Jump to content

Wenn die 0 (zero) nicht wäre


Recommended Posts

Meine Frage an die Mathematiker bzw. sonstigen Roulettekenner. Wäre es mit einem System möglich einen (mathematisch) dauerhaften langfristigen Gewinn beim Roulettespiel zu erspielen wenn es die Null nicht gäbe, d.h. nur die Zahlen 1-36 mit den gleichen Auszahlungsquoten? Oder läuft das dann einfach auf Null hinaus?

Ich selber vermute, dass es hier auch keine Lösung geben darf, sonst gäbe es ja auch eine Lösung dafür, dass man weniger als die 2.7%/1.35% beim üblichen Roulette verliert.

Gruss

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Damadri

wenn es die Null nicht gäbe, d.h. nur die Zahlen 1-36 mit den gleichen Auszahlungsquoten? Oder läuft das dann einfach auf Null hinaus?

Ich selber vermute, dass es hier auch keine Lösung geben darf, sonst gäbe es ja auch eine Lösung dafür, dass man weniger als die 2.7%/1.35% beim üblichen Roulette verliert.

Du hast natürlich recht, rein mathematisch käme dann Null heraus. Auch deine letzte Schlußfolgerung ist richtig. Leider.

Wir suchen aber trotzdem weiter.

Beste Grüße und viel Spaß bei uns im Forum. :flush:

Wenke :engel:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Meine Frage an die Mathematiker bzw. sonstigen Roulettekenner. Wäre es mit einem System möglich einen (mathematisch) dauerhaften langfristigen Gewinn beim Roulettespiel zu erspielen wenn es die Null nicht gäbe, d.h. nur die Zahlen 1-36 mit den gleichen Auszahlungsquoten? Oder läuft das dann einfach auf Null hinaus?

Ich selber vermute, dass es hier auch keine Lösung geben darf, sonst gäbe es ja auch eine Lösung dafür, dass man weniger als die 2.7%/1.35% beim üblichen Roulette verliert.

Gruss

Es gibt eine Lösung. (theoretische Bauchbehauptung)

denn es gibt auch eine Lösung für das Würfelproblem mit den Zahlen 1-6, da fehlt ja auch die "überzählige" Zahl.

Schau dir mal Baccarat/Mini-Baccara/Punto Banco an.

Das Spiel ist für die Bank nur interessant, weil es die Banksteuer gibt, ansonsten gleicht es sich aus.

:flush:

bearbeitet von local
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schau dir mal Baccarat/Mini-Baccara/Punto Banco an.

Das Spiel ist für die Bank nur interessant, weil es die Banksteuer gibt, ansonsten gleicht es sich aus.

Hallo local,

da bist Du leider im Irrtum.

Durch die unterschiedlichen Vorschriften für den Erhalt einer dritten Karte, ist Banco mit ca. 1,5% im Vorteil.

Durch dem 5% Abzug von im Schnitt jedem 2. Spiel verbleiben noch etwas über 1% minus. Punto hat von Hause aus einen Nachteil, der bei etwa 1,3% liegt.

Welche Lösung des Würfelproblems meinst Du denn? Mir ist keine bekannt, sonst könnte man ja am Craps-Tisch abräumen.

Das "Ziegenproblem" ist gelöst, aber das hilft hier nicht weiter :-)

sachse

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hallo damadri,

Wäre es mit einem System möglich einen (mathematisch) dauerhaften langfristigen Gewinn beim Roulettespiel zu erspielen wenn es die Null nicht gäbe

da müßte dein satz dann auch ende sein denn :

d.h. nur die Zahlen 1-36 mit den gleichen Auszahlungsquoten? Oder läuft das dann einfach auf Null hinaus?

die auszahlungsquoten setzen sich ja nicht durch die anzahl der zahlen im kessel zusammen.

es würde sich lediglich die erscheinungsquote der zahlen von 1-36 erhöhen.

beispiel : ein roulettekessel mit 6 zahlen hätte die gleiche auszahlungsquote wie einer mit 1001 zahlen wenn die gleiche anzahl spieler mit den unterschiedlichen stücken aktiv ist ...oder ? :-)

die auszahlungsquote hängt davon ab wieviel spieler am roulettetisch aktiv teilnehmen ...und wie groß die stücke sind.

