Jump to content
nostradamus1500

Erkennen und deuten der letzten 4 Runden der Kugel

Recommended Posts

Guten Tag Leute

Signal relevant für den Kesselgucker ist die zweite Hälfte des Spins.

Mein 1. Vorschlag. Zerlegen wir einfach diese zweite Hälfte des Spins.

Damit es forensisch wird, synchronisieren wir die Kugel mit den Zahlen.

Damit es ballistisch wird, analysieren wir ob die letzten Runden der Kugel bei gleicher Hardware gleich lang sind.

Mein 2. Vorschlag . Analyse des Signals. Was ist Ihrer Meinung nach das Signal? Ist es eine Entfernung zwischen zwei Zahlen auf dem Kranz. Ist es eine Entfernung der Kugel gegenüber einem Referenzpunkt auf dem Kranz. Ist es eine Entfernung der Kugel gegenüber einem Referenzpunkt auf dem Kessel?

Ich danke für euer Mitwirken.

Freundlichst

bearbeitet von nostradamus1500

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Morgen Leute

Versuchen wir doch mal die Kugel ins Rollen zu bringen. Letztendlich auf eine Zahl.

DAS SIGNAL, unsere große Unbekannte.

Zum ermitteln des Signals benötigen wir immer Live Input.

Die zur Verfügung stehenden Signal relevante (Variable)Parameter aus der Sicht des Kesselguckers! sind 2 bewegliche Teile

1. Die Kugel

2. Der Rotor (Nummern Kranz)

Was kann der Kesselgucker damit anstellen?

Vergleichen vergleichen vergleichen!

An dieser Stelle muss man die Komponente, persönliche Vorraussetzungen einbringen.

Das Kontinua vergleichen ist unser Problem.

Ich sage mal, da wir es nicht können, greifen wir zu einem Behelfsmittel, DAS MUSTER.

Versuchen wir doch mal hier anzuhebeln. Aus der zurückgelegter Distanz der Kugel, Aus der zurückgelegter Distanz des Kranzes, Vergleich, DAS SIGNAL erkennen.

Und er hat Recht !

Zitat Sachse:

wenn Ihr alle wüsstet, wie einfach KG ist, wenn man es einmal geschnallt hat, würdet Ihr Euch alle an den Kopf greifen und fragen:

Wieso bin ich da nicht drauf gekommen?

Das Know How ist sehr simpel.

Der Rest ist Genauigkeit, Disziplin und "kein Spieler zu sein". Ende

Zitat Sachse:

Die 3 Jahre beobachten ohne zu spielen, waren die Zeit nach der ich mir an den Kopf gefasst habe und gesagt: Wie simpel. Ende

Die Wahrheit = Konversation, Konfusion, Desinformation

Würde mich auf ein Mitwirken freuen.

Freundlichst

bearbeitet von nostradamus1500

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.

"...würde mich auf ein Mitwirken freuen..."

zum Titel dieses Threads:

Erkennen und deuten der letzten 4 Runden der Kugel

Also, wie ich schon anführte bin ich selbst kein Kesselgucker.

Hab' kaum Ahnung davon, weswegen ich in diesem Bereich relativ selten schreibe.

Außerdem stand ich mich mal mit dem Sachsen auf Kriegfuß hier im Forum.

Das Kriegsbeil haben wir vor langer Zeit beigelegt.

Also respektiere ich "seinen" Bereich.

:wink4:

Aber an dieser Stelle möchte ich nun doch mal anführen, dass ich mit einem absoluten Kesselexperten zusammenarbeite.

Ein völlig unauffälliger, ich will mal sagen "mausgrauer" Mittvierziger, der ohne jeglicher Profilneurose sich in den abseitigen Bereichen der Spielsäle bewegt und aus der Entfernung die Kessel beobachtet.

Er tauscht kein Geld an der Kasse, er kontaktet kaum die Gäste, er "geht in der Menge unter".

Und er tarnte, bevor ich in sein Spiel einstieg, seine wahre Gabe ein Jahrzehnt lang diszipliniert mit unauffälligen Satzweisen anderer Spielvarianten; dem sogenannten Dummiespiel.

Er gehört zu den von mir schon oft in diesem Forum beschriebenen Profis,

die man nicht kommen, nicht spielen und nicht gehen sieht.

