Jump to content

OrangenCester

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    99
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über OrangenCester

  • Rang
    Stratege

Letzte Besucher des Profils

526 Profilaufrufe
  1. Natürlich kann man in allen Casinos der N1 Gruppe weiter spielen.. Aber ob dies zu empfehlen ist sollte äusserst kritisch hinterfragt werden. Steht selbstverständlich jedem frei dies zu tun. Ich würd von der oberen Liste in kein einziges von meinem guten Geld einzahlen, zwei kommen zwar in Frage bzw. hab ich dies bereits getan, aber bei nem hohen Auszahlungsantrag würd mir auch dort mulmig werden.
  2. Soll man das so verstehen dass diese Angaben sich spezifisch auf das Online-Roulette (RNG Roulette?) beziehen sollen? Oder ist die Bezeichnung Online-Casino-Spiel nicht auf reine RNG Zahlen bezogen? Das Zitat war mir bereits vo dem Forum hier bekannt. Meiner Erfahrungen nach sind die Angaben auch in der Praxis als Richtwerte sehr zutreffend. Wobei ich mich da hauptsächlich EC und Plein betrachte. Ich persölich mache da auch keinen Unterschied zwischen "Online-Roulette" im Sine von Livestream aus einem öffentlich zugänglichen Tisch und dem Roulette im LC. Was bei den Livet
  3. Danke für das Angebot, aber ich bin seit letztem Jahr bereits in den "Genuss" einer (willkürlich verhängten) landesweiten Sperre gekommen. Insofern kann ich dir vergewissern dass mir die Gesetzeslage bestens vertraut ist. Für mich hat sich das Thema aber sowieso erledigt. Das Zustandekommen meiner Spielsperre war mir Anlass genug, dass mein Einkommen zukünftig wieder zur ausländischen Konkurrenz wandern wird bzw. wandert. Falls du aber dort eh Leute aus der oberen Etagen kennst, kannst du sie vielleicht mal fragen weshalb man über sowas nicht zB im Posteingang des betre
  4. Na das ist aber etwas komplett anderes. Hier geht es wohl eher um deine Person bzw. Um den Aspekt eines unlauteren Vorteils (KG) beim Spiel (aus der Sicht des "eigenen Ermessens" des Casinos wohlgemerkt). Ich war in der Annahme dass gerade du es wissen würdest bzw hier stets unmissverständlich erläuterst: Kein Casino hat doch Interesse daran klassische Spieler aufgrund etwaiger anfänglicher Gewinne vom Spiel auszuschliessen? Sind somit zB Martingalespieler gar nicht mehr willkommen? Oder gibt es mittlerweile klassische Dauergewinner beim Roulette - und somit auch online erfolgreich
  5. Aktuell am Türkentisch vo Evolution: Pleinzahl 30 komplett ausgeblieben seit 500 Coups! vllt sind ja hier Onlinespieler welche über den Wert dieser Extremabweichung Bescheid wissen (glaubs zwar kaum aber was solls)
  6. Wenn es hart auf hart kommt ist dein Geld bei Casinos mit MGA Lizenz genauso garantiert weg wie sonst wo. Klar gibt das Domizil ein gutes Indiz für sie mögliche Seriosität eines Casinos, aber ein Sitz auf Malta / EU-Lizenz ist mitunter der viel mehr sicherere Abschied des Geldes als vereinzelte Casinos mit Curacao Sitze.
  7. Weshalb sollen diese nicht vergleichbar sein? Die Einsatzlimits am Tisch? Oder die Zulassungsbestimmungen zur Spielteilnahme? Bestimmt gibt es da Unterschiede bei den Bestimmungen, aber vergleichbar dürften sie doch allemal sein. Wissen tue ich es nicht mit abschliessender Gewissheit, aber worum geht es hier nun eigentlich? Die Realität im Detail zeigt dieser Artikel ja gerne, aber hier geht es offensichtlich um etwas komplett anderes, nämlich die gesetzlichen Bestimmungen bezüglich Spielerschutzmaßnahmen & co. Im Artikel steht es ja erneut unmissvers
