Jump to content

roemer

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    4.290
  • Benutzer seit

Alle erstellten Inhalte von roemer

  1. Hi, also wenn er EC spielt und bei Zero ist alles weg, dann lohnt sich das OC nur, wenn er wegen der höheren Coupfolge viel länger spielen kann. Z.B. er setzt durchschnittl. 74x pro Tag, dann kostet ihn Zero 2 Stücke anstatt 1 Stück. Bei einer durchschnittl. Stückgröße von z. B. 1000€, kostet es ihn dort im OC 1000€ pro Tag mehr als in einem normalen Casino, dafür würde ich lieber abwechselnd in verschiedene Landcasinos fahren und müsste mir auch keine Gedanken machen ob ich mein Geld ausbezahlt bekomme. roemer
  2. Hallo Sachse, ja, ja, die berühmte 3 Sigmagrenze. Gerade fällt mir ein, die Systemverkäufer haben früher immer mit dem Ecart geworben, wobei ein Ecart von 2 genau einer Standardabweichung entspricht. Dann wäre ein Ecart von 25 aber immernoch 12,5 Standardabweichungen. Für eine Zufallsschwankung wäre das zu hoch. Ergo Rechenfehler oder er müsste eine Methode mit positivem Erwartungswert haben. Übrigens gibt es beim roulette schon mehr als 25 sigma, man muss nur z.B. KG wie Du. Ich schätzte Du wirst bestimmt viele 100 sigmas im Plus sein. Kannst ja mal Spaßhalber ausrechnen. Grüsse roemer
  3. Hallo Sachse, er meint wahrscheinlich mit Ecart die Standardabweichung. 68% aller Ergebnisse liegen innerhalb von 1 Standardabweichung um den Erwartungswert. 95% aller Ergebnisse liegen innerhalb von 2 Standardabweichungen ... 99,73% aller Ergebnisse liegen innerh. von 3 Standardabweichungen ... Natürlich gibt es noch größere zufällige Schwankungen, allerdings sehr selten. Mehr als 7 Standardabw. habe ich bei Simulationen noch nie erlebt. Praktisches Beispiel (ohne Zero): 10000 Würfe schwarz/rot Erwartungswert wäre 5000 mal kommt je rot und schwarz, also Gewinn gleich Null. Standardabweichun
  4. Hi ruckzuckzock, ist Dir langweilig? Warum machst Du ihn so an? Ich habe da schon mehrere kennengelernt, die das Gefühl hatten unter Beobachtung zu stehen. Bei den Minibeträgen natürlich unbegründet. Trotzdem ist es eine Frechheit, wenn Casinomitarbeiter, die Unterlagen von Gästen ungefragt in die Hand nehmen. Hab' ich eigentlich noch nie erlebt, das "draufschielen" was schreibt der da, schon oft. Jetzt kommt gleich "böse Mädchen" in RTL, das macht doch mehr Spass als sich über Andere lustig zu machen. grüsse roemer
  5. BJ hat mit der Basisstrategie den kleineren Hausvorteil. Trotzdem wäre in dieser Situation wegen dem größeren Spread (Verhältnis Minimum zu Maximumeinsatz) Roulette vorzuziehen. roemer Anmerkung: Nur um niemand auf dumme Gedanken zu bringen, man muss im Gleichsatz gewinnen, sonst ist jede Einsatzvariation zum Scheitern verursacht.
  6. Hi Random, das war reine Neugierde aus Langeweile. So ähnlich wie wenn Du U-Bahn fährst und neben Dir liest jemand ein Buch. Eigentlich interessiert es Dich nicht, aber man schaut trotzdem drauf. Also völlige Entwarnung. lg roemer
  7. diser laden gehört boykottiert, am besten in eine geschlossene anstalt umgewandelt. aber man wirds ja sehen, was noch daraus wird. auf nimmerwiedersehn GS Hallo GS, man darf die Kommentare hier im Forum nicht persönlich nehmen. Egal was man schreibt, es gibt immer drei Gruppen, die eine findet es gut was man schreibt, die andere lehnt es ab und der dritten Gruppe ist es völlig egal. Also ganz egal was Du schreibst, es wird immer welche geben, die es kritisieren. Wenn Du tatsächlich gewinnst oder meinst, das Du in Zukunft gewinnst, dann mach's, aber versuch' nicht die User hier davon zu überze
