Jump to content

Rückbuchung Kreditkartenabrechnung


Recommended Posts

Hallo,

meine Frage ist folgende. Ich nehme Medikamente die eine Spielsucht fördern. Habe ca. 6 Monate in Online Casinos

ca. 40.000,00 verzockt. Bin natürlich selbst schuld, habe nun meine Kreditkarten sperren lassen. Meine Frage kann man

evtl. Geld wieder zurückholen.

VG Kimi

da sollteste mal Deinen Arzt verklagen, der Dir diese Medikamente verschrieben hat!

Und die 40.000 hatteste ja als Limit auf der Kreditkarte, tuen Dir ja auch nicht weh!oder?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

meine Frage ist folgende. Ich nehme Medikamente die eine Spielsucht fördern. Habe ca. 6 Monate in Online Casinos

ca. 40.000,00 verzockt. Bin natürlich selbst schuld, habe nun meine Kreditkarten sperren lassen. Meine Frage kann man

evtl. Geld wieder zurückholen.

VG Kimi

Das ist die dusseligste Begründung, die ich in 40 Jahren von einem Loser gehört habe.

Zu Deinem Glück ist es für eine Rückbuchung zu spät, denn danach bist Du nicht mehr

schufasauber und außerdem hast Du Dich an einem in DE verbotenem Glücksspiel beteiligt.

Das ist keine Ordnungswidrigkeit sondern eine Straftat.

sachse

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

meine Frage ist folgende. Ich nehme Medikamente die eine Spielsucht fördern. Habe ca. 6 Monate in Online Casinos

ca. 40.000,00 verzockt. Bin natürlich selbst schuld, habe nun meine Kreditkarten sperren lassen. Meine Frage kann man

evtl. Geld wieder zurückholen.

VG Kimi

schon ellenlang diskutiert hier im Forum in verschiedenen Threads.

www.roulette-forum.de/topic/11351-kreditkartenabrechnungen-zuruck-buchen/page__p__209183__hl__chargeback__fromsearch__1#entry209183

www.roulette-forum.de/topic/10421-chargeback-frage/page__p__187000__hl__chargeback__fromsearch__1#entry187000

www.roulette-forum.de/topic/10225-chargeback-uber-click-and-buy-und-lastschrift/page__p__182528__hl__chargeback__fromsearch__1#entry182528

Aber du wolltest spielen und hattest scheinbar die Kohle dafür.

Ich habe schon einiges über Nebenwirkungen bei Medikamenten gehört, aber noch nie dass die Spielsucht gefördert wird. Das solltest du der Pharmaindustrie mitteilen.

Vielleicht kann dein Anwalt was auf dem Klageweg erreichen. :D

Sachse

denn danach bist Du nicht mehr

schufasauber und außerdem hast Du Dich an einem in DE verbotenem Glücksspiel beteiligt.

Das wäre eine Folge.

Außerdem, nie wieder eine Kreditkarte.

Gruß

hermann

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich bin mir sicher, dass die typen in vegas mindestens vier millionen zahlen, wenn sie wüssten, welches medikament sie als pulver ins trinkwasser mischen müssten, oder als aerosol über die klimaanlage zerstäuben... du sitzt auf einer goldgrube und jammerst über lächerliche 40 mille? :D:biglaugh: :biglaugh:

gruß mauvecard :werweiss:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

meine Frage ist folgende. Ich nehme Medikamente die eine Spielsucht fördern. Habe ca. 6 Monate in Online Casinos

ca. 40.000,00 verzockt. Bin natürlich selbst schuld, habe nun meine Kreditkarten sperren lassen. Meine Frage kann man

evtl. Geld wieder zurückholen.

VG Kimi

hallo kimi,

du verarscht uns doch hier nur!!!!!!Erstens glaube ich dir nicht und zweitens hättest du dich hier früher schon eingeklingt. Möchtest Du hier eine Debatte über Spielsucht, Medikamente und Kreditkarten eröffnen. Oder eine Selbsthilfegruppe bilden für anonyme Spielsüchtige.....

A:Ich nehme Medikamente die eine Spielsucht fördern- Viagra Loulette für China? - So ein Quatsch!Nenn mir das verrückte Pharmaunternehmen das dies herstellt!!!Bei Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker und Ihren Anwalt-Das Pharmaunternehmen hätte keine chance und wäre bald pleite!

B:evtl. Geld wieder zurückholen. Ist die dümmste und blödste Frage die jemand stellen kann ders verzockt hat.

Natürlich, die Kreditanstalten werden Dir das Geld wieder umgehend zurückerstatten wenn du brav -bitte-bitte von Dir gibst! Vor allem wenn Du Ihnen erzählst bzw. die sehen wofür du das Geld verwendet hast.

Willst du vom Lotto das Geld auch zurückfordern? Allein schon diese 2 abnormen Fragen hier zu stellen zeugt an Unglaubwürdigkeit! Psychologisch auch nicht haltbar!

