Jump to content

Recommended Posts

Hallo,

habe diese alte Progression gefunden.

Das kann doch aber nicht stimmen. Die Einsätze gehen ja weit über

die unten angegebenen 100 Stücke hinaus.

Weis jemand mehr darüber ??

Es geht um je einen Satz auf DZ und Kol.

Raipa

>>> hier nun der Auszug - vermutlich aus dem Jahr 2003 <<<

Hallo Jungs, Hallo RCEC...

Hier mal die NEUE TRAUMPROGRESSION von Ehrlich:

Favoriten in den letzten 12 Coups suchen (DZD/KO) dieses werden dann bis zu einem Volltreffer bespielt.

Bei Volltreffer d.h. beide gewinnen ENDE . Neue 12 Coups analysieren.

Es werden immer beide gleichzeitig gesetzt, so hat man feste Regeln.

Hier noch dei Überlagerungsprogression:

Bis:1-4: Einsatz: je 1 Stück

5-8:............: ....2.....

9-12:..........:.....3.....

13-16...........:.....4.....

17-20...........:.....5......

21-24...........:.....6

25-31...........:.....7

32-35...........:.....8

36-39...........:.....9

40-43...........:....10

44-47...........:....11

48-51...........:....12

52-55...........:....13

56-59...........:....14

60-63...........:....15

64-67...........:....16

Gesamteinsatz: 100 Stücke....Bei Doppeltreffer ENDE..........

Hoffe ich konnte euch etwas helfen und wünsche viel Erfolg beim Prüfen

Grüsse BARGO

bearbeitet von Patty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Patty,

was verstehst Du da nicht ?

Die TP von Ehrlich(leider auch schon tod, der Gute) ist mit einem Platzer von -100 Stücke zu Ende, trifft man beide gespielten Dtz und Kol ist man wieder im Rennen, soll heißen im Plus, oder zumindest auf +/- Null. Als letzte Möglichkeit sind bei -67 noch die restlichen verliebenen 33 bzw 32 (2x16) Stücke auf die Chancen zu verteilen.

Interessant ist der Marsch, den Ehrlich dazu hatte. Der kann auch mit den den EC gespielt werden.

Easyflip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Eayflip,

wenn ich die Einsätze zusammenrechne komme ich auf eine weit höhere Summe wie 100

Bereits ab dem Einsatz von 2 x 6 bin ich bei 120.

Oder sehe ich da irgentwas falsch ???

Kannst du etwas über den Marsch sagen ?

Vielen Dank

Patty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Patty,

Für mich ist 2x 6= 12!!!!

Du beginnst mit jeweils 1 Stück pro D+ K

bei Verlust wird je nach -Stand progressiert. Der jeweilge Einsatz richtet sich nach dem Verluststand.

Der letztmögliche Einsatz wird bei -67 mit je 16 Stücken auf einem D und einer K getätigt. Geht auch der auf beiden Chancen verloren ist das ein Platzer und Ende mit -100

Bsp: -Stand :-40 bis -43...........:....10 heißt bei -40 bis -43 Stücken wird auf beide je 10 Stücke gesetzt, bei Gewinn von beiden hat man 40 Stücke gewonnen und liegt evnt noch ein kleines bißchen im Minus(hier -3)

Bei Gewinn von nur einer der beiden Chancen, gewinnt man 10 Stücke und kann in der Progi auf eine niedrigere Stufe wechseln: hier wären das dann: -40+10 = -30 und dann würde mit 7 Stücken gespielt. Ab -32 bis -35 Stücken Minus wären es aber schon 8 Stücke

Nun verstanden ?

Beim Marsch ist entscheident, welche D/K Kombi in den letzten 12 Würfen die Dominierende war.

Wenn z.B. die Zahlen 32, 35, 26 und 29 dabei waren, würde man auf das dritte Dtz und die 2 kol spielen.

Ebenso wären bei den EC die entsprechenden Kombis aus allen drei EC Päarchen zu ermitteln.

