Jump to content

habt ihr eine taktik beim online-BJ?


Recommended Posts

huhu :bye1:

mit welcher strategie spielt ihr bj im online casino? intuitiv oder mit progression oder nur bei splitten/verdoppeln hoffen die verluste auszugleichen?

ich beobachte bisher nur die leute beim online BJ (cc) und sehe ständig leute, die von mehreren hundert € mehr oder weniger schnell aber sicher gegen null gehen mit ihrem konto

neben der frage wieso einige tausende von euronen beim BJ versenken ohne die notbremse zu ziehen, frage ich mich, ob man über längere zeit und mit umsätzen wenigstens ungefähr bei +- 0 landen kann...

wie macht ihr das?

liebe grüße

goli :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

gibt es überhaupt chancen beim bj was abzuräumen ?

Da selbst die Basisstrategie nur den Verlust reduziert aber noch lange keinen Gewinn bringt, ist es im OC beim BJ nicht möglich, dauerhaft zu gewinnen.

Kleine Chance besteht in Live-OCs wie Dr. Ho888, usw.,wo counten möglich ist. Allerdings wird mit 8 Decks gespielt und es werden sehr viele Karten abgestochen. Reicht wahrscheinlich im Normalfall auch nicht, um wenigstens 1,0% nach vorn zu kommen.

sachse

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@sachse

ist es im OC beim BJ nicht möglich, dauerhaft zu gewinnen

Doch, die Möglichkeit besteht und sie besteht nur im OC Bereich. Es geht dabei um die so genannte Bonus-Jägerei. Man muss dabei auch taktisch vorgehen (kleine Einsätze, am besten auf viele kurze Sitzungen verteilt, etwas mehr Umsatz machen als im Kleingedruckten gefordert).

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@sachse
ist es im OC beim BJ nicht möglich, dauerhaft zu gewinnen

Doch, die Möglichkeit besteht und sie besteht nur im OC Bereich. Es geht dabei um die so genannte Bonus-Jägerei. Man muss dabei auch taktisch vorgehen (kleine Einsätze, am besten auf viele kurze Sitzungen verteilt, etwas mehr Umsatz machen als im Kleingedruckten gefordert).

aber genau das ist ja meine frage.. wie kann ich den bonus freispielen wenn ich sehe wie alle nicht nur den bonus verzocken sondern auch das überwiesene geld? wenn ich 100 € überweise, 50 € bonus erhalte und dann 400€ oder mehr umsatz machen muss, um den bonus zu erhalten, wobei bei verlust erst das eigene geld abgezogen wird... oder wie im mapau wohl (wenn ich das kleingedruckte richtig verstanden hab) 16mal das überwiesene UND der bonus gesetzt werden muss...

counten ist im OC nicht möglich und da der spieler als erster überreizt ist der bankvorteil schon erheblich... auch mit progressieren hab ich bei testläufen böse erfahrungen gemacht... bisher hab ich (mit spielgeld) gezockt und meine verluste nur bei verdoppeln/splitten bei entsprechenden karten bissel ausgleichen können...

wenn ich mir die verlust- und gewinnspiele notiere und nach bei längeren verlustreihen mit minimumeinsatz spiele und bei positiven läufen den einsatz erhöhe müsste es klappen... so dachte ich jedenfalls... aber das hat bisher auch nicht geklappt und das ist es ja was ich ständig bei den leuten beobachten kann, die ihr konto leerspielen... dann greift murphys law und bei hohen einsätzen kommt prompt ein verlustspiel

wie macht ihr das denn?

liebe grüße

goli :bye1:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Goli

wie kann ich den bonus freispielen wenn ich sehe wie alle nicht nur den bonus verzocken sondern auch das überwiesene geld?

So einfach solltest du das nicht verallgemeinern. Nicht alle verzocken den Bonus und den Einsatz, sondern eine große Mehrheit von Spielern, die sowieso alles verzocken. Sonst würde das ganze Prinzip der Bonusvergabe nicht funktionieren.

wenn ich 100 € überweise, 50 € bonus erhalte und dann 400€ oder mehr umsatz machen muss, um den bonus zu erhalten, wobei bei verlust erst das eigene geld abgezogen wird...

