Jump to content
elli1000

Alpha 60 das Chart-System auf EC`s

Recommended Posts

Alpha 60.7 das Chart-Roulette-System

Was ist Alpha 60.7 ?

Alpha 60 ist ein allwissender Großrechner in den Film „Lemmy

Caution gegen Alpha 60“ mit Eddi Constantin.

Was ist ein Chart?

Ein Chart ist die Notierung von einen Diagramm z.B. Aktienkurse in

einer Graphik, die Chart—Technik ist eine Möglichkeit den

zukünftigen Börsenkurs zu ergründen.

Was ist ein Roulette-System?

Seit 150 Jahren sucht man eine Möglichkeit um gegen das

Roulette zu gewinnen, Mathematiker wenden sich mit Grauen ab,

auch sie, die alles Berechnen können, um die Negativerwartung

von 2,7% oder 1,35% auf den Einfachen Chancen, bei Teilung

wenn die Zero fällt, zu besiegen.

Tausende, von sogenannten Rouletteforschern versuchten

ebenfalls das Roulette-Problem zu lösen, meist ohne Erfolg!

Also müssen wir das Problem anders lösen.

Und zwar mit dem alpha 60.7 Chart-System.

Einen Marsch hat dieses System nicht wir spielen nur Schwarz oder Rot, man kann aber jeden Marsch oder die Satztechnik von

seinem Spiel einbauen. Wichtig dieser Marsch erzeugt lange Minus

oder Plus-Serien.

Fortsetzung folgt.

elli1000 :winki1:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Teil 2

Wie im 1.Teil gesagt es wird Schwarz oder Rot gespielt.

Dann wird ein Chart (Diagramm) erzeugt, aus den gefallenden Zahlen und in Schwarz oder Rot umgewandelt. Danach wird aus den Ergebnissen ein „Gleitenden Durchschnitt“ (GLD)errechnet, der dann

Ebenfalls eine Kurve ergibt. Aus diesen Kurven kann man ablesen

Ob Rot (Die S/R – Kurve durch bricht die GLD-Kurve nach unten) oder Schwarz (Die S/R – Kurve durch bricht die GLD-Kurve nach oben).

Aus der Saldo-Spalte (Gewinn oder Verlust) wird eine weitere Kurve, die „Persönliche-Permanenz-Kurve“ (PPK) gebildet und in den Chart eingeführt.

Dann wird wieder eine GLD-Kurve aus der PPK gebildet und man kann ersehen ob man gegen die PPK setzt oder nicht, man kann aber auch gegen oder mit der PPK setzen. So wird es für den Zufall schon sehr schwer zu gewinnen.

Fortsetzung folgt.

elli1000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Teil 2

Wie im 1.Teil gesagt es wird Schwarz oder Rot gespielt.

Dann wird ein Chart (Diagramm) erzeugt, aus den gefallenden Zahlen und in Schwarz oder Rot umgewandelt. Danach wird aus den Ergebnissen ein „Gleitenden Durchschnitt" (GLD)errechnet, der dann

Ebenfalls eine Kurve ergibt. Aus diesen Kurven kann man ablesen

Ob Rot (Die S/R – Kurve durch bricht die GLD-Kurve nach unten) oder Schwarz (Die S/R – Kurve durch bricht die GLD-Kurve nach oben).

Aus der Saldo-Spalte (Gewinn oder Verlust) wird eine weitere Kurve, die „Persönliche-Permanenz-Kurve" (PPK) gebildet und in den Chart eingeführt.

Dann wird wieder eine GLD-Kurve aus der PPK gebildet und man kann ersehen ob man gegen die PPK setzt oder nicht, man kann aber auch gegen oder mit der PPK setzen. So wird es für den Zufall schon sehr schwer zu gewinnen.

Fortsetzung folgt.

elli1000

Moin elli1000,

Deinen Ansatz finde ich hochinteressant. BITTE unbedingt fortsetzen, vielleicht mal mit erklärendem Beispiel ?

vielen Dank für diesen Beitrag.

