Jump to content

Dr. Manque

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    387
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

2 User folgen diesem Benutzer

Über Dr. Manque

  • Rang
    Forscher

Profile Information

Letzte Besucher des Profils

3.274 Profilaufrufe
  1. Wenn die Ergebnisse gleich gut sind. dann kann man ja nicht meckern. Ist Deine Plus/Minus-Zeichensetzung noch irgendwo genauer beschrieben? Aus dem Excel-Beispiel kann ich das Verfahren nicht erkennen. Albert
  2. Hallo Juan, ja die Parallelen liegen in der Wahl der EC als Chancenart und in der Beobachtungsphase vorher. Nun kann man die Beobachtungen des Grafen nicht direkt mit einem Algorithmus vergleichen, der Ähnliches anstrebt. Sicher wird der Graf Trefferhäufigkeiten gezählt und in Relation zu bestimmten Mustern gesetzt haben, die er sich dann notiert und zu Regeln umgeformt hat. Oder er hatte die Fähigkeit, die gewinnfähigen Muster intuitiv zu erfassen und in seinem Gedächtnis festzuhalten. Andere Möglichkeiten gibt es ja gar nicht. Ein Algorithm
  3. Hallo Cheval, dass Du hier liest, kann nicht stimmen. Die Fragen, die Du stellst, sind im Forum mehrfach beantwortet. Stinksauer bin ich besonders wegen "Produziert dein EC Learn Plus?", denn ich habe nicht nur die bisher getesteten Lernverfahren beschrieben, sondern auch die Ergebnisse bis hinunter zum Coup tabelliert. Was Newfish betrifft: ja, er ist ein Proll, aber auch ein talentierter und erfolgreicher Gambler. Hoffentlich liest Du in Zukunft gründlicher. Albert
  4. Hallo Ego, alles Persönliche lassen wir mal weg. Schade, dass Du die 37 Buttons nicht im Gitter halten konntest. Ich werde es trotzdem auch noch probieren. Die Crux beim tkinter ist ja, dass es seine eigenen Positionierungsregeln verfolgt, gegen die ich bisher kein Mittel gefunden habe. Die Beispiele im Internet sind immer so einfach. dafür reicht tkinter aus. Was Du "Inputgenerator" nennst ist in meiner Excel-Oberfläche voll drin. Ich bin in der Dropbox angemeldet. Bis wir dies oder jenes benötigen vergeht noch einig
  5. Hallo onoio, Wie kommst Du darauf, dass ich sauer bin? Das ist nicht im Geringsten der Fall! Aber nach meiner Beteiligung in Rouletteforen seit 2006, also seit 12 Jahren, bin ich in der Ausdrucksweise direkter und barscher geworden - das stimmt. Eine Menge negativer Erfahrungen stecken dahinter. Die rein fachliche Frage, die ansteht, ist: Schaffst und machst Du die von mir skizzierte Bedieneroberfläche in PHP? Albert
  6. Hallo onoio, obiger Text lässt ziemlich eindeutig darauf schliessen, dass Du Dir die Beiträge #5 bis #7 in https://www.roulette-forum.de/topic/18480-lernfähige-roulettesysteme-ec-summentendenz-learn/?tab=comments#comment-393176 gar nicht richtig angeschaut hast. Das ist eine allgemeine Krankheit in diesem Forum. Die meisten User können nur maximal 5 deutsche Hauptsätze lesen - und diese oft nicht einmal verstehen. Darum sind hier die meisten Beiträge nur kurz - wie Deine Beiträge alle auch. Die Urschleim-Kriterien für eine Bedieneroberfläche, die Du
  7. Hallo Ego, 1. den py-Quelltext aus dem vorigen Posting habe ich kopiert und angetestet. Es fängt gut an, die Combobox wird gefüllt, aber nach dem Click auf ein Entry wird die Klasse 'Coup' vermisst, die ja in Deine Version nicht mehr reingehört. Da fehlt ein Import oder die Anweisung muss raus. 2. "Es wird dringend Zeit, eine Ausgabe der gelesenen Permanenz zu erzeugen." Ja, dann mach' mal. Es müsste wohl ein scrollbares Listenobjekt sein, das auch Tupel abbilden kann. (Unter Excel hat man die vielfältigen Dienste der Tabellen mi
  8. Hallo EGO, Ein GUI unter Excel zu machen ist das denkbar Einfachste. Man definiert einen Fixbereich, der nicht scrollbar ist und zieht die Controls aus dem Werkzeugkasten drauf oder man kopiert sie aus einer anderen Excel-Mappe. Excel kreiert auch automatisch für jedes Control die zugehörigen Standard-Callback-Routinen, bzw. deren Hüllen. I.d.R. kann man unter einer großen Vielfalt an Callback-Funktionen auswählen, z.B. MouseUp, MouseDown, Keypress, MouseMove, Click, DblClick etc.. Für Parameter- und Texteingaben nutzt man die Zellen im Fixbereich. Unter de
