Jump to content

Wenke

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    8.947
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von Wenke

  1. @Shotgun Ja über mich rede ich auch manchmal so Gemacht habe ich das gerne. Wenn du mit helfen willst, siehe: mein Posing von 14.45 Uhr. Ein-Finger-Such-System!! ob man damit etwas bein Roulette ausrichten kann Lade jetzt wieder Permanenzen. Gott sei dank, kann ich diese langweilige Arbeit ab und an unterbrechen. Beste Grüße Wenke der nur Sonntags schreibt
  2. @David Cooper Danke für das Lob. Mehr kann man nicht verlangen, als das die eigenen Beträge gelesen werden. Hast du das ganze nachvollzogen? Ich warte hier eigentlich auf die Fehlermeldungen, wie "dort" hat's nicht geklappt. Denn für schöne Schrift gibt's nichts. Wie setzt man eigentlich ein Worddokument (Office XP) hier rein? Mit dem Editor gehen alle Formatierungen verloren, manuell dauert' zulange. Beste Grüße Wenke der nur Sonntags schreibt
  3. @Stephan 3 oder 4 Euro, das ist schon ok. Etwas mehr als ein Bier. Die anderen Systeme sind genau so, nur schöner verpackt. Richtig gut, wie du die Verluststrecke "billig" verkauft hast. Darf aber nicht wieder vorkommen. Wer mit Roulette Geld verdien will, soll ins Casino gehen. Mit freundlichen Grüßen Wenke der nur Sonntags schreibt
  4. Wenke

