Jump to content

Lutscher

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    3.782
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Beiträge erstellt von Lutscher


  1. vor 3 Stunden schrieb starwind:

     

    Ich gehe mal davon aus, Du hast das spöttisch gemeint.

    Deshalb habe ich das zuerst von mir dazu Geschriebene auch wieder entfernt.

     

    Starwind

    Das mit dem Saatsanwalt würde ich löschen,habe denselben kennengelernt, Sich als Laie in die Kesselmaterie einzuarbeiten,keine leichte Aufgabe.Ohne Gutachten und professionelle Beratung nicht so ohne.Er hat einen guten Namen und ich glaube er wird die richtigen Schlüsse ziehn. 


  2. vor 10 Stunden schrieb Spielkamerad:

    studenten oder nicht, aber wenn es genügt, sich paar wochen an die seite zu stellen, um anschließend gas zu geben, dann war der tisch wirklich einfach.

    nach bisherigen erkenntnissen, deutschlandweit so nicht mehr zu finden. daraus könnte man schließen, dass lutscher recht hat. was noch kein beweis ist.

    was dem widerspricht, wäre der kugelwechsel, der angeblich gemacht wurde, wenn kastr. den tisch verlässt. waren die jetzt schon besser oder hatte man da nachsicht?

    kaum zu glauben. kopieren klappt nur an besagten tischen. im weiteren verlauf, dürfte diese karriere ohne ähnliche bedingungen, auch rapide bergab gehen.

     

    was sollen die studenten aber in mainz, wenn newfish genau weiß, dass nach abwurf nicht mehr gesetzt werden darf?

    es wäre im übrigen das erste casino, welches völlig unüblich, sich dazu hat hinreißen lassen. es gibt keine wirklichen gründe dafür.

    im gegenteil!

     

     

     

    sp.........! 

    Ich war vor einem halben Jahr in Mainz,man konnte gemütlich würde ich fast sagen,auf der Rennbahn Stücke plazieren.Hab 350 euro gewonnen .Musste aufhören weil der Kessel schneller gedreht wurde. Also die reagieren sofort,aber kein schlechtes Casino,nette Leute dort.


  3. vor 13 Stunden schrieb NewFish:

     

    Das würde sich ja per Video beweisen lassen oder auch nicht.

     

    Man muss sich nix vormachen die Casinos sind schon Ratten.

    Da wird schneller gedreht, gewinnende Sätze weggefegt,weiter gedreht bevor du dein Geld hast usw. 

    Lustig find ich immer wenn bei Gewinn in grösseren ST ausgezahlt wird.

     

    Alles in Allem verstehe ich eins an deinem Bericht nicht Lutscher 

    Ich hab auch früher mal Plein Kesselsektor gespielt..

    In Mainz z.B. werden keine Anoncen mehr nach Abwurf angenommen.

    Das gilt für Alle!

     

    Spiele ich an einem Tisch und die Croupis nehmen meine Anoncen nicht an, aber nach mir Anoncen von Anderen, mach ich doch spätestens nach den 3 Mal Lautstark Theater, forder den Casinochef und Ruf die Polizei.

     

    Übrigens Kastrovic spielt in Bad Homburg a2 und nicht a10.

    Zumindest als ich ihn paar mal sah.

    Ich war da in letzter Zeit öfter.

     

    Ne Sperre bei dir  ist schon der Hammer.

    Gewinne von Kastrovic  hin oder her, ich bin für Gerechtigkeit.

     

    Alles in Allem erzählst du 4 Mann wurden gesperrt.

    Studenten wegen Gewinne a50.

    Ich glaube kaum das man a50 mal so eben 150-200 000 vorne ist.

    So das das dem Casino weh tut.

    Und meine Erfahrung ist derzeit, auch wenn nicht gern gesehen.

    Gewinne unter 50k in kurzer Zeit, werden gedultet aber genau beobachtet.