  9. Hallo EGO, wie es der Zufall will, habe ich mich in den letzten Tagen mit einer neuen Variante des "EC-Figuren-Learn" beschäftigt und kann Deinen Wunsch: "Ich schlage nun zum wiederholten male vor, dass Du Deinen GUI-Vorschlag hier einreichst. Wenn das noch nicht in Python geht, nimm VBA, aber lass uns was sehen." prompt erfüllen. Gut finde ich, dass es eine voll ausprogrammierte Variante des von Dir angedachten Modells ist. Deshalb schau Dir bitte die Beiträge #5 bis #7 in https://www.roulette-forum.de/topic/18480-lernfähige-roulettesystem
  10. Nein, weder als Kritik, noch als Angriff habe ich es aufgefasst. Persönliche Angriffe kommen von einer anderen Klientel, z.B. von Sachse, starwind, ratzfatz usw. Das sind Leute, die trotz vieler eigener Beiträge (beim Sachsen sind es über 20.000) noch nicht gemerkt haben, wozu das Forum eigentlich da ist. Sie bevorzugen es, über User herzuziehen, statt Roulettesysteme zu diskutieren. Das ist doch nicht schlimm. Woher Deine Abneigung gegenüber GUI's und topdown? Weißt Du nicht, dass Apple vor allem durch GUI-Erfindungen zum Weltkonzern aufgestiegen i
  11. Oh je! Bei mir war und ist niemals die Benutzeroberfläche der Schwerpunkt! Sie muss es aber geben, damit man überhaupt ein bisschen Roulette simulieren, dh. irgendein Prognosemodell testen kann. Ich habe Hemmungen, das Selbstverständliche weiter zu erklären. Oh je! So etwas Abstruses habe ich noch nicht gelesen. - trivialer geht es nicht! Na ja, das "Fetzen" gehört zum Geist und Hauptinhalt dieses Forums. Ich muss mich langsam fragen, warum ich mich dem noch aussetze. Ein alter DDR-Spruch: "Es gibt viel zu tun! L
  12. Hallo onoio, willkommen im Club! Ist Dir klar, dass wir nicht irgendein System programmieren wollen, sondern eine KNN-Anwendung mit Python (KNN = Künstliche Neuronale Netze)? Unter Python gibt es Moduln dafür. Wie schaut's unter PHP damit aus? Albert
  13. Hallo Ego, Deine Mahnung ist berechtigt, und sie freut mich sogar. So kann ich sagen, dass ich momentan partout keine Zeit habe. Ich bin voll mit einem Excel-VBA-Projekt für Newfish beschäftigt. Newfish ist ein toller hochintelligenter Kerl und für uns ein "Hoffnungsträger". Er widerlegt total die Sachse-These, dass klassisch nix geht. Das Newfish-Projekt läuft noch ca. 4 Wochen. Ja genau! Ich habe aber in 12 Jahren niemanden gefunden, der einigermaßen programmieren konnte und im Team agieren wollte. Meine einzige und letzte Hoffnun
  14. Lieber Ego, solche Betrachtungen/Untersuchungen sind nützlich, hilfreich und gut. Aber zuerst brauchen wir einen Testrahmen, also eine GUI, die wir gemeinsam nutzen und die - eine Permanenzverwaltung enthält (Perms laden, speichern, anzeigen, Perms und Pools abarbeiten), - mehrere Märsche und deren Trefferverläufe anzeigen kann (- ähnlich wie in Excel: https://www.roulette-forum.de/topic/18480-lernfähige-roulettesysteme-ec-summentendenz-learn/ -), - Schalter und Textfelder für die Steuerung zur Verfügung stellt. Dann können wir reihenweise ver
  15. Einen binären Entscheidungsbaum speichert man in einer Entscheidungstabelle. Auf EC angewendet stellen die Zeilen dieser Tabelle EC-Figuren dar. Die Tabellenzeilen können mit einem alphanumerischen Code adressiert werden, der einfach eine Aneinanderreihung der EC-Symbole einer Coupstrecke ist, z.B. "SRRSS" oder "RRRSSS" ist. Man muss die maximale Tiefe des Entscheidungsbaumes (dh. die maximale Figurenlänge) festlegen, bevor die Entscheidungstabelle angelegt wird. Die Baumstruktur wird dadurch abgebildet, dass man der Entscheidungstabelle eine Spalte für die Vorknoten
×
×
  • Neu erstellen...