Jump to content

Recommended Posts

Hallo zusammen,

habe hier im Forum die letzten Monaten feißig gelesen und mich in das Thema KG hineingedacht.

Nehmen wir mal an ich hab den 1sec rhythmus im Gefühl.
Ich schaue in den Kessel, Kugel wird abgeworfen,

1sec Kugel an der 3Uhr Raute
2sec Kugel an der 8Uhr Raute
3sec Kugel an der 10Uhr Raute
4sec Kugel an der 12Uhr Raute
5sec Kugel an der 12Uhr Raute
6sec Kugel an der 12Uhr Raute
als nächstes folgt wieder eine Abweichung

jetzt dauert es bis zur Kollision mit der Raute noch 8sec

was kann ich aus diesem Wissen machen :-)


LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

keine Anregungen und Ideen? :-( Dann wollen wir mal weiter machen.

Nehmen wir nun mal an ich lese an der 12Uhr Raute die 0 ab (noch 8sec bis Kollision)

und nach weiteren 2sec wieder die 0 ab, dann hat der Kranz eine Geschindigkeit 2sec/U

das bedeutet, dass nach 6sec wieder die 0 über der 12Uhr Raute ist, wenn die Kugel kollidiert.

Nehmen wir nun mal an ich lese an der 12Uhr Raute die 0 ab (noch 8sec bis Kollision) Kranz gegen den Uhrzeigersinn

nach 2sec 12Uhr Raute die 22

nach 4sec 12Uhr Raute die 5

nach 6sec 12Uhr Raute die 6

nach 8sec 12Uhr Raute die 32

also hätte wir schon nach 2sec voraussagen können welche Zahl bei der Kollision an der 12Uhr Raute ist (9x4=36 Fächer weiter)

Bitte um konstruktive Kritik :-)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

'krufi' date='5 Aug 2009, 10:32 ' post='203600']

Nehmen wir nun mal an ich lese an der 12Uhr Raute die 0 ab (noch 8sec bis Kollision)

Woher willst Du das wissen, bzw. wie ermittelst Du das?

und nach weiteren 2sec wieder die 0 ab, dann hat der Kranz eine Geschindigkeit 2sec/U

Richtig!

das bedeutet, dass nach 6sec wieder die 0 über der 12Uhr Raute ist, wenn die Kugel kollidiert.

Ganz so passiert es nicht, weil der Kessel trotz seiner Masse sich verlangsamt.

Das kann je nach Service und Zustand der Lager über den Gesamtcoup zwischen 1/10sec und 1sec betragen.

Nehmen wir nun mal an ich lese an der 12Uhr Raute die 0 ab (noch 8sec bis Kollision) Kranz gegen den Uhrzeigersinn

nach 2sec 12Uhr Raute die 22

nach 4sec 12Uhr Raute die 5

nach 6sec 12Uhr Raute die 6

nach 8sec 12Uhr Raute die 32

Das ist schwer zu verstehen, denn es würde bedeuten, dass der Kessel IM Uhrzeigersinn dreht.

Außerdem wäre plötzlich die Kesselzeit pro Runde 8sec.

Welche Rolle soll denn eigentlich die Kugel mit ihrer Restlaufzeit(?) von 8sec spielen?

Auch diese verlangsamt schließlich und hat wie der Kessel keine konstante Geschwindigkeit.

also hätte wir schon nach 2sec voraussagen können welche Zahl bei der Kollision an der 12Uhr Raute ist (9x4=36 Fächer weiter)

Nein!

sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich kenne mich mit dem Thema KG nicht sooo gut aus, aber muss nicht noch eine individuelle Streuung der Kugel beim Auftreffen auf die Raute mit einbezogen werden, oder gehst Du da von einer "Standardstreuung" aus, wie z.B. Zahl immer 3-3 ? Wenn nämlich die Streuung aufgrund der Kugelgeschwindigkeit variiert und dann noch öfter Kesselroller hinzukommen, sind die Chancen meiner Meinung nach nicht mehr so groß da noch etwas zu reißen.

Oder sehe ich das falsch (Sachse?)

Schöne Grüße

Zero

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Zero,

vermutlich sollte beim Beispiel die Streuung erst einmal keine Rolle spielen

und er hat sich nur auf einen Teilaspekt konzentriert.

