Jump to content

EC-Zocker

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    157
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Beiträge erstellt von EC-Zocker

  1. Jetzt sind ja alle Casinos in Deutschland wieder geöffnet. Richtigerweise ist der Zugang nur mit Mundschutz gestattet und an den Tischen befinden sich Plexiglasscheiben. Das macht nicht soviel Spaß wie ohne Beschränkungen aber leider momentan nicht anders möglich. Hoffentlich ändert sich das in naher Zukunft wieder. Scheiß Corona!

  2. Ich war schon seit mindestens 12 Jahren nicht mehr in Prag. Muss man in diesen östlichen Ländern immernoch etwas mehr aufpassen, wenn man abends ins Hotel oder zum Auto geht und die Taschen voller Geld hat oder hat sich das alles etwas geändert? Auch bzgl. Autodiebstahl war das früher immer so eine Sache in diesen Ländern. Bei dieser Casinodichte würde mich eine Reise nach Prag auch mal wieder reizen.

  3. Am 27.4.2020 um 15:14 schrieb Juan del Mar:


    kenne erst die Szenarien in CH-Casinos:
    Zur Zeit wird versucht das 

    Automatenspiel im Juni zu öffnen. Die kostenintensiven und wenig rentablen Tischspiele stehen nicht im Vordergrund. So können die Croupiergehälter weiter weitgehend vom Staat getragen werden. 

    Fraglich bleibt wie sich die Besucher-

    frequenz verhält. Mit Einlassbeschraenkungen und Wartezeiten

    ergibt sich da eine neue Situation, selbst

    Restaurant- und Barbereiche müssen

    umgestaltet werden. Früher oder spaeter

    werden die ersten Casinos mangels 

    Rentabilitaet keine Tischspiele mehr 

    durchgängig anbieten können. Der Markt

    fuer arbeitslose Croupiers sieht nicht 

    rosig aus, ebenfalls die temporär Angestellten werden vielfach nicht mehr

    benoetigt. 


    Juan

     

    Wie sich die Besucherfrequenz verhalten wird? Gute Frage. Ich gehe davon aus, dass die Besucher am Anfang eher spärlicher wieder ins Casino pilgern werden (Angst, wenig Geld usw.). Aber genau wegen der Angst der Leute, wäre es ja interessant, wie so ein zukünftiger Casinobesuch dann aussehen würde. Was wird von den Casinos unternommen um die Gesundheit der Mitarbeiter und Gäste zu schützen und trotzdem einen angenehmen Aufenthalt zu gewährleisten. Hier sind die Casinos gefordert, egal ob im Automatenbereich oder im klassischen Spiel.

    Vermutlich werden erst die Restaurants und Gaststätten öffnen und danach dann irgendwann die Casinos. Es wird noch lange dauern.

  4. Hallo,

     

    ich gehe davon aus, wenn die Casinos wieder geöffnet haben, dass für eine lange Zeit mit Einschränkungen/Veränderungen im Spielbetrieb zu rechnen ist.

     

    Wie werden die Casinos nach Corona aussehen?

     

    BJ-Tische mit nur 3 Spielern?

    Roulette-Tische an denen man sich zum Setzen anstellen muss?

    Regelmäßige Desinfizierung der Jetons?

    Tragen von Handschuhen an den Tischen?

    Plexiglasscheiben an den Tischen?

     

     

  5. vor 3 Stunden schrieb Juan del Mar:

     

    @EC-Zocker
    Glauben und Wissen waren schon stets

    zwei verschiedene Dinge. 

    Jede Spielbank nimmt ab einem gewissen

    Betrag, sei es ab dem Geldwechsel oder 

    bei Gewinn situativ die Gäste ins Visier,

    die grosse Beträge bewegen. Dabei ist es schon ein Unterschied, ob Du an einem Montagnachmittag in Lindau oder Samstagabend in Baden-Baden spielst.

    Mit den Anwesenden ändern sich auch

    die Kriterien.

    Du musst Dir als Highroller gefallen lassen, das bei der Kontrolle zum Namen

    ein Vermerk hinterlegt ist „bitte nach dem Eintritt Saalchef benachrichtigen“.

    Daneben gibt es zB in E, GB mittlerweile

    Casinos, die wie BCN Dein Geld  von

    Dir unter Kontrolle haben....und das gilt

    für alle Gäste. 
    Jetons, Plaques gibts an der Kasse, gegen Ausweis und Beleg. Nun kannst Du spielen was immer Du willst, aber 

    eine Auszahlung ist nur mit dem  personalisierten  Wechselbeleg möglich. 