     

     

    Die zwei Studenten hatten 40 000 plus als sie rausflogen.Das hat mir der Vater einer der Jungs erzählt. Er lügt nicht,kenn ihn schon länger.Er sagte war auch Glück dabei.Sein Junge war draußen und er wurde gemobbt.Dauerkarte weggenommen,Handyverbot usw.Und jetzt der Oberhammer,Saalchef Tomas.....sowieso rief mich zu sich und meinte hör zu, wir kehren gerade aus, sind am saubermachen,rede nicht mit dem Vater sonst müssen wir uns auch von dir trennen.Er meinte noch, ich werde hier bald der dicke Mann sein.Ich sagte so was wie gut ,interessant und dann mal viel Glück.Dieser Mensch hat mir Redeverbot erteilt,und mit Hausverbot gedroht.Ich bin dann raus aus dem Casino ,und hab einen Bekannten im Casino angerufen,mit der Bitte, gib dem Vater du weisst  wenn ich meine dein Telefon,ich muss mit ihm reden.Was jetzt geschah ist ganz traurig,aber genau so passiert.Mein Bekannter meinte kein Problem ging zu Vater und sagte Lutscher will mit dir reden.und reichte ihm das Telefon.Die Reaktion auf das hinhalten des Telefons war folgende."Geh weg,geh weg,ich darf nicht reden,er war so unter Druck gesetzt worden,dass ein Gespräch nicht möglich war.Der Saalchef meinte Tage später,ich will nicht das ihr euch zusammen tut,und was gegen das Casino aushekt.Ausserhalb des Casinos hätte ich dem Saalchef die Fresse poliert! Aber vor laufender Kamera,lassen wir dass doch besser.


  4. vor 9 Stunden schrieb starwind:

     

    Da der Herr an die Einkommensteuerpflichtigkeit meiner Spielgewinne ran wollte und wir uns beide im Steuerrecht auskennen, habe ich ihm sachlich vermittelt, wie es in letzter Konsequenz (also vor dem Finanzgericht) ablaufen würde.

    Für seine "Behauptung" ich sei KG und KG sei kein Glücksspiel mehr (dasselbe, was Lutscher oben behauptet hat - allerdings nicht in Bezug auf mich-), wäre er allein und ausschließlich beweispflichtig.

    Dann müsste er den Richtern aber auch praktisch vorführen, dass und wie KG funktioniert, einfaches Behaupten ist völlig wertlos. Das dürfte er dann an einem von mir gestellten Kessel im Gerichtssaal gerne vorführen oder vorführen lassen. Der abstrakte Quark, der beispielsweise dazu im Internet incl. Wikipedia verbreitet wird zeichnet sich nur durch bemerkenswerte Inhaltsleere aus. Zudem ist nicht jeder, der in einen Kessel zu glotzen pflegt auch jemand, der KG kann.

    Dass er dazu natürlich nicht in der Lage wäre, war ihm selbst klar, ebenso dass ich diesen Vorführeffekt erzwingen kann (Beweisantrag unter Protest gegen die Beweislast heisst das, weil eben ich nicht zum Negativbeweis verpflichtet wäre, aber er zum Positivbeweis im strengsten Sinne).

    Das "warum" beantwortet sich somit über die Beweislastverteilung.

     

    Starwind

    Du willst also den Kessel stellen,warscheinlich haste dann auch die leichte Plastikkugel in der Hosentasche.In Saarbrücken war ein älterer Kieskessel im Einsatz und die Kugel eine Teflon.Hab den Eindruck du wolltest den Richter verarschen,in Kenntnis seiner Unkenntnis.Zu deiner Information über das Kesselgucken liegt ein Gutachten vor.Dieses Gutachten wurde seinerzeit vom Casino Bad Homburg in Auftrag gegeben.Es wurde festgestellt das Kesselgucken funktioniert.Auch dieses Wissen über ein Gerichtsverwertbares Gutachten,liegt der Staatsanwaltschaft vor.Du gehst über sehr dünnes Eis,Herr Starwind.Meines Wissens bilden sich Richter ihr Urteil auf Gutachten.Und nu


  5. vor 3 Stunden schrieb Das Kuckuck:

    Hallo Freunde der Kiesgrube SB!

     

    Ich hab mich hier jetzt mal angemeldet, meine Beobachtungen in SB stützen die Lutscherthese, wenngleich er hie und da ohne Baldrian zu "Ungenauigkeiten" neigt. Ein Holzfäller arbeitet sich eben am Stamm ab, die feinen Blätter zu sortieren ist nicht so sein Ding. Dem Wald hat er bislang nicht geschadet, wie auch... solange die Vöglein nicht singen.

     

    Ich kann aktuell bestätigen: Kein Doc, keine geeigneten Gerätschaften, keine Patienten!

     

    Lut(sc)her und seine Thesen, welche er an die Eingangspforte genagelt hat, schmecken bitter, aber Zucker hilft vorerst, ist billig und raffiniert. Wir müssen nun keine Kirche auf dieses brüchige Fundament errichten, wäre aber doch ein Segen, wenn die Protagonisten zu Kreuze kriechen müssten und die Messdiener vor dem Kadi Abbitte leisten müssen. Da steckt aber zu viel Sand im Getriebe und die Sache verläuft im Selbigen.