Das ist reine Mathematik: 100 eingezahlt. 50 obendrauf. Macht 150 Guthaben. Umsatzforderung 400. Hausvorteil des Onlinecasinos liegt bei etwa 0,50% (Blackjack, Anwendung der Basisstrategie). Oft sogar nur bei 0,35 bis 0,40%. Bleiben wir aber mal beim halben Prozent. Deine Verlusterwartung bei $400 Spielumsatz beträgt durchschnittlich $2. Es bleiben also im Schnitt $48 vom Bonus übrig. $400 Umsatz kann bedeuten: 400 x je 1 Dollar (oder Euro oder was auch immer) gesetzt. Der Umsatz lässt sich aber auch mit 4 x 100er Einsatz realisieren, was ein großer Fehler wäre. Man würde ja fast "alles-oder-nichts" spielen - was viele Zocker machen...

Oder man setzt 40 x $10. Auch dabei kann es eng werden, da man mit nur 15 Stücken Kapital auskommen muss. Das reicht oft nicht aus, um mal eine Minusstrecke zu überbrücken. Darum besser bei kleineren Sätzen im Minimumbereich bleiben.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also man kann mit Hilfe eines Bonuses,der Basisstrategie, einer Gewinnprogression und ner Menge Disziplin schon mal ganz gut

im Plus sein, nachdem man das wagering (also den Mindestumsatz) erfüllt

hat.

Dazu gehört sicherlich auch noch eine gewisse Erfahrung um ungefähr

zu wissen wann man wirklich ne sehr gute Serie hatte und wann man

aufzuhören hat.

Das Problem ist auch das man anfängt das Casino zu verfluchen wenn es mal richtig schlecht läuft. Dann muss man einfach Ruhe bewahren und sich bewußt machen, das eine Folge von schlechten Blättern ganz normal ist. Da hilft nur Pause machen oder mit kleinen Einsätzen weiterspielen anstatt zu harsadieren (oder wie auch immer das in der Roulette-Sprache heißt).

Eine interessante Gewinprogression gab es mal im CC-Heft.

Gruß PaulRaven

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leute :xmas_wave: ,

ich spiele eigentlich nur Roulette, zwischendurch mal nen paar Runden BJ im Casino.

Dabei stellte sich mir folgende (für euch sicherlich simple) Frage:

Woran verdient das Casino beim BJ??? Beim Roulette ist´s ja die 37ste Zahl....

Wäre echt nett, wenn ihr, nachsichtig, mir das mal erklären könntet....Eben war die Rede von 0,5% ??????????

VIELEN DANK IM VORRAUS

Zero-4-4 :bye1:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ZERO-4-4

Woran verdient das Casino beim BJ??? Beim Roulette ist´s ja die 37ste Zahl....

Der "unfaire" Bereich beim Black Jack ist die Überkaufen-Situation. Der Spieler überkauft sich und hat die Spielrunde verloren. Die Bank kann sich in der gleichen Runde auch überkaufen (Mehrspielertisch), aber du bekommst trotz dieser Situation nicht deinen Einsatz zurück. Eins gegen Eins gegen die Bank wird ja nicht mal geprüft, ob sie sich auch überkauft hätte...

Unterm Strich kommt dabei ein Vorteil von mehreren Prozent fürs Casino heraus. Durch die Anwendung der Basisstrategie kann man den Hausvorteil zumindest auf etwa 0,5 Prozent reduzieren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Goli, ohne Bonusse laß lieber die Finger vom Online Spiel, da kannst

Du besser Dein Geld gleich dem Casino überweisen, da sparst Du Zeit

und Nerven.

Wenn ein Casino einen Bonus anbietet die Terms und Conditions durchlesen,

und sehen welchen Umsatz Du machen musst, um den Bonus gutgeschrieben

zu kommen.

Bet und Wein, je es ist zum Weinen bei Denen, setzt Z.B. viel zu hohe

Bedingungen, 40x Bonus lohnt sich in meinen Augen nicht, es gibt bessere.

Wenn der Bonus gutgeschrieben ist, spiele ich Multi-player, aber als Einzelspieler,

das geht schneller.

