Jump to content

Recommended Posts

Ich stelle mir die grafische Darstellung so vor, dass z.B. wie im Diagramm die beiden Chancen 2farbig erscheinen.

Eine waagerechte Linie bildet die mathematische Nulllinie ab, welche die beiden Farblinien kreuzen oder auch nicht

und eine weitere Grafik zeigt das Gleiche aber mit einer finanziellen Nulllinie, die mit 1,35% Gefälle nach unten zeigt.

Spätesten bei dieser Finanzlinie wird sich zeigen, dass alsbald keine Glücksschwankung einer der beiden Chancen

ausreicht, um jemals wieder an diese finanzielle Nulllinie heran zu kommen.

Ob sich die beiden Chancen kreuzen oder auseinander driften - verrecken werden sie beide.

Dagegen gibt es keinen Kiffer, keinen Trick und auch Vendor/Boulgari als Wundertäter würde daran scheitern, wenn er

tatsächlich jemals Geld im Casino draufstellen würde.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich stelle mir die grafische Darstellung so vor, dass z.B. wie im Diagramm die beiden Chancen 2farbig erscheinen.

Eine waagerechte Linie bildet die mathematische Nulllinie ab, welche die beiden Farblinien kreuzen oder auch nicht

und eine weitere Grafik zeigt das Gleiche aber mit einer finanziellen Nulllinie, die mit 1,35% Gefälle nach unten zeigt.

Spätesten bei dieser Finanzlinie wird sich zeigen, dass alsbald keine Glücksschwankung einer der beiden Chancen

ausreicht, um jemals wieder an diese finanzielle Nulllinie heran zu kommen.

Ob sich die beiden Chancen kreuzen oder auseinander driften - verrecken werden sie beide.

Dagegen gibt es keinen Kiffer, keinen Trick und auch Vendor/Boulgari als Wundertäter würde daran scheitern, wenn er

tatsächlich jemals Geld im Casino draufstellen würde.

sachse

Hallo Sachse

Deine Vorstellungskraft in Ehren ...

aber wie sollen sich Deine 2 Linien denn kreuzen :popc:

Oberhalb der Null-Linie ist ROT unterhalb SCHWARZ .... es kann nur eine Linie geben , die die Differenz der beiden anzeigt.

Was ROT vorne liegt , ist SCHWARZ hinten... wenn die Linie , die Null-Linie kreuzt ist der Ausgleich da.

Für diesen einen kurzen Moment :popc: ...Keine berauschende Aussicht.

Interessanter wärs wenn der Favorit seinen Vorsprung ausbaut :bigg:

LG

Ruckzuckzock

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich stelle mir die grafische Darstellung so vor, dass z.B. wie im Diagramm die beiden Chancen 2farbig erscheinen.

sachse

was schiesst ihr euch hier auf ec ein,es geht um den RÜCKLAUF allgemein und das

die VERGANGENHEIT einfluss auf die zukunft(RÜCKLAUF) hat.

es muss heissen jeder neue coup,ist eine antwort auf einen vergangenen und nicht jeder coup

ist neu.

gruß charly :bigg:

gruß charly

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Sachse

Deine Vorstellungskraft in Ehren ...

aber wie sollen sich Deine 2 Linien denn kreuzen :bigg:

Ganz einfach:

Wenn wir mal Zero unbeachtet lassen, wird meist eine Chance über der Nulllinie liegen und die andere darunter.

Sobald nun der "Rücklauf" der bisher besseren Chance einsetzt, kommt es zur Kreuzung der beiden Chancen auf der Nulllinie.

Nun kann es dazu kommen, dass der bisherige Favorit der Verlierer wird oder sie nur einmal +-0 sind und der Gewinner wieder Gewinner wird.

Kurz:

Wenn Rot +10 hat muss Schwarz -10 haben.

Wenn es sich nun ausgleicht, dann hat ein "Rücklauf" im Guten oder Schlechten für eine Chance eingesetzt.

Wenn es irgendwann 1+ für Schwarz und 1- für Rot steht, gab es eine Kreuzung auf der Nulllinie.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
was schiesst ihr euch hier auf ec ein,es geht um den RÜCKLAUF allgemein und das

die VERGANGENHEIT einfluss auf die zukunft(RÜCKLAUF) hat.

es muss heissen jeder neue coup,ist eine antwort auf einen vergangenen und nicht jeder coup

ist neu.

gruß charly :popc:

gruß charly

Jawoll so isses ... hallo Admin haaaalloooo ....

