Jump to content

weissheit3000

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    242
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von weissheit3000

  1. Hallo Yan, also 23 Terminals stehen zur Verfügung. Der Raum ist oft verraucht. Abends oft sehr gut besucht, aber einen Platz findest du fast immer, oder 15 min warten. Limit volle Zahlen 1 - 100 Euro , EC 2000 Euro, Drittelchance 1500 Euro. Achtung, falls du volle Zahlen spielst, wird automatisch bei jedem Gewinn der Einsatz auf der Zahl für die Angestrengten einbehalten, also lieber Cheval etc. setzen. Früher gab es die Admiral Geräte, jetzt so eine Billigfirma. Druckluftkessel, 3 Kugeln im Wechsel. 2 Kessel roz und blau vorhanden. Die Stühle sind furchtbar, nach 2 Stunden möchte man die ents
  2. @ Sachse Hallo, ich kann sie schon verstehen. Den Gedanken mit dem Gesamtdeutschen OC hatte ich auch schon. Die Einnahmen könnten nach Spielerherkunft aufgeteilt werden. Aber.... Selbst die kleinste Spielbank, bzw. deren Leitung gönnt den andern Mitbewerbern nicht mal das Schwarze unter den Fingernägeln. Letztlich bin ich sicher, es ist nur eineFrage der Zeit, bis ein Medienriese ein OC eröffnet.... Liebe Grüße Weissheit3000
  3. Ich denke, jeder Mensch hat diverse Talente, dazu kommen noch die sich bietenden Gelegenheiten im Lebensverlauf und persönliche Neigungen. Sachse... wenns denn Roulette sein soll, warum kein OC gründen--- Die mögliche fiktive Begründung, ach..., jetzt noch die Seiten zu wechseln, ich weiß nicht, halte ich für nicht aussagekräftig (Falls dieses der Beweggrund ist...) Ein OC, welches fair agiert und Benutzerfreundlich ist hätte sicherlich Chancen... Und es wäre einmal ein Schritt, raus aus der immer kleiner werdenden Welt...
  4. Grundsätzlich stellt sich die Frage, ob man mit der Zeit und Energie, die man dem Spiel schenkt, nicht auch mit einer anderen Geschäftsidee zu Wohlstand kommen kann...
  5. Hallo EC-Zocker, Ich denke, da geht es nach den eigenen Vorlieben. Bist du Nichtraucher, dann besuche Garmisch oder Wiessee, denn da gilt Rauchverbot. Ansonsten verschaffe dir einen Überblick, nach deinen Möglichkeiten... Bad Homburg, Wiesbaden, Baden Baden, Hohensyburg, Berlin, Hamburg... Nimm die größeren Casinos, denn in den kleineren Spielbanken ist so wenig los, dass du nicht in der Menge "verschwindest" . Außerdem sind die kleineren Casinos meist schlechter ausgestattet... Viel Freude!
  6. Hallo EC-Zocker, Dir fehlt die Vergleichsmöglichkeit, wenn du so wenige Spielbanken von innen kennst. Mainz hatte früher eine bessere Location, gegenüber im Hotel, mit Blick auf den Rhein. Dann der Umzug, Millionen investiert... An der Decke siehst du die Rohre der Klimaanlage u.a.. Das Parken ist teuer, sollte umsonst sein. Störender Rauch überall, warum wird nicht die Fläche halbiert, Hälfte Raucher, Hälfte Nichtraucher. Das Personal könnte an Freundlichkeit zulegen. Getränke teuer. Veraltete Roulette Terminals (Admiral), Wenige Tische im klassischen Spiel auf. Kleiderordnung.... Eine lange
  7. Die Konzessionäre der Spielbanken R Pf haben durch massive Fehlentscheidungen in der Vergangenheit dazu beigetragen, dass die drei Casinos fast am Tropf hängen. Es fehlte der Weitblick!! Jeder der eines dieser Casinos besucht kann innerhalb einer Stunde drei Dinge aufzählen, die verbesserungsfähig wären...
