Jump to content

Recommended Posts

Wie heißt es immer so schön:

"Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten."

oder anders ausgedrückt:

"Lebt der alte Holzmichel noch?

Ich behaupte, daß Kurt von Haller einen Berechnungsfehler gemacht haben könnte.

Nur um das zu beweisen, müßte man ihn irgendwie in dieses Forum holen, denn es bringt nichts

um Dinge zu diskutieren ohne zu einem Ergebnis zu kommen,

Bevor ich nun humorvoll gemeint die Anklageschrift vorlese, einige kurze Dinge vorweg. Ja, ich mache es spannend.

Begriffsedefinition und Abgrenzung:

1. Empirisch bedeutet: (empeirikos) der Erfahrung angehörend, erfahrungsmäßig, durch Erfahrung gewonnen, aus der Erfahrung stammend, durch Erfahrung begründet, ...

2. Statistik ist nicht gleich Mathematik. Von Statistiken wird gefordert, dass sie „objektiv“ (unabhängig vom Standpunkt des Statistikerstellers), „reliabel“ (verlässlich), „valide“ (überkontextuell gültig), „signifikant“ (bedeutend) und „relevant“ (wichtig) sind. Letzteres erhoffe ich mir. Also nicht einschlafen beim Lesen. Wikipedia schreibt dazu : "Die Statistik ist die Zusammenfassung bestimmter Methoden, um Massenerscheinungen zu quantifizieren und zu interpretieren." Aber, das, worüber ich hier sprechen möchte wird als induktive Statistik (auch mathematische Statistik, schließende Statistik oder Inferenzstatistik) bezeichnet: "In der induktiven Statistik leitet man aus den Daten einer Stichprobe Eigenschaften einer Grundgesamtheit ab. Die Wahrscheinlichkeitstheorie liefert die Grundlagen für die erforderlichen Schätz- und Testverfahren."

Jetzt wo alle Klarheiten beseitigt sind kann's losgehen. Ich bitte alle Forumsmitglieder keine Diskussionen zu entfachen, nicht den Sachsen anzugreifen, und sich nur auf den Roten Faden zu konzentrieren und am wichtigsten überhaupt Fakten beizutragen. Aussagen, wie "ich glaube... " oder "man könnte" wünsche ich mir aus dem Sprachschatz gestrichen. Es ist eine Bitte! Die Wahrscheinlichkeit, daß sie erfüllt wird ist gering, ich weiß, aber man darf ja mal träumen, oder?

Doch jetzt zu den Fakten:

In einem anderen Thread wurde folgende Tabelle aufgeführt, welche sich Kurt von Haller ausgedacht haben sollte:

56534 gespielte Coups mit 1536 mal Zero. Folgende Serienverteilung soll sich laut seines Roulette Lexikon's ergeben...

13786 1er 24,38532564

6915 2er 12,23157746

3442 3er 6,088371599

1737 4er 3,072487353

858 5er 1,517670782

436 6er 0,771217321

212 7er 0,374995578

103 8er 0,182191248

56 9er 0,099055436

23 10er 0,040683483

Für den geneigten Leser, scheint diese Tabelle auf den ersten Blick stimmig zu sein. Wie auch sonst, denn wer kann sagen 56534 Coups nicht nur gespielt zu haben und sondern diese auch noch manuell aufzudröseln? Sicherlich nur ein kleiner Prozentsatz. Nungut, als Informationtechnik-Student lernt man mit Programmen wie C++ umzugehen. Man muß zusätzlich Praktika in Physik bestehen, wo Standardabweichungen von Mittelwerten dazu genutzt werden, um später aussagen zu können, wie verläßlich eine Meßreihe denn wohl gewesen sei. Ich habe mir den Spaß gemacht. Nicht nur 56534 Coups, sondern im Schnitt mit 350 000 Coups von den Real-Tischen in HH und den Virtuell-Tischen des ehemaligen GPC.