Man glaubt manchmal nicht, welch üble Schwankungen auftreten,

darum in niedrigen Einsätzen spielen, ich fange mit 2-3 $ an,

klar ist auch viel Arbeit den Bonus zu erspielen.

Beim Spiel lege ich mir ein Blatt Papier vor das keyboard auf den Tisch,

auf dem Blatt habe ich im Abstand von 2 cm senkrechte Linien gezogen, oben

an der Linie links + und rechts - geschrieben.

Mit der rechten Hand führe ich die maus und mit Links, nach einiger Übung

geht das, trage ich je nach dem ich gewinne oder verliere den Einsatz z. B. 2 etc.

in die + oder - Spalte, so kann ich den Lauf gut erkennen und auch meinen

umsatz immer errechnen. Ich kann auch später an Hand der Aufzeichnungen

ausprobieren, was ich hätte besser machen können.

bei Inter und Littlewoods wird der erreichte Umsatz auch unter Bonus immer

angezeigt.

Wenn ich 4x hintereinander verloren habe, gehe ich mit meinen Einsatz immer

auf Minimum herunter, ist sicher mathematisch angreifbar, spart mir aber

viel Nerven, bin ich auch sehr gut bei gefahren.

Wenn es sehr gut läuft versuche ich die Progression 2,3,4,5 bei Verlust wieder

auf 2 zurück.

Meine Einsätze bleiben also immer im Rahmen 1-5 $.

Ich habe letzt bei Inter versucht, um es einmal auszuprobieren, mit 10er

Einsätzen durchzuziehen und------- nicht lange war ich von +200$ auf Null.

Was Paroli auch schreibt, ich gehe bei schlechten Lauf aus dem Spiel, auch an

einen anderen Tisch zu gehen ändert nichts, ganz raus aus dem Casino.

Ich habe den Eindruck, die haben auf jeden Spieler einen eigenen Lauf angesetzt.

Ich weiss nicht, ob John May Dir bekannt ist, unter Google der erfolgreichste

Onlinespieler, naja, er hat viel Online Erfahrung, der schrieb letzt, das es Ihm

den letzten Monat nicht gelungen ist mit 10er Einsätzen den Bonus zu erspielen,

sondern fast immer auf Null war.

Auch wenn Fachleute wie Arnold Snyder schreiben, der Software bei den

empfohlenen Online Casinos sei zu trauen, ich traue nur so weit wie ich bisher

selber erfahren habe. Mit meiner Taktik habe ich bei den meisten Casinos

den Eröffnungsbonus erziehlt, sogar ab und zu noch darüber.

Sobald man aber gezwungen ist hohe Einsätze zu spielen wie Z.B. bei INETbet.

mit 5er ist oft alles weg.

Bei den sticky Bonussen muss man alles oder nichts spielen, nach Snyder auch

möglich, aber das muss ich noch ausprobieren.

Ich werde Snyder auch in seinem Forum angreifen, wenn das nicht klappen

sollte, obwohl Snyder in meinen Augen der honorigste BJ Autor ist.

Good Cards K.H.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@horny: danke für deinen beitrag und deine tips :bye1:

@paroli: mir geht da was nicht aus dem kopf:

Das ist reine Mathematik:  100 eingezahlt. 50 obendrauf. Macht 150 Guthaben. Umsatzforderung 400. Hausvorteil des Onlinecasinos liegt bei etwa 0,50% (Blackjack, Anwendung der Basisstrategie). Oft sogar nur bei 0,35 bis 0,40%. Bleiben wir aber mal beim halben Prozent. Deine Verlusterwartung bei $400 Spielumsatz beträgt durchschnittlich $2. Es bleiben also im Schnitt $48 vom Bonus übrig. $400 Umsatz kann bedeuten:  400 x je 1 Dollar (oder Euro oder was auch immer) gesetzt. Der Umsatz lässt sich aber auch mit 4 x 100er Einsatz realisieren, was ein großer Fehler wäre. Man würde ja fast "alles-oder-nichts" spielen - was viele Zocker machen...