Easyflip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Easxflip,

sorry - da habe ich was falsch verstanden.

Jetzt ist es klar - Danke.

Ich ging davon aus - 4 x Eins.2St. = Minus 8 / 4 x Eins. 4 St. = 16 usw.

Aber die linke Tabelle soll ja den Minustand darstellen

und danach richtet sich dann der Einsatz.

OK - werde das mal testen. :topp:

Vielen Dank

Patty :drink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo, Easyflip

Ich habe die Systemschruft von dem Typen, frag nach wenn Du noch Infos brauchst.

Easyflip

Kannst Du mehr zu dem Marsch verraten, mich würde , wenn er auf EC umsetzbar ist,sehr interessieren.

Viele Grüße

gummi52

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

Du kennst die 8 verschiedenen Kombis der EC ?

SPP, SPM, SIP, SIM, RPP, RPM, RIP, RIM

in 12 Würfen wertest Du die Chancen so aus, gibt es einen klaren Favoriten, spielst du diesen mit der Progi(max. 12 x)

wichtig ist, dass mit dem Gewinn auf allen drei EC gleichzeitig der Verlust gedeckt sein muss.

Bei Gewinn auf 2 der 3 EC bist du zwar noch im Minus, kannst aber die Progistufen herabsenken.

Easyflip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was eigentlich klar ist :

Ab einer beliebigen Anzahl von Coups

in 12 Würfen wertest Du die Chancen so aus, gibt es einen klaren Favoriten, spielst du diesen mit der Progi(max. 12 x)
12 oder mehr kann man dies auch mit Restanten spielen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ab einer beliebigen Anzahl von Coups12 oder mehr kann man dies auch mit Restanten spielen !

Kann man, aber meine Erfahrung(spiele es schon lange nicht mehr) war, Restanten bringen schlechtere Ergebnisse und oft höhere Progistufen.

Easyflip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wichtig ist, dass mit dem Gewinn auf allen drei EC gleichzeitig der Verlust gedeckt sein muss.

Bei Gewinn auf 2 der 3 EC bist du zwar noch im Minus, kannst aber die Progistufen herabsenken.

Easyflip

Hallo easiflip,

zwischen den Chancentriolen wird also hin- und hertransportiert, wenn SPP gesetzt wird und SPM kommt, haben 2 Chancen gewonnen, der verlorene Teil wird dreigeteilt`? Wie kann da beispielsweise eine Staffel aussehen?

Gruss-E.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Eule,

1) du wartest auf den Favoriten aus 12 Würfen

2) Den bespielst Du max. 12 x bzw. bis zum Gesamtgewinn.

3) liegst du nach 12 Würfen noch im Minus, wird neu ermittelt und ein neuer Favo bespielt. Progistufe wird weiter geführt.

4) Mal angenommen du setzt auf SPP und bist mit 12 Stücken im Minus, legst Du auf S 3 P3 P 3 Stücke.

5) Kommt nun z.b. SPM, gewinnst Du ja +3, deine Progi senkt sich nun auf -9, da Du noch immer eine Progi mit je 3 Stücken brauchst um ganz auf Null zu kommen, mußt du nochmals je drei Stücke setzen.

6) Jetzt kommt RPP(z.b. 32) du gewinnst wieder drei Stücke und bist bei -6

7) jetzt kannst Du die Stufe auf 2 Stücke pro EC senken. Umgekehrt, wenn Du 3 verlierst, muß du im Bedarfsfall die Staffel erhöhen.

8 ) Die Stufen stehen im ersten Beitrag von Patty.

Easyflip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

ich glaube nicht, dass er Mathematiker gewesen ist. Jedenfalls habe ich nie etwas darüber gelesen.

Ich weiß auch nicht sehr viel über den K.S. Ehrlich

Er ist Ende der 90iger bzw Anfang 2000 gestorben.

Er war Tscheche oder Ungar oder Öschi. Weiß nicht genau.