Bei Herrn von Haller bezweifle ich daher energisch, von Verläßlichkeit zu sprechen können. Vielmehr scheint es wahrscheinlich zu sein, daß er für die Berechnung der oben genannten Tabelle rein mathematische Modelle als Grundlage genutzt hat. Wenn dies so ist, warum stellt er eine Statistik mathematisch her und nicht umgekehrt (wie es sein sollte)?

Nachfolgend die empirische Belegbarkeit meines Zweifels:

Fakten sagen mehr als tausend Worte...

HH99 HH98-06 GPC stat. Mittel gerundet

25,68834779 25,54 25,555 25,59444926 25,6

12,36562923 12,46 12,43234 12,41932308 12,42

6,030190538 6,06 6,112869 6,067686513 6,07

2,970671546 2,98 2,97187555 2,974182365 2,97

1,384612678 1,45 1,479278 1,437963559 1,44

0,745087 0,7 0,695417 0,713501333 0,71

0,362427207 0,34 0,327326297 0,343251168 0,34

0,148665529 0,16 0,1517622 0,15347591 0,15

0,087088091 0,08 0,08476 0,083949364 0,084

0,044863562 0,04 0,028657 0,037840187 0,038

100000 700000 250000 350000

Na, fällt etwas auf?

Die Standardabweichung der Mittelwerte bei v. Haller sind nicht nur extrem abweichend, sondern der Wert für die 1er Folgen (Intermittenzen) ist deutlich unter 25%

Auch wenn mein empirischer Beleg etwas durcheinander aussieht (ich bemühe mich im nächsten Posting die Werte besser darzustellen), so ist bei allen Auswertungen der Wert tatsächlich deutlich über 25%

Für diejenigen Zweifler, die meinen, daß es einen Fehler in der Auswertung meiner Software geben könnte, denen sei gesagt, daß die 7 Jahres Auswertung aus HH (2. Wert) von einer anderen Software auf einem anderen System (damit sind nicht Spielsysteme gemeint) ermittelt wurde, ebenso wie die des GPC.

Es kann also nicht sein, daß drei verschiedene Programmierer mit der verschiedenen Quellcodes und drei verschiedenen Programmen den gleichen Fehler programmieren.

Es ist somit empirisch bewiesen, daß der Wert für 1er Folgen schon bei 56534 Coups nicht so deutlich abweichen kann.

Na, Herr von Haller, was sagen sie dazu?

Ein Kumpel von mir würde jetzt sagen: Wohl Sch... gebaut :-)

Nein, im Ernst. Ich weiß, daß ich mich zum Affen mache, wenn ich als kleiner Student den großen v.Haller anzweifle.

Erst recht, wenn sich ergeben sollte, daß mir ein Fehler unterlaufen sein könnte, aber man darf mein Posting nicht in den falschen Hals kriegen.

Ich respektiere seine Leistung mit dem Roulette-Lexikon. Hut ab, vor einem solchen Werk, allerdings hoffe ich, daß ich diese Frage hier von ihm beantwortet bekomme. Man darf doch wohl noch zweifeln und hoffen zugleich, oder?

logische grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Student,

den Angriff und die Argumentation hätte ich aber nochmal überdacht!

a) Hamburger Permanenzen enthalten nachweislich Tagespermanenzen, die einen so groben Fehler enthalten, daß man z.B. pro Minute 3 Coups werfen müßte.

b) Der Zufall des GPC ist ein ganz besonderer!

c) wie groß ist denn bei Dir die Standardabweichung definiert?

d) vergleichbar wäre z.B. mehrmals die Anzahl Coups die Haller gezählt hat auszuwerten und dann Schlüße zu ziehen.

Genauso könntest du nur 500 Coups auswerten und sagen, Haller irrt.

gruss

local

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Noch was:

wie haben denn deine Programmierer das Erscheinen der Zero berücksichtigt?

