Jump to content

Ropro

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3.907
  • Benutzer seit

Alle erstellten Inhalte von Ropro

  1. Theoretisch ja, aber das müsstest du selbst machen.
  2. Aktuell habe ich einen Monat WB TBR ca. 13000 Coups Serien R+S Serien R Serien S FW-Serien R+S FW-Intermittenzen und dasselbe für G+U und P+M da kannste viel und lange gucken!
  3. Zahl da kein Geld dafür. Sag mir, was du bei den Serien sehen willst und ich sende dir nen Excel-Sheet, das ich darauf geprüft habe.
  4. Vor Jahren habe ich schon mal diese triple-Zero angesprochen, aber da hat man mir gesagt, ich sei auf was reingefallen. Das war im März 2018
  5. Man zahlte auch aus, wenn nur eine der beiden Chancen traf, bzw 2 Stücke, wenn beide Chancen trafen,
  6. @Philippo vielleicht hättest du deine frage nicht so allgemein stellen sollen. Bedenke: du kannst auf dem Tableau setzen und/odeer auf der Rennbahn. Auf dem Tableau ist es natürlich dumm sich aufhebende Chancen zu setzen z.B. R und S Davon ausgehend könnte man sagen: 3 Ec 2 Dtz 2 Kol 11 TvS 23 Carre 36 Cheval 37 Plein Dann jede Plein 1-1 jede Plein 2-2- usw. wenn du diese Zahlen alle miteinander multiplizierst (so ich mich beim auszählen nicht vertan habe) weißt du wieviel verscheiden Kombinationsmö
  7. Wie bereits erwähnt, geht das ganze schief, wenn der Chancenausgleich eintritt. Da wird wieder gesucht, wie man verhindern kann, was eh eintritt. Ich kam daher auf die Idee, das ganze mit VdW (van der Waerden Theorem) zu verbinden und zwar wie folgt: Es wird nicht auf 2 Chancen der EC gespielt (SR, GU, PM) sondern mit oder gegen die Vorgabe der VdW Beispiel: Wir brauchen ja mindestens 2 Coups Vorlauf: RR . würden einen Satz auf R vorgeben. (oder RSRS. oder RRSSRRSS. usw.) Kommt R, so wird im oberen Sektor der Prog-Tabelle nach rechts geg
  8. hier ein englisches PDF. Funtomas hat es sehr gut beschrieben. Masianello_Eng.pdf
  9. Daher hab ich es ja. Ich hatte dort deshalb den Vorschlag gemacht, die Prog-Tabelle mit VdW zu spielen. Dann geht man dem Ausgleich etwas besser aus dem Weg!
  10. Kennt jemand die o. g. Strategie (Progressionstabelle)? Besteht daran Interesse bzw. lohnt es sich für mich, das ganze zu übersetzen und Beispiele anzufertigen?
  11. Ich bin mittlerweile so dünn, ich habe gar keinen Po mehr. Aber dafür nen Arsch in der Hose.
  12. Nein, ich entschuldige nicht! Wer in einer Auseinandersetzung zu solchen Mitteln greifen muss ist menschlich ein A.........
  13. Was beweist es, wenn in mehreren Texten mein Name und das Wort Gück auftaucht? Mit Bestimmtheit jedoch nicht, daß es stimmt, ich sei glücklich in dem Zusammenhang, in dem du es behauptet hast. Diskussionen gestalte ich weitestgehend emotionslos.
  14. Wie mich jemand bewertet ist mir scheißegal, wenn er dadurch nicht versucht meine Integrität anzugreifen. Gefährdet ist man jederzeit und überall, deswegen läßt auch die Angst nach, wenn man sich dessen bewußt ist. Was soll das Stockholm-Syndrom in diesem Zusammenhang? Willst du mich damit in eine bestimmte Ecke schieben? Genau diese deine Art ist es, die mich hier beteiligen läßt.
  15. Mit Sicherheit kann man dir eine rege Phantasie zuerkennen. Auch wenn nur Mist dabei rauskommt.
  16. Was ist denn, wenn diese Verfasungsbeschwerde zurückgewiesen wird? Hier wird die Ansicht eines Einzelnen ohne Entscheidung dazu, zur Bestätigung eines Sachverhaltes verwendet, der erst noch zu prüfen ist. Wahrheitsanspruch a priori sozusagen.
  17. Du hast die Differenzierung zwischen demagogischen Stilmitteln und Demagogie erfasst. Natürlich ist Demagogie ohne demagogische Stilmittel nicht möglich. Der Einsatz demagogischer Mittel ist nicht zwangsläufig mit dem Ziel einer Demagogie verbunden.
  18. Jetzt taucht die Frage auf, was mein Gewicht damit zu tun hat. Wie heißt das rhetorische Mittel? Besseres Beispiel für Dich: die Anwendung chemischer Mittel ist nicht die Chemie!
  19. Zwei in eine Aussage eingebettete Unterstellungen. Wie heißt das rhetorische Mittel? Wo habe ich zum Ausdruck gebracht, daß ich darüber glücklich bin? Grundrechtseinschränkungen sind unter bestimmten Umständen zugelassen. Den Grund verstehe ich allerdings.
  20. Das ist doch gar nicht schlimm. Stell dir mal vor, sie hätten recht. Wobei ich nochmals betone: Ich werfe dir nicht Demagogie vor, sondern die Nutzung demagogischer Mittel.
  21. Das interessiert mich nun gerade nicht. Ich habe auch keine Ahnung von Chemie und Humanchemie
  22. Oha, jetzt bist du aber ganz in die Opferrolle eingetaucht. Ich habe dir nicht Demagogie, sondern die Benutzung demagogischer Mittel vorgehalten. Und das ist nicht unrichtig! Ich verweigere keinesfalls die inhaltliche Auseinandersetzung. Nur sollte die Auseinandersetzung nicht mit solchen Mitteln geführt werden, wie du sie nutzt. Als Beispiel die Zerfetzung einzelner Zitate bis du selbst nicht mehr durchfindest und logisch falsch argumentierst. Wie ich es in meinem letzten Beitrag nachwies. Auch habe ich nie behauptet, daß du Quatsch schreibst! Habe ich? Wenn ja, dann wo?
×
×
  • Neu erstellen...