Ich hab ja viele solcher schrägen Vögel als Kunden wie Dich beruflich, aber sowas noch niemals von einem gehört was du hier für ein Schrott von Dir gibst.

bearbeitet von ernstrobertos
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ich bin mir sicher, dass die typen in vegas mindestens vier millionen zahlen, wenn sie wüssten, welches medikament sie als pulver ins trinkwasser mischen müssten, oder als aerosol über die klimaanlage zerstäuben... du sitzt auf einer goldgrube und jammerst über lächerliche 40 mille? :winken::lol::biglaugh:

gruß mauvecard :laugh2:

ja, und wir melden ein Patent an, Aerosol aus dem PC!:xmas7:

6in

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

natürlich bin ich selbst Schuld das ich das Geld verspielt habe. Ich dachte ich stelle eine ganz normale Frage hier ins Forum

und bekomme ein paar Antworten. Zum verarschen von Leuten ist mir sicherlich nicht zu Mute. Ich habe seit 7 Jahren Parkinson

und nehme Medikamente die eine Spielsucht auslösen können. Ich will mit Sicherheit kein Mitleid, ich wollte nur wissen ob es

Möglichkeiten gibt einen Teil des Geldes wieder zurück zu buchen.

VG Kimi

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Macht mal Euro Witzchen über den zusammenhang Medikamente und Spielsucht.

Es gibt in der Tat zusammenhänge, manche Antidepressiva können das z.B. auslösen, nicht direkt nur Spielsucht, aber sie können Suchtverhalten und anders äuffälliges Verhalten fördern.

Alles was chemisch in den Dopaminhaushalt eingreift kann Süchte fördern auch die Spielsucht, im Gespräch sind da z.Z. vor allem Dopamin-Agonisten.

Eure Witzchen zeugen nur von Unkenntnis.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

natürlich bin ich selbst Schuld das ich das Geld verspielt habe. Ich dachte ich stelle eine ganz normale Frage hier ins Forum

und bekomme ein paar Antworten. Zum verarschen von Leuten ist mir sicherlich nicht zu Mute. Ich habe seit 7 Jahren Parkinson

und nehme Medikamente die eine Spielsucht auslösen können. Ich will mit Sicherheit kein Mitleid, ich wollte nur wissen ob es

Möglichkeiten gibt einen Teil des Geldes wieder zurück zu buchen.

VG Kimi

sieh die ganze Sache doch mal anders:

Du hast jetzt 6 Monate unheimlich viel Spaß gehabt, beim Zocken!

Jetzt hast Du Deine Kreditkarte selbst sperren lassen, das heist doch, Du hättest noch viel mehr verzocken können.

Und Limits von 40.000 und mehr auf ner Kreditkarte hat auch nicht jeder, also nagst Du ja nicht gerade am Hungertuch.

Verbuch den Verlust als Verlust, das was er auch ist und hör auf, Dich im Nachhinein noch straffällig zu machen, indem Du Rückbuchnungen vornimmst.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Macht mal Euro Witzchen über den zusammenhang Medikamente und Spielsucht.

Es gibt in der Tat zusammenhänge, manche Antidepressiva können das z.B. auslösen, nicht direkt nur Spielsucht, aber sie können Suchtverhalten und anders äuffälliges Verhalten fördern.

Alles was chemisch in den Dopaminhaushalt eingreift kann Süchte fördern auch die Spielsucht, im Gespräch sind da z.Z. vor allem Dopamin-Agonisten.

Eure Witzchen zeugen nur von Unkenntnis.

Erstmal natürlich Kimi meine aufrichtige Anteilnahme wegen Parkinson. Warum hast du das nicht gleich geschrieben?

Meine Tante und auch ein junger Kunde von mir mit 30 Jahren leidet auch daran. Es gibt inzwischen schon viele wirksame Medikamente aber leider keine Dauerlösung. Jedoch hat dies bei den beiden keine spielsucht gefördert!!!

wir machen doch keine EURO Witzchen KenO.

Aber du hast schon recht, Medikamente können viele Verhaltensprobleme verursachen. Jedoch (auch Antidepressiva) meist Benommenheit bzw. orentierungslosigkeit usw. Also ich würd da nicht mehr spielen können.

Kimi-Ich bin mir sicher das nicht nur die Medikamente Ursache sind für dein spiel-suchtverhalten, sondern meist das Umfeld,oder andere psychische Faktoren!!!!!

Ich kann dadurch mitreden weil viele meiner Kunden spielsüchtig sind die nicht medikamente nehmen und andere Gründe vorhanden sind.

Ich empfehle dringenst in deinem speziellen Fall mit dem Arzt darüber zu sprechen.

bearbeitet von ernstrobertos
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde mich auch in ärztlicher Behandlung begeben. 40000.- EURO sind kein Papenstil.

Auch würde ich bei den Casinos das einzahlen sperren lassen, bzw. am besten gleich das

Konto löschen. Weil wenn man will kann man über PayPal oder Click2Pay usw. Geld einzahlen.

Da nützt auch eine gesperrte Kreditkarte nichts.

Gute Besserung...

bearbeitet von Kesseldreher
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...