R 0 R = 2 einer rot oder 1 2er rot? Beispiel!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo logiculate,

deine Tabelle scheint etwas deformiert.

Ich hab sie mal so zusammengebaut.

 
HH99HH98-06GPCstat. Mittelgerundet
25,68834779025,5425,555025,594449325,60
12,36562923012,4612,432312,419323112,42
6,0301905386,066,11296,067686516,07
2,9706715462,982,97192,974182372,97
1,3846126781,451,47931,437963561,44
0,7450870000,700,69540,713501330,71
0,3624272070,340,32730,343251170,34
0,1486655290,160,15180,153475910,15
0,0870880910,080,08480,083949360,08
0,0448635620,040,02870,037840190,04
 
Diagramm - Grafik - Excel Tabellen einfach im Web darstellen    Excel Jeanie HTML  3.0    Download  

also so besonderes kann ich nicht erkennen.

Ich hab mal die Differenz aus "deinem stat. Mittel" und dem "Mittels von Haller" verglichen:

 
stat. MittelHallerwerteDifferenz
25,5944492624,385325641,209123620
12,4193230812,231577460,187745620
6,067686516,088371599-0,020685086
2,974182373,072487353-0,098304988
1,437963561,517670782-0,079707223
0,713501330,771217321-0,057715988
0,343251170,374995578-0,031744410
0,153475910,182191248-0,028715338
0,083949360,099055436-0,015106072
0,037840190,040683483-0,002843296
 
Diagramm - Grafik - Excel Tabellen einfach im Web darstellen    Excel Jeanie HTML  3.0    Download  

Die Abweichungen sind ausgeprochen klein.

Ich müsste mich sehr täuschen, wenn die Abweichungen nicht zufälliger Natur wären.

Lediglich die Abweichung in Zeile 1 erscheint mir etwas zu groß.

Beste Grüße

Wenke :laugh2:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi Student, den Angriff und die Argumentation hätte ich aber nochmal überdacht!

damit hast du recht, weil festgestellt habe ich es gestern.

eine nacht drüber geschlafen habe ich allerdings somit schon :-)

a) Hamburger Permanenzen enthalten nachweislich Tagespermanenzen, die einen so groben Fehler enthalten, daß man z.B. pro Minute 3 Coups werfen müßte.

b) Der Zufall des GPC ist ein ganz besonderer!

das zweifle ich auch nicht an, nur auf irgendetwas muß man sich berufen. deine kritik ist gut, nur mache doch bitte einen gegenvorschlag.

in einem anderen thread suche ich ja bekanntlich permanenzen. nur was ist nun verläßlich?

c) wie groß ist denn bei Dir die Standardabweichung definiert?

d) vergleichbar wäre z.B. mehrmals die Anzahl Coups die Haller gezählt hat auszuwerten und dann Schlüße zu ziehen.

Genauso könntest du nur 500 Coups auswerten und sagen, Haller irrt.

c) 24,385... % (v.Haller) gegenüber 25,594 (rein statistisch von mir) ist ein sehr großer unterschied, den du nicht leugnen kannst, selbst wenn (HH und GPC sch... sind) wenn v.haller 56000 Coups untersucht hat, so ist diese zahl schon sehr groß und müßte sich dem mathematischen wert schon sehr genähert haben.

wenn also 350 000 Coups 25,594 % ergeben, so müßte die mathematik das beweisen können. deine frage ist somit unrelevant, wie hoch die abweichung genau ist, wenn du schon meine grundlage permanenzen hh und gpc anzweifelst. vielmehr ist entscheident, wie groß ist der rein mathematische wert?

d) da gebe ich dir recht. das sollte man mal machen. schieß mir doch mal eine so umfassende und verlässliche permanenz zu und ich erledige das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
.........

in einem anderen thread suche ich ja bekanntlich permanenzen. nur was ist nun verläßlich?

c) 24,385... % (v.Haller) gegenüber 25,594 (rein statistisch von mir) ist ein sehr großer unterschied, .......

d) da gebe ich dir recht. das sollte man mal machen. schieß mir doch mal eine so umfassende und verlässliche permanenz zu und ich erledige das.