(glaube zwar nicht das das hier "gewisse mitglieder" verstehen aber egal :-) )

also noch einmal :

Wäre es mit einem System möglich einen (mathematisch) dauerhaften langfristigen Gewinn beim Roulettespiel zu erspielen wenn es die Null nicht gäbe

ja das ist möglich ...nicht nur mathematisch ...sondern auch praktisch.

aber sei froh das die null vorhanden ist denn die null gibt dir als indirekte zahl "37" zwei vorteile die jeder kennt : 2 x manque @5/10 und 2 x passe @26/0/32 nebeneinander.

abgesehen davon gibt sie den kesselguckern im rotierenden kessel einen orientierungspunkt :-)

EC-systemspieler @S-R fahren ihren gewinn oder verlust nur durch die mathematische berechnung dieser zwei schwachstellen im kessel ein.....also eher verluste .....weil die aufteilung : Pair / Impair wesentlich höhere chancen bietet als die zwei mal nebeneinander liegenden manque und passe zahlen.

aber auch nur wenn du im nächsten coup weisst welche kesselseite im nächsten coup getroffen wird :-)

das grenzt das ganze "geschehen" aber schon mal ein :engel:

und für alles ist die null @"37" verantwortlich.

und die null @zero als bankvorteil zu sehen ist absoluter schwachsinn.

es gibt keinen bankvorteil !....die paar cent die sie mit der null bekommen ? .....neee neee :flush:

also steht die bank als "spieler" genau so da wie der spieler vor dem tisch.

(das was "zwischen" den obigen satz steht kann jeder selber für sich entschlüßeln)

JO....ES DARF GEMÄTZELT WERDEN :wink4:

Mfg

Jose de la Camino

bearbeitet von SymbioseX
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@SymbioseX

Du darft deine Aussage noch einmal überdenken. :wink4:

Diese Aussage

die auszahlungsquote hängt davon ab wieviel spieler am roulettetisch aktiv teilnehmen ...und wie groß die stücke sind.

sagt mir, das du bisher sehr wenig über die Nachteile des Spielers nachgedacht hast.

Hast du schon einmal Roulette gespielt?

Wie oft hast du weniger Gewinn erhalten weil zuviele Gewonnen haben? :engel: Verwechselst du das ganze mit Lotto oder Pferderennen?

Beste Grüße

Wenke :flush:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

beispiel : ein roulettekessel mit 6 zahlen hätte die gleiche auszahlungsquote wie einer mit 1001 zahlen wenn die gleiche anzahl spieler mit den unterschiedlichen stücken aktiv ist ...oder ? :-)

die auszahlungsquote hängt davon ab wieviel spieler am roulettetisch aktiv teilnehmen ...und wie groß die stücke sind.

(glaube zwar nicht das das hier "gewisse mitglieder" verstehen aber egal :-) )

Natürlich hast Du recht, @SymbioseX, :flush:

aber einen Auszahlungsfaktor hast Du vergessen :

Er ist nämlich auch abhängig vom Medikamentenkonsum

der beteiligten Spieler.

Deshalb ist Deine Auszahlungsquote immer etwas höher als meine

z.B., weil ich meine Weisheit nur per Teelöffel erhalte, während Du

bevorzugt durchgehend am Tropf hängst. :engel:

Stranger

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hi wenke,

d.h. nur die Zahlen 1-36 mit den gleichen Auszahlungsquoten?

diese frage stellt sich "normalerweise" ja auch kein spieler....das geht eher in richtung [email protected]

sagt mir, das du bisher sehr wenig über die Nachteile des Spielers nachgedacht hast.

Hast du schon einmal Roulette gespielt?

...abgesehen davon das roulette über 27 jahre von mir bis ins letzte detail erforscht wurde und ich in dieser zeit andere wege gegangen bin als üblicherweise mit formeln ...2/3 -gesetze ...."auszahlungsquoten"....usw....zu arbeiten....und heutzutage eine spielbank nur noch ein ort ist wo ich 2 mal im monat meinen lohn für die 27 jahre forschung abhole ....kann ich sagen ...: jo ...ich hab schon mal roulette gespielt :engel:

Wie oft hast du weniger Gewinn erhalten weil zuviele Gewonnen haben?