Er hat lt. eigener Aussage mehr als 20 Jahre ausschließlich vom Spiel gelebt.

Es gab mehrere Bücher bzw. Systemschriften von Ihm über Roulette.

Z.b.

Das Spiel der Spiele

Die Traumprogression

Märsche und Roulettegesetze

Easyflip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo maximilian59,

Ergänzung.

K(onrad) .S. Ehrlich soll angeblich ein österreichischer "Berufsspieler" gewesen sein. Er schrieb hauptsächlich für den 2007 aufgelösten Telatzky-Verlag Aufsätze im "Casino-Journal" und die von easyflip genannten Bücher. Ein weiteres Buch von ihm war "Alles über Spielfehler".

Online kannst du derzeit im CC-Magazin Nummer 26 auf Seite 34 sein System "Der Block" nachlesen.

Gruss-Eule

bearbeitet von Eule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sein, meiner Meinung nach bestes Buch ist: "Das Spiel der Spiele", denn es zeigt, wie Er wirklich gespielt hat und wieviele mentale Stärke ein erfolgreicher Spieler wirklich braucht.

sein bestes System war "System 7", da gehts um Plein ( drei Zahlen) nach Beobachtung in der Kesselverteilung.

Easyflip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Er war Österreicher. Recht bekannt sogar schon in den damals noch mondänen österreichischen Spielbanken in den siebziger Jahren.

Ich habe mal das "System Sieben" von ihm kennengelernt. Dem Spieler, mit dem ich eine Weile zusammen die Casinos bereiste, hatte das eine Menge Geld gebracht. Allerdings handelte es sich um eine starre Setzweise, weshalb sie für mich nicht in Frage kam. Besagter Spieler ist einige Jahre später nach Berlin gegangen und hat nach dem Fall der Mauer in Ostberlin ein Casino und mehrere Spielhallen betrieben. Startkapital war das "Ehrlich"-Geld.

tirolio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

System 7 ist ein großartiges System, mit einem allerdings sehr hohen Kapitalbedarf.

Wäre ich Pleinspieler, würde ich das u.a. spielen.

Easyflip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
System 7 ist ein großartiges System, mit einem allerdings sehr hohen Kapitalbedarf.

Wäre ich Pleinspieler, würde ich das u.a. spielen.

Easyflip

Das kann ich nur bestätigen und ohne Einschränkung.

Wieviel Harzinger, so heißt mein Freund, insgesamt gewonnen hat, ist mir nicht bekannt. Seinen Namen kann ich hier ruhig nennen, denn über ihn berichtete die Kronenzeitung als er 60 Millionen gewonnen hatte. Damals gab es noch nicht diese Regelung, dass man als Österreicher nur begrenzt spielen durfte. Der Grund, warum wir nicht mehr zusammen spielten, war zum einen, dass seine Sitzungen immer viele Stunden dauerten. Das war mir dann zu langweilig. Zum anderen liess er sich immer wieder was einfallen, damit er nicht so auffiel.

tirolio

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
als er 60 Millionen gewonnen hatte.

aber 60 Millionen mit System 7....das glaubst du auch selber nicht, oder ?

da hätte er täglich gewinnen müssen und das über jahre, dass kann ich nicht glauben. ich kenn die auswertungen von Ehrlich, es war gut, aber so gut nun auch nicht

Easyflip

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
aber 60 Millionen mit System 7....das glaubst du auch selber nicht, oder ?

da hätte er täglich gewinnen müssen und das über jahre, dass kann ich nicht glauben. ich kenn die auswertungen von Ehrlich, es war gut, aber so gut nun auch nicht

Easyflip

Naja, wenn das Schilling waren, sind es nach heutiger Rechnung immer noch über 4 Millionen Euro.

Dann muss man noch den "Krone"-Übertreibungsbonus abziehen, immer noch massig Schotter...

Mit einem klassischen Plein-System schwierig, auch wenn es "gut" ist.

Eule

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...