     

    Ich lese hier immer von "Zielwerfen" und WW, was nicht gehen soll. In Sachsen lacht man sogar über die WW-Verfechter! Dem armen Lutscher spricht man ab, dass er es in SB auch zugunsten eines Zahnarztes beobachten konnte, wenn seine Augen schmerzten.

    Ich appelliere an die Sachsen dieser Welt, Ihr seid schlaue Leute, also, wenn ein KGer sich die Werte und Parameter für seine Berechnung aus dem Kessel guckt und zu einer Annonce kommt, ist dieses als Ergebnis einer Wurfweitenberechnung zu verstehen. Dreht der Croupier die folgenden Würfe - nur mal angenommen - völlig identisch, käme für den KGer kein anderes Ergebnis zustande. Ich kann bestätigen, KG ist anstrengend, also bitte...., bei diesen Verhältnissen mach ich WW und genieße meinen Keks und meinen viel zu teuren Kaffee.

     

    Aber mir ist schon klar, die Geschwindigkeit des Kessels - Doc setzt 4/4 plus die fünften Zahlen - sollte angemessen "temperiert" sein, und der Kessel sollte sich gefälligst (ver)neigen!

     

    Ein Herz für WW-Leute, KG ist zwar das Premium-Abo, aber wir sind doch alles eine Familie!

     

    Zum Kuckuck!

    Der Kuckuck legt doch immer seine Eier ,in fremde Nester.Wohl zu faul zum arbeiten.Ich hab die Kiesgrube auch für Kuckucks geschlossen,leider.


  6. vor 4 Stunden schrieb starwind:

     

    Ich habe keinerlei Zweifel daran, dass die zuständige Staatsanwaltschaft alle relevanten (entscheidungserheblichen) Tatsachen gründlich prüfen wird.

    Sodann wird es zur Verfahrenseinstellung mangels hinreichenden Tatverdachtes ( § 170 Abs. 2 StPO ) kommen (selbst auf der Basis des von Dir hier Vorgetragenen).

     

    Nun gibt es noch den recht seltenen Fall, dass ein Staatsanwalt durch eloquent querulatorische Anzeigenerstatter derartig genervt wird, dass er sich wider besseren Wissens dazu entschliesst, die Sache doch dem zuständigen Strafgericht vorzulegen. Das ist dann letztendlich nichts anderes als ein weiter Schieben des "Schwarzen Peters", weil es kaum mehr möglich ist, ein Gericht nach einem rechtskräftigen Beschluss zu nerven, anders als die Staatsanwaltschaft. Kurz gesagt, dem Gericht stehen viel bessere Möglichkeiten zur Verfügung, sich kurz und trocken zu wehren.

    In diesem Falle käme es dann zu der gerichtlichen Entscheidung, dass das Hauptverfahren nicht eröffnet, sondern gerichtlich eingestellt wird (§ 199 StPO).

     

    Noch kurz ein Wort zum Kesselgucken = Geschicklichkeitsspiel. Den Disput hatte ich in Berlin schon mit dem zuständigen Referenten der Senatsverwaltung, den ich auch aus anderen beruflichen Kontakten kannte, wir duzen uns (was aber keinen inhaltlichen "Bonus" darstellt).

    Er wollte mir auch so an die Wäsche, ich habe ihm kurzer Hand klar gemacht, letztlich lasse ich einen Roulette-Kessel in den Gerichtssaal transportieren und Dich persönlich als Hauptverantwortlichen der Senatsverwaltung laden.

    Dann machst Du dem Gericht vor, wie trefflich Du Kesselgucken kannst (oder bringst eine sonstige Person mit, die es praktisch vorführen kann) oder Du outest dich als abstrakter Schwätzer, der bloss theoretische Wortblasen konstruieren kann. Und nu ?

    Er hat kluger weise die Pfoten davon gelassen.