...öfters :flush: ...und zwar in meiner ersten zeit.... als ich mit meiner roulettestrategie "bewaffnet" noch einige rachegefühle gegenüber den spielbanken hatte und nach ca einer stunde am spieltisch die anderen spieler ihr spiel einstellten und meine stücke fast die einzigsten auf dem tableu waren....und der tisch dann aus "unerklärlichen gründen" geschlossen wurde.

solche "dinger" bringe ich heute nicht mehr...(man wird älter) ...und 2 x 2 stunden im monat genügen mir :wink4:

über die Nachteile des Spielers nachgedacht hast

wenke :

der nachteil der meisten systemspieler ist : gutgläubigkeit und naivität gegenüber den spielbanken im bezug auf roulette.

mit diesen charaktereigenschaften haben die stücke schon verloren bevor sie auf den spieltisch gelegt werden.

Mfg

Peter Gitarrenflöte

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Da wache ich nun mitten in der Nacht auf und lese solchen Schwachfug.

Derart dümmliches Geseire hat schon lange keiner mehr abgelassen aber ich bin ziemlich sicher, auch Simpelnix wird aus dem Kreis der Verzweifelten bereits mehrere interessierte Zuschriften bekommen haben.

Jetzt kann ich nicht wieder einschlafen und muss wohl gleich wieder arbeiten gehen.

Ach, wenn ich doch auch in 2x2 Stunden monatlich die Ernte von über 30 Jahren ernsthafter Rouletteforschung einfahren dürfte.

Warum Simpelnix und nicht ich?

Neid!!!

sachse

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

auch Simpelnix wird aus dem Kreis der Verzweifelten bereits mehrere interessierte Zuschriften bekommen haben.

Stimmt genau, @sachse,

unter anderem von mir.

Mein örtlicher Dealer versucht nämlich gerade herauszufinden,

welche Drogen SX benutzt.

Aber jetzt ist seine Tarnung wohl aufgeflogen..

Stranger

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

kollege sachse ,

auch Simpelnix wird aus dem Kreis der Verzweifelten bereits mehrere interessierte Zuschriften bekommen haben.

ich leite die dann weiter an dich :wink4:

Ach, wenn ich doch auch in 2x2 Stunden monatlich die Ernte von über 30 Jahren ernsthafter Rouletteforschung einfahren dürfte.

du hast NUR 25 jahre erfahrung ...wenn man sich an den schwachsinn aus der bildzeitung orientiert :flush:

...und zum wieder einschlafen schön die coups zählen ...21..... :wink4: ....16...... :engel::engel:

Mfg

Karl Kugelpolierer

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

>>kollege sachse ,<<

Du bist in der Gewerkschaft?

Ich nicht!

>>du hast NUR 25 jahre erfahrung ...<<

Ich habe schon Roulette veranstaltet, bevor Du vor 27 Jahren das erste Mal im Casino warst.

Hoffentlich hast Du nichts mit Medizin zu tun:

Da sind Leute mit Halbwissen gefährlich.

Hoffentlich hast du nichts mit Roulette zu tun:

Das ist für Leute mit Halbwissen gefährlich.

sachse

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

kollege sachse ,

roulettespielergewerkschaft ? ....ohhh dat wä ens ne fisch :engel:

Ich habe schon Roulette veranstaltet, bevor Du vor 27 Jahren das erste Mal im Casino warst.

stasizeiten zählen nicht :flush: .....obwohl ich zugeben muß das die jungs aus der EX-DDR im improvisieren sehr zäh sind. >>>RESPEKT<<<

Hoffentlich hast du nichts mit Roulette zu tun:

Das ist für Leute mit Halbwissen gefährlich.

gebe ich dir recht ....aber mit der zeit wird man imun :wink4:

Mfg

Christine Katzenkaisa

bearbeitet von SymbioseX
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zurück zum Thema:

Danke erstmal für die Antworten. Wie würde denn "praktisch" die Lösung für das Roulette-Problem ohne Zero aussehen, wenn es denn eine gäbe?

Ich frage eigentlich mit einem Hintergedanken, weil ein Casino bei mir in der Nähe ein Summer Special durchführt: Casino Baden, ich zitiere aus der Anzeige:

"...schenken wir Ihnen von Montag bis Donnerstag bei jedem Plein-Gewinn im Roulette, einmalig pro Person und Spiel und jedem Black Jack (als Boxeninhaber) je einen 5-Franken-Glücksjeton." (11.7.-15.9.)

D.h. wenn ich Pleins mit 5 Franken belege, habe ich Auszahlung 36 statt 35, was dem Rouletteproblem ohne Zero entspricht.

Wenn ich also nur auf Pleins mit 5 (leider Minimum: mit 2 würde man gewinnen) spiele und keinen Tronc gebe habe ich ja Erwartungswert von 0.