Zumindest merkt man sich die Erscheinung dieses Mannes nicht.

Das sind die wirklichen Gewinner in den Spielsälen.

Sie mischen sich unter die Massen während der größten Betriebsamkeit in den Spielbanken.

Oder sie kommen ein, zwei Stunden vor der Schließung, wenn die Tische schneller laufen.

Die wenigen Berufsspieler, die es gibt.

Seit einiger Zeit investiere ich in die Operationen dieses Kesselspielers und lege die Charts an, auf die dieser Mann spielt.

Da ist es schon allein auffällig, zu zweit ein Casino zu betreten!!

Das wird in zeitlichem Versatz praktiziert.

Alles setzt ein eingespieltes und routiniertes Vorgehen voraus, dass möglichst keiner den Bezug zwischen uns herstellt.

Auch ein Gewinn in großen Stücken ist da unauffällig, indem das Spiel dann abgebrochen wird.

Ein einzelner Gewinn auf einige Kesselbespielungen hin ist nichts Besonderes in den Casinos.

Die Betreiber gehen davon aus, dass dieses Geld sehr schnell wieder in ihre Kassen wechselt.

Nur ist das bei diesem Spieler schlecht möglich.

Er ist nämlich dann schon weg... ... ...

Ich kenne diesen Mann seit Mitte der 90iger-Jahre.

Und man könnte sagen, dass er mit seinen Quoten, die er erreicht, als Kesselspieler die Nummer 1 in Deutschland ist.

Das ist zumindest in der Insidergruppe der Szene unstrittig.

Kesselunabhängig, kugelgeschwindigkeitsunabhängig, croupierunabhängig, im Kurzstreckenspiel.

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.

Nun zu Deiner Aufforderung "...ich würde mich auf ein Mitwirken freuen...".

Gern ;)

Gern führe ich diesen Mann hier im Forum ein.

...wenn der Sachse nichts dagegen hat ;) ...ich will ihm seinen Ruf als "bester KG in diesem Forum" sicher nicht nehmen.

Aber wenn Du ein Mitwirken zu Deinem Thread willst, dann beantworte mit doch bitte folgende Fragen:

1.

Welcher KG würde das so bereitwillig preisgeben?

2.

Wenn es so leicht wäre, dann würden sie an den Roulettetischen für die Drängelnden :wink4:Warteschlangen-Schutzgitter mit Abrissnummern einrichten - für den Aufruf, wer an der Reihe ist, die Millionen am Kessel zu machen.

3.

:wink4: das ist überhaupt nicht leicht.

Mit den seinerzeitigen Methoden der legendären Spielergeneration, die an den Kesseln noch über das Schicksal der Grand Casinos entschied, ist auf Grund der heutigen Kesselperfektion nicht mehr viel zu reissen. Die vielen Bücher, die herauskommen, die "...den Kugellauf berechnen..." und "...die Schwankungen zähmen..." sollen, sind schon lang nicht mehr aktuell.

Zum einen verraten sie immer nur einen Teil (siehe 1.) und zum zweiten behaupten sie zwar, sich auf die veränderten Bedingungen eingestellt zu haben... ...aber dann frage ich, weshalb die Autoren selbst kaum noch das Kesselgucken praktizieren.

Ein Pierre Basieux spielt schon lang nicht mehr und verdingt sich als Unternehmensberater und... ...als Bestsellerautor.

Das heutige Kesselgucken setzt ganz andere Maßstäbe und seit etwa fünf Jahren hat sich eine neue Kesselguckergeneration herauskristallisiert, mit neuen Methoden und neuem Know How.

Das findet man aber nicht bei Basieux.

Und wieder beziehe ich mich auf den Sachsen:

Wer würde etwas preisgeben, das funktioniert?

Das was in diesem Forum hinsichtlich der Kessel vorgestellt wurde, funktioniert allein nicht!

Oder vielleicht besser gesagt: nicht mehr!

und 4.

Welches Casino gibt einem mehrfach erfolgreich Spielenden am Kessel bei großen Stücken 4 Runden der Kugel?

In dem Moment, wo der KG den Arm hebt, um zu anouncieren, ist der Kessel abgesagt.

Mehr als zwei Runden hat ein erfolgreicher KG nicht am Kessel.