HG

mtp

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann erstellst Du eine Art MACD mit PP und EC.

Hältst Du Dich exakt an die berechnete Strategie, wirst Du "zu spät" einsteigen und "zu spät" aussteigen.

Das Resultat ist bekannt: exakt der Bankvorteil.

Solltest Du aber intuitiv abändern, dann verliert die Strategie jeglichen Einfluss und Du spielst "einfach nur".

Auf lange Sicht das gleiche Resultat.

Diese Trendfolgemechanismen bringen beim Roulette leider nichts,

bei Finanztiteln ist das etwas ganz anderes, da der Trend u. U. tatsächlich existiert.

Verzeih mir meinen entmutigenden, aber fundierten Beitrag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ganze mit leichter Einsatzvariation als Hebelwirkung gespielt verpsircht Erfolg, da man den Trefferverlauf akribisch beobachtet und richtige Entscheidungen besser getroffen werden können.

Wie beschrieben kann man seine Spielweise ja mit einbauen.

Weiter so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich Dich richtig verstehe, dann erstellst Du eine Art MACD mit PP und EC.

Hältst Du Dich exakt an die berechnete Strategie, wirst Du "zu spät" einsteigen und "zu spät" aussteigen.

Das Resultat ist bekannt: exakt der Bankvorteil.

Solltest Du aber intuitiv abändern, dann verliert die Strategie jeglichen Einfluss und Du spielst "einfach nur".

Auf lange Sicht das gleiche Resultat.

Diese Trendfolgemechanismen bringen beim Roulette leider nichts,

bei Finanztiteln ist das etwas ganz anderes, da der Trend u. U. tatsächlich existiert.

Verzeih mir meinen entmutigenden, aber fundierten Beitrag.

Das Ein-oder Aussteigen werden von den Chart vor gegeben.Durch den Chart der Persönlichen-Permanenz

wird das Risiko nochmal gesenkt.

Der Vorteil liegt in der einfachen Ausführung,der nächste Schritt kommt morgen.

Danach stelle ich das System an Hand einer Probe-Partie vor.

elli1000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese Trendfolgemechanismen bringen beim Roulette leider nichts,

bei Finanztiteln ist das etwas ganz anderes, da der Trend u. U. tatsächlich existiert.

Verzeih mir meinen entmutigenden, aber fundierten Beitrag.

danke trizero, für deine bestätigung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bevor hier alle sagen das wird nichts redenswertes, lass elli diesen Thread doch erstmal weiterführen. Ich denke das wird ein sehr interessanten Thema!!!

Also

Zuhören

Im Ganzen verstehen

Analysieren, testen, auswerten...

Und dann das Fazit ziehen.

In dem Sinne bitte erstmal Elli Platz lassen, denn das interessiert mich sehr, was er da angerissen hat.

Gruß Frameboy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Teil 3

Hier kommt jetzt das Buchungsblatt.

Nr Zahl S R + + GLD Gew Saldo GDL G/V Saldo

1 17 1 0 1 101 100

2 23 0 2 -1 100 100

3 15 1 0 1 101 100

4 11 1 0 1 102 100

5 3 0 2 -1 101 100

6 13 1 0 1 102 1 101

7 5 0 2 -1 101 101,1 -1 100

8 28 1 0 1 102 101,3 1 101 101

9 8 1 0 1 103 101,7 1 102 102 1 1

10 8 1 0 1 104 102,1 1 103 102 1 2

11 15 1 0 1 105 102,6 1 104 102 1 3

12 33 1 0 1 106 103,3 1 105 103 1 4

0 8 1 0 1 107 104,0 1 106 104 0 4

14 22 1 0 1 108 105,0 1 107 105 1 5

15 27 0 2 -1 107 105,7 -1 106 105 -1 4

Erklärung der Spalten, des Buchungsbogen.