Auch die Kugel spielt ja im Beispiel außer einer willkürlich festgelegten Endlaufzeit auch keine Rolle.

Ich weiß eigentlich noch nicht so richtig, worum es geht.

sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Krufi

Die letzten 8 Sekunden der Kugel.

Als Strecke ( Fächer auf dem Zahlenkranz) in eine Wurfrichtung betrachtet, wird die Strecke ( Zahlenfächer) ziemlich gleich sein!.

Dein Problem, Du hast keinen Referenzpunkt. Ab wo/wann genau die letzten 8 Sekunden beginnen!

Durch die Strecken ( Fächer Anzahl) zwischen den Kugel-Zero Begegnungen , die Du durch Statistik ermitteln kannst, ist auch ein wandernder Referenzpunkt definierbar, ab dem die letzten 8 Sekunden der Kugel bis zur Kollision beginnen!

LG nostradamus1500

bearbeitet von nostradamus1500

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
'krufi' date='5 Aug 2009, 10:32 ' post='203600']

Nehmen wir nun mal an ich lese an der 12Uhr Raute die 0 ab (noch 8sec bis Kollision)

Woher willst Du das wissen, bzw. wie ermittelst Du das?

Wie soll man Gefühl erklären :bigg: ich stoppe die Zeit. 1/10 sec ist eine Welt, manche croupiers werfen die Kugel nicht mal mit 0,9sec/U ab.

Es ist nicht einfach aber mit viel Übung bekommt man es in Griff.

das bedeutet, dass nach 6sec wieder die 0 über der 12Uhr Raute ist, wenn die Kugel kollidiert.

Ganz so passiert es nicht, weil der Kessel trotz seiner Masse sich verlangsamt.

Das kann je nach Service und Zustand der Lager über den Gesamtcoup zwischen 1/10sec und 1sec betragen.

Da hast du Recht, diesen Umstand muss ich noch in die Berechnungen mit einfliessen lassen.

Aber auch du hast ja mit der Verlangsammung zu kämpfen. Am Anfang verlangsamt die Scheibe weniger und gegen Ende immer stärker.

Nehmen wir nun mal an ich lese an der 12Uhr Raute die 0 ab (noch 8sec bis Kollision) Kranz gegen den Uhrzeigersinn

nach 2sec 12Uhr Raute die 22

nach 4sec 12Uhr Raute die 5

nach 6sec 12Uhr Raute die 6

nach 8sec 12Uhr Raute die 32

Das ist schwer zu verstehen, denn es würde bedeuten, dass der Kessel IM Uhrzeigersinn dreht.

Außerdem wäre plötzlich die Kesselzeit pro Runde 8sec.

Welche Rolle soll denn eigentlich die Kugel mit ihrer Restlaufzeit(?) von 8sec spielen?

Auch diese verlangsamt schließlich und hat wie der Kessel keine konstante Geschwindigkeit.

Hier liegt ein Missverständniss vor, ich meine schon gegen den Uhrzeigersinn. Am Referenzpunkt sind in den 2sec 28 Fächer vorbeigelaufen.

Das bedeutet das der Kranz eine Geschwindigkeit von 2,6 sec/U hat

Hallo Krufi

Die letzten 8 Sekunden der Kugel.

Als Strecke ( Fächer auf dem Zahlenkranz) in eine Wurfrichtung betrachtet, wird die Strecke ( Zahlenfächer) ziemlich gleich sein!.

Dein Problem, Du hast keinen Referenzpunkt. Ab wo/wann genau die letzten 8 Sekunden beginnen!

Durch die Strecken ( Fächer Anzahl) zwischen den Kugel-Zero Begegnungen , die Du durch Statistik ermitteln kannst, ist auch ein wandernder Referenzpunkt definierbar, ab dem die letzten 8 Sekunden der Kugel bis zur Kollision beginnen!

LG nostradamus1500

Ich habe einen Referenzpunkt, nämlich nachdem die Kugel dann plötzlich ihre geschwindigkeit ändert

lese ich die Zahl ab an einer bestimmten Raute, die von Wurf zu Wurf eine andere ist ab. An welcher Raute die Kugel Kollidiert,

ist von Kessel zu Kessel unterschiedlich. Manchmal ist es die Raute an der ich ablese an einem anderen Kessel die Gegenüberliegende.