Somit kann man eigentlich mit gutem Gewissen ins Kasino gehen.

Gruss

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Huhu :engel:

<div style=background-color:#FEF0DE><fieldset><legend><small><b>Damadri:</b></small></legend><i>und keinen Tronc gebe habe ich ja Erwartungswert von 0.</i></fieldset></div>

Du bist aber 'n unfreundlicher Zeitgenosse, so was macht mensch nicht. Tronc muss schon sein, sonst gibt's :engel: ..........................

bis denne

liebe Grüße

D a n n y :wink4:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

...war die kinderstunde nicht zuende ....tischhindernis @zuschauer-DanDocPeppy ? :wink4:

Zurück zum Thema:

:engel:

Somit kann man eigentlich mit gutem Gewissen ins Kasino gehen

damadri,

wie du rein gehst ....ist eine sache...aber wie du wieder rausgehst ....eine andere :engel:

reden wir hier davon mit welchen erwartungen du in die spielbank C-B an diesen tagen reingehen kannst ....oder mit welchen entäuschungen du wieder herauskommst ?

Mfg

Franco Pferdeschlächter

bearbeitet von SymbioseX
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

@Sachse: Also ich gehe morgen gleich mal schauen ob das tatsächlich stimmt mit der Doppelzero, habe aber in der Schweiz bis jetzt noch nie den amerikanischen Tisch mit Doppelzero gesehen.

Warst du auch mal in der Schweiz als Kesselgucker tätig? Wenn ja wo?

@Danny: Ich weiss nicht ob die "fixe" Regel mit dem Tronc noch in allen Casinos von allen Leuten so gehandhabt wird. In den 2 Casinos in der Schweiz, in denen ich bereits war, geben viele Leute, besonders die Plein-Pflasterer und die, die mit Verlusten kämpfen keinen Tronc. Ich war bis jetzt erst etwa 10 mal im Casino und hab zum Glück meist genug gewonnen, dass ich dann schön Trinkgeld am Schluss der Session geben konnte.

@SymbioseX: Hab auch schon French Roulette Kessel gesehen und vor allem Croupiers/Seiten gesehen, bei denen man sich in etwa vorstellen konnte welche Kesselseite eher getroffen wird und die haben noch extrem langsam und kontant eingeworfen. Aber das gehört meiner Meinung nach zu Wurfweitenberechnung/Kesselgucken, also ein "System" welches die Berechnung der Roulette-Zahlen angreift und nicht das "pure" Rouletteproblem löst. Gratulation wenn es bei dir funktioniert, aber wenn du so konfus spielst, wie du deine Beiträge schreibst bin ich mir nicht ganz so sicher.

Ich habe übrigens schon lange festgesetzt, dass ich nur noch mit dem bis anhin gewonnenen Geld spiele, bzw. "Spass" habe, für mich ist das eigentlich nur Unterhaltung.

Noch eine Anekdote: Ein Freund von mir hat letzthin genau das gemacht, was alle Mathematiker empfehlen, ein einziges Mal ins Casino gehen, alles Kapital auf eine Einfache Chance setzen und bei Gewinn oder Verlust sofort aufhören. Er hat sogar die 1000.- gewonnen und setzt jetzt keinen Fuss mehr in ein Casino.

Ich versuche z.B. mit dem gewonnenen Geld mit einer Gewinnprogression noch eine Sechserserie auf EC zu erwischen und höre dann auch auf.

Gruss

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Damadri,

habe nur 3 oder 4x in Montreux gespielt, bis plötzlich alle Kessel heftige Beschädigungen aufwiesen.

Weiß bis heute nicht, was sie damit gemacht haben.

Ich habe mir mit einigen Leuten im Frühjahr ein BJ Turnier in Baden angeschaut. Daher weiß ich, dass es dort einen 00-Tisch gibt.

sachse

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

hallo damadri ,

aber wenn du so konfus spielst, wie du deine Beiträge schreibst bin ich mir nicht ganz so sicher.

konfus ? ...kann ich nicht sagen.

liegt eher daran das ich keinen respekt mehr vor einem roulettetisch und deren betreibern habe. (schlechtes nebenprodukt meiner sicherheit !)