Oder man setzt 40 x $10. Auch dabei kann es eng werden, da man mit nur 15 Stücken Kapital auskommen muss. Das reicht oft nicht aus, um mal eine Minusstrecke zu überbrücken. Darum besser bei kleineren Sätzen im Minimumbereich bleiben.

wenn ich es rein mathematisch betrachte, verliere ich also bei der korrekten anwendung der basisstrategie 0,5%, also 5 von 1000 spielen wenn ich nicht daneben liege. dies gilt aber doch nur wenn ich im gleichsatz spiele. was ist wenn ich folgendes mache:

ich spiele immer im gleichsatz und notiere gewinn-und verlustspiele... wenn eine längere serie verlustspiele kommt (sagen wir mal 50 verlust- zu 10 gewinn- spielen) und im vorfeld gewinn und verlust 1:1 lagen, dann den einsatz erhöhe und dann mit erhöhtem einsatz bis zum ende spiele (1000 spiele) müsste ich rein mathematisch im plus enden. mir ist klar dass es auch theoretisch 850 verlustspiele und 150 gewinnspiele sein können oder das sich die 0,5% nicht bei 1000 sondern erst ab 100000 spiele einpendeln, aber rein mathematisch müsste es doch so sein, oder?

aber das wäre viel zu einfach und es würde keiner mehr verlieren, also... wo ist mein denkfehler?

liebe grüße

goli :bye1:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Für die Anwender von Progressionen beim BJ,

bei diesem Spiel muss bedacht werden:

Plus und Minus sind nicht gleichwertig.

Beispiel:

Verloren-Gewinn kann

- der Saldo Null

- oder besser sein - höhere Auszahlung bei "Black Jack"

Das bedingt, das es bei gleicher Gewinnwahrscheinlichkeit, mehr Minusergebnisse geben muss.

Die Minusergebnisse werden auf lange Sicht überwiegen.

Die längeren Verluststrecken, sind leicht an eigenen Spielergebnissen zu sehen.

Damit müssen Gewinnprogressionen aus dem "Roulettebereich EC" angepasst werden.

Wollte man eine "Gewinnprogression" für BJ entwickeln, muss man die höhere Auszahlung für "Black Jack" rausrechnen.

Nur so, kann das wahre Verhältnis von Plus und Minus erkannt werden.

Erst dann lässt sich eine vernünftige Gewinnprogression erfinden.

Die Zusatzgewinne beim "Black Jack", sind dann nur das Kompott :bye1: zur Hauptspeise.

Beste Grüße

Wenke :bye1:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Goli

aber das wäre viel zu einfach und es würde keiner mehr verlieren, also... wo ist mein denkfehler?

Gäbe es nicht die teilweise extremen Abweichungen von der Standardabweichung, also nur sehr flache Schwingungen um die Null-Linie, dann wäre sogar ein Bankvorteil von 5 Prozent oder mehr ganz leicht mit einer Progression zu überwinden. In der Praxis kann dich eine Pechsträhne 100 Stücke kosten, die auch ohne Hausvorteil erst nach zehntausenden der hunderttausenden Coups wieder ausgeglichen werden (rein mathematisch gesehen). In welcher Spielphase das genau passieren wird (z.B. in 100 x gedachten 100 Coup-Abschnitten), ist dir im Vorfeld nicht bekannt. Du kannst genau in den falschen Abschnitten progressieren und die Lage noch weiter verschlechtern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, ja Wenke super Erkenntnis, das Verhältnis gewonnener Hände zu verlierenden

Händen ist in etwa 43 zu 48 bei 100 Händen, der Rest ist push.

Nach Meinung von Fachleuten ist die einzig mögliche Form einer Progression beim

Blackjack,das Proportionale Betting nach Kelly.

Kelly funktioniert aber nur bei positiver Gewinnerwartung.

Das haben wir beim Online BJ so direkt nicht. Wir haben aber eine pos. Gewinnerwartung durch den Bonus, wenn die wagering requirements nicht zu

hoch sind, sogar einen guten Prozentsatz 3% und teilweise grösser.

So---------- wer macht da jetzt einen "Schuh" draus ?

Ich würde es folgendermaßen machen: Nach jedem gewonnenen Angriff mit

Erzielung eines Überschusses bei einem Online Casino, würde ich das zu meinem

Kapital dazuschlagen.