Hi,

für verlässlich halte ich die Permanenzen von Wiesbaden die beiden Online-Tische 8 + 9 und die Permanenzen vom CC

kann dir sicher jemand hier aus dem Forum überlassen.

wenn ich mal von 25 ausgehe und dann eine Abweichung von 2 - 3% zugrundelege hätte ich einen Spread von +-0,75

also 24,25 bis 25,75 somit alles im grünen Bereich

gruss

local

bearbeitet von local

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...Ich hab sie mal so zusammengebaut....also so besonderes kann ich nicht erkennen...Die Abweichungen sind ausgeprochen klein...

Lediglich die Abweichung in Zeile 1 erscheint mir etwas zu groß.

Beste Grüße

Wenke :laugh2:

hallo wenke,

dir, wie auch mandy16 danke ich immer wieder für eure unterstützung. kann ich festhalten, daß die abweichung in Zeile 1 uns allen sehr groß erscheint?

wenn ja, so müßten wir nun von leuten wie RCEC eine mathematische lösung bekommen. ohne diese lösung, drehen wir uns sonst im kreis.

ist dieser vorschlag angenommen?

grüße, logi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi, für verlässlich halte ich die Permanenzen von Wiesbaden die beiden Online-Tische 8 + 9 und die Permanenzen vom CC

kann dir sicher jemand hier aus dem Forum überlassen. wenn ich mal von 25 ausgehe und dann eine Abweichung von 2 - 3% zugrundelege hätte ich einen Spread von +-0,75 also 24,25 bis 25,75 somit alles im grünen Bereich

gruss

local

hallo local,

damit hast du recht... sehe ich nicht anders. nur mir ist wichtig, was nun die mathematik sagt.

ok, wenn wiesbaden verläßlich ist (was ich nicht bezweifle) woran machst du das fest?

gruß, logi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi

vielleicht hat du es ja überlesen:

Wie habt ihr das Erscheinen der Zero berücksichtigt?

Unterbricht die Zero eine Serie oder nicht?

Wenn ihr unterbrecht udn Haller nicht, dann erklärt das schon die 1%-ge Abweichung, weil die Differenzen sich in den hohen Serien addieren!!!!!!!

gruss

local

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hi

vielleicht hat du es ja überlesen:

Wie habt ihr das Erscheinen der Zero berücksichtigt?

Unterbricht die Zero eine Serie oder nicht?

Wenn ihr unterbrecht udn Haller nicht, dann erklärt das schon die 1%-ge Abweichung, weil die Differenzen sich in den hohen Serien addieren!!!!!!!

gruss

local

bei mir unterbricht die zero, was auch logisch wäre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ok, wenn wiesbaden verläßlich ist (was ich nicht bezweifle) woran machst du das fest?

gruß, logi

Stell Dir vor, daß die veröffentlichten Permanenzen eines staatliche Online-Casinos nicht stimmen würden, daß wäre doch längst mal von Spielern moniert worden, oder?

Ich habe mir mehrmals die Mühe gemacht und beim CC die Zahlen live überprüft. also Tischanzeige und Downloadprotokoll.

Der einzige Unterschied ist, daß die Wiesbadenzahlen 0,5 Zahlen weniger liefern als die CC-Permanenzen. Zudem liefern die CC-Permanenzen mehr Randerscheinungen.

gruss

local

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo @logi,

die Verteilung der EC-Figuren in der Permanenz ist die einfachste Wahrscheinlichkeitsrechnung überhaupt:

Egal ob Wikipedia oder sonst wo:

Man nehme, wie Du auch richtig in Deinem Beitrag vom 02.01.2008 im Thread:

“Permannzen analysiert und Regelmäßigkeiten rausgefunden, brauche Hilfe zur Analyse..

