Jump to content

singleman

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    370
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über singleman

  • Rang
    Forscher

Contact Methods

  • Website URL
    http://
  • ICQ
    0

Letzte Besucher des Profils

1.021 Profilaufrufe
  1. Wenn man eine langfristig angelegte Progression spielen würde (in dem Spiel, das ich gerade entwickele, mit Minimaleinsatz 4 - wegen der Zeroteilung - und Vielfachen von 4), am Zweiertisch, der ein Maximum von 7000 hat, so hätte man schon 1750 verschiedene mögliche Einsatzhöhen. Somit ergeben sich vielfältigste Konstellationen von Spiel- bzw. Saldoverläufen, die "nur" gewährleisten müßten, daß höhere Einsätze öfter treffen als niedrigere... An dieser Stelle unterbreche ich meinen Beitrag mal, weil ich gespannt bin, was Ihr dazu an Gedanken habt. hi commodore. das problem, daß höhere einsätze öfter treffen sollte als niedrige, könntest du vielleicht mit der contra-Alembert lösen bzw. die originale C-A. als Ansatz für weitere Überlegungen in Betracht ziehen, mein ich mal ............. dies meine gedanken dazu .............. gruß singleman. ach ja, warum der grundsatz wegen der zero-teilung 4 sein soll, hab ich auch nicht verstanden, ob gesperrt oder geteilt ist ja (fast) gleich, außnahme 3 zero in folge ..................???
  2. hallo forscher. aufgetaucht ist zuviel gesagt, ich les nur so ab und zu mal rein, aber immer weniger, denn, wie gesagt, das niveau ....... ich vermisse rcdc bzw. seine langen listen - die hatten was!!! und auch andere ..................... hab bloß den "schwarzmaler" und alles-und-jeden-verdammner sachse noch oft gesehen, seine kommentare sind (zumeist) überflüssig. wie es gelaufen ist? tja, es ist kein leicht verdientes brot, du wirst es - wahrscheinlich - nicht zum millionär schaffen, du wirst auch nicht immer gewinnen, gelegentliche verluste gehören dazu, aber es funktioniert, mein letztes verlustjahr ist schon lange her ........ und, was das schöne daran ist, man lernt immer - auch nach fast 20 jahren - man lernt immer noch dazu. faszinierend ........... singleman.
  3. vermisse die fortsetzung - soll heißen noch weitere fehler - soll heißen interesse verloren - soll heißen nicht weiter dokumentiert - einfach unerledigt offen gelassen - und das als einer der "alten" mitglieder??? also, was ist draus geworden, fragt auch einer der routiniers aus alten zeiten, der auch findet, daß das niveau stark gesunken ist. vielleicht auch deshalb, weil - wie auch in diesem artikel - viel zu viel geheimniskrämerei betrieben wird??? gruß singleman.
  4. hi newbie warum immer diese todesmartingale, verwende sie nur anfangs und ersetz sie dann z.b. durch die alembert, ab 4 stk. z.b. so lebst bzw. überlebst du sicher länger!!! das nur mal als anregung verstanden! und um wieder aufs thema zurückzukommen - iss ja ein wenig ausgeufert. gruß singleman.
  5. Hallo Lucky 71! Ich vermisse weitere Zwischenstände. Bíst du "aufgegangen", deshalb keine Salden mehr??? Gruß vom - selten hier anwesenden - Verfasser.
  6. ja, ich selbst, bevor ich es auf tvp gemacht hab, hab ich es auf tvs versucht. allerdings nur am papier aufgrund von permanenzen. mir gefallen aber aufgrund der flacheren kurve nach oben und aufgrund der höheren zwischengewinne die tvp besser. gruß singleman
  7. Hallo. Sorry wegen der späten antwort, bin nur mehr selten im forum vertreten. Ja, ich spiele diese strategie noch immer, zwar mit ganz leichten "abänderungen", ich hoffe, es sind verbesserungen, aber, wie gehabt und wie der name schon sagt, nur als reservespiel, oft zusätzlich zu meinem hauptspiel auf den einfachen chancen, wenn der kugelfall sehr sehr zäh von statten geht. nichtsdestotrotz bin ich damit im positiven bereich, bin sehr zufrieden damit. würd mich freuen, noch andere "erfahrungswerte" zu lesen, falls noch jemand so oder so ähnlich agiert. gruß singleman