  8. Da gibts unterschiedliche. Mittlerweile bieten die auch nen Livetisch aus der Schweiz. Ansonsten sollte es aber nicht unmöglich sein die Adresse zB auf Malta zu finden.. Weshalb suchst du die?
  9. Dachte die Ironie wäre erkennbar gewesen. Wobei ich tatsächlich bei dem Spiel einmal einen starken Betrugsverdacht beweisen konnte. Sowohl die eidgenössische Spielbankenkommission als auch die betroffenen Casinos kennen in dem Fall bei EvolutionGaming aber nur ein korrektes Ergebnis, nämlich dasjenige wie es im System ist mit den gespeicherten Details der betreffenden Runde. Dies war aber auch die einzig mir bekannte Runde welche so hohe Wellen schlug, und EvolutionGaming selber am Ende jedes einzelne Casino anschrieb und nach einer Kulanz-Rückzahlung für die Runde bat. Schade
  10. Das Problem dabei ist halt dass auf meiner Lohnabrechnung die Lohnpfändung aufgeführt ist (kenne die Situation in D nicht, glaub ist vergleichbar mit Privatinsolvenz). Jedenfalls wird mir monatlich der Anteil vom Lohn welcher das gesetzliche Existenzminum übersteigt direkt vom Arbeitgeber weggepfändet. Mein Betreibungsregisterauszug dürfte sich mittlerweile auch über einige Seiten erstrecken. Insofern halte ich die Erfolgschancen für ziemlich gering, weshalb ich vermutlich gar nicht mehr darauf reagieren werde. Das Angebot an seriösen ausländischen Anbietern welche Schweizer K
  11. Bezweifle zwar dass es jemanden interessiert, aber ich habe heute als Nicht-Dauergewinner (man könnte es auch Dauerverlierer nennen) eine landesweite Sperre für alle Casinos (inkl. deren Onlineangebot natürlich) in der Schweiz erhalten. Ich erhielt vor 14 Tagen eine Mail eines Onlinecasinos, dass ich innerhalb 14 Tagen sollte. schicken Weder als Benachrichtigung oder Nachricht im Benutzerkonto irgendeines Casinos, noch per Post oder Telefon wurde ich darüber informiert. Offenbar wird erwartet dass man die Mailadresse mit welcher man sich bei einem der Onlineangebote registriert
  12. Grundsätzlich liegt in der Schweiz bei allen Grand Casinos mit einer A-Konzession der Mindesteinsatz beim Roulette bei 5CHF. Dass der Mindesteinsatz zwischen den jeweiligen Chancen unterschiedlich ist habe ich noch nie gehört (was nicht heissen soll dass ich es in Frage stelle). Früher gabs im Grand Casino Basel am Wochenende astatt 5 CHF ein Mindestlimit von 1 CHF, wobei man da als Roulettespieler höchstens ein einziges mal anwesend war..
  13. So absurd sowas auch sein mag, das ist nunmal ihr Recht und ihre Arbeit. Diese Begruffsgruppe agiert deswegen aber noch lange nicht überdurchschnittlich "ehrenswerter" als andere. Dass viele Menschen heutzutage ihrer Berufsbildug und Arbeitsstelle hohe Bedeutung zumessen ist auch nicht wirklich verwerflich. Auch Anwälte üben ihren Beruf nunmal nicht ausschliesslich aus moralischer Überzeugung aus, sondern in erster Linie um Geld damit zu verdienen.
  14. Ja ne is klar.. Das Casino soll also den Spieler nach einer Million Verlust in Bar und drei organisierten externen Bargeldbesorgungen (anstatt ihn möglicherweise mal anzusprechen und somit keine Klage oder Lizenzprobleme zu riskieren) lieber noch mutwillig ein viertes mal ein Taxi oder sonst irgendein Extrafahrzeug organisiert haben? Es steht ausser Frage dass das Casino grundsätzlich Interesse hat dass ein Highroller auch weiterspielt, aber die gemachten Angaben sind eifach völlig unglaubwürdig. Und dann soll er auch noch mehrmals in der Nacht seinen Manager und weiteres Personal gebeten
×
×
  • Neu erstellen...