Das Ganze durch 200 teilen = 1/2 Kelly und mit diesem Einsatz die cashable

Bonusse versuchen zu erspielen.

Was ich aber vorher schon sagte, bei Einsätzen über $5 besteht die Gefahr, daß

man alles also Einsatz + Bonus verlieren kann.

Wenn es bei der Software der Online Casinos ehrlich zu geht ( Da bin ich mir

im Gegensatz zu Snyder und seinen Leuten nicht so sicher)

müsste man dann aber auf der grossen Linie gewinnen können, auch mit Einsätzen

über $5.

K.H.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Beim Online spielen stelle ich immer wieder ein begründetes Misstrauen fest, das käme bei den Usern vieleicht nicht auf, wenn es ein Realonlinecasino, wie es das beim Roulett schon mal gab, oder Normal BJ mit sechs Decks, keine MM und kein Zufallsgenarator, ich bin der meinung da wäre etwas zu machen.

kldian

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 4 weeks later...

sodele ein kleiner erfahrungsbericht von gestern:

hatte 249 € zur verfügung und ziel waren 1502 € umsatz...

habe daher mit 1€ stck gespielt

gesamtpartien gestern abend: 639

davon verloren: 325

gewonnen: 248

gleichstand: 66

77 partien also im minus

durch ganz vorsichtiges progressieren konnte ich etwas ausgleichen, doch liege ich derzeit bei 219 € also 30 € verlust

das wird eng mit den 0,5 % :bye2: habe mich streng an die basisstrategie gehalten

evtl sollte ich für die restlichen 850 € umsatz auf 10 cent stücke umstellen, damit sich die mathematischen 0,5% endlich einstellen, allerdings wären das dann noch 8500 partien :wink4:

grüße

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Goli

sodele ein kleiner erfahrungsbericht von gestern:

hatte 249 € zur verfügung und ziel waren 1502 € umsatz...

habe daher mit 1€ stck gespielt

gesamtpartien gestern abend: 639

davon verloren: 325

gewonnen: 248

gleichstand: 66

77 partien also im minus

Ich vermute einmal, daß Du jede gesetzte Runde als Partie betrachtet und Du gestern abend 639 mal nonstop gesetzt hast. Je nach OC komme ich auf 3 bis 5 Runden pro Minute. Und mit Dauerzocken habe ich in OCs auch schlechte Erfahrungen hinter mir. Ausgegleichene bis marginal positive Ergebnisse erziele ich online in BJ-Kurzpartien, egal ob der Jetonwert 1$ oder 10$ ist. Die 77 Minusstücke von Dir entsprechen einem statistischen Ecart von ca -3, also schon extrem.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@horny

Wenn ich 4x hintereinander verloren habe, gehe ich mit meinen Einsatz immer

auf Minimum herunter, ist sicher mathematisch angreifbar, spart mir aber

viel Nerven, bin ich auch sehr gut bei gefahren.

Wenn es so weit kommt, verlasse ich soagr das OC, denn die Aufholschlachten sind mir zu nervig.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@ goli

ich glaube auch, dass nach einer langen Verlustphase wieder die Gewinnphase kommt. Wenn du dann mit erhöhtem Einsatz spielst, gewinnst du mehr als du vorher verloren hast. Denn irgendwann pendelst du dich wieder bei deinem Nachteil von 0,5 % ein.

ABER: Wann beginnt die Gewinnphase? Wenn du zu früh mit der Progression beginnst, brauchst du viel Kapital, Nerven und Vertrauen, um den Aufschwung irgendwann noch erleben zu können. Traust du dir das zu? Die größte Stärke der Casinos ist die menschliche Schwäche.

Wenn ich mir aus Langeweile den Bonus abarbeite, rechne ich mir vorher aus, bei welchem Satz ich wieviele Spiele brauche und berechne dann die maximale Standardabweichung (sowohl nach oben und nach unten). Kann dann beurteilen, ob der Gewinn angemessen zum Risiko ist. Bin bisher in Summe recht gut gefahren damit. Wenn mir alles zu fad wird, wechsle ich vom Gleichsatz zu einer Gewinnprogression und hab damit schneller den Umsatz erreicht. Aber im Schnitt bleibt nicht mehr übrig als irgendwo oben schon aufgezeigt wurde.

