Jump to content

Recommended Posts

Hallo!

Am Samstag bin ich erstmals auf das Spiel "KENO" von Lotto aufmerksam geworden.

Bei Keno geht es darum, aus 70 Zahlen die richtigen zu tippen.

Keno wird von Mo bis Sa täglich gezogen.

Es werden jeweils 20 Zahlen in einer Ziehung ermittelt.

Man kann wählen wieviel Zahlen man tippen möchte.

Mindestens zwei und höchstens 10 Zahlen.

Je nachdem wieviele Zhlen der getippten man hat, umso mehr gewinnt man.

Anders als beim Lotto steht schon vorher fest, wieviel man gewinnt.

Ein Spielfeld kostet 1,- Euro - egal ob man nun zwei oder zehn Zahlen in dem Feld tippt. Je Schein (5 Fehlder sind drauf) kostet es 25 Cent Gebühr. Wenn man also 5 Felder spielt sind das gerade mal 5 Cent je Spiel.

Hat sich das schon mal jemand angesehen?

Da müßte man doch mit Progression oder Strategie zumindest genauso rumprobieren können wie beim Roulette, oder?

Man kann online Spielen und wie gesagt - gezogen wird jeden Tag.

Wer hat es schon probiert?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde mich da vorher genau informieren. Bei win2day bekommt man bei Keno nur eine durschnittliche Gewinnausschüttung von 41,8 % !!! Bei anderen Spielen über 90 %.

Man sollte im CC oder sonst wo sich genau informieren wie das dort ist. In Österreich hängt das damit zusammen, dass Keno ein Lotto-spiel ist und deshalb empfindlich höher besteuert ist als andere Spiele.

lg Gerhard

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schon mal danke für die Info´s.

Vielleicht äußert sich ja auch noch jemand, der es schon mal gespielt hat.

Ich mache mich jetzt dran, mal die Ziehungen der letzten Wochen aufzulisten und schau mir dann mal das Verhalten von Favoriten und Restanten, Serien usw. an.

Mal sehen ob es Vergleiche zu Roulette gibt.

Eigentlich müßte doch hier auch das 2/3-Gesetzt wirken, oder?

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hab´mir jetzt mal die Zahlen vom 01.08. bis heute angesehen und in Excel aufgelistet.

Es fällt auf, dass möglicherweise etwas auf Favoriten gehen könnte, keineswegs aber auf Restanten.

Ich überlege welche Anzahl von Zahlen nun am sinnvollsten ist zu tippen.

Bei 2 Zahlen ist die Chance, daß 100% der getippten Zahlen dabei sind wohl am größten. Für einen Euro Einsatz gibt es immerhin 6 Euro zurück.

Wenn man 4 Zahlen tippt finde ich die Quote auch interessant:

Treffen nur 2 der 4 Zahlen so hat man schon den Einsatz wieder,

treffen 3 Zahlen so gibts schon 2 Euro für einen

und wenn alle 4 treffen, so gibts schon 22 Euro für einen.

Wer hat Lust sich, daß mal mit mir gemeinsam etwas näher anzusehen?

Ich finde es einfach interessanter als Lotto weil es deutlich mehr Zahlen sind die gezogen werden (6x 20 Zahlen je Woche statt 2x 7 Zahlen). Außerdem weiß man sofort wieviel man gewonnen hat und kann sofort online den nächsten Satz tätigen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dass es das 2/3-Gesetz beim Roulette gibt ist wissenschaftlich unumstritten.

hat auch keiner bestritten!

Nur leider kann man daraus beim Roulette keinen Gewinn-Vorteil ziehen.

eben, was nützt mir ein gesetz mit dem ich keinen nutzen erzielen kann,

folgedessen wirkt es auch nicht, wie du oben geschrieben hast!!!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Prantocox,

um überhaupt zu gewinnen, Sind Kenotypen 4 + 6 + 8 prozentual wohl am besten.

Alleine spiele ich diese Typen 6 bzw 8 mit 1 bis 5 € in der Hoffnung auf höheren Gewinn.

Gewinne mache ich bisher mit Kenotyp 2.

Bisher langste Dauer bis Gewinn : 11 Spieltag.

