Jump to content

logiculate

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    93
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Alle erstellten Inhalte von logiculate

  1. Exakt. Danke dir. Jetzt fehlt nur noch die Formel für 3,4,7,14,35,42... Sollte eigentlich recht einfach sein, aber ich komme da nicht drauf.
  2. Hallo Ropro, ich bin unterwegs und auch abgelenkt, daher verstehe ich nicht was du meinst. Für mich ist bei einem Bruch, ein Zähler und ein Nenner zu finden. Der Nenner ist für mich auch eine Basis und zwar die des kleinsten gemeinsamen Vielfachens (KGV). Ich kann auch nicht viel schreiben und erklären. Vielleicht hilft dir das. Von 196 Ergebnissen (0 und 1, unbetrachtet, also keine pP) ergeben die Häufigkeit X im Zähler des Bruchs (KGV), die Menge ihres Erscheinens. Für mich vollkommen logisch, aber vielleicht denke ich auch nur zu kompliziert. Beispiel: Ich zeichne (o
  3. Zu 1) Dem Phänomen der Spiegelung Zu 2) Superposition Zu 3) Aus dem zeitlichen Verlauf. Du fragst nach einem Ereignis. Es gibt kein Ereignis. Auch keine pP. Wenn ich zuhause wäre, könnte ich dir einen Screenshot senden, was ich meine. Du musst dich gedulden und falls ich es vergesse, dann bitte mich erinnern. Zum PS in Klammern: Das verstehe ich mittlerweile
  4. Exakt. Die Programmierung mit C ist OK. Es gab eine Validierung (Eine Lange Strecke von 10 000 Würfen auf Papier ergab das gleiche Ergebnis wie innerhalb einer Sekunde vom Programm errechnet) Seit Jahren unstrittig Ja. Es gibt ein Plus. Dauerhaft und konstant. Es ist aber nur die Spitze eines Eisberg. Es verlagert sich mehr in andere Bereiche. Untersuche ich, wann es passiert, so fallen weitere "Unebenheiten" auf. Kurzum, damit man es versteht. Ein "scheinbares Gleichgewicht" wird eindeutig ins Ungleichgewicht gebracht. Es entsteht eine neue Verteilung. Ich geb
  5. Na super. Ich sollte mich wohl mit den Funktionen des Forums mal wieder vertraut machen. 8 Jahre und alles verlernt :-) C-RED-Systemdoku.pdf
  6. Hallo Stratege Hoffe dich gibt es noch. Wo gibt es denn sonst noch Muster im Zufall? Gruss, Logi
  7. Terra Xpress. Ging um Kesselgucken mit Dirk Steffens. Du hattest mal wieder ein paar Casinos beraubt und Wiesbaden hat wohl so einen Schalter, um späte Ansagen zu unterbinden. Sie nannten es automatische Spielkontrolle. Aber du warst tapfer. Bist dort sympathisch rübergekommen. Meine Freundin hat es erst nicht geglaubt, bis ich ihr erklärte, dass es Kesselgucken wirklich gibt.
  8. Danke. Danke. Also war meine Vermutung richtig. Danke für die Zeit und deine Worte. Du solltest ein Buch schreiben. Das meine ich nicht negativ.
  9. Hey Sachse, du kennst mich gut. Ich freue mich voll dich wieder zulesen. Es ist so lange her. Habe dich letztens in einer ZDF Doku gesehen. Habe gleich vor meiner Freundin angegeben mich mit dir schon geschrieben zu haben... Kein Scherz. Schön, dass es dich noch gibt.
  10. Danke. Eine Antwort, die mir hilft. Aber, was macht dich so sicher? Warum genau in jedem? Ich frage nicht, weil ich dagegen bin, sondern, weil ich bislang nur die stochastische Unabhängigkeit finden kann. Irgendwie zu wenig. Was ist, wenn es nicht nur einen Grund gibt. Manchmal hat man Glückssträhnen. Da tippt man auf den Favoriten und er kommt früh. Ich habe mir angewöhnt, nur weiterzuspielen, wenn man gewinnt. Und es nicht zu übertreiben. Bei mehreren Verlusten hintereinander steige ich aus, so dass ich fast nie ins Minus komme. Daher glaube ich nicht ganz, dass es
  11. Mal eine Frage. Vielleicht hat jemand eine Antwort und es passt hier rein... An welchen Stellen zeigt sich der Zufall in einer Permanenz? Ist alles in einer Permanenz Zufall, wegen der stochastischen Unabhängigkeit oder nur Teile, sogenannte Glückssträhnen?
  12. hallo café, habe den wikieintrag gelesen. wow, hätte ich nicht gedacht. danke für den tip. oh nee. über eene stunde jequasel. det kann ick nur am kopp haben, wenn ick zeit hätte oder meen englisch aufbessern möchte. trotzdem lieben dank dafür. wie bist du auf die links gekommen? gegoogelt oder gewußt?
  13. hallo albert, nein, nicht zu wenig. der konverter kann eine menge von 6stelligen zahlen verarbeiten. hmm. ich verstehe deine aussage inhaltlich nicht so ganz. mein permanenzkonverter soll nur überflüssige texte wie statistiken aus einer runtergeladenen monatspermanenz von wiesbaden rauslöschen, damit eine reine zahlenkolonne entsteht, die man sich mit excel oder was auch immer auswerten kann. mehr macht das programm nicht. nein, nein. der konverter ist nicht das programm, womit die spiegelung entsteht. benutze den konverter nur für das bereinigen der downloaddatei und kopiere nichts zusammen