  8. Lieber Sachse, auch von mir alles erdenklich Gute zum Geburtstag (nachträglich) + auf weitere Beständigkeit im Forum!!! Weissheit3000
  9. Hallo Sachse, jetzt verstehe ich ihre Äußerung, dass die Welt für sie wieder ein wenig kleiner geworden ist... Sehr schade! Viele Möglichkeiten gibt es nicht mehr für sie, ohne die Portokasse stärker zu belasten. All dieses, nachdem Sie ein echter Gewinn für die Roulettegemeinde waren und sind. Was bleibt? Aktiv sein im Forum, gelegentlich doch noch mal Casinozugang erhalten, noch ein Buch schreiben, oder dem Leben ganz neue Seiten abgewinnen? Herzliche Grüße - ich fühle mit ihnen... Weissheit
  10. Lieber eddi, bei dem Stück beziehe ich mich auf den automatischen Abzug eines Stückes beim Pleingewinn an den Terminals. Also nicht die Bettelstücke, sondern im Programm erfasste Zwangsabgaben der Spieler. Beim klassischen Siel hat man die Wahl, wenn man sie hat
  11. Ja Oldfuks, überwiegend Touristen. War auch nur eine Momentaufnahme, aber an zwei Spieltagen waren zur gleichen Zeit über 60 Spieler aktiv. Ich habe auch Zeiten erlebt, da waren die Angestellten in der Überzahl. Aber die früheren Zeiten sind eben vorbei, mit den vielen gut betuchten Italienern. Nicht nur finanziell, sondern auch modisch waren die ein Gewinn. In Deutschland kommen die Leute mit 15 Jahre alten Sakkos in die Spielbank - und leider riechen manche auch so....
  12. Sachse, ich hoffe es geht Ihnen gut... Freundliche Grüße zwischendurch! Weissheit3000
  13. Die Uralt Systeme tauchen in schöner Regelmäßigkeit wieder aus der Versenkung auf. Schon der damilige Test Jahrespermanenz HG 95 oder 96 brachte 2,7 % Verlust vom Umsatz, bei der Hinzurechnung der Stücke für die Angestellten kommt man also auf 5,4 % . Dazu kommt der latent esoterische Anstrich im Regelwerk... Verlag kann sich jeder nennen. Auch heute, so denke ich, werden die Systeme überwiegend vom Wohnzimmer aus verkauft....
  14. Wie geschrieben, lassen sie die Finger von den OC´s. Schon sehr bald werden sie Schwierigkeiten bekommen, Auszahlung etc.
  15. Software ist ein weiter Begriff.... Manipulationen sind in jeder Hinsicht möglich. Richtig ist, dass die Software für OC´s von bekannten, wie auch von Hinterhofwerkstättwen geliefert werden kann, gekauft oder gemietet. Übrigens ist der optische Eindruck und das Handling der Hinterhofsoftware oft nicht schlechter, als die Top Produkte, nur kann hier nach Belieben der Spieler abgegriffen werden. Es werden ganze Pakete angeboten. Auch denke ich, dass die Teilungsregelung auf den EC´s aus lauter Gier der Spielbanken irgendwann generell fallen wird. Die ersten Hasndlungen in dieser Richtung sind s
  16. Wie schon so oft geschrieben, lassen sie die Finger von den OC´s. Auch große Namen schützen nicht vor Ärger. Es ist immer das gleiche Problem. Oft läuft es eine Zeit gut, dann kommen die Probleme, mit der Auszahlung, Wartezeiten... Irgendwas wird immer aus dem Hut gezogen. Die Foren sind voll davon...
  17. In Campione scheint es wieder etwas aufwärts zu gehen, es liegt wieder mehr auf den Tischen. Kein Vergleich zu früher, aber immerhin..