Das sollte vor dem Spiel zuerst analysiert werden.

1sec Kugel an der 3Uhr Raute

2sec Kugel an der 8Uhr Raute

3sec Kugel an der 10Uhr Raute

4sec Kugel an der 12Uhr Raute

5sec Kugel an der 12Uhr Raute

6sec Kugel an der 12Uhr Raute

als nächstes folgt wieder eine Abweichung, jetzt sind es noch 8Sec bis zur Kollision. Wenn ich die 0 an der Raute abgelesen hab an der sich die

Geschwindigkeit ändert und nach weiteren 2sec wieder die 0 an der Raute ist, wird nach weiteren 6sec auch die 0 dort erscheinen.

Beim nächsten Wurf ist die Referenzraute nicht die 12Uhr Raute sondern die 3Uhr Raute, denn der croupier wirft nicht immer gleich stark ab.

Noch 8sec könnte man mit dem Punkt vergleichen, an dem sich die Kugel vom Rand lösst.

Es ist immer die selbe Bedingung, 1sec gleiche Raute, 1sec gleiche Raute, 1sec gleiche Raute, 1sec Kugel zu langsam jetzt noch 8sec.

Ich muss dazu sagen, jeder Kessel hat eine andere Restlaufzeit. Manche Kugeln laufen noch 12sec die anderen nur 8sec oder 10sec

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hier liegt ein Missverständniss vor, ich meine schon gegen den Uhrzeigersinn.

Am Referenzpunkt sind in den 2sec 28 Fächer vorbeigelaufen.

Das bedeutet das der Kranz eine Geschwindigkeit von 2,6 sec/U hat

Jetzt verstehe ich, wie Du es gemeint hast.

Wie soll man Gefühl erklären?

Da hast Du aber Deinen Manni Kühl gut gelesen.

sachse

bearbeitet von sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Jetzt verstehe ich, wie Du es gemeint hast.

Da hast Du aber Deinen Manni Kühl gut gelesen.

sachse

Neeeeeeee nur viel zuviel hier im Forum was der Sachse so schreibt.

Krufi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sachse

Ich kenne die Restlaufzeit und die Raute an der die Kugel kollidiert.

Es müsste doch funktionieren wenn ich die Verlangsamung des Kranzes mit einberechne.

Es ist so oder so schwierig genug, alles muss schnell gehen.

Es stimmt schon was du mal geschrieben hast, kein einfaches Brot.

Kürzlich in einem Casino beobachtet, an einem Tag 10sec bis zur Kollision, ich sagte noch zu einem Bekanten "Ich könnte schwören das waren das letzte mal nur 8sec".

Eine Woche später waren es wieder nur noch 8sec.

Krufi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es kann tatsächlich ein bischen differenzieren vom coup zu coup. Hauptsächlich liegt die restlaufzeit zb. in diese intervallen

9.51

9.34

9.65

9.29

10.56 !!!!

9.28

9.47

Etc.

Der ausspringer am 10.56 sieht aus als ein messfehler, ist es aber nicht. Alle daten stammt aus ein double thump bei einem bestimmte raute. Thumps kam in 1.0 sekund intervallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Kelly

Ja die Restlaufzeit hab ich soweit im Griff, was mir noch ein wenig Schwierigkeiten bereitet ist der Rotor. Am Anfang hab ich es so gemacht,

dass ich z.B. bei einer 12sec Restlaufzeit an einem bestimmten Kesse, die Zahl abgelesen hab, nach 3sec wieder abgelesen.

Rotor 3 Fächer langsamer zur Ablesezahl, also wird es nach 12sec eine Abweichung von 12 Fächern geben. Diese Vorgehensweise habe ich wieder verworfen,

weil, wie du schon mal geschrieben hast, bei einem langsamen Rotor weniger Fächer abweichen als beim einem schnellen Rotor.

Jetzt habe ich mir eine eine Tabelle mit Zahlenkombinationen erstellt z.B.

Ablesezahl--------------nach 2sec

0------------------11-30-8 / 16-33-1

23-----------------2-25-17 / 22-18-29

10-----------------2-25-17 / 22-18-29

5------------------2-25-17 / 17-34-6

Jede Zahlenkombination ergibt sich aus unterschiedlichen Geschwindigkeiten des Rotors.

