben chancen, gehe aber öfter mal, zumeist erfolgreich, "fremd" auf TVS und TVP.

bin zwar des excels nicht mächtig, trotzdem an transversalenspielen interessiert, falls du an meiner meinung darüber interessiert bist, poste sie einfach oder mail sie mir zu.

gruß singleman.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

habe für die EC gestimmt. Zwar versuche ich gelegentlich mal einen Ausflug in andere Gefilde, aber letztendlich lande ich doch immer wieder bei den EC.

Vielleicht, weil man bei annähernd fifty/fifty doch des öffteren mal etwas Pulver mitnimmt.

Shotgun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Shotgun

"habe für die EC gestimmt."

Genau das richtige für "Doc Holliday". (Auch für Blondinen, weil die so "einfach zu spielen sind").

Ich war auch ein leidenschaftlicher fifty-fifty Spieler. Einigermaßen beruhigend ist das Spiel nur, wenn man dabei Vorteile hat.

Die Behauptung von K.v.Haller, die Pluscoupsteigerung würde den Bankvorteil ausschalten, war mir nicht bekannt. Hast Du eine Quellenangabe?

Mit freundlichen Grüßen

Legion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Legion

Ja, die Plondinen...wobei meine fifty-fifty-Chancen bei denen wohl langsam vorbei sind :unsure:

Die Aussage über die Pluscoup-Steigerung meine ich im Roulette-Magazin Newsletter gelesen zu haben (bin aber nicht ganz sicher), wegen des Bezugs auf K.v.H. habe ich das auch zu testen begonnen, aber der Kapitalbedarf erwies sich schnell als exorbitant auf langen Strecken der Permanenz und stand in keinem Verhältnis zum Ergebnis.

Sobald es in bestimmte Höhen geht fange ich doch an sehr an meinem Pulver zu hängen :blink:

Shotgun

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Shotgun

"aber der Kapitalbedarf erwies sich schnell als exorbitant auf langen Strecken der Permanenz und stand in keinem Verhältnis zum Ergebnis."

So ist das nun mal, mit unseren beliebten EC. Das Warten auf einen Höhenflug kann mitunter sehr lang werden. Wie wenn Löwen, die Könige der Tiere auf die Jagd gehen, und mit großer Beharrlichkeit die Beute zur Strecke bringen. Sind wir denn nicht deshalb die Könige der Zocker?

An und für sich lässt sich jede beliebige Zahlenfolge ins Plus schwingen. Früher oder später. Je später, desto nervtötender. Kapital ist fast nebensächlich. Die Nerven gehen schneller flöten.

Mit freundlichen Grüßen

Legion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

eine mehrfach Auswahl war leider nicht möglich. Desshalb Plein.

Das "2/3" Gesetz ist hier am deutlichsten ausgeprägt.

Ich überlege schon wie ich die spielbaren Chancen künstlich erhöhen kann.

Die Folge davon das "2/3" Gesetz wird noch schärfer.

Des weiteren hat der Zufall viel mehr Möglichkeiten unterstützend einzugreifen.

Bei EC - nur eine Sofortgewinn-

Bei Plein -34 Möglichkeiten irgend etws zugewinnen. Ich fasse dabei die Sätze einer Rotation, als einen Gesamtsatz auf.

Fremdgehen bis zur TS erlaube ich mir schon mal.

Beste Grüße

Wenke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hasst recht, WENKE, ne mehrfache auswahl wär auch interessant gewesen, aber, ich denk mal, so ne umfragemöglichkeit gibt es wohl nicht, oder?

schluss- oder zwischenresumee, schau ma mal, was noch so reinkommt, 47 antworten sind es inzwischen:

einerseits haben sich meine erwartungen erfüllt, daß sich die halbe chance - 16 - durchsetzt, andererseits wundert es mich, wie viele member hier die pleinchance - 12 - und die dutzende/kolonnen - 10 x - bevorzugen, für mich absolut erstaunlich, da diese beiden chancen für mich absolut unspielbar für ein dauerhaftes gewinnkonzept sind, die plein durch den mit einbeziehung der tronkabgabe 4 x so hohen zero-nachteil als die halben chancen und die dutzende/kolonnen durch die doch relative nähe zur hc., jedoch doppelten zero-abgabe (kein satzsperren), aber, na gut geschmäcker sind eben sehr verschieden.