  18. Bei den Merkur Spielotheken bist du als Spieler immer im Nachteil, suche die fairen Spielbanken auf, da sind die Regeln klar, bei 1/3 Chance
  19. Hallo, @Treffer --- Sie sind scheinbar Teil eines Trends, der nicht mehr aufzuhalten ist. Die OC´s werden immer mehr den Markt bestimmen. Es wundert mich nicht, aber es irritiert mich schon... Fast bei jedem OC kommt es über kurz oder lang zu Problemen. Die Betreiber sind keine GUTMENSCHEN. Denen geht es nur ums Geld. Es finden sich selbst bei den vernichtenden Kritiken im Netz immer mehr Leute die da spielen. Im Wesenlichen gibt es bei den OC´s keine öffentliche Kontrolle. Irgendwelche Bescheinigungen von PWC oder sonstwoher sind Schrott!!! Dabei genügt ein Lesen der Foreneinträge, auch und g
  20. Hallo, PN Antwort---- Auch ich sehe das so! Wenn an den Terminals bei Zero der Einsatz auf den EC ganz abgezogen wird, hat das nichts mehr mit dem französ. Roulette alter Schule zu tun, es steigert nur den BSE der Spielbank. Ich sehe da einen Trend, wie mit dem einbeh. Stück für die Angestellten - Tronc - am Terminal, bei den Pleinspielern... (Ist hier im Beitrag schon behandelt worden - bitte nachlesen...)
  21. Hallo, @ Spezialist... ES wird einfach alles getan, um ein möglichst gleichmäßiges Permanenzbild zu erzeugen, alles in der normalen Schwankung ist ok... (Aus Sicht der Spielbanken)
  22. @Treffer - jedenfalls nach meiner Meinung nicht im OC
  23. Hallo, Treffer ---- Sie beschreiben die "gute" alte Zeit. Auch ich denke häufiger daran, wie es damals war, aber vorbei ist vorbei. Manches, was Sie beschreiben, ist durch die Gegebenheiten der Immobilie bedingt. Aber auch ich denke, Treppchen dürften nicht sein, einige Gäste sind da schon gestürzt. Im Kern geben Sie mit Ihrer Meinung in vielen Teilen das wieder, was ich oft von den Gäösten höre, alles dunkel jetzt, Treppchen, das Rauchen, Unfreundlichkeit, Innenraumgestaltung usw..... Der Punkt ist der - wenn man den Verantwortlichen dieses mal zu Gehör bringt heißt es lapidar, das sind Einze
  24. Hallo, @ Sachse -- Grundsätzlich sehe ich das ebenso. Man könnte auch aus 10 metern Entfernung die Kugel in den sich drehenden Kessel werfen. Die Ergebnisse müssen identisch sein... Aber..., Fast kein Kessel steht nach einem Betriebstag ohne Abweichung im Wasser, obwohl er ohne Abweichung in den Tag startete. In der Betriebszeit hat sich also etwas ereignet, eine minimale graduelle Abweichung. Hervorgerufen durch die Drehcroupiers. Man könnte das auch als Kesselfehler bezeichnen. Minimal wohlgemerkt - und wohl auch zu gering, als dass sich für den Gast ein Vorteil ergeben würde. Die Kessel, an
  25. Hallo, ich möchte einen kleinen Denkanstoß geben und zur Diskussion stellen. Meines Erachtens gibt es einen Unterschied in der Permanenzabfolge bei der Betrachtung der Permanenzen am Lebendroulette und am Druckluftkesselroulette. Die Permanenzen am Druckluftkesselroulette weisen im Bereich der einfachen Chancen geringere Schwankungen auf. Woran liegt das? Das Lebendroulette, wird von diversen Croupiers bearbeitet. Jeder dieser Mitarbeiter hat eine eigene persönliche Drehpermanenz. Die Mitarbeiter wechseln unregelmäßig die Tische, sind mal in Urlaub, oder erkrankt, oder arbeiten nicht mehr für
×
×
  • Neu erstellen...