    Zick-Zack Spiel

    @mylord Meine ganz persönliche Meinung. In der Tat, Vorspiele zur Satzauswahl, spielen keine Rolle. Es antwortet nur die "Unendlichkeit der Permanenz" Kurzspiele lösen das Problem auch nicht, leider. Durch die negative Gewinnerwartung muß, nach meiner Meinung, irgendwann der Satz erhöht werden. Aber wann und wie, das Suche ja gerade. @matthias s. Wir sind ja bei vielen einer Meinung, aber hier scheiden sich die Geister. Auch nicht schlecht. Anders wäre schlimmer. Einen Marsch der im Gleichsatz gewinnt, wirst du nicht finden. Was macht das schon. Ich bin auch ein Überzeugungstäter und suche.
  5. @Stephan Im neuen Jahr gleich ein Späßle gemacht. Erstelle Dir eine Tabelle mit den Permanenzzahlen. Schreibe daneben was passiert, wenn du dein System spielst und die entsprechende Zahl spielt. Jetzt im Ernst, hast du das System gekauft? Bitte, bitte sag mir was du dafür bezahlt hast. Ich kriege Appetit. Solche Systeme lassen sich in wenigen Minuten erstellen. Ist nicht böse gemeint. Ich weiß ja nicht unter welcher Prämisse das Teil verkauft wurde. Mit freundlichen Grüßen Wenke der nur Sonntags schreibt
  6. @RCEC mit dem SVERWEIS kannst du so ziemlich alles abfragen. Ich hatte mich um den SVERWEIS erst gekümmert, als ich eine 28-Wenn-Abfrage, die mit einem Trick in Excel gelang, in ein Makro übernehmen wollte. VBA streikte, da musste ich. Erstelle doch einfach mal die beschrieben Vorlage, und teile mir bitte mit, was unverständlich oder falsch ist. Damit ich den Fehler berichtigen kann. Die nächste Tabelle wird so aufgebaut sein, das du im Tabellenkopf beliebige Zahlen angeben kannst. Also auch die Anordnung der Zahlen im Kessel. Excel rechnet so, als wäre es die normalste Sache der Welt. Hätte i
  7. @Dutzendfreund diese Idee habe ich schon mit eigenen Geld gesteste. In der folgenden Art: Warte auf eine 10-ner Serie, warte bis sie bricht, dann Satzbeginn. Es ist doch sehr unwahrscheinlich, das auf eine 10-ner Serie noch eine folgt. Ist doch logisch. Klar! Die Banditen haben mir das ganze Geld weggenommen!!!! ALLES!!! Ich kann dir versichern,das die Chance des Eintreffens deiner Konstellation, nicht 1024*1024 ist. Im übrigen gebe ich Mathias recht. Schließ doch erst einmal den anderen Thread ab. Es ist zwar schön, das du vor Ideen nur so sprudelst, aber das reicht nicht. Nur die Idee vorst
  8. @Chi Lu Jung Danke für dein posting und deine Erklärung. Das werde ich brauchen, die Favoritenabfrage. In der Tat das ist es nicht ganz einfach die Excelformeln oder eine Programmiersprache zu verstehen. Aber so schwer ist es auch wieder nicht. Mach doch den Leuten nicht so viel Angst . Das wichtigste ist doch bei allem die "Idee". Man könnte deine Ausführungen so zusammenfassen: Wenn du nicht weist was du programmieren willst, brauchst du dich um Programmiersprachen nicht zu kümmern. Hast du aber eine Idee, dann lerne es unbedingt. @Shotgun Deine Frage hat mir gezeigt du wirst es schaffen, d
  9. @ Carlo Das ging aber schnell. Danke für das Lob. Ich hatte die Formeln schon für die Tabellen im Dutzendspiel Thread. Wenn die nur Vorlage auf meiner Festplatte liegt wird sie auch nicht besser. Ich benutze viel Freeware, da darf man auch etwas zurückgeben. Warum nicht hier, wo es gebraucht wird. Die Vorlage lohnt sich wirklich. Viel Spass dabei. Beste Grüße Wenke der nur Sonntags schreibt.
  10. @ matthias s. @ alle Der Beitrag ist in Permanenzen, Systemanalysen mit Excel Beste Grüße Wenke der nur Sonntags schreibt
  11. Die vielen schönen Formel und was man damit machen kann Achtung viel Text, aber wenig Arbeit. Es wurde absichtlich die „Langtextvariante“ verwendet, damit auch derjenige, der nur wenige Excelkenntnisse hat, alles nach machen kann. Voraussetzung: du hast eine beliebige Permanenz in der Spalte „A“ Wenn du nach dieser Anleitung vorgehst, hast du in 30 Minuten eine Excelvorlage die folgendes beantworten kann: Wie oft ist ein beliebiges Dutzend, eine beliebige Transversale u.s.w. gefallen. Wie waren die Abstände? Du bist in der Lage alle Handwechsel aus einer Permanenz fehlerfrei zu entfernen Von
  12. @ alle Für all denjenigen, denen ich noch keine richtig große Stücke und fette Beute im Casion gewünscht wurde! @Chi Lu Jung Ja ich kenne das, die ersten Proben bei den neu entwickelten Systemen laufen, und dann stirbt, das Kind. Die Abweichungen sind aber nach meiner Meinung noch zu groß, die Erklärung reicht mir nicht ganz. Oder anders ausgedrückt, ich akzeptiere sie mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Genau das ist auch der richtige Weg. @matthias s. Besten Dank für die Grüße, ich wünsche dir ebenfalls richtig große.... Klar, das du deine Programme so erstellen musst, wie du sie
  13. @ Dutzendspieler Vielen Dank für den klugen Kopf. Man bekommt nicht oft Blumen geschenkt. Du hast mich in keiner Weise beleidigt. Ich sollte vieleicht doch langsamer schreiben, damit dieser Eindruck gar nicht entstehen kann. Was mit dem fettgedrucken gesagt werden sollte: Das Spiel besteht nicht nur aus dem mathematischen Teil. Wer einmal Systeme erprobt hat, weiss ganz genau, es ist etwas völlig anderes -100 auf Papier zuschreiben oder hundert Stücke in ECHT zu verlieren. Bei dir meinte ich damit: In den letzten Beiträgen wurde dir von mehreren Seiten, sicher in guter Absicht gesagt, deine
  14. @David Cooper Das war keine Kritik, möchte mir evtl. erreichen,das ein neuer Thread mit diesem Thema eröffnet wird. In die untere Schublade, schon der Name, macht nicht unbedingt Spaß. Es besteht ausserdem die Gefahr, das er untergeht. Obere Schublade,oder Exceltrickkiste wäre besser. Nochmals besten Dank mit den Tabellen. Wie immer beste Grüße Wenke
  15. Wenke