”schreibst:

Parameter p = 0,5; d. h.

* 50 % der Serien haben die Länge eins (Einser-Serien werden auch als Intermittenzen bezeichnet)

* 25 % der Serien haben die Länge zwei

* 12,5 % der Serien haben die Länge drei

* 6,25 % der Serien haben die Länge vier, usf.

Man sollte dazu anmerken, dass die"0"-Steuer 1,35%, bei dieser Rechnung unbedingt unberücksichtigt bleiben muss, da die “0" als Figurenneutral betrachtet wird!!

Stellt man aber trotzdem irgendwo erhebliche Abweichungen nach ausreichend vielen Coups fest, kann es nur um einen Schreibfehler handeln, egal ob in der Permanenz, oder um einen Flüchtigkeitsfehler von jemanden.

Natürlich kann man das jetzt auch auf die tatsächliche Erscheinungsfolge in % noch mal umrechnen, dann auf die nächsten 30.000 Coups projizieren, von mir aus, auch eine Quadratwurzel daraus ziehen, nur um dann festzustellen, dass man aus einer einfachen Lösung - ein Rätsel gemacht hat!!

Übrigens, manche Leute, wie z.B. bestimmte Künstler des Abstrakten Expressionismus, leben ganz gut davon und damit.

Zu wissen allerdings, dass bei bei z.B. 1000 gespielten Coups, ca. 500 xNasen, 250 x Zweier-Figuren, 125 3-er ..usw..usw.. statistisch “erlaubt” sind,

nutzt ungefähr so viel, wie die unglaubliche Erkenntnis, dass z.B. die Zahl “25", alle 37 Coups kommen sollte.., könnte, hätte kommen sollen. :heart:

Viel besser, als diese Coupzählerei, ist bei den Figuren der Einfachen Chancen die Zählweise nach den SATZCOUPS der jew. E-Chance.

Auch diese Art unterliegt exakt den gleichen mathematischen Bedingungen; für die etwaige EC-Figurenprognose ist es aber erheblich einfacher und liefert in der Praxis besser zu verwertende Ergebnisse.

Also, Sturm im Wasserglas.. :laugh2:

Boulgari

bearbeitet von Boulgari

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stell Dir vor, daß die veröffentlichten Permanenzen eines staatliche Online-Casinos nicht stimmen würden, daß wäre doch längst mal von Spielern moniert worden, oder?

da haste recht, aber solange etwas in den normalen grenzen der abweichung ist, fällt es eben nicht auf.

deshalb nochmal: falls von haller ohne zeroabbruch gerechnet haben sollte, dann ist diese form der auswertung, sprich seine tabelle

nicht als referenz zu empfehlen, den ein casino sagt dir hinterher auch nicht: ach komm, den hausvorteil, den wir an dir gewonnen haben, gebe ich dir, beim verlassen des casinos wieder zurück. ergo muß ein zeroabbruch einberechnet sein oder, wenn er darauf verzichtet, so muß er dies sehr deutlich machen.

bspw. mit einer randnotiz in der legende. davon lese ich allerdings hier nichts.

wenn also jemand das buch, sowohl das original, als auch die nachauflage hat, wäre es für diese diskussion hier entscheidend, ob er darauf hinweist, oder nicht.

so und nun melde ich mich ab, bis morgen.

lg, logi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
...Also, Sturm im Wasserglas.. :laugh2:

hallo boulgari,

wenn man p=0,5 annimmt, dann ja, aber wiki sagt auch daß bei roulette p eben nicht 0,5 ist, sondern 0,486...

der sturm geht weiter :-)

gruß, logi

ps... wollte ja eigentlich nun den rechner ausmachen :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@logiculate:

Du wolltest Fakten. Hier sind sie:

1. Für deine empirische Sensation muss man weder Informatik studieren noch C++ programmieren können.

2. Man braucht das Rad nicht 2x zu erfinden. Ein wenig Recherche und Einlesen in die Thematik reichen aus, um

folgende Statistik zu finden (ich hoffe, diese Kopie ist zulässig):

HH T1, 82 laufende Monate (September 1998 - incl. Juni 2005)

Coups gesamt: 713.534 => Schwarze: 347.077 => Rote: 347.305 => Zero: 19.152

Serien 1er: .... 182.251 - - - 25,54 %

Serien 2er: .... 88.892 - - - 12,46 %

Serien 3er: .... 43.233 - - - 6,06 %

Serien 4er: .... 21.240 - - - 2,98 %

Serien 5er: .... 10.312 - - - 1,45 %

Serien 6er: .... 5.030 - - - 0,7 %

Serien 7er: .... 2.457 - - - 0,34 %

Serien 8er: .... 1.150 - - - 0,16 %

Serien 9er: .... 605 - - - 0,08 %

Serien 10er: .. 314 - - - 0,04 %

Serien 11er: .. 128 - - - 0,02 %

Serien 12er: .. 55 - - - 0,01 %

Serien 13er: .. 36

Serien 14er: .. 19

Serien 15er: .. 3

Serien 16er: .. 5

Serien 17er: .. 0

Serien 18er: .. 1

Serien 19er: .. 1

Serien 20er: .. 0

Serien 21er: .. 0

Serien 22er: .. 0

Serien 23er: .. 0

Serien 24er: .. 0

Serien 25er: .. 0

Serien 26er: .. 0

Serien 27er: .. 0

Serien 28er: .. 0

Serien 29er: .. 0

Serien 30er: .. 0

Hat nicht mal 5 Minuten gedauert und ist ein alter Hut!

Erwartest du jetzt, dass Herr v. Haller sein Buch wegen Dir umschreibt,

oder was soll der ganze Zinnober?

Gruss,

duffyduck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@logiculate:

Hat nicht mal 5 Minuten gedauert und ist ein alter Hut!

...

Erwartest du jetzt, dass Herr v. Haller sein Buch wegen Dir umschreibt,

oder was soll der ganze Zinnober?

Gruss,

duffyduck

ich gratuliuere dir. du hast es geschafft. stramme leistung. aber vielleicht fällt dir auf, daß genau deine 5 minuten auswertung die gleiche ist wie meine.

scheinbar verstehst du das thema nicht, sonst wäre deine aussage für dich kein Zinnober und dir wäre diese kleiningkeit aufgefallen.

für dich zum nachgooglen:

was ist der mathematische exakte wert, wenn man zeroabbrüche einkalkuliert bei p=0,486... nur auf EC?

wenn v. Haller das nicht deutlich machen kann, wie soll ich es dann schaffen?

gruß,

logi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu :hand:

falls von haller ohne zeroabbruch gerechnet haben sollte, dann ist diese form der auswertung, sprich seine tabelle

nicht als referenz zu empfehlen,

Also für mich ist Zero keine Unterbrechung 'ner Serie, aber das mag jede/r auffassen wie sie/er will. Was soll denn dann z. B. 'n Spieler machen, der immer den vorletzten Coup setzt???????????? Mer kann ja dann nicht jedesmal auf Zero setzen, hierbei hat mer ja durchschnittlich auch nur alle 37 mal 'n Treffer...............

Aber der EC-Spieler will ja gar nicht Zero setzen, sondern z. B. Rot bei 'ner Rot Serie. Also wird mer bei R - R - R - 0 - R auch wieder auf Rot setzen..................

2. Man braucht das Rad nicht 2x zu erfinden. Ein wenig Recherche und Einlesen in die Thematik reichen aus, um

folgende Statistik zu finden

Danke für die Statistik. Int'ressant wär' zu wissen, ob bei der Auswertung die Zero 'ne Serie unterbricht oder nicht..................

bis denne

liebe Grüße

D a n n y :hand:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo duffyduck12,

ich find richtig gut was logiculate gemacht hat.