Bei manchen OC ist es unmöglich mit BJ den Bonus abzuarbeiten, da der Stundeneinsatz für mich nicht mehr mit dem Bonus zusammenpasst (ich kenn nur sechs wirklich gute, mit einem umgerechneten Stundenlohn von 20,-- bei einem Satz von 2,-- und 300 Spiele pro Stunde). Bei den anderen wäre es vielleicht interessant, den Bonus mit Videopoker abzuarbeiten. Gleicher Hausvorteil wie bei BJ, aber weit höhere Abweichungen und Kapitalbedarf. Vielleicht hat jemand Erfahrung damit und kann mehr dazu sagen und eröffnet einen neuen thread darüber.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hi Ka-ching, interessant von Dir zu hören.

Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht mit der Dauerzockerei.

Schön, daß ich hier jemanden finde der wie ich versucht die Bonusse zu

bekommen.

Von Paroli, den ich als sehr vorsichtigen und klugen Spieler einschätze,

habe ich das Problem mit dem Dauerspiel auch schon mehrmals hier

gelesen.

An sich wird es Zeit, daß man dieses Problem zu unseren Gunsten in den Griff

bekommt.

Ich möchte das noch einmal erklären.

Als ich anfing die Casino Bonusse zu bekommen und die leidigen wagering requirements zu durchspielen, habe ich das mit dieser vorsichtigen Taktik

bei den Eröffnungsbonussen bei Inter, bet 365, Vip, Starluck, O-Net, Littlewoods u.a. immer gut hinbekommen. Ich machte fast nur die minimalsten Einsätze $1-2, ab und zu$3.

Dann wollte ich die Methode wie es in der menschlichen Natur liegt verbessern

und auch beschleunigen und schon erlitt ich Schiffbruch.

Als Informationsquelle benutze ich das Forum von Arnold Snyder, ein sehr

vertrauenswürdiger Autor.

In dem Forum und auch in Snyders Buch " How to beat Online casinos" wird

ja eine Summe von bis zu $ 8.000 in 2 Monaten für möglich gehalten, wohlgemerkt nur einmalig wegen der Konto Eröffnungsbonussen und eingeschlossen sind dabei die sticky bonusse, die man ja anders bespielen muss.

Snyder hat das selber mit seiner Gattin zusammen in 2 Monaten durch ca.

täglich 2 stündiges Spiel erzielt.

Und jetzt kommt unser Punkt, bei denen wird immer so getan als ob es völlig

gleich ist, ob man durchspielt ober nur in kurzen Abschnitten.

Animiert durch diese Aussagen habe ich das dann wieder diesen Monat bei

Inter versucht durchzuspielen mit Einsätzen von $2-3 , bei Inter ist ja Minimum

$2.

Von Anfangs $ 200 kam ich hoch auf $ 230 und dann ging es konstant abwärts

nach einem erreichten Umsatz von $ 1200 war ich runter auf $ 40, kam dann

aber wieder auf $ 80, hatte dann die Schnautze voll und habe ausgecasht.

Ich würde ja zu gerne diese $8.000 erzielen, könnte auch auf Konten meiner

Nichtehelichen Kinder diese Bonusse mehrfach erzielen.

Nur ich weiss nicht wie ich es anstellen soll.

Ahoi K.H.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

[email protected]

Habe Jan /Feb. Online BJ gespielt 100,-- € eingezahlt, Bonus mitgenommen und so nach etwa 3 Wochen, mit Bonus 200,-- + bei CC Auszahlung 200,-- kein Problem.

2. Angriff 170+ konto leer gemacht und fertig.

Beim Doppeln mit einem höheren Satz habe ich jedes mal verloren bei nicht doppeln ging das in den meisten Fällen gut, das war mir alles so halbseiden habe immer mit 3 € gespielt bei Gewinn 3 € zugesetzt etc., bei kleinen Einsätzen ging das alles gut sobald ich es ab 5 € einsatz versucht habe ging das nicht mehr.

Tip von mir nur klein spielen.

kldian

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...