Bitte sofort sämtliche Antworten zum Thema, als sachfremd löschen ...

Ausser ..............Jeder neue Coup , ist eine Antwort auf einen vergangenen Coup :popc:

LG

Ruckzuckzock :bigg:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo sachse,

also möchtest Du den Saldenverlauf von 2 Spielern darstellen.

Beispiel:

Spieler 1 spielt im Gleichsatz auf Passe.

Spieler 2 spielt im Gleichsatz auf Manque.

Und möchtest zeigen, dass sich beide System mit steigender Coupzahl an den Sollverlauf

von -1,35% anschmiegen.

Daran zweifelt hier vermutlich niemand, da bei einer Idealrotation (Durchschnittlich & Langfristig

also Durchfristig :popc: ) 18 Treffer und 18 Verluste und das halbe Stück bei Zero herauskommen.

Die Mehrheit der Spieler wird sich mit einer solchen Spielweise nicht identifizieren können..

- Kaum jemand spielt im Gleichsatz.

- Kaum jemand spielt stumpf eine Chance durch.

Der Ausgleichsspieler wird sagen:

Alles gut und schön, aber ich greife ja erst an, wenn eine EC X-fach zurück liegt.

Der Tendenzspieler wird sagen: :

Alles gut und schön, aber ich greife ja nur an, wenn eine EC führt.

Andere werden schwurbeln:

Nur wenn die Musik gefällt oder der Alkoholspiegel :bigg: es gestattet, kann auch vernünftig getanzt werden. :popc:

Alle werden vermutlich sagen:

Kleinere Systemunterlegenheiten ziehe ich doch mit einer klitzekleinen Progression /Überlagerung

wieder glatt. :bigg:

Gruß Hütchenspieler :popc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ganz einfach:

Wenn wir mal Zero unbeachtet lassen, wird meist eine Chance über der Nulllinie liegen und die andere darunter.

Sobald nun der "Rücklauf" der bisher besseren Chance einsetzt, kommt es zur Kreuzung der beiden Chancen auf der Nulllinie.

Nun kann es dazu kommen, dass der bisherige Favorit der Verlierer wird oder sie nur einmal +-0 sind und der Gewinner wieder Gewinner wird.

Kurz:

Wenn Rot +10 hat muss Schwarz -10 haben.

Wenn es sich nun ausgleicht, dann hat ein "Rücklauf" im Guten oder Schlechten für eine Chance eingesetzt.

Wenn es irgendwann 1+ für Schwarz und 1- für Rot steht, gab es eine Kreuzung auf der Nulllinie.

sachse

Na ja ... offensichtlich wollen wir ja dasselbe ....

Nur ....gibt es ihn nun den Rücklauf zur Null-Linie oder nicht ...

LG

Ruckzuckzock

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo sachse,

also möchtest Du den Saldenverlauf von 2 Spielern darstellen.

Beispiel:

Spieler 1 spielt im Gleichsatz auf Passe.

Spieler 2 spielt im Gleichsatz auf Manque.

So ist es und bei einer Permanenz, die wirklich lang ist, könnte man(entgegen meiner Meinung)

zeigen, dass es doch möglich ist, "erfolgreich mit der Kugel zu tanzen" oder dass ich Recht habe

und es ist mit keinem Hebel zwischen erhöhen, aussetzen, fiktiv spielen oder unter Zuhilfenahme

der PP möglich, dem Zeroverlust dauerhaft auszuweichen.

Wenn das nämlich nicht gelingt, ist ein professionelles Spiel auf dieser Basis weder für die ECs

noch auf anderen Chancen möglich.

Vielleicht findet aber jemand eine Lösung.

Dann werde ich, statt Asche auf mein Haupt zu streuen, einen Kopfsprung in eine ganze Aschengrube

machen, mein Rouletteweltbild eigenhändig zertrümmern und dem Genie ein Denkmal errichten.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jawoll so isses ... hallo Admin haaaalloooo ....

Bitte sofort sämtliche Antworten zum Thema, als sachfremd löschen ...

Ausser ..............Jeder neue Coup , ist eine Antwort auf einen vergangenen Coup :popc:

LG

Ruckzuckzock :bigg:

ja genau,ist ja ekelhaft dieses ständige gegenangerede. :popc:

gruß charly :bigg:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Muss man für Spielgewinne in anderen Bereichen bezahlen?