Ich arbeite mit dem erfolgreichsten zusammen und ich weis was ich sage.

Eine Erfassung des Kugelfalls innerhalb von eineinhalb Runden ist mit herkömmlichen bekannten Methoden nicht möglich.

Es ist aber die professionelle Voraussetzung.

Ansonsten ist man unprofessionell und wird gesperrt.

Nachtfalke.

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich empfinde es als nicht sehr weise, das Wort "weiß (von wissen)" immer falsch zu schreiben, insbesondere ich das schon mehrfach anmerkte. Es gehört zu deiner Vorbildfunktion Berichtigungen aufzunehmen und umzusetzen.

________________________________________________________________________________

Gern führe ich diesen Mann hier im Forum ein.

...wenn der Sachse nichts dagegen hat :wink4: ...ich will ihm seinen Ruf als "bester KG in diesem Forum" sicher nicht nehmen.

________________________________________________________________________________

Da bekomme ich ja einen Lachkrampf ;)

Den Sachsen musst du um Erlaubnis fragen, dass kann nur ein komischer Scherz sein.

Den Ruf als "bester KG in diesem Forum" ist angedichtet und entbehrt jeglicher Grundlage. Ich kenne keine Äußerung von dem Sachsen, wo er sich hochnäsig diese Beurteilung anmaßt.

Manchmal lassen deine Beiträge eine dringliche Sachlichkeit vermissen.

BgGP :wink4:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... In dem Moment, wo der KG den Arm hebt, um zu anouncieren, ist der Kessel abgesagt ...

Meine Meinung (wenn auch bisher nicht geäussert).

Ich kenne (nein, falsch, ich kenne den ja gar nicht!) einen KG.

Manchmal annonciert er bereits nach dem 1. Umlauf der Kugel. Das wird akzeptiert. Treffer? Na ja, so um die 60%.

Aber das Gros seiner Annoncen versucht er nach 3 Kugelrunden loszuwerden.

Und wie Nachtfalke schon erwähnt hat, "Nichts geht mehr, bitte etwas früher der Herr".

Da bin ich als kleiner TVS-Spieler doch fein raus ...

2 Stücke auf die 13-18.

Selbst gesetzt.

Und gehe wieder zur Bar zum meinem Monte ...

leon14

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.

"...ich empfinde es als nicht sehr weise, das Wort "weiß (von wissen)" immer falsch zu schreiben, insbesondere ich das schon mehrfach anmerkte. Es gehört zu deiner Vorbildfunktion Berichtigungen aufzunehmen und umzusetzen..."

Es gehört zunächst zu meiner Vorbildfunktion, das Forum zu moderieren.

Bei dem Umfang der Texte und der zu geringen Zeit, in der nicht ein Thread, sondern das gesamte Forum moderiert werden will, wird das mit den oft Korrekturen vernachlässigt. Wir haben hier kein bezahltes Redaktionsteam, das alles druckreif editieren kann und Fehler schleichen sich da ein. Ich habe garnicht die Zeit, manche Texte nach der Editierung überhaupt zu lesen, weil ich da schon beim nächsten Thread bin.

Sorry for that.

Gern führe ich diesen Mann hier im Forum ein.

...wenn der Sachse nichts dagegen hat :wink4: ...ich will ihm seinen Ruf als "bester KG in diesem Forum" sicher nicht nehmen.

Den Sachsen musst du um Erlaubnis fragen, dass kann nur ein komischer Scherz sein.

Nein.

Das ist eine Frage des guten Tons.

Wenn man über jemanden, der in diesem Forum seit vielen Jahren in einem Bereich schreibt, geht man nicht einfach hin und sagt: "...das ist nicht mehr aktuell, was Du schreibst. Du gehörst zum alten Eisen...", :spocht_2: gelle?

Jedenfalls habe ich das so gelernt von meiner Mama :bigsmile: ... ...

... ...aber vielleicht ist das heute ja auch nicht mehr aktuell.

Und ich gehöre selbst dazu? ;)

:bigsmile:

Nachtfalke.

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.

Den Ruf als "bester KG in diesem Forum" ist angedichtet und entbehrt jeglicher Grundlage.

Es gebührt mir als "Nicht"-KG in keiner Weise, das zu beurteilen.

Ich kann es nur als Partner eines Elitespielers sagen, was nicht zum Erfolg führt.