     

    Starwind

    Alles Sprüche mein Lieber! Du beurteilst hier eine Sachlage die du nicht beurteilen kannst.Ich war vor Ort, du nicht.Der Kessel in Sb hatte einen schönen Punkt.Die Kugel war Teflon und viel gut.Ich will mich nicht zum xten mal wiederholen,alles schon erwähnt.Du wärst sang und klanglos im Gerichtsaal untergegangen.Man kann selbst mit dem schönsten Geschreibsel,die Tatsachen nicht ungeschehen machen.Es fehlen im Saarland Millionen,dran kommen wir nicht vorbei.Natürlich gibt es Zielwürfe,und genau so einstudierte,wohl temperierte Würfe.Das gibt es besonders gut wenn man Jahrelang übt.Ich kannte die Würfe genau wie Doc.Folgendes Szenario begab sich in Sb,Doc saß am Kessel,und ich saß am Kessel keiner spielte,es wurde zu schnell gedreht und die Kugel wurde unterschiedlich fest eingeworfen.Jetzt nach ca 20 Würfen,kam ein Wurf den ich abgespeichert hatte,ne wohl Temperierte ,für die Gucker.Doc und ich sprangen auf und anoncierten.Was will ich dir damit sagen,dass eintainierte berurteilen des Wurfs von mir und Doc war gleich.Ich wusste von der Chemie der Würfe.Ich war unbequem geworden. Du musst das nicht verstehn,Bauchgefühl nen ich das.Oder um bisschen Humor ins spiel zu bringen,die Kugel redete mit mir..Ha ha ha


  7. vor 1 Stunde schrieb starwind:

     

    Du scheinst mit dem Lesen so Deine Probleme zu haben.

    Sonst hättest Du zur Kenntnis nehmen können, dass ich an der Herstellung von günstigen Spielbedingungen für Kastratovic keine Zweifel habe, insbesondere, weil ich das in anderen Casinos selbst gesehen habe, wie ich schon schrieb.

    Dies erfüllt allein aber noch keinerlei Straftatbestand, da insoweit der Zufall weiterhin gewährleistet ist.

    Nun ist Kastratovic als KG aber kein Anfänger und vermag dies zu späteren Zeitpunkten nach dem Kugelabwurf für sich besonders einfach auszuschlachten. Auch darin liegt nichts Strafbares begründet, weil es dennoch ein Glücksspiel bleibt, zudem würde die Voraussetzung ausreichen, dass es im Wesentlichen ein Glücksspiel ist.

     

    Mein "Verhältnis" zu Kastratovic beurteilst Du auch völlig falsch, wir hatten uns schon herzhaft in der Wolle, es könnte schlechter nicht sein. Ich würde ihm nicht mal mehr die Hand geben.

     

    Starwind

    Das Kesselgucken ist ein Geschicklichkeitsspiel.Hat mit Glück nichts mehr zu tun. Der Staatsanwalt wird alle Umstände die sich Kastratovic in Saarbrücken geleistet hat berücksichtigen.


  8. vor 5 Minuten schrieb Spielkamerad:

    dir geht es ganz klar um rache. solange er mitgespielt hat, war doch für dich alles in ordnung. oder?

    was auch immer da abgelaufen ist, außer die bleibende sperre wird da nichts kommen.

     

    was erwartest du denn? was soll deiner meinung nach geschehen?

     

     

    sp.........!

     

     

    Kastratovic kriegt den Verdienstorden in Gold,dass wird kommen.


  9. vor 14 Stunden schrieb sachse:

     

    Das war Dortmund  aber es gab auch den Fall, dass ich für 15 min in Bad Homburg war, dort Leimbach und Kastratovic traf,

    nicht spielte und bei einem erneuten Besuch ca. 4 Wochen später gesperrt war.

    Ähnliches ereignete sich in Travemünde, als ich nach 30 Euro Gewinn das Casino verließ und eine Woche später dort gesperrt war.

    Die Daueranwesenheit von Dr. Maurice Mikhail(R.I.P.) war sicherlich nur Zufall.

    Alle diese Sperren gelten auch heute nach über 15 Jahren noch.

    Man könnte der Staatsanwaltschaft Saarbrücken unter dem Az.5 Js 228/17 mal reinen Wein einschenken.Betreff der Vorgehnsweise von Kastratovic..Auch Kesselgucken ist Neuland für die Staatsanwaltschaft.


  10. vor 13 Stunden schrieb roemer:

    Echt ungerecht!

     

    Deswegen finde ich man sollte @Lutscher unterstützen, volles Rohr zurückschiessen, wenn es nichts zum Verlieren gibt.

    Nochmal Bravo! Kastratovic hat ein Talent sich mit der Casinoleitung kurzzuschliessen,zum Nachteil anderer Spieler.Ich müsste doch vielen aus dem Herzen sprechen,wenn dem hinterfotzigen Gesellen mal in den Arsch getreten wird.


  11. vor 14 Stunden schrieb starwind:

     

    Üble Nachrede scheint mir näher zu liegen als Verleumdung. Sei's drum, falls das Casino ernst macht und seinerseits Anzeige erstattet bzw. Klage einreichen lässt, sehen dessen Erfolgsaussichten blendend gut aus.