Ich spiele nun die kleine Serie (muss ich noch testen). Außerdem kann man auf die kleine Serie sehr schnell setzen.

Krufi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich spiele nun die kleine Serie (muss ich noch testen). Außerdem kann man auf die kleine Serie sehr schnell setzen.

Krufi

Dafür kommst Du aber kaum zum Setzen, weil Du möglichst auf die zentralen Zahlen der Kleinen Serie warten musst.

sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dafür kommst Du aber kaum zum Setzen, weil Du möglichst auf die zentralen Zahlen der Kleinen Serie warten musst.

sachse

Ja da hast du Recht, sehr satzarm mein Spiel.

Wer nicht spielt kann auch nichts verlieren :-)

Spaß bei Seite, wie könnte ich das Spiel denn optimieren?

Krufi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Spaß bei Seite, wie könnte ich das Spiel denn optimieren?

Krufi

Hallo Krufi,

jetzt sprichst Du einen Punkt an, wo der Egoist in mir plötzlich sehr einsilbig wird.......

sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn du tatsächlich der 1 sekund interval in griff habe, warum messt du nicht ganz einfach das rotor ? Wenn dann der rotorgeschwindigkeit ist klar, dann guckst du einfach nach ein vorbetete "clocking key". Ich glaube es brauchst keein erkläung wie das funktionierst.

steveforte1.jpg

Deine andere überlegungen wird schnell viel zu kompliziert in ein real casino. Meiner meinung nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Soweit verstanden, denn wenn der Rotor 2sec hat, und ich die 0 an der 12Uhr Raute ablese,

wird nach 10sec auch wieder die 0 an der 12Uhr Raute sein, kollidieren und in die 11 fallen.

Die 11 kann gleich am Anfang an der 5Uhr Raute abgelesen werden. Die Streuung gleich mit einberechnet.

Bei deiner Methode muss man die Rotorgeschwindigkeit schon vor den "letzten 10sec" kennen.

Oder wie machst du es, die ersten 2sec die Rotorgeschwindigkeit bestimmen und dann den Punkt

suchen ab dem die Kugel noch 10sec läuft?

In dem Casino in dem ich gerade teste wird das so nicht gehen, weil der Punkt an dem die Kugel nur noch 10sec läuft

sehr schnell erreicht ist.

Zur Zeit mache ich es so, ich suche den Punkt "ab jetzt 10sec" lese die Zahl ab z.B. 23 und weiss

wenn die 25oder18 nach 2sec kommt (+ - eine Nebennummer) dann fällt die kleine Serie. Gerechnet mit einer Streuung von 14

Die Zahlenkombinationen hab ich auswendig gelernt. Das wäre in diesem Beispiel eine Rotorgeschwindigkeit von 2,8

Wenn man mutig ist kann man ja, wenn keine Kombination zustande kommt, die große Serie spielen.

So ganz auf dem Holzweg bin ich ja nicht was die Kombinationen der Zahlen anbelangt.

Ich stelle hier mal die Tabelle rein. Die rot markierten Zahlen sind die Kollisionszahlen. Bei Treffer und

Streuung 14 fällt die kleine Serie.

post-10635-1249742765_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Soweit verstanden, denn wenn der Rotor 2sec hat, und ich die 0 an der 12Uhr Raute ablese,

wird nach 10sec auch wieder die 0 an der 12Uhr Raute sein, kollidieren und in die 11 fallen.

Die 11 kann gleich am Anfang an der 5Uhr Raute abgelesen werden. Die Streuung gleich mit einberechnet.

Bei deiner Methode muss man die Rotorgeschwindigkeit schon vor den "letzten 10sec" kennen.

Oder wie machst du es, die ersten 2sec die Rotorgeschwindigkeit bestimmen und dann den Punkt

suchen ab dem die Kugel noch 10sec läuft?

In dem Casino in dem ich gerade teste wird das so nicht gehen, weil der Punkt an dem die Kugel nur noch 10sec läuft

sehr schnell erreicht ist.