Denn alle Duelle, gegen die sogenannten "Topp"spieler, hat er stillschweigend und bescheiden ausnahmslos für sich entschieden.

Und sie spielten alle nach den Mustern, die man hier in diesem Forum findet.

Es ist auch so, dass die körperliche Verfassung derer, die über 50 sind, bereits merklich nachlässt, dass die Eignung für das Kesselspiel von diesem Alter an zumindest zu bezweifeln ist.

Leider ist das so :bigsmile:

Das Kesselgucken ist ein Anwendungsgebiet für die jungen Interessierten unter uns!

Sie haben die besten Vorbedingungen.

Man sollte früh mit KG anfangen.

Nachtfalke.

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag Nachtfalke.

Danke für Ihren Beitrag und geopferte Zeit.

Mein Ganzen Respekt vor den Menschen die außergewöhnliches leisten.

Meinen ganzen Respekt vor Menschen wie Scott, Basieux, Kaisan.

Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, nicht etwas neu erfinden zu wollen.

Mein vorhaben hier ist es, einen anderen Blickwinkel vorzuführen, um einen Ablauf mit zwei Variablen, Kugel Rotor in ein Signal zu erfassen!

Konkret, der Blickwinkel eines Risccontroller Programmierers.

Dabei hat dieser Programmierer keine rechenrelevanten Parameter, wie Gewicht, Geschwindigkeit, Zeiten,etc.

Zur Verfügung stehende Parameter, in fallender Geschwindigkeit Ort der Kugel, Gegenüber dem drehenden Rotor, Nummern.

Ich sage jetzt mal( So einfach ist ES)

Wenn wir diesen Blickwinkel entwickeln, könnte interessantes dabei entstehen.

Zu Ihren Fragen.

Zum Preisgeben des know how

Wenn es so leicht wehre

Dass ist überhaupt nicht leicht

Das Thema Persönliche Vorraussetzungen habe ich absichtlich ins Gespräch gebracht, weil aus der Sicht des Programmierers der Prozessor den Anforderungen entsprechen MUSS.

Ein zu langsamer, funktionsarmer Prozessor würde es auch nicht schaffen.

Zum preisgeben des gewusst wie. Es ist doch nicht DEFINNIERT wie man dieses Problem löst. Dass heißt ich bin überzeugt dass es alternativen gibt aus den zwei Variablen ein Signal zu erkennen.

Danke für Ihr Mitwirken.

Freundlichst

bearbeitet von nostradamus1500

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.

"...ich kenne (nein, falsch, ich kenne den ja gar nicht!) einen KG..."

So ist's richtig. :bigsmile:

"...ich kenne einen KG.

Manchmal annonciert er bereits nach dem 1. Umlauf der Kugel.

Das wird akzeptiert. Treffer? Na ja, so um die 60%.

Aber das Gros seiner Annoncen versucht er nach 3 Kugelrunden loszuwerden.

Und wie Nachtfalke schon erwähnt hat, "Nichts geht mehr, bitte etwas früher der Herr..."

Das ist bei uns natürlich genauso.

Je öfter man nachcheckt, um so sicherer ist die Chance auf den jeweiligen Treffer.

Wenn's erlaubt wird - gern auch vier oder fünf Runden.

Am besten, wenn die Kugel schon so gut wie im Fach liegt... :bigsmile:

Ob man damit durchkommt, hängt im Wesentlichen davon ab, inwieweit der Saalchef mitspielt oder ein Direktor des Hauses anwesend ist.

Die Croupiers geiern auf den Tronc - und nichts füllt den Tronc schneller, als ein treffsicherer Pleinspieler mit großen Stücken.

Daher ist aus verschiedenen Sichtweisen das Unauffällige beim KG ein unerlässliches Element.

Wer das nicht beherrscht ist kein Profi und er spielt nicht lang.

:spocht_2:

Nachtfalke.

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Nachtfalke,

Aber an dieser Stelle möchte ich nun doch mal anführen, dass ich mit einem absoluten Kesselexperten zusammenarbeite.

Das klingt sehr interessant. Bin gespannt, ob sich im Forum "blicken" lässt. Aber warum sollte er?

Seit einiger Zeit investiere ich in die Operationen dieses Kesselspielers und lege die Charts an, auf die dieser Mann spielt.