Nr. fortlaufende Nummer

Zahl Permanenz-Zahlen

S / R 1=Schwarz 2=Rot

+ Eintragen bei Schwarz 1 bei Rot -1

+ Wert 100+1 bei Schwarz, 100-1 bei Rot fortlaufend

GLD Gleitender Durchschnitt von S / R

Gew. Gewinn oder Verlust

Saldo 100+1 bei Gewinn 100-1 bei Verlust

GLD Gleitender Durchschnitt von Gewinn / Verlust

GV Gewinn / Verlust

Saldo Gesamt Gewinn / Verlust

Das Buchungsblatt ist ebenso die Chartliste in EXCEL

elli1000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spielst du nun auf Favouriten, oder darauf, das die Chance wieder hinterherzieht?

Bei deinen 10 +-1 handelt es sich aj theoretisch nur um eine Art Ecart.

Grob gesagt meinst du, wenn die PP-Kurve oben ist, sollte man mehr oder weniger Setzten um diese besser auszunutzen? Soweit korrekt? :hut2:

Könnte man relativ einfach programmieren denke ich...

-Chazam-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Teil 3

Hier kommt jetzt das Buchungsblatt.

post-31963-0-18123800-1316796120_thumb.j

Erklärung der Spalten, des Buchungsbogen.

Nr. fortlaufende Nummer

Zahl Permanenz-Zahlen

S / R 1=Schwarz 2=Rot

+ Eintragen bei Schwarz 1 bei Rot -1

+ Wert 100+1 bei Schwarz, 100-1 bei Rot fortlaufend

GLD Gleitender Durchschnitt von S / R

Gew. Gewinn oder Verlust

Saldo 100+1 bei Gewinn 100-1 bei Verlust

GLD Gleitender Durchschnitt von Gewinn / Verlust

GV Gewinn / Verlust

Saldo Gesamt Gewinn / Verlust

Das Buchungsblatt ist ebenso die Chartliste in EXCEL

Die Chart-Listen

post-31963-0-83730500-1316796186_thumb.j

Die neuen Listen als Datei.

elli1000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Spielst du nun auf Favouriten, oder darauf, das die Chance wieder hinterherzieht?

Bei deinen 10 +-1 handelt es sich aj theoretisch nur um eine Art Ecart.

Grob gesagt meinst du, wenn die PP-Kurve oben ist, sollte man mehr oder weniger Setzten um diese besser auszunutzen? Soweit korrekt? :hut2:

Könnte man relativ einfach programmieren denke ich...

-Chazam-

Hallo Chazam

Gespielt wird auf Schwarz (+1) und Rot (-1),möglicher Weise auf Serien,die begrenzt oder Abgesichert durch den

gleitenden Durchschnitt werden.

Bei der PP-Kurve soll man den Trend spielen,oben Einsatz und unten Abwarten oder so wie Du es geschrieben hast.

Ich spiele das Chart-System auf einen Excel-Blatt das die kleinen Rechnung übernimmt.

elli1000

PS:der 4.Teil mit der Spiel-Erklärung folgt.

bearbeitet von elli1000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermisse die Zero. Ohne deren Beachtung sie sich ihre 1/37 holt.

Edit: Ich hatte es mal so gehandhabt das je nachdem welche Chance man gerade spielt die Zero als Gegenfarbe angesehen wird. Also spielst du Rot und es kommt Schwarz oder Zero dann Zähler +1. Spielst du gerade Schwarz und es kommt Rot oder Zero dann -1.

Edit²: Und etwas effektiver wäre es eventl. die realen Wahrscheinlichkeiten als Ausgangsbasis für den Kurs zu nehmen. Nicht +1 u. -1 sondern +18/37 u. -19/37. Dabei verschiebt sich der Kurs nach unten mit der Zeit. Drehst du das Ganze um +19/37 u. -18/37 bleibt's in Waage.

bearbeitet von Faustan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermisse die Zero. Ohne deren Beachtung sie sich ihre 1/37 holt.

Hallo Faustan

Die Zero wird von der Steuer als Geschäftskosten abgesetzt,hi,hi,hi.

Da noch keiner die sogenannte Zerosteuer umgehen konnte,muss sie als Verlust gebucht werden.

