Jump to content

Casiyes

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    649
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über Casiyes

  • Rang
    Gewinnertyp
  • Geburtstag 13.07.1953

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Hamburg
  • Interests
    All kinds of everything.

Letzte Besucher des Profils

2.068 Profilaufrufe
  1. Danke für die Antworten. Hattest Du die Croupiers gefragt, lieber Sachse, oder Dir kurz eine eigene Meinung gebildet, warum die historische Gelegenheit als "einfache Chance" den halben Kessel für 5 Euro (Pfund) zu bespielen nicht angenommen wurde ? Von der " Vorstellungskraft" scheint eine Wettinvestition darauf anziehender als auf "Gerade-Ungerade". Wann wird eine Konstallation zur Ballung ? Wertest Du einige hundert authentische Permanzen aus, allesaufdie16 (oh, when we were sweet sixteen), wirst Du immer finden, daß im Laufe jeden Tag "ungleichmäßig" Ballungen auftreten. In welcher Erscheinungsform auch immer. Wenn Du immer mit der Bank spielst, bist Du in jeder dieser Phasen dabei. Ist ein bißchen wie das Ulrich-Prinzip: immer das Gegenteil von dem setzen, was der "Big Looser" am Tisch setzt. Parasit, Schmarotzer - Strategie. Nur diesmal im Kielwasser der "gewinnenden Bank". Wichtig : sofort "Stopp" nach dem 1. Verlust. Sisyphusartig immer wieder neue Versuche starten, bis Du vom "Stau stabiler Häufigkeiten" profitierst. Alles Nähere regeln die Götter der Vorsehung. Natürlich ist es für bitter, wenn sich Superserien auf Manque und Passe bilden und Du bist in Deinem Aufmerksamkeit - Korridor auf Rouge - Noire focussiert.
  2. Guten Abend, kann mir jemand plausibel machen, ob bewußt und gewollt auf dem Tableau die Setz - Option LINKS / RECHTS ausgelassen wurde ? Ich meine außer Rouge-Noir , Pair -Impair, Mange - Passe als 4. Versuchung Droit ou gauche. Rechts von der zero. 26 bis 5, links von der 32 bis 10. Das würde möglich machen mit geringer Stückgröße ( fast ) den halben Kessel zu bespielen. Und nach Parolis Strategie - Anregungen Ballungen in einem Segment zu nutzen. Erster Verlust, sofort Abbruch. Lieber Sachse, Du hast recht. Mathematisch kein Vorteil ( und darauf kommt es an ), aber gefühlt scheint es aussichtsreich, als kesselaufmerksamer Voyeur an manchem Abend die Nase vorn zu haben ohne das sie vergoldet wird.
  3. Unfähigkeit, das trifft es. Aber habt Nachsicht mit Ronaldo. Er ist noch sehr jung, sein Amateurstatus zwingt ihn, in der Nationalelf als Praktikant zu spielen. Wenn er allerdings über 100 Millionen Euro im Jahr verdienen sollte, wäre es angebracht, ihn zu rüffeln, in den letzten beiden Spielen nicht ein Tor 1 Tor geschossen zu haben.
  4. Ich hab über den Begriff "permanenzangepasst" gelächelt. Unterstellt, die Zahlen im kommenden Zeitfenster haben eine nutzbare Erscheinungspflicht. Erinnert an den Satz, Virtuose auf dem Klavier sein ist nicht schwer. Nur zur richtigen Zeit die richtigen Tasten drücken. Die Lösung für einen Dauergewinn beim Roulette besteht gerade darin so zu setzen, daß möglichst der Jeton so platziert wird, daß ein Treffer erzielt wird. Die optimale Strategie? Daran tüfteln Generationen seit Jahrzehnten. Rund um die Uhr, Tag und Nacht. Und einige behaupten, daß sei überhaupt nicht möglich. Es sei denn, vor langer Zeit im vergangenen Jahrtausend durch ballistische Methoden und das "Kesselgucken". Der Jäger des Zufalls, Sachse, erarbeitete sich auf diese Weise ein Vermögen.
  5. Nur der Permanenz angepasste "Systeme" haben eine mäßige Aussicht auf Erfolg. Der regelmäßige Gewinnerfolg tritt immer dann ein, wenn das "Gewinn"stück permanenzangepasst stets so gesetzt wird, daß nach Beendigung des Wurfs eine Gewinnauszahlung erfolgt. Das ist empirisch belegt und wird zustimmend abgenickt. Von Klanxbüll bis Bad Bruckmühl.