Setze mitlerweile folgende Einsätze :

SpTag - Eins. - Eins. gesamt- Ausz. - Gewinn

1 - 10 - 10 - 60 - 50

2 - 10 - 20 - 60 - 40

3 - 20 - 40 - 120 - 80

4 - 20 - 60 - 120 - 60

5 - 20 - 80 - 120 - 40

6 - 30 - 110 - 180 - 70

7 - 30 - 140 - 180 - 40

8 - 40 - 180 - 240 - 60

9 - 50 - 230 - 300 - 70

10 - 60 - 290 - 360 - 70

11 - 70 - 360 - 420 - 60

Von den Gewinnen muß man noch die Gebühren abziehen.

Sollte ich über 11 Einsätze hinaus kommen (was mit Sicherheit passieren wird),

werde ich wohl noch 1-2 Mal höher setzen, und dann Schade sagen. :smilie2:

CU

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Insgesamt ist die Gewinnerwartung bei Keno wesentlich höher als bei Lotto,

aber in keinster Weise mit Roulette zu vergleichen.

Bei den höheren Typen hofft man (ich) halt auf den fetten Gewinn.

Kenotyp 8 = 1€ setzen und 10.000€ schnappen / 5€ setzen und 50.000€ schnappen.

Und so lange Kenotyp 2 bei mir läuft :blink:

Ich bin ja momentan freigestellt für neue Lebensaufgaben, und habe demzufolge abends Zeit.

Wenn ich außerhalb von meinem Darttraining in meine Stammkneipe gehe um :clap: zu machen, dann weiß der Wirt mitlerweile schon, das ich wieder Keno gewonnen habe.

Der wird sich wundern, wenn ich mal auf 13/14 Nieten treffe und mein Spielkapital weg ist, das er mich kaum noch sieht. :smilie2:

CU

Aber wenn ich mal einen dicken Pott alleine oder mit der Tippgemeinschaft abziehe, gib ich Ihm dafür ein Paar :clap: aus!

bearbeitet von relieves
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, um mal ein bischen "Licht" hier reinzubringen:

Keno Typ 2: Dieser hat die schlechtesten Gewinnchancen. Man gewinnt nur wenn beide Zahlen getroffen sind. Gewinnwarscheinlichkeit: 7,9%

Keno Typ 3: Hat die viertbeste Gewinnchance. 2 oder 3 Richtige ergeben eine Gewinnwarscheinlichkeit von 19,4%

Keno Typ 4: Dieser hat das beste Spielvergnügen da er die höchste Gewinnwarscheinlichkeit bietet. 2,3 oder 4 Richtige ergeben eine Gewinnwarscheinlichkeit von 32,1%

Keno Typ 5: Liegt in der Mitte aller Keno Typen: Gewinnwarscheinlichkeit 13,7%

Keno Typ 6: Ist die zweitbeste Variante. Gewinnwarscheinlichkeit 22,2%

Keno Typ 7: Zweitschlechteste Variante. Gewinnwarscheinlichkeit 9,7%

Keno Typ 8: Ähnlich wie Typ 6 Gewinnwarscheinlichkeit 21,3%

Keno Typ 9: Ähnlich lausig wie Typ 7 Gewinnwarscheinlichkeit 10,7%

Keno Typ 10: Unteres Mittelfeld. Gewinnwarscheinlichkeit 13,5%

Wenn ich Zeit habe und es interessiert dann stelle ich mal bestimmte Geldbeträge und die Warscheinlichkeiten bei den einzelnen Keno Typen rein......... kann aber dauern.

Gruss pierc :smilie2:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Prato,

ich nehme an, Pierc spielt überhaupt nicht Keno.

Als Mathegenie hat er nur dargestellt wie die Chancenverteilung ist.

Ich spiele meine Zahlen bei Kenotyp 2 queerbeet. Mal Zahlen die gerade Favorit sind (sofern man davon sprechen kann), mal 1 alte / 1 neue , beide neu und auch schon Geburtstag von meiner Frau und mir.

Wie Du an der Wahrscheinlichkeit bei Kenotyp 2 sehen kannst und wie ich schon geschrieben habe, sind meine Gewinne hier bei Typ 2 reines Glück. Ist mir auch vollkommen klar, nimm das Geld trotzdem an.

Erstaunlich ist (wenn man die Wahrscheinlichkeit sieht) wie ich am Anfang an mein Spielkapital für Kenotyp 2 kam. Habe 5,- € gesetzt, als ich gewonnen habe Paroli gespielt und 180,-€ gezogen. Danach zweimal Paroligewinne mit 10,-€ Grundeinsatz (mehrere Scheine am Tag, bis Gewinne mehrere Spieltage).

Ab dem Punkt wo ich auch die % der Gewinnverteilung kannte, keine Traute mehr und Spiel auf jetzige Form umgestellt.