    Verjährung kann auch nicht eingetreten sein, wie die ständigen Wiederholungen hier erweisen.

     

    Starwind

     

    vor 12 Stunden schrieb starwind:

     

    Da muss man die einzelnen Tatsachen sauber auseinander halten.

    Dass es für Kastratovic "Sonderbehandlungen" gab, glaube auch ich ihm, insbesondere, da ich in anderen Casinos dies selbst beobachtet habe. Am guten Benehmen dieses "Herren" kann es nicht gelegen haben.

     

    Präziser absichtlicher Zielwurf und Augen-Gucken hingegen sind völlig andere Themenkreise.

     

    Starwind

    Das Zielwerfen wurde auch bei Kastratovic angewandt.Aber sehr selten .Er brauchte es bei diesen hausgemachten Bedingungen sehr selten.Hab durch meine gute Beobachtungsgabe auch davon profitiert.Der beste Kesselgucker in Saarbrücken war der "Franzose" sein Vornahme war Frank.Er tauchte vor vier Jahren in Saarbrücken auf und ich erkannte sofort das potenzial.Ich warnte ihn vor Kastratovic und er kapierte sofort.Er spielte nie bei Kastratovic,und er spielte a10.Natürlich wurde er beobachtet,nach einem dreiviertel Jahr hatte man einen Grund gefunden,ihn des Hauses zu verweissen.Hab viel von ihm gelernt.Er hat über die Leistung von Kastratovic nur gelacht.70 tausend Euro hat er in Saarbrücken mit klein,klein angeschafft.Das ist schon sehr gut.Alles erfunden kommt jetzt von Stawind,so langsam glaub ich das dieser Starwind Rechtsanwalt von Kastratovic ist.


  12. vor 14 Stunden schrieb starwind:

     

    Üble Nachrede scheint mir näher zu liegen als Verleumdung. Sei's drum, falls das Casino ernst macht und seinerseits Anzeige erstattet bzw. Klage einreichen lässt, sehen dessen Erfolgsaussichten blendend gut aus.

    Verjährung kann auch nicht eingetreten sein, wie die ständigen Wiederholungen hier erweisen.

     

    Starwind

    Die üble Nachrede hat ausgereicht um Ermittlungen wegen Untreu in gang zu setzen.Ich würde mich freuen eine solche Anzeige zu bekommen.


  13. vor 13 Stunden schrieb roemer:

    Wenn man den Aspekt des Zielwerfens mal aussen vor lässt, Absprachen zwischen Casinomitarbeitern und Spielern zum gegenseitigen Vorteil wäre nicht das erste Mal.

     

    Das KG gegen höheres Trinkgeld vorteilhafte Bedingungen geboten werden, das gab es schon.

    Selbst in Bayern, Basieux hatte in seinem Buch darüber berichtet. „Die schöne C.(?) machte eine viertel Million in einem Nachmittag in Bad Wiessee.“

    Zahme( streuungsarme)  Kugel, Abwurf am gleichen Ort, gleiche Kesselgeschwindigkeit.

     

    Ich halte die Aussagen von @Lutscher glaubwürdig. Warum sollte er so etwas erfinden.

     

    Und selbst @sachse sagte , dass er in einem Casino gesperrt wurde (ohne zu spielen), weil die dort gut vernetzten KG mit der Geschäftsleitung/Saalleitung kein Interesse ghatten den Kuchen zu teilen.

     

     

    Bravo!


  14. vor 11 Minuten schrieb Juan del Mar:

     

    ...und wieso werden die Tabletten trotzdem gewonnen? Die Croupiers können mir genauso-

    wenig wie ich Ihnen.  Ich kann im Plus zu Kasse gehen, das Casino muss weiterspielen. Dort liegen u.a. die wahren Vorteile, das Casino muss innerhalb den festgelegten Parametern jedes Spiel von mir mitgehen. Ob ich aussetze, verdopple usw. und zwar solange bis ICH nicht mehr will. Die Croupiers kannst Du im Plus  dann mit offenen Mündern stehenlassen "wieso hören Sie jetzt auf, Sie gewinnen ja"? Eben darum!