  8. Hallo Spielkamerad, diskutieren, sich austauschen macht schon Sinn, solange man noch am forschen ist und man sich seiner Sache nicht sicher ist. Dafür ist es schon sinnvoll, die Erfahrungen Anderer könnten einen ja auch davor bewahren einen Irrweg zu gehen, Zeit und Geld zu verlieren. Mein Beitrag zielte darauf ab, wenn jemand schon eine fundierte Methode hätte, warum sollte er dann die Früchte seiner Arbeit in Gefahr bringen. Auch Sachse sagt, er ist ja kein Steigbügelhalter für Andere. Und die anderen bekannten KG wie Prof L.... würden hier nie posten. Grüsse roemer
  9. Mal angenommen, es gäbe eine 3. physikalische Methode zum Gewinnen. Dann wäre es von dem Anwender sicherlich mehr als unklug, hier im Forum ( indem ja auch Croupiers lesen) Andere darauf aufmerksam zu machen, geschweige denn Einzelheiten zu erläutern. Man will ja keine schlafenden Hunde wecken, je mehr es anwenden, desto kürzer ist die Zeit in der man es unauffällig nutzen kann. Zudem gibt es immer Neider, die einem den Erfolg nicht gönnen ( Du hast ja selbst geschrieben, das du da schon schlechte Erfahrungen gemacht hast ). Grüsse roemer
  10. Hallo Webzocker, kleiner Nachtrag: Also Online-Casinos – auch wenn es sich um reale Casinos mit echten Kesseln handelt, würde ich auch nicht empfehlen, zum Einen aus den von Dir genannten Gründen, zum Anderen, was machst Du wenn sie Dir Deinen Gewinn nicht ausbezahlen? Sie sagen z.B. Du hast gegen die AGB's verstossen (ein Computerprogramm benutzt o.ä.) und sperren Deinen Account. Du kannst hier nicht klagen, in Deutschland ist die Teilnahme an Internet-Casinos verboten. Das wissen die. Für mich waren die Internetcasinos auch verlockend, ich brauche keine lange Anfahrt und kann gemütlich, all
  11. Hallo Webzocker, als Maximumspieler auf einfachen Chancen bist Du ein gern gesehener Gast, ich kann es zumindest von der Spielbank in Wiesbaden sagen. Da war ein Spieler der mit 10.000er (damals noch DM) EC gespielt hat. Gleich am ersten Tag wurde ihm gesagt, das er Essen und Trinken kann was er möchte, er ist eingeladen. Auch hat er sofort eine Parkkarte für kostenloses Parken erhalten. Zu dieser Zeit gab es auch einen Spieler, wahrscheinlich aus dem Frankfurter Rotlichtmilieu, der pro Coup 50.000 DM auf EC gesetzt hatte. Natürlich stehst Du dann unter "Beobachtung", und das Casino weiß jeden
  12. Hi, meine Frage zielte eher darauf ab, das bei Auszahlungen am Ende des Spiels bereits ab ca. 400€ der Betrag von einem Mitarbeiter zusammen mit einem Finanzamtbeamten an das Terminal gebracht wird. (In Bayern) Dann wird brav der Betrag vorgezählt und natürlich sind zum Schluß auch kleine Scheine dabei, damit man Trinkgeld geben kann. Da ich das Terminal schon von Anfang an nicht mit Minimumbeträge auffülle, einfach um etwas Luft zu haben, würde fast bei jedem Spielende die Auszahlung durch die Mitarbeiter erfolgen, selbst wenn ich nicht gewonnen habe. Und die meinen ich hätte gewonnen. Ich wo
  13. Hi, wie macht ihr es, wenn ihr am touchbet-roulette spielt. gebt ihr da trinkgeld im gewinnfall, also ich meine jetzt bei "höheren" Auszahlungen, ab mindestens 500€? es findet ja keine "dienstleistung" wie im grossen spiel statt. ich spiele an einem Automaten, zahle die teueren getränke, muss auf die auszahlung warten und sie findet "öffentlich" vor den anderen statt (ok, im grossen spiel natürlich auch). aber mir wäre es lieber, von dem automaten käme der gewinn in form von geldscheinen heraus, ich stecke ja auch geldscheine herein. welchen vorteil habe ich, wenn ich dann von dem gewinn - für
  14. roemer