Kenotyp 6 und 8 spiele ich mit Zahlen die schon mehrmals zusammen gezogen wurden, in der Hoffnung auf erneutes kommen.

Bei den höheren Typen glaube ich schon, das mit ein wenig Strategie (und viel Glück) was zu machen ist.

In der Tippgemeinschaft spielen wir momentan nur Kenotyp 10 (wegen Höchstgewinn) mit Favoritenzahlen.

Ist ja auch klar,"wenn" Hauptgewinn und durch alle Anteile geteilt soll trotzdem noch was rausspringen. :smilie2:

CU

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Tippgemeinschaft spielen wir momentan nur Kenotyp 10 (wegen Höchstgewinn) mit Favoritenzahlen.

Ist ja auch klar,"wenn" Hauptgewinn und durch alle Anteile geteilt soll trotzdem noch was rausspringen. :dance:

CU

@ alle,

wird Kenotyp 10 (und wenn ich mich recht erinnere auch Kenotyp 9) bei

einer Ziehung mehrfach getroffen, wird das Prinzip der "vorher feststehenden

Quote" heimlich still und leise aufgeweicht und der Höchstgewinn durch die

Anzahl der Teinehmer mit 10 Richtigen geteilt!

Ich wollte es auch nicht glauben.

Aber es steht tatsächlich so in den Bedingungen (man muß allerdings suchen)

und es verstehen wollen.

Da ich diese Form der Werbung (feststehende Quoten!) als gelinde gesagt

unseriös empfinde, spiele ich KENO nicht mehr.

Albatros :warn:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich nehme an, Pierc spielt überhaupt nicht Keno.

@relieves

Woher Du diese Weisheit nimmst ist mir ein Rätsel. Hast Du die Buchstaben des Textes abgezählt und bist dann zu der annahme gekommen? Schmeckte der Kaffee nicht und Du hast es im übrig gebliebenen Kaffeesatz herausgefunden........ oder sitzt Du vor ner Kristallkugel um die Zahlen zu ermitteln und beim runterfallen der Kugel kam Dir dieser Hirnblitz?

Hast Du das bei Deiner Gewinnwahrscheinlichkeitsermittlung berücksichtigt?

@Prantocox

Nein, dies ist nicht berücksichtigt. Es geht dabei nur um Treffer und Auszahlung.

Gruss pierc

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dass es das 2/3-Gesetz beim Roulette gibt ist wissenschaftlich unumstritten.

Nur leider kann man daraus beim Roulette keinen Gewinn-Vorteil ziehen.

bitte korrigiere deinen obigen Satz wie folgt:

Nur leider kann ich

....daraus beim Roulette keinen Gewinn-vorteil ziehen.

als Tipp: beschäftige dich mal mit der Kreisverengung für Keno, dann siehst du wie aussichtslos das ist.

Du kannst gleich einarmiger Bandit spielen, viele Kleingewinne heizen die Sucht an, damit man weiter auf den Großen hofft, weil es so einfach ist klein zu gewinnen.

gruss

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ piercingNRW,

muß mal meine eigenen Sachen wiederholen:

ich nehme an, Pierc spielt überhaupt nicht Keno.

Als Mathegenie hat er nur dargestellt wie die Chancenverteilung ist.

Ließt Du hier irgendetwas negatives gegen Deine Person was ich nicht sehe ?

Auch nach zehnmal lesen :dance: verstehe ich nicht, wieso solch eine Reaktion kommt ?

Demnächst mault mich ein Drehcropier an, weil ich annehme das er die Kugel auch mal in Rot werfen müßte.

Aber Egal.

CU

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich beschäftige mich nun schon lange mit Roulette und irgendwelchen dazugehörigen Systemen.

Es gibt viele Systeme, die zumindest vorrübergehend mal Gewinnstrecken abwerfen (auch wenn die Gegenstrecke folgt).

In den letzten Tagen habe ich mich nun um Keno gekümmert.

Ich konnte überhaupt keine Strategien oder Märsche dafür finden.

Einziger, mir etwas Erfolgsversprechender Ansatz:

Alle fünf Felder auf dem Schein spielen (minimiert die Anteiligen Gebühren je Spiel auf 1/5). Jeweils zwei Zahlen Spielen. Und nach Gewinn Progressieren wenn mit dem Gewinn noch kein Gesamtüberschuss erzielt wurde.

Aber irgendwie wenig aussichtsreich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...