Da Sie aber die Kurven nicht verzehren soll wird sie nur bezahlt und nicht eingetragen.

elli1000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Verdammt das übersteigt mein Verständnis... :jump2:

Zu viele Zahlen, verstehe nicht was da gesetzt wird.

Hallo Frameboy

in Teil 3 habe ich zwei Dateien angeführt,da die Tabellen vom Forum zusammen gemanscht würde!

bitte nochmal ansehen und dann Teil 4 demnächst lesen.

elli1000

Ps:

post-31963-0-49365600-1316826870_thumb.j

post-31963-0-74590800-1316826892_thumb.j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo

Teil 4

Bevor das Übungsspiel kommt müssen wir in unseren Excel-Blatt noch ein paar Eintragungen machen.

Die kein Excel haben können die Rechnungen von Hand vornehmen.

Nr.:....... Spalte......Excel.................Eintrag...................................................Kopieren

1..........."+".........G2.....=Wenn(D2=1;1;-1).......................................................G2-G51

1..........."+"..2.+....H2.....G2+100

2..........."+"..2.+....H3.....=Wenn(G3=1;H2+1;H2-1)...............................................H3-H51

8...........GLD.........I8.....=(H2+H3+H4+H5+H6+H7+H8)/7.................................................I8-I51

6...........Gew.........J8.....Gewinn beim Spiel eintragen

6.........Saldo .......J8.....=J7+100................................................................J8-J51

8...........GLD.........L9.....=(8+K2+K3+K4+K5+K6+K7+K8+K9)/8.............................................L9-L51

9...........Gew.........M9.....Gewinn o. Verlust eintragen

9..........Saldo........N9.....=M9=N9

10.........Saldo........N10....=N9+M10....................................................................M9-M51

Tabellen eintragen in dem Forum ist Schrecklich :smhair:

Das muss alles eingetragen werden,die Excel-Seite Umbenennen "Spiel",jetzt kommen wir zum Diagramm

Mit den Diagramm-Assistenten suchen wir ein Linien-Diagramm aus.Weiter:Hinzufügen:Name=S/R :Werte=Spiel!$H$8:$H$51

dieses machen wir 4 mal:GLD =Spiel!$I$8:$I$51 und PP =Spiel!$K$8:$K$51 und GLD =Spiel!$L$8:$l$51 .

Das Diagramm wird auf der Zweiten Seite Erzeugt.

Das Probespiel folgt im 5.Teil

elli1000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Elli1000,

kurze Anmerkungen meinerseits.

Bei solchen Sachen =Wenn(D2=1;1;-1) am besten immer =Wenn(d2="";"";wenn(d2=1;1;-1)) verwenden. Somit bleiben die Zellen leer (d2=leer;dann leer; sonst...) wenn die in der Formel abgefragte Zelle (d2) leer ist.

Und Zweitens, stell doch einfach das Excel-Blatt online als Anhang im Post. Gezippt als .zip-Datei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Elli1000,

kurze Anmerkungen meinerseits.

Bei solchen Sachen =Wenn(D2=1;1;-1) am besten immer =Wenn(d2="";"";wenn(d2=1;1;-1)) verwenden. Somit bleiben die Zellen leer (d2=leer;dann leer; sonst...) wenn die in der Formel abgefragte Zelle (d2) leer ist.

Und Zweitens, stell doch einfach das Excel-Blatt online als Anhang im Post. Gezippt als .zip-Datei.

Hallo Faustan

Danke für die Wenn(d2="";"";wenn(D2=1;1;-1)leider sind die Spalten (d2)für Schwarz und C2 für

Rot immer mit 0,1 oder 0,2 als Zählfunktion belegt.

2.Wie erzeuge ich eine Zip-Datei? :reindeer:

denn dann wäre ja alles viel einfacher!

elli1000

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

.Wie erzeuge ich eine Zip-Datei?

denn dann wäre ja alles viel einfacher!

Solange du nicht auf Windows Xp rumsurfst; rechtsklick der excel .xls-Datei und "Senden an... >zip komprimierten ordner"

bearbeitet von Faustan

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...