[...]

Das wird in zeitlichem Versatz praktiziert.

Alles setzt ein eingespieltes und routiniertes Vorgehen voraus, dass möglichst keiner den Bezug zwischen uns herstellt.

Du legst Charts an? Und das auch noch zeitlich versetzt sowie "Kesselunabhängig, kugelgeschwindigkeitsunabhängig, croupierunabhängig"?

Was hat das dann noch mit KG zu tun, wenn man nur "aus der Entfernung die Kessel beobachtet"?

Ist mir völlig unverständlich. Wenn es sich um eine Art Sektorenspiel handelt, ok. Das ist dann aber nicht KG.

Sektorenspiel praktiziere ich auch. Dazu kann man Charts gebrauchen und es reicht auch, aus der Entfernung zu beobachten. Aber unter KG versteht man doch eigentlich etwas anderes, oder?

Gruß, Optimierer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.

Aber an dieser Stelle möchte ich nun doch mal anführen, dass ich mit einem absoluten Kesselexperten zusammenarbeite.

Das klingt sehr interessant. Bin gespannt, ob sich im Forum "blicken" lässt. Aber warum sollte er?

Da würde es Streit geben, wegen der grundsätzlich verschiedenen Auffassungen ...vermute ich.

Seit einiger Zeit investiere ich in die Operationen dieses Kesselspielers und lege die Charts an, auf die dieser Mann spielt.

Du legst Charts an? Und das auch noch zeitlich versetzt sowie "Kesselunabhängig, kugelgeschwindigkeitsunabhängig, croupierunabhängig"?

Es ist ein Fallquoten-Dowcharting.

Rotations-Dow-Charts sind eine alte Liga-Technik.

Sie ist in Vergessenheit geraten.

Was hat das dann noch mit KG zu tun, wenn man nur "aus der Entfernung die Kessel beobachtet"?

Das hat mit der Vorlaufzeit der Fallquoten zu tun.

Es ist eben ein ganz anderes KG-Verfahren.

Etwas völlig Neues (aus Bewährtem der Vergangenheit abgeleitet)

Ist mir völlig unverständlich. Wenn es sich um eine Art Sektorenspiel handelt, ok.

Das ist dann aber nicht KG.

Sektorenspiel praktiziere ich auch.

Dazu kann man Charts gebrauchen und es reicht auch, aus der Entfernung zu beobachten.

Aber unter KG versteht man doch eigentlich etwas anderes, oder?

Nein.

Heute gehört das zum erfolgreichen KG dazu.

Die KG-Spieler der Vergangenheit verliessen sich allein auf die klassischen Mittel.

Aber die Rahmenbedingungen in den modernen Casinos von heute lassen diese Spielweise an den Kesseln nicht mehr zu.

Aus verschiedenen Gründen.

Wer heute sagt, "im Roulette geht nix", nur KG, der hat nicht begriffen, dass das eine nicht vom anderen zu trennen ist.

Und die, die das sagen, spielen heute auch nicht mehr.

Aber an dieser Stelle möchte ich nun doch mal anführen, dass ich mit einem absoluten Kesselexperten zusammenarbeite.

Das klingt sehr interessant. Bin gespannt, ob sich im Forum "blicken" lässt. Aber warum sollte er?

Tja.

Vielleicht kann ich ihn ja dazu überreden.

Aber Du hast schon Recht.

Warum sollten wir das preisgeben?

Kaum einer hier im Forum macht sich Gedanken, wovon die Leute, die das Forum machen, eigentlich leben.

Wieso wir es uns leisten können, fast rund um die Uhr hier das Forum aufzubereiten.

Irgendwoher muss man das Geld ja bekommen und schlecht leben will keiner.

Immerhin ist es momentan meine einzige Einkommensquelle.

Und hier in Berlin ist's in meiner Region recht kostspielig.

Das will ja keiner so gern aufgeben, nicht wahr :bigsmile: ??

:bigsmile:

Nachtfalke.

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag Leute

Frage an Admin!

Ist es möglich Themen nicht relevante Beiträge zu entfernen?

War ein Scherz!

Nochmal zum Thema damit es nicht untergeht

Mein Ganzen Respekt vor den Menschen die außergewöhnliches leisten.

Meinen ganzen Respekt vor Menschen wie Scott, Basieux, Kaisan.

Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, nicht etwas neu erfinden zu wollen.

Mein vorhaben hier ist es, einen anderen Blickwinkel vorzuführen, um einen Ablauf mit zwei Variablen, Kugel Rotor in ein Signal zu erfassen!

Konkret, der Blickwinkel eines Risccontroller Programmierers.

Dabei hat dieser Programmierer keine rechenrelevanten Parameter, wie Gewicht, Geschwindigkeit, Zeiten,etc.

Zur Verfügung stehende Parameter, in fallender Geschwindigkeit Ort der Kugel, Gegenüber dem drehenden Rotor, Nummern.

Ich sage jetzt mal( So einfach ist ES)

Wenn wir diesen Blickwinkel entwickeln, könnte interessantes dabei entstehen.

Zu Ihren Fragen.

Zum Preisgeben des know how

Wenn es so leicht wehre

Dass ist überhaupt nicht leicht

Das Thema Persönliche Vorraussetzungen habe ich absichtlich ins Gespräch gebracht, weil aus der Sicht des Programmierers der Prozessor den Anforderungen entsprechen MUSS.

Ein zu langsamer, funktionsarmer Prozessor würde es auch nicht schaffen.

Zum preisgeben des gewusst wie. Es ist doch nicht DEFINNIERT wie man dieses Problem löst. Dass heißt ich bin überzeugt dass es alternativen gibt aus den zwei Variablen ein Signal zu erkennen.

Danke für Ihr Mitwirken.

Freundlichst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Abend Nachtfalke

Ich hoffe Sie haben oben meinen Scherz verstanden.

Zu Ihrem Vorschlag, selbstverständlich würde ich gern mit Ihrem Freund/Partner ein paar Ideen tauschen.

Es ist offensichtlich wie rar vernünftige, Themen relevante Ideen sind.

Ich stimme Ihnen zu, dem Bestreben der Casinos, den Profis das Leben schwer zu machen, Intelligente vernetzte Überwachung, Hochfrequenz und Infrarot Detektoren zur Ortung von verbotener Elektronik, etc.

Selbige Technologie, besser, Mikroelektronik, bietet dem Opfer den Reverse der Medalie.

Diesen Ansatz, können wir ja auch mal entwickeln.

Freundlichst

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.

...mal im Ernst:

solche Hilfsmittel haben mit der Grundidee des Roulette nichts zu tun.

Sie gehören nicht in die Casinos - denn sie machen das Spiel kaputt.

Oder ist jemand anderer Meinung?

Nachtfalke.

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Naja es mag vielleicht "unfair" erscheinen das die Bank noch die 0 hat und wir (vergeblich?) versuche dagegen anzukämpfen ... aber irgendwie sind wir doch auch froh das das Casino uns nicht Schläger auf dem Heimweg hinterherschickt oder der Croupier nen Knopf unterm Tisch drückt damit wir in der entscheidenden Progression doch noch verlieren.

Lass diesen Part deiner Ideen doch einfach fallen oder bequatsch das mit den Interessierten doch woanders. Mich interessiert KG & KF z.B. zwar überhaupt nicht, finde es aber interessant deine Beiträge (bzw. die Beiträge aller, in diesen Diskussionen) in diesem Teil des Forums mitzulesen ... spring doch einfach über deinen Schatten, auch wenn deine Moral bzw. stark überspitzte Ethik dir dies verbietet ... meine Füße befinden sich immer noch auf der Erdoberfläche, wie steht's mit deinen ? :wink4:

Gruß,

Ragnard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... meine Füße befinden sich immer noch auf der Erdoberfläche, wie steht's mit deinen ? :wink4:

...vermutlich bis zu den Knien im Wassereimer --- muß abkühlen ;););)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
.

...mal im Ernst:

solche Hilfsmittel haben mit der Grundidee des Roulette nichts zu tun.

Sie gehören nicht in die Casinos - denn sie machen das Spiel kaputt.

Oder ist jemand anderer Meinung?

.

Äh ja, ich: Es würde mir die Buchführung wesentlich erleichtern, wenn ich einen Taschencomputer oder so benutzen dürfte.

Das würde mir viel mehr Chancen eröffnen bei weniger Aufwand und ich finde nicht, dass das Spiel dadurch "kaputt" geht.