    Pleinspiel

    @Michi211076 Vieleicht hast du gerade zu einen ungünstigen Zeitpunkt gepostet. Was mir das Plein so sympatisch macht: das Zweidrittelgesetz lässt sich hier am besten nutzen. Einige Zahlen bleiben sehr lange aus; damit spiele ich bei einem Favoriten-Spiel nicht mehr gegen alle Zahlen (Ja ich weiss, langfristig ist ein Favoritenspiel nicht besser als ein beliebig anderes. ) Allein der Glaube zählt. Des weiteren gebe ich dem Zufall mehr Möglichkeiten Partei für mich zuergreifen. Sehen wir uns einen EC-Spieler an der mit 370 Einsatz etwas gewinnen will. Der Zufall hat nur eine Möglichkeit den EC
  16. @ Anuko Klasse, das du deinen Beitrag ins Forum gestellt hast. Damit wurde echt etwas bewegt. Respeckt es gehört schon etws Mut dazu, um zu sagen: "Das kann ich nicht" @ Joker Wir werden alle davon proftieren, denn ein Teil der nerv tötenden Rechnerei entfällt. Gleichzeitig ist Zeit für richtig gute sinnlose Gedankenspiele. Eins von den Kindern wird schon groß werden ( wenn wir Glück haben). @ David Cooper Schön, das Du damit anfangen hast etwas bereit zustellen. Aber ganz im Vertrauen in die Untere Schublade gehören diese Beiträge nicht. @ An die Forumsleitung Die Excelbeiträge gehören nic
  17. Deine Idee ist nicht schlecht, auf jedenfall löst du dich von der Tischpermanenz. Da ist auf keinen Fall schlechter als mit der Tischpermanenz zu spielen. @ Carlo Das eine Chaos hat eine Zero, das andere nicht. Zero ist für die Satzauswahl nicht relevant; weil mit der Münze nur entschieden wird wo gespielt werden soll. Und siehe der Schönheitsfehler verschwindet oder nicht an allem ist Zero schuld. @alle Oft neigt man dazu, Ergebnisse von Untersuchungen, derart zu kommentieren: Die Vermutung ist falsch-- das Ergebnis ist schlecht. Ergebnisse sind nur Ergebnisse als weder gut noch schlecht. @
  18. lange Serien Das ausbleiben von Rot/Schwarz beschreibt nur einen Teil der Serienfamilie. Jede Kombination zB. "RRRSRSRS" kann darauf hin untersucht werde, ob und wie lange sie ausbleibt. Das hatte schon einmal ein Teilnehmer geschrieben. Es wurde natürlich ignoriert. Für mich unverständlich Welchen Vorteil hat es wenn man solche Kombinationen in die Beobachtungen mit einfließen läst. Die Wartezeit reduziert sich dranatisch. @Mathias hat nun der Zufall eine Macke, oder sind echte Permanenzen keine echten Zufallszahlen? Wer weiss das schon? @alle Wie groß wird eine Rote Serie wenn auf der Per
  19. Weil es nicht geklappt hat die Tabellen nochmal. Nun zurück zum Thema. Für denjenigen der die verwendete Permanenz suchen will die 1. Coups des 1.1.99. 01.01.99 20 30 18 17 23 9 22 31 18 35 28 32 Die Permanenz wurde entpackt; alle Handwechsel, Datumsangaben und danach alle Leerzellen entfernt (allerdings manuell, mit Fehlermöglichkeiten). Die Permanenz nutze ich für eigene Systemprüfungen, Fehler können nur unabsichtlich entstanden sein und können für eine statistische Auswertung vernachlässigt werden. Wer die Auswertung nutzen will muss alles noch einmal machen. Es ist dein Geld, alle Fehl
  20. 01.01.2003 @Mathias Erstmal ein gutes neues Jahr mit riesigen Stücken. Das was ich jetzt schreibe, fasse um Himmelswillen nicht als bösartige Kritik oder Missachtung deiner Arbeit auf. Es ist gut das du die Arbeit mit dem programmieren auf dich genommen hast. Wenn du dir schon die Mühe machst, warum machst du es dann nicht gleich richtig. Das Zero außen vor zulassen bringt in diesem Falle nur Ärger. Es ist schon ein Unterschied ob Zero im 1. oder im 12 Coup erscheint und dann vielleicht noch doppelt. Vielleicht stehen ja die Tabellen meines Postings vom 01.01 richtig formatiert im Forum. Wen