     

     

    Das ist Wissen, nicht Glauben.

     

    Juan 

    @Juan del Mar

    Ich habe nie behauptet, dass ich es weiss.

    Ich schreib ja,  "In Einzelfällen kann dies durchaus aber schon praktiziert werden".  Das sind dann Highroller oder die Fälle bei denen hohe Geldbeträge gewechselt werden.

    In E oder GB habe ich noch nie gespielt, aber es ist schon heftig bzgl. der Auszahlung und dem personalisiertem Wechselbeleg. Bei meinen Besuchen in Casinos in Österreich, musste ich bei jeder Auszahlung an der Kasse die Eintrittskarte vorlegen. In manchen Casinos in Deutschland ab einem bestimmten Rückwechslungsbetrag. Aber wie ich oben schon geschrieben habe, halte ich es für sehr schwierig, bzw. zeitaufwendig, den eingewechselten Betrag zu ermitteln.

    In Las Vegas ist das alles relativ einfach, wenn man mit einer Playerscard spielt. Es wird der am BJ-Tisch gewechselte Betrag registriert und der Betrag beim Verlassen.

  6. Es ist für die Spielbanken schwierig fetzustellen wer überhaupt Dauergewinner ist. Bei einem OC geht das ja relativ einfach (Einzahlungen/Auszahlungen) aber bei Landcasinos wohl eher schwierig.

    Dadurch, dass man bei Landcasinos auch am Tisch wechseln kann, ist eine genau Ermittlung der Ein- und Auszahlungen zwar möglich aber äußerst schwierig durchführbar. Man müsste die entsprechende Person und deren handeln während des gesamten Aufenthalts im Casino mit der Kamera überwachen. Rein theoretisch möglich aber sehr zeitaufwendig. In Einzelfällen kann dies durchaus aber schon praktiziert werden.

    Vielleicht ist das auch ein Grund, warum man in Berlin (Potsdamer Platz) nur noch an der Kasse wechseln kann, nur eine Vermutung. Die Geschichte, es muss wegen dem Geldwäschegesetz so gemacht werden glaube ich nicht, denn dann wäre das doch in allen Casinos so.

    Es gab hier mal einen Thread mit ähnlichem Thema, da hat jemand behauptet, soweit ich mich erinnern kann, dass die Spielbank von jedem Gast deren +/- Stand wüsste. Dies glaube ich definitiv nicht.

  7. Ich war auch schon öfter in Hamburg in der Esplanade. Ein Casino in dem ich mich immer sehr wohl gefühlt habe. Im Erdgeschoss sind die Automaten und Roulette, Black Jack und Poker ist in der oberen Etage. Die Raucher können auch zusätzlich noch den Balkon benutzen (Zugang neben der Bar), hier ist es an Sommerabenden sehr schön.

    Hoffentlich ist dieser Corona-Spuk bald vorbei und ich kann mal wieder nach Hamburg reisen.

    Bleibt gesund!!!

  8. vor 23 Stunden schrieb Newfish2:

    Sorry gehts noch um Roulette?

    Oder nur noch um Unfug.

     

    Der Einzige hier der wohl noch kämpft mit nem Progressionsspiel ist wohl Hennis.

    Man kann Roulette auch auf Kessel Sektor packen, aber nicht !!!! ohne Progression!

    Das KGs das nicht kennen oder sehen, liegt wohl an deren Beschränktheit.

    Zumal der beste KG Insider Lexis anscheinend nicht mal den Kessel auswendig kennt.

    Kein Wunder also das nix langfristig geht,

     

    Dieser Scheiss Corona geht mir auf den Sack! Überall treff ich Zocker Chinesen.

    Muss ich jetzt in kürze mit Handschuhen und Mundschutz ins Casino.

    Kotzt mich gerade alles an. :( 

    In ÖVs im Ausland fahren sie teilweise schon mit Mundschutz.

    Sehr befremdlich alles :( 

    Corona und Casinos halte ich auch für sehr gefährlich.

    Ich war gestern wieder BJ spielen, werde jetzt aber erstmal eine Pause einlegen und die Entwicklung bzgl. Corona beobachten. Gerade beim Black Jack, wo die Chips sehr häufig zwischen Dealer und den anderen Spielern ausgetauscht werden, ist die Gefahr sehr hoch. Zusätzlich sitzt man sehr nah beieinander und Chinesen sitzen fast immer am Tisch.