Grüße, Monopolis.

moin mono

das kann wohl nicht angehen,der lottomillionär würde ja zeit seines lebens nicht mehr

treffen beim roulette und charly würde nur gegen ihn spielen. :bigg:

gruß charly :popc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry Charly,

ich muss hier noch mal kurz 2 Dias reinstellen. :bigg:

Für mehr als 30 Rotationen* ist die Grafik zu schwach auf der Brust.

Muss mal sehen, ob ich irgendwo das Zeug vom Quickfinder habe,

die war etwas fixer.

So... bin schon wieder weg

Gruß Hütchenspieler :popc:

* edit : 300 Rotationen.

bearbeitet von Hütchenspieler
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sorry Charly,

ich muss hier noch mal kurz 2 Dias reinstellen. :popc:

Für mehr als 30 Rotationen ist die Grafik zu schwach auf der Brust.

Muss mal sehen, ob ich irgendwo das Zeug vom Quickfinder habe,

die war etwas fixer.

So... bin schon wieder weg

Gruß Hütchenspieler :bigg:

Hallo Hütchenspieler,

ich habe Schwierigkeiten die Grafik zu verstehen, kannst du mir bitte helfen?

Wie kann es eine Abweichung von 2000 in 30*37 (1110) Coups geben?

Danke

Mandy16 :popc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Mandy,

wenigstens passt mal jemand auf. :bigg:

Es sind natürlich 11100 Coups also 300 Rotationen.

Mir ist eine Null abhanden gekommen, da ich das Tool umgestrickt habe,

um eine möglichst große Permanenzstrecke darzustellen.

Hab jetzt auch die andere Grafik wiedergefunden, mit es möglich ist größere

Strecken darzustellen.

Charly, du gestattest :popc:

Gruß Hütchenspieler :blink:

bearbeitet von Hütchenspieler
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mach ich jetzt eigentlich nur, um Charly noch etwas zu ärgern :bigg:

Hab noch einen Durchlauf mit einem anderen Zufallsgenerator laufen lassen. :blink:

Gruß Hütchenspieler :bigg:

Hallo Hütchen

Warum sollte sich der Charly ärgern ... sind doch jede Menge Rückläufe zu sehen :popc:

Wenn jedoch die 1000er Einteilung der linken Seite richtig ist ...frist uns die Zero das Gesäß weg...

Selbst wenn man den richtigen Einstiegsmoment erwischt.

Beispielsweise in deinem letzten Diagramm , wären zwischen Coup 6.000.000 und 8.000.000

4000 Stücke zu holen. In diesen 2.000.000 Coups treffen uns vermutlich 54.000 Zeros , die uns demnach

27.000 Stücke kosten....jetzt wird mir schlecht ... moment bitte .... :popc:

So jetzt gehts wieder :blink:

Sag bitte du hast dich auf der linken Seite um wenigstens eine Null verlakpert :bigg:

LG

Ruckzuckzock

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mach ich jetzt eigentlich nur, um Charly noch etwas zu ärgern :popc:

moin hütchenspieler

kannst du ruhig machen,aber willst du mich nicht erstmal in dem thread "nur rot" zu

ende ärgen :blink:

du wolltes doch da mein dutzendspiel programmieren. :bigg:

gruß charly :blink:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
du wolltes doch da mein dutzendspiel programmieren. :blink:

gruß charly :bigg:

ne lass es lieber, ist so oder so bledzin.

aber da uns die zero so sehr stört,wäre folgendes viel interessanter:

wieviel zeros können zb. max.in 10, coups fallen?

gibt es da grenzwerte?

ziel wäre nämlich ein zerofreies spiel auf ec.

gruß charly :popc:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ne lass es lieber, ist so oder so bledzin.

aber da uns die zero so sehr stört,wäre folgendes viel interessanter:

wieviel zeros können zb. max.in 10, coups fallen?

gibt es da grenzwerte?

ziel wäre nämlich ein zerofreies spiel auf ec.

gruß charly :blink:

theoretisch 10 mal

maybe

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

praktisch genau so 10 mal

es sind immer alle 37 zahlen möglich

da immer alle 37 zahlen vorhanden sind es kommt keine weg :-)

jeder cup steht für sich alleine und ist unabhängig von der vergangenheit.

einzige möglichkeit eine " art " gleichmäßigkeit beim wurf. eine sogenannte wurfweite.

maybe

bearbeitet von maybe
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...