  6. Jener einzelne Herr fragt nach fast 16 Jahren nach, ob jemand mal die Russenstrategie "Wrangler" auspobiert hat. Mit der angeblich vor dem 2.Weltkrieg Casinos immer wieder Gewinnsummen abgetrotzt wurden. Auch vor dem 3.Weltkrieg empfehlenswert ? Vielleicht mit der Qualter - Progression, der verkürzten Variante. 1. Stufe: 6 Mal 1 Stück 2. Stufe: 8 Mal 2 Stücke 3. Stufe: 10 Mal 3 Stücke 4. Stufe: 15 Mal 4 Stücke Insgesamt werden mit dieser Variante der Qualter-Progression 38 Minus überwunden. Kapitalbedarf 112 Stücke. Weise uns bitte durch eine authentische Permanenz nach, daß bei korrekter Anwendung dieser Strategie existenzbedrohlich verloren wurde.
  7. Kann ich verstehen. Den Koran und die Bibel lese ich auch nicht. C.R.E.A.M. , das ist oder war die Strategie von Paroli. Das ist oder war der " Chef " dieses Forums.
  8. Das muß ins Guiness-Buch als belanglosestes Roulette - Thema. Auf der Radtour um die Alster heute, dachte ich nochmal darüber nach. Einige haben die Busfahrt nicht gemacht, um ins Casino zu gehen, sondern einfach vor der Stadt frische Luft zu schnappen. Und ich weiß noch, lieber Sachse, wie ein Portier des Casinos am Bus stand und scharf äugte, ob man auch wirklich hinein ging. Das kann aber auch sein, daß die Busfahrkarte das Eintrittsbillet für das Casino war. Es gab Berufspendler, die mitfuhren, um das Geld für die S-Bahn zu sparen. Aber wichtiger ist mir, es gab Fahrten von Nürnberg oder München ins Tschechische hinüber. Gibt es so etwas heute noch ? Und es gab subventionierte Flüge nach Las Vegas für High - Roller. Ich glaube, Du hast es mal beschrieben, daß darauf geachtet wurde, ob hoch gesetzt wurde. Deine Gratis-Flüge in Australien - das ist eine ganz andere Geschichte. Da warfen sie wohl einen Köder aus, um Dir die Chance zu geben, alles wieder zu verlieren. Weiß jemand von Veranstaltern, die Casinoreisen durchführen ? Schnäppchen - Preise, ohne Druck nach dem Casinobesuch eine Heizdecke zu kaufen.
  9. Klar, es geht um die Deutungshoheit von Begriffen. Zufall ist Mangel an Information. (Sachse) Stimme ich zu. Es darum, die Prognosekompetenz zu erhöhen. Klingt gut, ist aber nur bla bla. Paroli hat mich gelehrt, spiele die Verluststrecken mit Minimum, die Gewinnphasen mit Deinem persönlichen Maximum. Die Satzhöhe ist entscheidend. Eine These von mir : Spiele ich auf 18 "Fallfächer" von 37, werde ich nach einigen 100 Würfen (Tagen, Stunden) in der Saldobilanz je nach persönlicher Permanenz einige wenige Stücke im Minus liegen. Ich wähle trotz Abitur und Hochschulabschlüssen die einfachen Chancen. Ich will nicht wie manch ein alter Herr früher mit Bügelfalten, Betongesicht, Zirkel, Lineal, Millimeterpapier, Formelsammlungen anrücken und nach 3 Stunden Tüftelei und pseudowissenschaftlicher Quälerei 1 Stück aufs Tableau legen, was im Gewinnfall von einer zeternden Oma beansprucht wird. ("Da setze ich immer hin, Herr Croupier.") Wer die Zeiten in Hittfeld erlebt hat, weiß, wie so ein 2 D-Mark Tisch (!) aussah, nachdem um 14 Uhr die Busladungen aus Hamburg ausgespuckt waren. Gratis ab ZOB, Rückfahrt inclusive. Da konnte man jedes Mal während des Auszahlungsprozesses einen kleinen Spaziergang ums Haus machen. Oder im Eissalon gegenüber sein Italienisch auffrischen. Muß eine Spielstrategie in der Praxis angenehm tauglich sein ? Ja. Ich habe Gruselszenen erlebt, wenn Roulettisten nach 5x Rot auf Schwarz setzten. Ein paar Würfe später konnte man über die Jetontürme kaum bis zur anderen Tischseite gucken, während der einzige Nachsetzer unbekümmert seine 10 DM, Euro oder Franc einsteckte. Nach dem Glückschrei, wenn endlich (!) Schwarz erschien, bekam die Meute ihren Basiseinsatz (zum Beispiel 20 DM für 800 DM riskiertes