     

  9. vor 16 Stunden schrieb wiensschlechtester:

    Da die Kriminalitätsstatistiken seit der Grenzöffnung bei uns immer bessere Werte zeigen, gehe ich natürlich davon aus, dass meine persönlichen Erfahrungen statistische Ausreißer sind.

    Genau das ist das Hauptproblem, in Deutschland sowie in Österreich. Die Politiker erzählen uns irgendwas von "Deutschland ist sicherer geworden", diese Statistiken sind doch nichts als Betrug. In meinem Bekanntenkreis gibt es niemanden der dieses dumme Zeug glaubt und sich sicherer fühlt. Bestes Beispiel: Augsburg/Totschlag/Weihnachtsmarkt vom letzten Freitag. In deutschen Städten gibt es "NO GO Areas" und Viertel in die unsere Polizei bei einem Notruf nur noch mit Mannschaftsbussen hinfährt, wenn sie denn überhaupt kommt.

    Es tut mir leid aber sowas gab es früher nicht.

    Unsere Politiker sollten abends mal inkognito durch die Strassen laufen, dann könnten Sie sich mal ein Bild davon machen was Ottonormalverbraucher tagtäglich erlebt.

  10. Bei Westspiel tut sich etwas bzgl. Privatieierung.

    https://www.ruhr24.de/artikel/privatisierung-der-nrw-spielbanken-verzoegert-sich-189169/

     

     

    Wie sind die Wahrscheinlichkeiten bei den BJ-Automaten?

    Wenn ich nach Basisstrategie spiele habe ich eienen Nachteil von 0,5 %-0,8%. Ist das bei den Automaten auch so oder schüttet der Automat, wie bei Automaten üblich, einen bestimmten %-Satz des eingesetzten Kapital wieder aus?

    Wenn der Automat einen bestimmten %-Satz des eingesetzten Kapitals ausschüttet,  dann hätte das mM nichts mehr mit Black Jack zu tun, da ich dann ja die Kartenfolge beeinflussen müsste.

  11. @Daxifahrer

    - Mischmaschine

    - 6 Decks

    - Dealer zieht nicht bei Soft 17

    - Doppeln nach splitten erlaubt

    - Resplits mindestens 3 x erlaubt, wie oft genau weiss ich nicht

    - Bei gesplitteten Assen erhält man noch eine Karte

    - Eine Jokerkarte bei allen 6 Decks

     

    @Revanchist

    Nur mal ein Beispiel: Bei A/6 also 7 oder 17 ist es lt. Basisstrategie sinnvoll gegen eine 5 zu doppeln.

  12. Hallo,

    ich war vor kurzem in Hamburg im Casino und habe festgestellt, dass es hier wohl die fairsten Regeln beim BJ in Deutschland gibt.

    3 : 2 Auszahlung bei BJ ist in Deutschland ja normal, aber doppeln von zwei beliebigen Karten (nicht nur 9, 10 und 11) und dann gibt es auch noch eine Jokerkarte die den Gewinn der Hand verdoppelt. Viel besser geht es ja kaum oder kennt jemand ähnliche oder noch bessere Regeln in Deutschland?

  13. Hallo,

     

    in Berlin am Potsdamer Platz ist es nicht mehr möglich am BJ-Tisch Geld zu wechseln. Gerade beim BJ muss man immer noch ein paar Chips haben, da man die Möglichkeit zum doppeln oder splitten

    bekommen kann. Wenn man dann die Chance zum doppeln hat und keine Chips mehr, hat man ein Problem, da das Wechseln an der Kasse und der damit verbundene Zeitaufwand von den Dealern nicht immer akzeptiert wird.

    Es ist einfach nur bescheuert.

    Auf meine Nachfrage, wieso man denn sowas eingeführt hat, sagte mir ein Dealer, dass es was mit dem Geldwäschegesetz zu tun hat. Ich halte dies für dummes Zeug, denn wo ich mein Geld wechsel ist bzgl. Geldwäsche doch völlig egal.

    Weiss jemand den wahren Grund?

  14. Ich hasse diese Zusatzwetten.

    Sie haben eine schlechte Auszahlungsquote und sie verzögern das Black-Jack Spiel enorm.

    Durch das Setzen auf die Sidebets, wenn möglich auch noch alle sieben Boxen, das Abziehen des Dealers der Chips, bzw. die Auszahlung des Dealers, finden wesentlich weniger Spiele statt. Ich gehe zum Spielen in die Spielbank und möchte während dieser Zeit möglichst viele Black-Jack Spiele machen.