jedem das seine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ach ja, fast vergessen, nur eine stimme für mehr als 30 zahlen, also noch keine große "bad-four-gemeinde", also zumindest einer von euch beiden, michi und rcec, hat mir hier wohl seine meinung vorenthalten - oder bevorzugt einer von euch doch noch in erster linie ne andere chance?

gruß singleman. :shades:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

EC. Der Auszahlungsvorteil der Bank beträgt nur 1,35 % :shades:

Also nur die Hälfte von 2,7 %

Gegenüber Plein Zahlen von 5,4 % , sogar nur 1/4 (mit Tronc gerechnet )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Da die Fragestellung der Umfrage eindeutig ist, gibt es nur eine Antwort.

Die beliebteste Chance ist die einfache Chance (EC), und waruum das so ist habe ich im Tread "Intelligentest kleinemaid" beschrieben.

Wenn die Frage stellung gewesen wäre:

Welche Chance beim Roulette ist Deine beliebteste, - hätte ich mein Kreuz woanders gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu :hand:

<div style=background-color:#FEF0DE><fieldset>

<legend><small><b>High-Roller:</b></small></legend><i> Da die Fragestellung der Umfrage eindeutig ist, gibt es nur eine Antwort.

Die beliebteste Chance ist die einfache Chance (EC), und waruum das so ist habe ich im Tread "Intelligentest kleinemaid" beschrieben.

Wenn die Frage stellung gewesen wäre:

Welche Chance beim Roulette ist Deine beliebteste, - hätte ich mein Kreuz woanders gemacht.</i></fieldset></div>

Die Fragestellung ist eindeutig, welche Chance bespiele <b>ich</b> am liebsten und nicht welche ist die beliebteste Chance.........

Ich hab' 3er-Transversale abgehakt, mach' aber auch mal Ausflüge auf TVS und Dutzende........

bis denne

liebe Grüße

D a n n y :clap:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wenn die entscheidung auch kurz begründet wird.

So wird eine reiner Mathematiker immer (!) die Einfachen Chancen bevorzugen, weil dort die Zero-Steuer am größten ist.

Gruß

David Cooper

PS:

Ich bevorzuge die 6er TV!

Hallo David Cooper,

das wahr wohl nur ein kleines Mißverständnis, oder?

Die Steuer ist am kleinsten, der Steuer-Vorteil am größten.

Gruß Mandy16 :hand:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@all

Meine Chance waren schon immer die EC, wegen des Bankvorteils und der fast 50:50 Chance.

Gespielt habe ich schon alles!!, kam aber immer wieder auf die einfachen Chancen zurück. In guten Spielphasen und normal laufenden Strecken sind sie das am einfachsten zu bespielende Chancenpaar, aber: Bei schlechtem Lauf, und der wird immer wieder vorkommen, komme ich einfach nicht mehr auf ein Gesamtplus .

Im Moment bin ich auf den 6er Transversalen. Das sind die Chancen, mit der ich mich am zweithäufigsten beschäftigt habe. Hier sehe ich auch die besten Gewinnmöglichkeiten. Eine Abweichung kann durch die Auszahlung 5:1 schneller wieder aufgefangen werden.

Mandy16 :hand:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich hab' 3er-Transversale abgehakt

seit wann??? :hand:

mfg

carlo

bearbeitet von Carlo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu :hand:

<div style=background-color:#FEF0DE><fieldset><legend><small><b>Carlo:</b></small></legend><i>

Ich hab' 3er-Transversale abgehakt

seit wann??? :clap: </i></fieldset></div>

Soll heissen, ich hab' für die Dreier-Streifen gestimmt........

bis denne

liebe Grüße

D a n n y :clap:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich mal Roulette spiele, dann meistens 2 Dutzende im Gleichsatz oder mit leichter prog. Am liebsten spiele ich die Serien nach meiner eigenen WW Therorie.

Was ich mir schon mal überlegt, aber noch nie ausprobiert habe ist folgendes:

-Zeige dich als sehr spendabel. d.h. gib auch bei Cheval ein Stück.

-Suche dir einen alten (wichtig!) Wurfcroupier von dem du vorher schon gesehen hast das er ruhig und gleichmäßig wirft.

-Spiele nur die große Serie und so hoch wie möglich.

