Jump to content

Bandit

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    32
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Bandit

  • Rang
    Mitstreiter

Letzte Besucher des Profils

540 Profilaufrufe
  1. 390 euro für ein system, mit dem man täglich ohne fehlquote 28 prozent verdienen kann? ha ha ha! schon mal was von zinseszins gehört? mit dem system würde man innerhalb von einem monat millionär werden! und du verlangst läppische 390 euro? bist du so schlecht in mathematik?
  2. Bandit

    Spielsystem

    stimmt; der versuch sein system hier zu vermarkten, betrachte ich als gescheitert. da stellen sich andere sehr viel geschickter an.
  3. Bandit

    Spielsystem

    @novice du redest dich hier um kopf und kragen. spielkamerad weiß wie man gewinne mit roulette macht und er macht sie auch, aber nicht mit cent-beträgen (so wie du)! du solltest also bei deinen diskussionen immer berücksichtigen, mit wem du dich gerade unterhältst. ansonsten blamierst du dich nur noch!
  4. stimmt; mir fehlen leider (zum glück) gänzlich die eigenschaften, auch nur im ansatz seriösität in deinen aussagen zu entdecken!
  5. ha ha! das ist köstlich! da spielt ein roulettie angeblich dauerhaft im gewinn, und ein spanischer weltenbummler will ihm erklären, dass seine leistung noch verbesserungswürdig wäre. die kreativität von roulettebesessenen kennt keine grenzen. jetzt warte ich nur noch bis juan eine systemschrift oder ein rouletteprogramm für 5000 euros oder mehr auf den markt bringt, damit mal wieder geld in die kasse kommt. ha ha!
  6. vielen dank; das ist interessant!
  7. ich habe mir meine bereits umfangreichen aufzeichnungen angeschaut: es gibt nicht nur lange serien und lange intermittenzen, sondern außerdem zahlreiche chaotische phasen, in denen sich kurze serien und intermittenzen abwechseln. letzteres macht dann auch diesen spielansatz kaputt.
  8. danke, das probiere ich mal aus. ich werde berichten was ich herausfinde.
  9. auch eine interessante Idee. das bietet zusätzliche spielvariationen.
  10. die seriendichte tritt in bestimmten phasen auf, die auf der anderen seite durch eine häufung von intermittenzen in anderen phasen im gleichen verhältnis gestört wird. der vorteil wird also durch einen anderen nachteil erkauft.
  11. ich habe noch einmal intensiv nachgedacht. ich hatte mich bereits vorher ausführlich damit beschäftigt, wie ein spieler das eingangs dargestellte ungleichgewicht ausnutzen kann. sowohl die rückmeldungen als auch meine vorherigen analysen kommen bei mir zu dem folgendem schluss: es gibt in der konstellation von zwei kombinierten chancenpaaren keinen mathematischen vorteil, den der spieler ausnutzen kann, sondern lediglich eine abgrenzung der trefferhäufigkeit zu anderen chancenpaaren, die vollständig durch die gegenseite wieder ausgeglichen wird. rot/ungerade kommt zwar häufiger als rot/gerade. das nützt aber nichts, da schwarz/gerade genau so häufig kommt wie rot/ungerade. (logisch!) dies ist vergleichbar als ob einfach höhere/niedrigere chancen auf dem tableau bespielt werden. einen vorteil daraus zu ziehen ist unmöglich!
  12. interessante anmerkung! rot ist in diesem vergleich eine konstante, während ungerade und manque allerdings in keiner direkten korrelation stehen.
  13. ich entschuldige mich für meine vorherige, vorschnelle und unüberlegte reaktion, die dem umstand geschuldet ist, dass ich den hinweis tatsächlich nicht verstanden habe. ich konnte deine vorschlag nicht richtig einordnen. leider übersehe ich tatsächlich den vorteil. magst du mir verzeihen? wenn du noch antworten magst: wo ist der vorteil, wenn ich meinen kapitaleinsatz zusätzlich erhöhe, damit rein rechnerisch aber an der gewinnwahrscheinichkeit von minus 2,7 prozent bezogen auf meinen umsatz nichts ändere?
  14. da ich ein sehr sicherheitsorientierter roulettespieler bin, setze ich dann doch lieber auf alle 37 zahlen gleichzeitig - nur damit auch wirklich nichts schief gehen kann.
  15. das ist ja eine kreative antwort, mit der ich nicht gerchenet hätte. diese gibt mir einiges zu denken auf. meine schlussfolgerung ist aber eher negativ, denn deine lösung zeigt mir dass trotz des von mir eingangs skizzierten ungleichgewichts in wirklichkeit gar kein vor- oder nachteil besteht. wenn ich sg und ru gleichzeitig bespiele (wie von dir vorgeschlagen), dann würde ich natürlich nie gewinnen können (sondern nur verlieren, nämlich wenn die null erscheint). ich könnte deinen vorschlag auch noch abwandeln: 1. ich spiele transversale pleine 1, 2, 3, 7, 8 und 9: dann habe ich ausschließlich rot und ungerade sowie schwarze und gerade zahlen im spiel. nur die zahlen 10 und 28 decke ich dann nicht mit ab. 2. ich spiele alle 20 roten, ungeraden und schwarzen, gerade zahlen auf plein und belege die 17 anderen zahlen nicht. besonders mein letztes beispiel macht deutlich, dass ich langfristig mit diesem vorgehen verlieren muss.
×