Endlich mal einer, der das geschriebene überprüft und nicht alles nachplappert,

was irgendwer geschrieben hat.

Viel zu viele Plattheiten wurden aufgegriffen und weil sie so logisch klingen,

werden sie für unumstößliche Wahrheiten angesehen.

Schaut man genauer hin, dann stellt sich ein großer Teil dieser unumstößlichen Wahrheiten als nichtssagend heraus.

Das ist noch der harmlose Teil.

Viel schlimmer sind die, die nur unter bestimmten Bedinungen oder gänzlich falsch sind.

Es sollte noch mehr davon geben, die Daten anderer überprüfen.

Hallo logiculate:

kann ich festhalten, daß die abweichung in Zeile 1 uns allen sehr groß erscheint?

Festhalten schon, nur was lässt sich damit anfangen?

Jetzt bist du auf dem Punkt:

Die einen sagen so - die anderen sagen so :hand:

deshalb nochmal: falls von haller ohne zeroabbruch gerechnet haben sollte, dann ist diese form der auswertung, sprich seine tabelle

nicht als referenz zu empfehlen,

Wenn du "deine" und die "Hallerdaten" vergleichen willst, dann müssen die Perm-Auswertungen gleich sein.

Sonst kommt nur Schrott raus.

Beste Grüße

Wenke :hand:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Endlich mal einer, der das geschriebene überprüft und nicht alles nachplappert,

was irgendwer geschrieben hat.

naja, ein bischen hat duffy ja auch recht und das meine ich nicht ironisch. sicherlich hat von haller einiges mehr auf der pfanne und ist nicht zu unrecht

meister seines fachs, nur das einzige was ich bemängle ist halt das, was ich schon geschrieben habe. sicherlich etwas "überzogen" mit vs. usw.

aber es geht darum eine mathematische antwort zu finden. vielleicht habe ich ja auch etwas falsch verstanden.

wenn die lösung so einfach wäre, dann glaube ich, hätte RCEC, der sich kurz dieses thema angeguckt hat, schon längst etwas geschrieben.

ergo muß die antwort auf meine frage entweder so einfach sein, oder eben doch etwas differenzierter. ich selber, weiß sie nicht.

deshalb frage ich ja etwas provokant. mehr nicht.

was also ist nun die lösung? :hand:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Danny,

Int'ressant wär' zu wissen, ob bei der Auswertung die Zero 'ne Serie unterbricht oder nicht..................

Haller hat die Zero vor den Auszählungen rausgenommen.

Es war also eine Perm ohne Zero.

Beste Grüße

Wenke :hand:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danke für die Statistik. Int'ressant wär' zu wissen, ob bei der Auswertung die Zero 'ne Serie unterbricht oder nicht..................

soweit ich die auswertung aus dem anderen forum verstehe sind zeroabbrüche einkalkuliert. im übrigen überzeugte mich die übersichtliche darstellung dort.

bitte nicht falsch verstehen, aber ich bin kein freund von diesem schubladen-denken, ob das eine forum besser ist, als das andere. ich habe nur keine zeit in allen foren gleichzeitig zu schreiben :-) deshalb fühle ich mich hier bislang sehr gut aufgehoben.

gruß, logi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo Danny,

Haller hat die Zero vor den Auszählungen rausgenommen.

Es war also eine Perm ohne Zero.

Juchu. Endlich eine Lösung. Die eine Frage ist geklärt.

Nur ist eine Perm mit abgezogener Zero brauchbar für EC?

Oder für eine Systemauswertung?

Da kann es nur eine Antwort geben: Nein

Begründung morgen, solte aber einleuchtend sein, oder?

gruß, logi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nur ist eine Perm mit abgezogener Zero brauchbar für EC?

Oder für eine Systemauswertung?