     

    Diese Fakten kann man jederzeit überprüfen, was Du "verdeckt beobachtest" ist völlige 

    Fantasie. Hoeness hatte einst beim finalen Elfer das Ziel auch genau anvisiert,

    letztlich flog der Ball in den Abendhimmel (ist der  inzwischen schon runtergekommen?) -

    Croupiers treffen nicht und  Tischchefs können mir gar nichts - nur schauen, dass genug

    Jetons und Plaques an Bord sind. Gewinnst Du, ist es fürs Casino der Gau wenn der Spieler einen Abgang macht. Ich war zwischen 2010-2016 viele Tage auch in Saarbrücken. Bin nicht blind, hatte den Franzosentisch oft bespielt und genau im Auge, aber letztlich lief es dort stets wie auch sonst in den naheliegenden Casinos. Ob in Niederbronn, Bad Dürkheim, Mondorf oder Namur - die Resultate waren langfristig stets vergleichbar. 

     

    Bedenke vielleicht auchmal, das Casino Saarbrücken kann sich hier nicht gegen Deine Kampagne wehren. Wie das enden würde kann sich bei der herrschenden Diskussionskultur

    jedermann ausmalen.  Es wäre theoretisch den "vielen" Mitwissern ein leichtes gewesen, hier auch anonym nachzulegen, nur davon lese ich so gut wie nichts.  Mir fehlt schlicht das

    Fleisch am Knochen bei Deiner Geschichte und ich hätte gerne auchmal eine Stimme des

    Casinos dazu gehört. 

     

    Juan

     

     

     

     

    Die Stimme des Casinos willst du hören,ich kann dir da helfen.Mein Anzeige die von mir und noch drei Gästen unterschrieben wurde ,ist Verleumdung. so behauptet das Casino !Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen das Casino wegen Untreue.Das Casino muss sich bei der Staatsanwaltschaft erklären,nicht bei mir ,nicht auf dem Forum,oder sonst wo.Die haben Rechtsanwälte eingeschaltet und warten auf Akteneinsicht.Die Manipulation am Tisch mit beihilfe der Croupier und künstlich erzeugtem Tischfehler ist der Staatsanwaltschaft ein kraus.Da es ein Kieskessel war würde ich sagen,Dann Rufen wir mal die Firma Kies an,und lassen uns mal die Sache mit dem Kesselfehler und mit dem Kesselgucken erklären .Und weil wir gerade dabei sind eine erklärung zur Geschwinigkeit und  die gleichmässig eingeworfen Kugel .Nach vier Runden Messpunkt 9 Uhr war der Fisch drin.Natürlich bei der etwas schweren Kugel ,die dem Kastratovic zur Verfügung stand.Die Anweissungen die Kastratovic den Croupier ständig gab taten ihr übriges Ja was willst den jetzt noch wissen,ich stand 10 jahre daneben und hab noch zwanig Zeugen...ja was den nun,,,,,alles lügner.Ne im Saarland hängt da eine ganze Seilschaft mit drin.Selbst die Medien wie Saarbrücker Zeitung berichten scheisse.Bild traut sich im Saarland auch nicht dran .....Ja was den nun????? Klage erzwingung....ja dann hol paar Tausend Euro in die Hand....meine Fresse schlimm!


  15. vor 11 Stunden schrieb NewFish:

     

    Mal ehrlich, Kastrovic ist doch ein Alter Sack.

    Der fällt doch fast um. Er ist mir bekannt seit den 90gern und ich sah ihn vor kurzem öfter a2 spielen..

    Ne Nutte dabei, warum auch immer.

     

    Ich streite mich oft mit verschiedenen  Casino Chefs.

    Da ich so einige Sachen der Casinos nicht akzeptiere.

    Was sicher nicht klug ist.

    Sperre lässt auf sich warten, oder auch nicht.

    Wieso lässt man sich eigentlich ne Sperre gefallen und ruft nicht die Polizei und haut davor dem Casino Chef aufs Maul.

    Das ist mir ne Nummer zu hoch.

    Entweder bin ich ein Extrem oder Andere zu doof.

    Vielleicht ahnen ja die Casino Chefs das ich extrem bin.

    Ich lass mir jedenfalls garnix gefallen.

    Vor kurzem, ja ist gut vom Chef.

    Und unsere Auseinandersetzung war heftig.

    Nachdem ich dann schon wieder laut wurde.und auf den Saal verwiesen hab, der das ja mithören kann.

    Das mögen die nicht, wenn der ganze Saal das mit bekommt.

     

    Und Lutscher, mal ehrlich.

    Ich hätt die Polizei gerufen und dem Casino Chef richtig was ans Maul gehauen.

    Sicherheitsdienst? Der ist auch privat zu finden das es knallt.