  14. kürzer ja, einfacher auch, aber nicht logisch, denn aus dem cal würde man ja nicht unbedingt calculate vermuten. könnte dann ja auch calibrate oder was auch immer bedeuten
  15. habe dir versucht eine pn zu schreiben, aber es geht von meiner seite leider auch nicht. wie admin schon sagte: einfach noch ein paar kommentare und dann funzt es automatisch.
  16. hallo ihr lieben, ich habe gerade eure postings überflogen. danke dafür. feedback freut mich sehr, auch kritische stimmen. also nicht denken die fahne weht mit dem wind. ich werde versuchen heute abend nochmal genauer zu antworten. werde erstmal das letzte schöne wetter in diesem jahr nutzen. @baboon: schicke dir PN mit emailaddi. mein nick logiculate, so heißt mein programm. logic + calculate = logiculate mit "logik rechnen". vielleicht macht das dann sinn. @cmg: ich finde deine vorschläge gut, nur ganz ehrlich, bin ich kein systemtüftler mehr. vor 5 jahren habe ich mit setzsignalen und progr
  17. hallo ihr lieben, danke für eure beiträge. @spielkamerad: ich glaube du hast recht. ohne geld läuft ja nichts... beide wollen sicherlich auch irgendwas davon haben. @faustan: wow. ich bin beeindruckt. deine kurven verlaufen, so, wie es normal wäre. genau das wollte ich bestätigt haben. aber antipodus hat recht. es gibt einen trick dabei. du kommst dahinter, wenn du dir mein aller erstes posting anschaust. da steht quasi alles schon drin. der trick ist eigentlich gesagt. @psiplayer: du bist nah dran, auch wenn es nur aus spaß gemeint war. aber vergiß das mit dem setzen. sehe es neutral. jede pe
  18. hallo antipodus, ich kann verstehen, dass es für leser kryptisch vorkommt, aber es ist so, wie es da steht und ich es mehrfach wiederholt habe. der plot ist beschriftet. es wird irgendein EC sein. ob N-R, M-P, oder I-P ist doch nur verwirrend und vollkommen uninteressant. schwankungsbreite ist da viel übersichtlicher und logisch. "Rouletteforscher" nennen es ecart. es ist einfach das verhältnis von z.B. rot zu schwarz mit differenz gemeint. da keine absoluten werte stehen, werden sie wohl relativ sein. daher auch das auseinaderlaufen und wieder treffen. fakt ist und nur darum geht es, warum si
  19. Du hast Recht. Wenn man weiß, was er meint, dann ist es klar. Nur an welcher Textstelle soll ich erkennen, dass er das Morphische Feld meint? Ich habe dieses Morphische Feld in meiner Antwort weiter oben auch nicht ernst genommen, aber wo bezieht sich Nico darauf? Mit welcher Silbe soll ich das erahnen? Ich habe keine Glaskugel, um zu erraten mit welchem Wort er sich auf ein Morphisches Feld bezieht. Und die gleiche Antwort habe ich auf die Frage welchen Nutzen es bringen soll. Ich habe keine Glaskugel Wenn ich es wüßte, dann würde ich hier im Forum ja nicht fragen. Ich will konstruktive Zus
  20. ??? hallo nico1, permanenzen sind spielstrecken. casinos könnten, wenn sie wollten komplette jahrespermanenzen auf ihren homepages veröffentlichen. machen sie das? nein. wenn du also echte lange spielstrecken testen möchtest, dann könnte dir das programm helfen, dir jede menge arbeit abzunehmen. ein mausklick und 8000 coups sind im handumdrehen importierfertig. als csv für excel oder wie für mich in C. ich poste diesen konverter nur aus dem grund, damit ich beweisen kann, dass meine software funktioniert. ist doch klippoklaro, oder :-) denke bitte an konstruktive zusammenarbeit
  21. hallo danke an cmg für die überlegung. doch was ist ein morphisches feld? bin ja schon froh, wenn ich in dieser dimension klar komme mit meinem phänomen :-) übrigens habe ich heute meinen ehemaligen mathe tutor eine mail geschickt und ihn gefragt. er hat es belächelt und meint, dass glücksspiel reine zeitverschwendung sei. wie ich schon vermutet habe :-( meine entdeckung sei nur ein programmierfehler, glaubt er. allerdings schien mir, er wolle sich damit nicht wirklich auseinandersetzen. noch immer stehe ich ohne erklärung da. permanenzen dürfen sich nicht in ihrer schwankungsbreite über 70000
  22. Ich streue mal was ein: http://de.wikipedia.org/wiki/Random_Walk Darin heißt es: Ein Random Walk ist also ein diskreter Prozess mit unabhängigen und stationären Zuwächsen. Ein Wiederholungsmuster ist somit also ausgeschlossen, weil wegen Unabhängigkeit Richtig?
×
×
  • Neu erstellen...