Ende der 80er Jahre hatte ich in versch. dt. Spielbanken mal angefragt, ob man einen Laptop mitbringen dürfte. Man war lediglich verwundert über meine Frage und alle sagten mir, das sei kein Problem. Einer meinte nur lachend "solange Sie nicht unseren Strom anzapfen".

Heute, wo endlich kleine, handliche Computerchen auf dem Markt sind, verbietet man alle techn. Hilfsmittel. :wink4:

Wovor haben die denn Angst? Dass man die Kugel irgendwie beeinflusst? Das ist ja wohl lächerlich...

Gruß, Optimierer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guten Tag Nachtfalke

Sie haben mich Missverstanden, Ich meinte lediglich den Aufwand der Casinos zum Schutz, vor dem Feind.

Ich schließe mich dem an.

Illegale Lösungswege haben HIR nichts verloren!

Freundlichst nostradamus1500

bearbeitet von nostradamus1500

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Äh ja, ich: Es würde mir die Buchführung wesentlich erleichtern, wenn ich einen Taschencomputer oder so benutzen dürfte.

Das würde mir viel mehr Chancen eröffnen bei weniger Aufwand und ich finde nicht, dass das Spiel dadurch "kaputt" geht.

Ende der 80er Jahre hatte ich in versch. dt. Spielbanken mal angefragt, ob man einen Laptop mitbringen dürfte. Man war lediglich verwundert über meine Frage und alle sagten mir, das sei kein Problem. Einer meinte nur lachend "solange Sie nicht unseren Strom anzapfen".

Heute, wo endlich kleine, handliche Computerchen auf dem Markt sind, verbietet man alle techn. Hilfsmittel. :wink4:

Wovor haben die denn Angst? Dass man die Kugel irgendwie beeinflusst? Das ist ja wohl lächerlich...

Gruß, Optimierer

Wer verbreitet denn solche Fehlinformation?

Ich nehme immer meinen MDA mit und verstecken muss ich den schon gar nicht.

Lasst euch nicht immer solche Märchen erzählen, in der Realität sieht es anders aus.

BgGP ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Optimierer

Danke :wink4:

Zurück zur Arbeit.

Zitat Optimierer

Heute, wo endlich kleine, handliche Computerchen auf dem Markt sind, verbietet man alle techn. Hilfsmittel.Wovor haben die denn Angst? Dass man die Kugel irgendwie beeinflusst? Das ist ja wohl lächerlich...Ende

Ich hoffe die Antwort ist erlaubt. Es gibt Gründe der Angst.

Mechanisch, geht nichts. Visuell, Akustisch vermute ich aber.

Das Risiko landesweit, oder in der Globalisierten Welt, weltweit, gesperrt zu werden, lohnt nicht.

Außerdem ist das Gehirn einem Prozessor, weit überlegen, sofern vorhanden.

Freundlichst nostradamus1500

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich nehme immer meinen MDA mit und verstecken muss ich den schon gar nicht.

Lasst euch nicht immer solche Märchen erzählen, in der Realität sieht es anders aus.

Wirklich? Na dann ist ja gut.

Kann das jemand bestätigen?

Ein Casino in CH gab mir vor kurzem telefonisch die Auskunft, es seien keinerlei techn. Hilfmittel erlaubt, auch keine Handys.

Man muss es wohl einfach ausprobieren. Wenn jemand meckert, steckt man das Ding halt wieder ein.

Rausgeworfen wird man ja hoffentlich nicht gleich...

Gruß, Optimierer

bearbeitet von Optimierer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ein Casino in CH gab mir vor kurzem telefonisch die Auskunft, es seien keinerlei techn. Hilfmittel erlaubt, auch keine Handys.

Man muss es wohl einfach ausprobieren. Wenn jemand meckert, steckt man das Ding halt wieder ein.

Rausgeworfen wird man ja hoffentlich nicht gleich...

@Optimierer

Sage mir bite aber erlich tragen die Fuchse noch immer Post in CH und die Volfe Telegraffen ??????????????

Ich wehre sehr gerne wissen wenn Du mit Deinnem Hendliche Coputerchen Spielst dann wehre ich gerne gegen Dir Spielen :wink4:

Gruss

beno45 ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.
Note: Your post will require moderator approval before it will be visible.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...