     

    Alles Gut hab nach zwei Hausverboten der Staatsanwaltschaft eine Anzeige geschrieben.Das Casino Deutschmühlental hat jetzt ermittlungen laufen.Kastratovic  ist dort draussen.Gegen Kastratovic wurde schon mal ermittelt.Steuerfahnung ermittelt auch gegen Kastratovic.Diese Mensch macht jetzt auf habe gar kein Geld,und spielt a10 in Bad Homburg.Kastratovic hat in Saarbrücken Millionen geklaut


  16. vor 56 Minuten schrieb NewFish:

     

    Ich versuche auch öfter mal, zu sehen wo der Coupier hinschaut, oder welche Zahl er fixiert.

     

    Fakt ist, zeitweise ballern die Coupiers die Kugel rein ohne zu schauen.

    Newbies schauen gar nicht.

     

    Einige Alteingesessene, versuchen schon einen Sektor zu vermeiden.

    Man sieht die Augen, den Blick und auch die Konzentration.

    Ich denke, am Klaus Kessel sowie an den neuen Huxleys ist das Zufall.

     

    Und Lutscher, kann ja sein was du erzählst.Glaub ich aber nicht.

    Derzeit habe ich nur gute Erfahrungen mit Casino Chefs.

    Und glaub mir, ich bin sehr unbequem.

     

    Ich hätte an deiner Stelle die Polizei gerufen und ausgeholt.

    Warum hast das nicht gemacht?

    Den  Chef möchte ich mal sehen, der mich  nicht setzen lässt.

    Danach weiss der ganze Saal was los ist.

    Von 1 Tisch Casinos wie z.B. Kassel mal abgesehen. Da zu wenig Publikum.

    Übrigens seit wann spielen Studenten mit 50gern auf Plein?

    Ich sehe ja viel, aber 50ger oder 100er sind doch eher selten.

    Und die so hoch spielen haben 10-20 000 in der Tasche.

    Denn 5 Fehltreffer a 2-2 sind 1250.

    Läuft das schlecht, sind 5000 mal garnix.

     

    In Saarbrücken haben die Studenten sich Stück für Stück hochgearbeitet.Ich war ja dabei,und Glück hatten die Jungs auch noch.Hab den zwei unerfahrenen Jungs geraden nicht hoch zu spielen,wegen Kastratovic.Sie haben in ihrem Glück mit dem gewonnen Geld höher gespielt und gewonnen.Dann begann wie üblich in Saarbrücken  (bei unbequemen Gästen das mobbing.Da wurde behauptet die manipulieren mit dem Handy,und obendrauf kam dann, wir mussten sie sperren die arbeiten nicht.Hinterfotzig hat man von spielsüchtig und die ruinieren sich gesprochen.Der wahre Grund war der Gewinn der Studenten ,den Kastratovic nicht mehr abgreifen konnte.

     


  17. vor einer Stunde schrieb Spielkamerad:

    du wirst entschuldigen, dass ich nicht all deine erfahrungwerte diesbezüglich testen werde.

    aber danke! :lol:

    Du musst dir nicht die arbeit machen.Wenn die Croupier deine Bemühungen diesbezüglich erkennen,machst du dir keine Freunde.


  18. vor 10 Stunden schrieb Spielkamerad:

     

    ich schaue seit knapp 30j croupiers in die augen. da war nie etwas, da wird nie etwas sein.

    irgendwie muss man es mit fassung nehmen, wenn andere so etwas behaupten.

    warum sollte man dir glauben? du hast damit geld verdient, zusätzlich noch mit kastr. ne absprache, wonach du (wer sind eigentlich deine "brüder"?) ihm klein, klein nachspielen durftest? was soll er davon haben? jetzt seid ihr schon mehrere, die da mitgemischt haben?

    da würde ich mich auch zur wehr setzen. so langsam schließt sich der kreis. das kenne ich alles auch.

     

    irgendwie verändert diese geschichte immer wieder ihr gesicht. man ahnt allerdings was sich zugetragen hat. lass gut sein!

     

     

    sp.........!