    Schlechte Spieler finden diese Zusatzwetten oft gut, da Ihre Verlusterwartung bei diesen Wetten meist geringer sind als bei Ihrem eigenen BJ-Spiel.

    Bei den vielen schlechten BJ-Spielern (ich glaube in Deutschland gibt es die schlechtesten der Welt) wäre es für die Spielbanken finanziell vielleicht sogar besser, diese Sidebets nicht mehr anzubieten und durch mehr BJ-Spiele pro Abend mehr Umsatz und Gewinn zu machen.

    Allerdings locken diese Sidebets durch die hohen Gewinnmöglichkeiten in einem Spiel auch viele Leute in die Casinos.

  15. vor 4 Stunden schrieb Cheval20:

    Interessant.

    Dachte immer beim Spiel geht's immer  um gewinnen.

    Den Ansatz wenig zu verlieren, ist ja mal ne Neue Betrachtungsmethode.

    Natürlich geht es immer ums Gewinnen, man gewinnt ja auch manchmal. Auf Dauer kann man die Mathematik aber nicht besiegen und man wird verlieren (Kartenzähler mal ausgenommen). Deshalb ist es schon richtig, dass man sich einen schönen Abend macht und durch die Basisstrategie die Verluste (lt. Sachse: Vergnügungssteuer) gering hält.

  16. vor 5 Stunden schrieb dreamevil7:

    Hallo Data, 

    seit November 2017 spiele ich Blackjack. Ich kann Dir sagen, dass Dein Eindruck trügt. Beim Blackjack wie bei allen Glücksspielen gibt es ein auf und ab. An den Tischen wo es gut läuft, bist Du (oder besser gesagt die Karten) ein einem Aufwind oder oben oder auf dem Weg von oben nach unten. Bei den Tischen wo es schlecht läuft ist es genau umgekehrt. 

    Es macht für das Casino kein Sinn Tische zu "machen" bei denen es gut läuft und Tische zu "machen" bei denen es schlecht läuft. Das bekämen alle Spieler im Laufe der Zeit mit und würden sich nur noch an die guten Tische setzten und das  Casino abzocken. 

    Also nutze die Gewinnzeit an den gut laufenden Tischen, denn das Glück wird sich wenden :-). 

     

    Du hast natürlich recht, der Dealer hat keinen positiven oder negativen Einfluss auf die ausgegebenen Karten . Allerdings würde ich BJ nicht als reines Glücksspiel bezeichnen. Einen gewissen Anteil Glück steckt natürlich auch in diesem Spiel aber es gibt gute und schlechte Spieler. Die guten Spieler verlieren wenig, die schlechten Spieler verlieren viel oder die guten Spieler spielen den ganzen Abend, die schlechten Spieler eine Stunde. Allerdings gibt es kurzfristig auch immer Ausreisser. So ist das halt mit dem Glück.

    Ich habe an den BJ-Tischen schon die verrücktesten Sachen gesehen, allerdings habe ich noch niemals jemanden wegen seiner Spielweise kritisiert, da es für mein Spiel auf Dauer völlig egal ist.

     

     

  17. vor 15 Stunden schrieb Egon:

    Ohne Franzosentische braucht es eigentlich keine Doppelwährung mehr. Mit den Amis braucht man nur noch Chips, welche jedoch mehr Klötze sind, keine Eleganz mehr haben und auch keine gute Flugeigenschaften mehr benötigen:schock:.

     

    Und wie man so liest, gibt es Planungen den Standort Potsdamer Platz einzustampfen. Seit Februar ist schon der Bargeldeinsatz am Tisch eingestampft:patsch:.

    :hut:

    Der Standort Potsdamer Platz soll eingestampft werden?

    Wird die Spielbank geschlossen oder soll ein Umzug stattfinden?

  18. vor einer Stunde schrieb sachse:

    Nicht immer so träge und selbst mal suchen.

    Ich habe eben eingegeben: golden nugget casino black jack hausregeln

    Es gibt allein dafür seitenweise Beiträge.

    Selbst ein Insider kann Dir nicht für knapp 200 Casinos die Schmeckerchen heraussuchen.

    Hast ja Recht aber du weisst selber, dass die Angaben im Internet nicht immer ganz richtig sind. Hinzu kommt noch, dass z. B. Limits und Regeln an den Wochenenden meistens schlechter sind als an Wochentagen. Deshalb sind mir "Insiderinformationen" lieber. Außerdem ging es mir auch ein wenig um das Drumherum und es sollte auch nicht gerade ein Laden mit dem schlechtesten Ruf in Las Vegas sein.

×
×
  • Neu erstellen...