Investitionskapital), während der "Verlierer" seinen 10 DM nicht nachweinte, weil er vorher viele Würfe lang jedes Mal gewonnen hatte. Müsste mal googeln, wie die fachärztliche Vokabel für so ein Verhalten der Progressionsfetischisten heißt. Kurz : transparentes, relaxtes Setzen " immer mit dem dominierenden Trend der Bank ", bei Eintritt der Durststrecke, der Verluststrecke runter mit der Jetongröße ( etwa nach 2 Verlusten hintereinander). Immer weitermachen, den "Ausgleichtrend in der persönlichen Saldobilanz" mit geringstmöglichen Kapitaleinsatz durchstehen. Das ist weit von einer Dauergewinner-Euphorie entfernt, aber plausibel für mich. Seit 1978.
  10. Ich schreib heute abend ein paar Sätze dazu. Vorher will ich nochmal nachlesen, was PAROLI dazu sagt. Einstweilen empfehle ich das Setzen per Annonce. Wenn ihr zum Beispiel auf die 25 und zusätzlich auf die beiden Zahlen links und rechts neben der 25 im Kessel setzen möchtet, gebt dem Croupier 5 Stücke und sagt " 2 Nachbarn " der 25. Meine Standardannonce : " die Gewinnzahl mit beiden Nachbarn links und rechts." Klingt doch vielversprechend.
  11. Wenn sich Serien zu Trends verklumpen, ist es für uns Investoren wie eine Lizenz zum Gelddrucken. Je länger, desto lieber. Natürlich weiß niemand nichts genaues vorher. Und optimales (Gewinn-) Zeitfenster auswählen ist coupgenau nicht möglich. Habt Vertrauen zu mir, wenn ich im biblischen Alter sage : The trend ist not your Feind. Niemals auf baldigen "Ausgleich" hoffen, immer "mit der Bank" setzen. Wenn 30X Impair kommt, wird je nach Startzeitpunkt 26X gewonnen. Befehlen höhere Wesen ( Allah, Odin, ein Fußballgott, Zeus, Jesus sein Vater oder die Götter im Politibüro ) 66X Rot hintereinander an Tisch Zwo, würde über 60x hintereinander gewonnen. Leider überwiegen meist die "Chaosphasen." Die haben auch Struktur, wir können sie nicht nutzen. Da wird nicht gesetzt. Da setzt man sich selbst. Zeit zum Flirten, sich mit einem Heiß- oder Kaltgetränk dopen oder aus dem Toilettenfenster ( im Interconti HH ging das ) entspannt auf die Außenalster gucken.
  12. Du hast es gut beantwortet. Es gibt also viele Länder, in denen Casinobesuche ohne Ausweis möglich sind. Es braucht dann auch keine Zweitpapiere mit anderem Namen. Erkennen sie Dich dort am Äußeren oder an dem unüblichem Trend zum Dauergewinn ?
  13. Es war nur ein anschauliches Bild für eine äußerliche Veränderung. Natürlich war nicht gemeint, Enthüllungsberichte zu schreiben. Informationen aus dem Casinoland. Der Mann, der im Casino Gewinner war. Trotzdem würde mich interessieren, wie exakt die Prüfung der "Papiere" an der Rezeption ist. Natürlich hängt es davon ab, in welchem Land und ob auffällig gewonnen oder regelmäßig hoch verloren wird. Im letzteren Fall könnte der Name im Ausweis auch Donald Duck oder Karl - Heinz Hittler heißen. Nur eine Vermutung.
  14. des verbrannten Namens nicht mehr möglich. Da liegt der Hase im Pfeffer. Ich kenne Deine persönlichen Verhältnisse nicht. Aber wie wäre es mit einer befristeten Namensheirat, leider im Okzident als Zweitehe nicht möglich. Oder das Beschaffen eines Personalausweises auf einen Namen mit anderer Buchstabenfolge. Ist zwar illegal, aber wenn es der Überwindung einerr Altersarmut, also einem guten Zweck, dient ? Vielleicht kann ein illegaler Einwanderer mit seinen Kontakten weiterhelfen. Dein globalbekanntes Aussehen in Casinokreisen ? Perücke, Brillenwechsel, angeklebter Bart. Wallraff - Stil. Gruß mit Schmunzeln !
  15. Verfahren ist die Situation nicht, nach einer üppigen Erbschaft. Eine Alzheimer - Attacke ? Kann nicht sein, hab den Schwachfug gemerkt und mich in Grund und Boden geschämt. Ich gelobe, für einige Wochen im Internet zu verschwinden. Bei Wasser und Brot.
×
×
  • Neu erstellen...