     

     

    Lass das mit dem Augespiel,vergiss das.Das ist Sekundensache).Das können nur Strolsche aus dem Saarland.(lach lach) ist so.Ja bei Neuland muss man zuhören können.ZUm Satz drei müsste ich dir die Sache Haarklein erklären ,Ich hab Brüder die auch das Casino besuchen.Die haben genug mitbekommen .Da spielte keiner nach,nochmal ganz ganz ganz deutlich,ich machte vor Kastratovic (bin schneller) Anoncen und gewann.Wie besprochen mit dem Technischen Leiter und Kastratovic sollte ich mit kleinen Stücken spielen.Alles ok soweit ! Kastratovic hat wenn er nicht arbeiten wollte mir nachgespielt,er ist 82 Jahre alt.Da ist nicht jeder Tag wie der Andere.So zu den Brüdern (gute Pokerspieler) standen ab 15 Uhr täglich zur Unterhaltung und Unterstützung mit am Tisch.( es gab ja von mir bei Gewinn,jedesmal einen zwanziger.Ich spielte a10 da kommt ja soviel auch nicht rum.Man trifft ja nicht immer.Aber unterm Strich bei diesen guten Bedingungen konnte man nicht verlieren. Die Sache ist die, Kastratovic könnt niemand was,und hat Hausverbot für mich gefordert.Jetzt hab ich ihm Hausverbot verpasst,finde das in Ordnung.Er hätte sich an die Absprache halten sollen.Aber nein auf dicke Hose machen,und glauben das ist ein Fünfer bzw Zehnerlutscher,der hat keine Eier.Dumm gelaufen,obwohl ich es lautstark angekündigt habe zur Staatsanwaltschaftt zu maschieren.Wie schon erwähnt viele Jahre sind diese Machenschaften gutgelaufen,Keiner hat getraut das Maul aufzumachen,fremde Gucker wurden vom Casino gemobbt...ich hab es erlebt.Usw usw


  19. vor 8 Stunden schrieb starwind:

     

    Wird es jetzt nicht doch ein wenig zu abenteuerlich ?

    Um einem Croupier "in die Augen" zu schauen, kann man nicht neben ihm stehen, da könnte dann nur der alt Alf-Spruch greifen "ich schau dir auf die Ohren, Kleines".

    Also muss man auf der anderen Seite stehen vom Kessel (ich gehe vom "Ami" aus, beim "Franzosen" wäre der Abstand noch weiter).

     

    Nun soll der arme Kerl eine Zahl auf dem sich drehenden Nummernkranz fixieren.

    Dreht der Rotor mit 3 sec., so ist das nächste Zahlenfach schon nach 0,027 sec. an seinem Blick-Fixationsort.

    Da willst Du von den Pupillen des Croupiers den eigenen Blick zum Zahlenkranz gerichtet haben. Bis Du das nachverfolgt hast, ist der Rotor schon rund eine halbe Runde weiter.

    Und demzufolge willst Du auch noch mit X/2/2 irgend etwas treffen können.

    Und wenn sie nicht gestorben sind, so glotzen sie noch heute. :eii:

     

    Starwind

    Leg noch paar Formeln dabei,dass klingt intelligenter.Was in Gottes Namen gibt es den da nicht zu verstehn.Stellt euch gegenüber dem Croupier und beobachtet verdeckt,Bedenkt auch der Tischchef hat dich ebenfalls im Auge.usw.usw.Wenn ihr nicht könnt ,einfach bleiben lassen.Wenn ihr auch eingeschossen seit,also treffer habt und erhöhen wollt.Auf keinen Fall größere Stücke am Tisch nehmen.Wenn bemerkt wird er macht nen grösseren Schuss ändern sich schlagartig die Bedingungen.Das alles ist durch beobachtung lernbar (ohne Formel und tralala)


  20. vor 7 Stunden schrieb starwind:

     

    Wird es jetzt nicht doch ein wenig zu abenteuerlich ?

    Um einem Croupier "in die Augen" zu schauen, kann man nicht neben ihm stehen, da könnte dann nur der alt Alf-Spruch greifen "ich schau dir auf die Ohren, Kleines".

    Also muss man auf der anderen Seite stehen vom Kessel (ich gehe vom "Ami" aus, beim "Franzosen" wäre der Abstand noch weiter).

     

    Nun soll der arme Kerl eine Zahl auf dem sich drehenden Nummernkranz fixieren.

    Dreht der Rotor mit 3 sec., so ist das nächste Zahlenfach schon nach 0,027 sec. an seinem Blick-Fixationsort.

    Da willst Du von den Pupillen des Croupiers den eigenen Blick zum Zahlenkranz gerichtet haben. Bis Du das nachverfolgt hast, ist der Rotor schon rund eine halbe Runde weiter.

    Und demzufolge willst Du auch noch mit X/2/2 irgend etwas treffen können.

    Und wenn sie nicht gestorben sind, so glotzen sie noch heute. :eii:

     

    Starwind

     

×
×
  • Neu erstellen...