  8. morning albatros. ja, so ungefähr hab ich mir das mit der spielbankausstattung auch vorgestellt - nur iss es noch zu weit nördlich, danke trotzdem. weiß zufällig jemand, wie es in bad füssing zugeht? oder bad reichenhall? haben die ähnliche touch-bet-maschinen? die wären auf meiner strecke! gruß singleman.
  9. Hallo. Ich wiederhole aus aktuellem anlaß meine frage vom november 2006: gibt es bei euch in deutschland auch touchbet-rouletteautomaten, die mit den real am tisch geworfenen zahlen arbeiten? oder kann man sich sogar wie in österreich von 2 tischen einen aussuchen, auf dem man mit dem automaten mitspielt? aktueller anlaß? ja, bin in nächster zeit viel im süddeutschen raum unterwegs, so ca. münchen-regensburg-passau. gibt es in dieser gegend so was? denn mein "reservespiel" an nem realen tisch durchzuziehen ist mir dann doch zu mühsam. gruß singleman.
  10. hallo dav01. hab deinen ganzen beitrag durchgeackert, weil ich mal was ähnliches spielte, zwar nicht auf den vorletzten coup, hatte nen andren marsch, doch das ist nebensache. ich möchte dazu nur feststellen, daß ich immer mit nem höheren divisor gearbeitet habe, zumeist mit 7, mir erscheint die teilung mit der zahl 4 einfach zu steil und ich denke, auch du wirst damit bald mal in bisher ungeahnte satzhöhen kommen, wenngleich ich es dir natürlich nicht wünsche. gruß singleman
  11. hi. auch ich, aus ösiland, wurde vom multiplus nicht verschont. doch, viel wichtiger, wer kann jetzt was über die quersummen beitragen. gruß singleman.
  12. mit diesen minimum/maximum limits kannst ja unmöglich ein vernünftiges spiel aufziehen, weder ne gewinn- noch ne verlustüberlagerung. iss höchstens mal was für masse-egale-pleinpflasterer. wertlos. gruß singleman
  13. hallo. ok, maximumsatz 50 euro hatten wir schon. doch wie hoch ist das minimum? oder hab ich das in diesem beitrag irgendwo überlesen ............. danke. singleman.
  14. morning. ja, es ging dabei um ec. da die idee von ideenmichel stammt, hoffe ich, daß er dazu stellung nimmt, ob er in dieser richtung schon was vorliegen hat. obwohl, so ein paar ideen hätt ich auch - z.b. auf die fibo angewandt mit nem 2-fachen paroli nach dem gewinnsatz könnte man jede stufe statt 1 x auf 7 spiele erweitern, mit nem einfachen paroli immerhin auf 3 spiele, oder ne alembert strecken, oder, oder, oder doch wart ma mal ab, was ideenmichel dazu sagt ....... singleman.
  15. Auszug aus einem Beitrag von Ideenmichel vom 28. Juni 2005: """Diese Diskussion hier hat mich animiert, mich überhaupt mit Parolispiel auseinanderzusetzen, und ich finde, Parolispiel ist alles andere als Schwachsinn. Leider überzeugen mich deine "Tanz"-Argumente nicht so wirklich, trotzdem überlege ich, ein 2er oder 3er-Parolispiel in eine Verlustprogression zu integrieren, falls die Einsätze größer werden. Auf diese Weise, kann mensch mit minimalem Eigenkapital viele Verlustcoups tilgen. Interessant wäre hier einmal die Wahrscheinlichkeiten der verschieden Verlustprogressionen auszurechnen, zu vergleichen und mit dem eingesetzten Eigenkapital zu bewerten.""" Bin so beim druchschmökern auf diese zeilen gestoßen und fand sie, obwohl schon über 1 jahr alt, recht interessant, so interessant, daß ich mir dachte, sie zum leitsatz eines neuen themas zu machen. ich gehe mal davon aus, ideenmichel ist damit einverstanden, daß ich seinen vorschlag hier 1:1 rüberkopiert habe. Falls nicht, sorry, ideenmichel, und beitrag einfach eliminieren, würd mich aber freuen, wenn dieser beitrag neue, produktive ideen bringen würde. vielleicht liest ja auch ideenmichel diesen beitrag und kann stellung dazu nehmen, ob er in diese richtung weitergeforscht hat bzw. ob es etwas gebracht hat, iss ja doch schon mehr als ein jahr her. ICH FINDE DEN ANSATZ JEDENFALLS AUSSERORDENTLICH GUT, "EINE 2-ER ODER 3-ER PAROLI IN EINE VERLUSTPROGRESSION ZU INTEGRIEREN singleman.
×
×
  • Neu erstellen...