    50000 (oder so)

    Hi, ich versuchs mal kurz. Man gewinnt oder verliert ja nicht gleichmässig, es gibt z. T. grosse Gewinnphasen und natürlich auf Verlustphasen. Wie gross diese Abweichung vom Mittelwert (Erwartungswert) ist wird in Standardabweichungen angegeben. Allgemein nimmt man in der Technik oder bei Zufallsereignissen die 3fache Standardabweichung fiktiv als Grenze an. Innerhalb dieser 3fachen Standardabweichung sind 99,73% aller Schwankungen die auftreten werden. D. h. bei 9973 Spielern von 10000 werden die Schwankungen nicht grösser sein, bei den 27 verbleibenden gibt es noch grössere Schwankungen, e
  15. Hi Leute, es gibt soviele Indizien die dafür sprechen das es vereinzelt Croupiers gibt, die Zielwerfen können. Z. B. hat Basieux in seinem Buch beschrieben wie er mit einem befreundeten Cr. Versuche gemacht hat. Prof. Thorp hatte ebenfalls Erfahrungen mit einem zielwerfenden Cr gemacht und darüber geschrieben. Es gibt noch ein sehr lesenswertes Buch von einem ehemaligen Cr in England, der ausführlich darüber schreibt und auch erklärt, warum selbst die meisten Cr. nicht glauben das es möglich ist. Dann gibt es auch eigene Erfahrungen.... Jeder soll glauben was er will, aber im Zweifel überschät
  16. Hallo Zero, glaub ich auch! Aber wenn man keine Jetons mitnehmen darf, wirds noch schwerer und es kommen weniger auf die Idee. Man könnte ja mal einen Saalchef fragen, vielleicht liegt es ja nur auch an der Logistik wenn viele leute Jetons mitnehmen, das sie dann doch knapp werden. lg roemer
  17. Hi ruckzuckzock, machen die meisten, oder auch Scheck, wenn man möchte. Ich weiß es nur sicher von Baden-Baden, zumindest vor ein paar Jahren. Allerdings weiß ich nicht, wie sich das mit dem Glückspielstaatsvertrag geändert hat. Eröffne einfach mal ein Depot bei einer Spielbank (sollte schon im 5stelligen Bereich sein), und wenn du einiges gewonnen hast, werden sie nicht verlangen, das du es in bar mitnimmst. Noch in den 90er Jahren hatte der KG Prof Rüdiger L. ein Depot in Bad Homburg im oberen 6stelligen Bereich. Der hat das später bestimmt nicht in bar mitgenommen. Frag mal den Sachse dazu,
  18. hi ruckzuckzock, natürlich sollte denen es egal sein, sie sollten es eher positiv sehen, denn dann muß man ja wiederkommen um sie zu wechseln und wird vielleicht doch weiterspielen. Und fast allen Casinos ist es deswegen völlig egal. Ich konnte nach über 2 Jahren bei Casino Austria meine alten Schilling-Jetons ohne Probleme wechseln. Aber manche Casinos sehen es restriktiver, vielleicht auch wegen Erschwerung der Geldwäsche (viele Jetons über einen Zeitraum sammeln, dann hohen Betrag zurücktauschen und darum bitten das Geld gleich aufs Konto überweisen zu lassen, damit man nicht soviel Bargel
  19. hi, jetons mitnehmen kann ein anlaß zu sperre sein. gerade wenn einer eher unerwünscht ist. ich hab mal in bad homburg erlebt, das ein gast vor mir an der kasse zu dem kassierer gesagt hat, das er jetons von zuhause mitgebracht hat ( genauen bezug weiß ich jetzt nicht mehr), darauf hat der kassierer gesagt "das habe ich jetzt nicht gehört, sonst müßte ich es melden. roemer
  20. Ich hab schon schlimmere Behandlung der Gäste erlebt: ein Gast hatte anscheinend einen Jeton auf dem Boden gefunden und ihn nicht sofort brav abgeliefert. Obwohl er beteuerte es handelte sich um seinen Jeton mußte er seine Eintrittskarte abgeben und wurde hinausbegleitet. Er hatte den Saalchef formlich angefleht, da der techn. Direktor kurz zuvor zufällig zugegen war, sagte der Saalchef "ich kann nichts machen, mir sind die Hände gebunden". Als dieser Gast dann das Casino verlassen mußte, hat sein Begleiter den Saalchef gefragt, was denn los sein, dieser war schon genervt, hat nicht geantworte
  21. Hallo roemer, freut mich wirklich sehr, dass Du Dich mit Roulette etwas auskennst. Hatte schon befürchtet hier einen besonders belehrungsresistenten Fall am Haken zu haben, da Du noch nachgefragt hast, als wir Ihn schon einigermaßen zur Sau gemacht hatten. Systemverkäufer zur Weisglut treiben ist halt ein kleines Hobby meinerseits. --------------------------------------------------------------------------------------------------------- Ich hatte die ganzen Beiträge erst spät gelesen, hatte ein bischen Langeweile und dachte mir er ist kein üblicher Systemverkäufer, sondern Einer, der eigen
  22. Hallo gast1969, also ein freund von mir countet schon seit jahren. per saldo immer positiv, aber teilweise mit monatelangen durststrecken. beim counten/sequenzing gegen mm dürfte der vorteil sicher nicht größer sein, deswegen wie du sagtest "fast immer mit dickem plus" könnte auch nur eine positive standardabweichung sein. interessant wäre es mal zu erfahren, mit welchem überschuß gegen mm die rechnen? lg roemer
  23. Hi Hütchenspieler, natürlich war es auch mir von Anfang an klar, dass er keine Ahnung hat, wahrscheinlich ist er einer von den armseligen Rentnern die jeden Nachmittag ab Casinoöffnung ihr System versuchen und keinen blassen Schimmer haben, worum es überhaupt geht. Mit den konkreten Fragen wollte ich ihm nur zeigen, dass er eigentlich garnicht weiß worüber er redet. (Sollte er es dennoch wissen, kann er es ja jetzt beweisen). Er hat irgendein mathematisches System auf EC oder sonstwas. Und bei keinem math. System gibts es eine Abweichung von der Gleichverteilung...die kann man alle einfach pro
×
×
  • Neu erstellen...