  21. Jedoch will ich mich nicht so schäbig aus der Affäre ziehen. Deshalb wurde von mir das1. Halbjahr der Permanenz Hamburg 1. Halbjahr welcher Tisch ?? glaube Tisch 1. Die Permanenz wurde von Parolis Webseite herunter geladen. Nun zurück zum Thema. Für denjenigen der die verwendete Permanenz suchen will die 1. Coups des 1.1.99. </pre> 01.01.99 20 30 18 17 23 9 22 31 18 35 28 32 Die Permanenz wurde entpackt; alle Handwechsel, Datumsangaben und danach alle Leerzellen entfernt (allerdings manuell, mit Fehlermöglichkeiten). Die Permanenz nutze ich für eigene Systemprüfungen, Fehler können nu
  22. Dieses Posting ist der Stand vom 29.12.2003 die anderen werde ich noch heute bearbeiten und ins Forum stellen. Versuche jetzt die Tabellen ins Formum zu stellen.Hoffentlich klappts. Und weil das Jahr zu Ende geht ist es auch angebracht, dass ich mich bei Paroli für seine Arbeit, und bei allen Nutzern des Forums für die interessanten Beiträge bedanke. Da sieht man mal wieder „du musst wissen was du machst“. Formeln aufs Papierknallen das es nur so kracht, und dann weißt du nicht was eigentlich berechnet wurde. Ja Wenke das war sch…. @ Mathias Ich hatte auch meine Schwierigkeiten mit der Auslegu
  23. Wenn du 784 Kugeln alle 3 Kugeln spielst, sollte meiner Meinung nach nur ein einziges Dutzend 17 Kugeln ausbleiben. Du must aber 784*3 Kugeln spielen, damit ein bestimmetes Dutzend nicht erscheint. Denk aber an die bequeme Zwangsjacke! Ich bin ebenfalls verblüfft das noch kein Platzer erschienen ist. Das kann folgende Ursachen haben: 1. Ich liege mit meinen Berechnungen völlig falsch 2. Es wurde eine sehr günstige Permanenzstrecke untersucht, das ist allerdings sehr unwahrscheinlich 3. Es hängt doch mit den unterschiedlichen Wahrscheinlichkeiten zu sammen; siehe das wäre echt Klasse4. Wir i
  24. Ich muss meine letzte Antwort berichtigen. „Bedauerlicherweise bezieht sich das Ergebnis auf das Ausbleiben eines beliebigen Dutzends, und damit auch auf das gespielte. Es kann aus der Formel nicht abgeleitet werden, welches Dutzend ausbleibt.“ Das ist zwar richtig aber nicht vollständig. Mit deiner Spielweise bespielst du 1 Dutzend in Folge. Es ist dabei unerheblich, ob das Dutzend gewechselt wird oder immer das gleiche gespielt wird. Deine Spielweise produziert einen Platzer wenn 17 Spiele hintereinander die beiden falschen Dutzende erscheinen (25/37). Die Formel muss d.h. (25/37) hoch 17
  25. Dutzendfreund Im letzten postig schrieb ich: "Bedauerlicherweise bezieht sich das Ergebnis auf das Ausbleiben eines beliebigen Dutzends, und damit auch auf das gespielte. Es kann aus der Formel nicht abgeleitet werden, welches Dutzend ausbleibt." Glücklicherweise schalteten sich meine beiden grauen Zellen nochmals vor dem Einschlafen zusammen. Dein Spiel ist mathematisch betrachtet, ein Spiel auf ein bestimmtes Dutzend (dabei ist es gleich ob das Dutzend gewechselt wird oder nicht; es muss nur gewährleistet sein das bei jedem Spiel 12 Zahlen gleichzeitig gespielt wird). Damit ist die Formel vo
×
×
  • Neu erstellen...