Da kann es nur eine Antwort geben: Nein

Begründung morgen, solte aber einleuchtend sein, oder?

gruß, logi

du bist etwas fix mit Deinen Schlüssen!

wenn ich die Zero weglasse habe ich 18:18 also eine glatte 50%-chance

berücksichtige ich die Zero habe ich eine18:18:1 also 48,6 : 48,6 : 2,8 %-Chance

Da beim Spiel Zero 0,5 zahlt (theoretisch) kann man also ohne Zero auswerten, die Zero zählen und das Ergebnis korrigieren.

Es kommt immer dasselbe raus!

Das Bestreben ist ja zunächst eine Strategie zu finden, die bei 50:50 einen Vorteil bringt. Wenn dieser Vorteil größer wird als 1,4, dann hätte man was.

Einen Unterschied könnte machen, wie man die Zero behandelt, wenn man nicht Masse Egale spielt. Z.B. Prog-Stufe beibehalten oder erhöhen wie bei einem Totalverlust.

Ergebnisse zu solchen Untersuchungen sind massenhaft lesbar.

gruss

local

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ich find richtig gut was logiculate gemacht hat.

Endlich mal einer, der das geschriebene überprüft und nicht alles nachplappert,

was irgendwer geschrieben hat.

@Wenke

Bravo Wenke und auch Bravo fur Logiculate !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Es hat mir nie gut gefahlen was Local, Mandy16, und viele andere schreiben und Du Wenke auch

abend zu mit Danny hast geschrieben das der ferteilung genau ist. Ich schreibe nuhr ein beispil

bei 370 Coup ist 10 Zero und 360 Zahlen von dem ist durchschnitlich 180 Figuren und da kann nicht

kommen fehrteilung 90 mall 1 Serien 45 mall 2 Sehrien und und weil wiedecholung vom Farben

wehre viel gressere als einzige schansen und Figuren fehrteilung wehre nie kommen kennen auf

18 Figuren in 37 Coup.

Ich ahrme Pole durfe das nicht vor sagen und schreiben !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Gruss

beno45 :hand:

bearbeitet von beno45

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu :hand:

Haller hat die Zero vor den Auszählungen rausgenommen.

Das wusst' ich schon, ich hab' ja 's Roulett-Lexikon. Ich wollt' vielmehr wissen, ob die Serienlängen der Hamburger Permenenzen mit oder ohne Zero-Unterbrechungen dargestellt sind...............

Juchu. Endlich eine Lösung. Die eine Frage ist geklärt.

Nur ist eine Perm mit abgezogener Zero brauchbar für EC?

Oder für eine Systemauswertung?

Da kann es nur eine Antwort geben: Nein

Begründung morgen, solte aber einleuchtend sein, oder?

Was für 'ne einleuchtende Begründung soll's denn sein???????????? Wenn wir langfristig denken, treffen 50 % der Sätze auf 'ne EC, die and'ren fuffzig % verlieren. Dann wird noch für jeden 37ten Coup 'ne Zero veranschlagt, und 's Ergebnis stimmt wieder....................

Also um 'n Marsch auf die ECs zu finden, der langfristig überlegen ist, kannste die Zero also erst mal ruhig aussen vor lassen, anders sieht's aus, wenn Du keinen findest und über Progressionen nachdenkst. Dazu hat local schon 's passende geschrieben:

Einen Unterschied könnte machen, wie man die Zero behandelt, wenn man nicht Masse Egale spielt. Z.B. Prog-Stufe beibehalten oder erhöhen wie bei einem Totalverlust.

Wenn ich im Landcasino spiel', dann lass' ich den Einsatz en prison, im OC ist's üblich, dass die Hälfte des Einsatzes gleich ausbezahlt wird. Ich spiel' im OC fast immer bei Zero meinen letzten Satz nach, bei Verlust wird der Verlust gebucht, bei Gewinn wird's als Gewinn gebucht, mathematisch macht's keinen Unterschied....................

bis denne

liebe Grüße

D a n n y :hand:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...