Aber das gehört meiner Meinung nach zu Wurfweitenberechnung/Kesselgucken, also ein "System" welches die Berechnung der Roulette-Zahlen angreift und nicht das "pure" Rouletteproblem löst.

klingt vieleicht wieder überheblich aber :

1.

das "rouletteproblem" ist gelöst ...von mir seit ca. 8 jahren....und weltweit gibt es sicher noch eine handvoll berufsspieler die ebenfalls eine roulettestrategie auf plein anwenden die sich mit meiner strategie ziemlich genau deckt.

2.

das "rouletteproblem" konnte nur auf (durch) plein gelöst werden ...und nicht mit den EC.

3.

das einzigste mittel der spielbanken GEGEN meine roulettestrategie ist der zufall.

4.

wenn die mich sperren ? nein ! ...denn dann passiert folgendes :

ich "lasse" jemanden für mich spielen ...PUNKT !

...und das "spielchen" könnte ich bis zu meinem tode fortsetzen.

damit tun die sich keinen gefallen ...und aus diesem grunde spaziere ich auch noch nach 8 jahren in jede spielbank der EU und arbeite meine 2 stündchen. hin und wieder werde ich lediglich gefragt wie lange ich zu spielen gedenke...das ist dann der wink mit dem zaunpfahl....das ist aber auch alles (wenn es eine "kleine" spielbank ist Bad-Pyrmont etc.)

es kommt auch schon mal vor das im spielsaal streit mit mir von irgend einer type "provoziert" wird.

das sieht dann unter anderen folgendermaßen aus : ein mitarbeiter der spielbank steht als spieler vor dem roulettetisch ...schön neben mir als spieler getarnt....und hält seine jetons in der hand ...diese lässt er dann einfach mal alle fallen...

dann pflaumt er mich an : können sie nicht aufpassen ...usw usw.

in so einem (von vielen dieser fälle in den 8 jahren) habe ich mich NIEMALS gebückt um dem mann zu helfen seine stücke einzusammeln

wenn der dann behauptet es fehlt im ein stück ...alles klar ?

zum anderen ist man aus dem spiel.

es gibt hunderte dieser kleinen tricks die in den spielbanken ablaufen wenn ein erfolgreicher berufsspieler dort seine arbeit machen möchte.

und weil ich 99% dieser tricks kenne ...hat es für dich vieleicht den anschein von : KONFUSER-schreibweise = mangelnden spielbankrespekt usw.

du als "normaler" spielbankbesucher wirst mit solchen "spielchen" nicht konfrontiert und kannst dir kein bild davon machen auf was wir (ich und eine handvoll andere) in einer spielbank alles achten müßen um nicht auf irgend einen dieser tricks herein zu fallen damit man aus dem spiel kommt.

fängt damit an das ich getränke nur aus einer geschlossenen O-saftflasche zu mir nehme...und einmal angetrunken....der weg zum spieltisch ...wieder zurück...dann wird eine NEUE flasche bestellt..alles was mir OFFEN serviert wird...und unbeobachtet herumsteht ... geht wieder zurück !

auf ansprechen.... mir fremden personen reagiere ich nicht einmal mit einem blick oder augenzwinkern....wenn es nicht gerade der saalchef ist (aber die kenne ich zum größten teil alle :flush:

usw usw.

und wenn ich hier ein paar "zocker" am ärgern bin...ist das nicht weiter tragisch : die ärgern mich jedes mal wenn sie mir auf dem weg zum spieltisch vor der nase herum tanzen !

konfus .....hmmm ....ich werde mal drüber nachdenken :-)

viel erfolg.

Mfg

Emil v.Zweistein

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

2.

das "rouletteproblem" konnte nur auf (durch) plein gelöst werden ...und nicht mit den EC.

hin und wieder werde ich lediglich gefragt wie lange ich zu spielen gedenke...das ist dann der wink mit dem zaunpfahl....das ist aber auch alles (wenn es eine "kleine" spielbank ist Bad-Pyrmont etc.)

Zu Punkt 2 bin ich mit dir einer Meinung. Mann kann ja auch nicht Skat spielen, wenn man nur Kreuz und Pik beachtet, aber nicht die Kartenwerte. (dann sollte man erstmal Mau-Mau üben)

Bad Pyrmont:

Naja, die haben seit Jahren kein Live-Spiel mehr.

Das mit dem O-Saft gibt mir allerdings zu denken. Ich kenne viele Leute die auch so denken, siehst du auch manchmal die Antennenmännchen im Kessel tanzen?

Grüß sie von mir.

:flush:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...