Jump to content

roemer

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    4.290
  • Benutzer seit

Alle erstellten Inhalte von roemer

  1. Es ging mehr ums Prinzip, da Ropro schrieb, die Meisten wären schon froh +1 sicher zu haben ( ich nehm an er meinte pro Tag).
  2. Ich hatte vor vielen Jahren zu meiner Anfangszeit Kontakt zu einer Gruppe die Ecart nach Grilleau gespielt haben, Ziel war 0,75 Stücke pro Tag. Weiß nicht wie es ausgegangen ist.
  3. Das Sternchen ist nicht ganz klar. 100 Stücke oder 100 mal Stücke?. Investieren? Also Spielkapital, hängt davon ab welche Chance gesetzt wird und ob Progression oder nicht? Für eine dauerhafte Gewinnerwartung gibt es außer KG/KF/WW vereinfacht gesprochen drei Möglichkeiten. a. du schaffst im Gleichsatz Plus, ab +5% Überschuß sind alle Schwankungen kein Problem. b. dein Spiel tänzelt um die Nulllinie herum und du schaffst es die Plusverläufe mitzunehmen und die Minusverläufe zu begrenzen. c. du schaffst es die Ecarts mit einer ausgeklügelten Strategie und
  4. Ohne einen neuen thread zu starten, kann mir jemand sagen wie hoch der maximale Einsatz pro "Tastendruck" beim touchbet in Stuttgart, Konstanz, BB ist? Nicht zu verwechseln mit dem insgesamt maximalen Einsatz.
  5. Bei isa-casinos gab es am 15.Februar einen link zu einer Pressemitteilung. Ging zwar vornehmlich um Bad Kissingen, unten stand 2018 haben alle bayer. Spielbanken zusammen ca. 12% mehr eingenommen als im Vorjahr.
  6. Ich sehe den Begriff Welle als Struktur/Ordnung. Für mich keine keine Chance das vorherzusehen. Aber ich kann darauf reiten wenn ich sie erkenne und die Wahrscheinlichkeit das sie fortführt ist etwas größer als das sie abbricht, so kommt kommt der pos. Ew. zustande.
  7. Könnte nicht schlecht sein! Kommt aber auf den Thread-Eröffner an, kann auch mißbraucht werden um Kritiker zu eliminieren. Denke da gerade an Systemverkäufer, die zuerst nur unauffällig in Erscheinung treten.
  8. Hallo Ego, du als Progressionsspieler betrachtest einiges anders als ich. Mehrere Wege führen nach Rom. Für mich ist keine Abweichung ein Einsatzsignal, sondern das Erkennen der aktuell vorherrschenden Struktur. Das in dem Video war interessant, vorallem der erste Teil. Was für manche (flatliners) als völlig zufällig erscheint, kann bei anderer Betrachtungsweise, bzw. mit mehr Informationen logisch erscheinen. grüße roemer
  9. Wird dauerhaft nicht klappen. Ist aber kein Problem, vieles wird von anderen gelesen und nicht weiter beachtet.
  10. Hola Juan, in Deutschland ist die Besteuerung von Spielbanken völlig anders als bei anderen Unternehmen. Es wird der Umsatz besteuert und nicht der Gewinn. Das kann bei kleineren Spielbanken dazu führen dass nach Abzug der Spielbankabgabe(Steuern) nicht genügend übrig bleibt um die laufenden Kosten zu decken (Löhne, Miete, Equipment, etc). Ein Casino in strategisch guter Lage wie Lindau kann bei normalen Bedingungen und selbst von Beamten geführt niemals Minus machen.
  11. Da haben EC klare Vorteile. Erstens gehts bei mir nicht um 35 Stücke, die mir bei einem Fehler durch die Lappen gehen. Dann gibt es bei mir kein "Schattendrittel" bei dem ich mehr als die -2,7% verliere. Naja, sowas ähnliches gibt es schon, kommt aber nur bei Konzentrationsschwierigkeiten vor, dass ich die Gegenchance setze und mit mehr als 55% Wahrs.keit verliere. Ist aber nur ein Coup und daher unbedeutend.
  12. In Lindau war ich schon lange nicht mehr, wird sich dieses Jahr aber ändern. Tolle Aussicht übern Bodensee, warum der Architekt und die Verantwortlichen zugelassen haben, dass der Toilettenbereich die Sicht zum See teilweise verdeckt, werde ich nie verstehen. Was mich gegenüber Bregenz früher gestört hat, nachmittags tote Hose, man ist fast der einzige Spieler.