-Höre nach einigermaßen Gewinn wieder auf.

Ich bin überzeugt, dass jemand, der schon 30 Jahre oder mehr nichts anderes macht als Roulette Croupier die große Serie überdurchschnittlich oft treffen kann.

War nur so ne Idee, bitte nicht... :sauf:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo highestroller,

ich gebe noch 2 Jahre zu und behaupte mit 32 Jahren Erfahrung:

Es gibt weder nach 30 noch nach 50 Jahren auch nur einen einzigen Croupier auf der Welt, der dauerhaft imstande wäre, auch nur eine Zahl nicht zu treffenoder ihr Erscheinen zu reduzieren. Das wäre wesentlich leichter als die Große Serie zu werfen.

Ich habe es schon mindestens 5x vorgerechnet, was da alles stimmen müsste.

Kopie:

In einem normalen Coup soll die Kugel 15 Runden und der Kessel mit 2,5sec pro Runde drehen.

Die Gesamtzeit des Coups beträgt 15sec.

Es soll in zwei Spielen jedes Mal die gleich Raute im gleichen Winkel getroffen werden, damit der Streubereich der Kugel nach Anschlag an die Raute auch gleich bleibt.

Die Kugel läuft also 15 Runden und der Kessel 6 Runden in 15sec.

Insgesamt passiert die Kugel also 21x37 Zahlen = 777 Zahlen.

Nun erhöhen wir im nächsten Spiel die Kesselgeschwindigkeit um 1/10sec auf 2,4sec. Alles Andere bleibt - wie gesagt - konstant.

Nun dreht sich der Kessel in den 15sec Spieldauer 6,25 mal.

Die Rechnung lautet jetzt: 21,25x37 = 786,25 Zahlen.

Durch die minimale Veränderung der Kesselgeschwindigkeit um 1/10sec entsteht bereits eine Abweichung von rund 9 Zahlen.

Das ist ein Viertel des Kessels und bei 2/10sec würde man mit seinem Einsatz sogar genau gegenüber liegen.

Und nicht vergessen, dass funktioniert auch nur, wenn alle anderen Parameter(Rundenzahl, Raute, Einfallswinkel und Streubereich) alle gleich bleiben. Wenn nicht, wird es völlig chaotisch.

sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Und nicht vergessen, dass funktioniert auch nur, wenn alle anderen Parameter(Rundenzahl, Raute, Einfallswinkel und Streubereich) alle gleich bleiben. Wenn nicht, wird es völlig chaotisch.

Hallo Sachse,

komisch, bei Deinem KG sind Rundenzahl, Raute, Einfallswinkel und Streubereich doch auch niemals völlig identisch, sondern auf den ersten Blick eher chaotisch verteilt. Und trotzdem erzielst Du einen Vorteil über den Auszahlungsnachteil.

Und Deine Weigerung, anzuerkennen, das man bei entsprechender Übung als Croupier signifikant häufiger z.B. die grosse Serie treffen kann, als man vom Zufall her eigentlich dürfte, ist ja schon legendär. Und das obwohl dieser nicht wie Du darauf angewiesen ist, passiv zu reagieren, sondern aktiv entscheiden kann, wann und wie er die Kugel abschiesst.

Dein ewiges Beispiel mit den 777 vorbeiziehenden Zahlen und den 2/10 Sekunden Unterschied kann ich auch bald nicht mehr lesen.

Es gibt objektiv gesehen unzählige unterschiedliche Anfangsbedingungen für jeden neuen Wurf. Aber (bei z.B. gesetztem 5er-Sektor) nur 7,4 mögliche Endresultate.

Also muss es so sein, dass ein ganzes Bündel von unterschiedlichen, aber einigermassen ähnlichen Anfangsbedingungen statistisch in der Mehrzahl nur einem Endresultat zugeordnet werden kann, bzw. muss.

Denn das sind die Grundvoraussetzungen für jegliches physikalisches Spiel.

Auch des von Dir so gescholtenen WWW+W-Spiels.

Das das aber nur bei einem entsprechenden Kessel/Kugel/Croupier-Ensemble funktioniert, das ein Mindestmass an Spielbarkeit voraussetzt, weisst Du ja selber.

Du musst ja schliesslich auch die für Dich günstigen Bedingungen suchen.

Gruss: TKC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×