Zur Zeit mache ich es so, ich suche den Punkt "ab jetzt 10sec" lese die Zahl ab z.B. 23 und weiss

wenn die 25oder18 nach 2sec kommt (+ - eine Nebennummer) dann fällt die kleine Serie. Gerechnet mit einer Streuung von 14

Die Zahlenkombinationen hab ich auswendig gelernt. Das wäre in diesem Beispiel eine Rotorgeschwindigkeit von 2,8

Wenn man mutig ist kann man ja, wenn keine Kombination zustande kommt, die große Serie spielen.

So ganz auf dem Holzweg bin ich ja nicht was die Kombinationen der Zahlen anbelangt.

Ich stelle hier mal die Tabelle rein. Die rot markierten Zahlen sind die Kollisionszahlen. Bei Treffer und

Streuung 14 fällt die kleine Serie.

post-10635-1249742765_thumb.jpg

Ohne zu viel zu verraten aber jah. Erst die rotorgeschw. dann die kugelgeschw. Nicht das gegenteil.

Also, du kannst schon nach nur 1 oder zb. 2 sekunde die rotorgeschwindigkeit ablesen. Du brauchst nicht ein volles rotor umdrehung. Du startest immer am zero mit der 1 sekund interval, wenn dann zb. nummer 13 oder 14 passiert (umdrehungsrichtung bestimmt) in der erste 1 sekund interval, hast du ein 12 fächer pro sekund scheibe. Oder ~ 3.0 sekund für ein volles umdrehung. Willst du genauer sein, kannst du zb. 2 sekunden messen. Natürlich ist ein volles umdrehung vom zero bis zero das genaueste, wenn wir davon ausgeht das du nicht nur 1 sekund, sondern auch 3 sekunde oder 3 X 1 sekund in griff habe. Es wird schwieriger wenn man das zeit verlängert. Versuch mal 10 sekunde (10 X 1 sek) und schau mal wie weit weg du bist.

Aber die ungenauigkeit wenn mann nur 1 sekund für das rotor brauchst ist nichts gegen die streuung und vielleicht ein nicht ganz fest fallzone wo die beide randomiziert das letzte teil viel mehr als ein ganz klein ungenauigkeit beim der 1 sekund rotor messen.

Ein sogenannt australisches roulette expert sagt das er mit sein roulette computer kann der rotor geshw. bis 500 millisekund messen, nur...........der menschlische reaktion zeit ist 215 millisekund, so der mennschliche faktor randomiziert in diese fälle weit mehr als es was der computer handtieren kann. Diese computer muss auch gegem die streuung arbeiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@kelly

:-) kannst ruhig mehr verraten, dafür tausche ich auch die erste Auflage "Die Zähmung des Zufalls"

erste Auflage gekaft vom ersten Gewinn in Baden-Baden :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
randomiziert in diese fälle weit mehr als es was der computer handtieren kann. Diese computer muss auch gegem die streuung arbeiten.

ändere es !

besorge Dir einen Computer ohne randomizieren !

elfi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eigentlich ist schon alles verraten bedeutet aber nichts wenn nur ein klein fraktion es verstanden habe und ein ebenso weniger fraktion es tatsächlich ins praxis umsetzt. Die meisten leute ist weit zu undizipliniert ein eigentlich handlungsplan und brauchbares data einsammeln. So ein erst mal gucker bekommst 20 coups vom tisch 1 und 20 coups vom tisch 2 und nach diesen 40 coups weisst er noch nicht was er jetzt soll weil er fast das ganze mess kram versucht hat und nur das hälfte ordentlicht gemacht hat. Die casinos hast nichts zu fürchten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo krufi,

Du hast in Deinem Thread bisher schon mehr sinnvolles zu dem Thema Kg geschrieben als Nostradamus in seinen sämtlichen Beiträgen. :blink:

Das Establishment hält sich nicht grundlos entsprechend zurück.

Gruß Clint

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Clint & Selbige

Viel Glück im Casino mit Krufi & Kelly

nostradamus1500

Schon bei der Grundlage der Beiden Lache ich mich kaputt!

bearbeitet von nostradamus1500

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Clint & Selbige

Viel Glück im Casino mit Krufi & Kelly

nostradamus1500

Schon bei der Grundlage der Beiden Lache ich mich kaputt!

damit bestätigst du nur das du vom kg keine ahnung hast.

maybe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...