  13. Es geht ums Ego, man will zeigen, dass man gut ist. Im Casino ist es in der Regel anonym.
  14. Hi nadja98, von mir auch willkommen. Bei deinem nickname wäre der erste Gedanke Geburtsjahr 1998, falls du schon so früh mit Roulette in Kontakt kamst, Vorsicht, es scheint verlockend, aber für die meisten bleibt der Traum eines sorgenfreien Lebens abseits eines normalen 8h Arbeitstags unerfüllt.
  15. Hallo Kuckuck, die 55:45 wurden seinerseits von mir gewählt, damit es anschaulicher ist als mit krummen Zahlen. Zudem sollte eine Methode auch fehlertolerant sein. Ich hatte anfangs schnell gemerkt, dass es nicht so einfach ist die Zuhause am Schreibtisch, in Ruhe und ohne Geld erzielten Ergebnisse, identisch im Casino unter realen, nichtidealen Bedingungen zu reproduzieren. Anstatt wie anfangs mich zu ärgern, dass ich Plusse verpaßt habe, sagte ich mir, wenn ich 10% Überschuß schaffe, kann ich zufrieden sein. So bekam ich den Perfektionismus in Griff. Die Ergebnisse
  16. 2005 war vor meiner Zeit hier. Hat nichts mit mir zu tun, außer ein teil des Titels Das passt besser zu mir: https://www.youtube.com/watch?v=aSz5BjExs9o Der erste Teil, danach wird es sehr theoretisch.
  17. Moin Kuckuck, die 55:45 sind ein abgerundeter Wert, da ist eine Sicherheitsreserve enthalten, da in der Praxis Fehler nicht vermeidbar sind. Mittelfristig pendelt sich mein Überschuß immer zwischen 15% und 20% ein, je nachdem wie groß die Stichprobe ist. Vor Jahren haben wir hier und im anderen ehemaligem Forum ausführlich über die Grundlagen diskutiert. Ich möchte nicht mehr viel Neugierde wecken. aber kurz das Wesentliche. Es gibt lokal laufend Abweichungen von der Gleichverteilung. Als Erklärung würde ich zwei Begriffe aus der Komplexitätstheori
  18. Bei EC dürfte es mit Zielwerfen schwierig sein, evtl. bei Satz auf Manque 26/0/32 anpeilen wie vorher schon geschrieben wurde. Dann würde sich aber eine Zeroabsicherung lohnen. Genauso wenn der Cr. immer diesen Bereich anvisiert, dass sehe ich als einzigste Möglichkeit an. Denn ich setze nach Abwurf. Falls du meinst, durch unterschiedliche Handhabung wird die aktuelle Ordnung/Rhythmik/Tischcharakteristisch um es mal so zu nennen, gestört und meine vorher gemachte Analyse ist hinfällig. Ich spiele auch am Druckluftroulette mit drei verschiedenen Kugeln, vers. Geschwindigk
  19. Morgen Ego, wahrscheinlich hatte ich mich zu später Stunde missverständlich ausgedrückt. Mit 55:45 (abgerundet) meinte ich nicht eine aktuelle zufällige Verteilung der Chancen, sondern die Trefferwahrscheinlichkeit für jeden von mir selektiv gesetzten Coup. Das absolute Verhältnis der Chancen zueinander beachte ich weniger. Grüße roemer
  20. meine Einstellung kennst du ja. Da ich es vorher nochmals angekündigt habe, nochmals für MarkP. Was für einen einzelnen Münzwurf/EC wie eine 50:50 Chance (abzgl Bankvorteil) aussieht, ist in Wirklichkeit eine Mischung aus gerundet 50:50, 45:55 und 55:45. Ergibt in der Summe wieder 50:50 weswegen es mit herkömmlichen stat. Tests nicht erkenntbar ist. Ich setze wenn die Chance 55:45 für mich ist und hab einen pos. EW, ich muss die Mathematik nicht aufs Kreuz legen oder irgendwelcheTricks anwenden. Obwohl Zufallsereignisse völlig unabhängig voneinander sind, man kann sie bel
  21. Hi Nadja, keine Antwort an ein Profil schicken, kann sonst jeder lesen. Persönliche Nachricht (PN) schicken, dann ist es privat, geht aber erst ab ca 50 Beiträgen. Die zwei Personen sind verschieden. Gruß roemer
  22. Ich schaue gerade die Serie supernatural an, im Original auf englisch, zum üben.
  23. hast du überlesen dass ich in klammern pos. Ew geschrieben habe? ist doch beim KG genauso, mehr Umsatz bringt im Mittel mehr Gewinn sofern pos. Bedingungen vorherrschen.
×
×
  • Neu erstellen...