Jump to content

mike cougar

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    1.767
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über mike cougar

  • Rang
    Analytiker

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    NRW

Letzte Besucher des Profils

3.668 Profilaufrufe
  1. Von Egon lasse ich mich sowieso nicht beeinflussen, zumal ich in der Vergangenheit so gut wie nie mit ihm kommuniziert, je mal auf seine Posts geantwortet habe. Ich kenne ihn praktisch nicht. Ich schreibe hier so gut wie gar nicht mehr, außer bei brennenden Fragen meinerseits bei Spielern, die praktisch ihr halbes Leben im Casino verbracht haben. Ich lese aber jeden Tag hier mit und kann mich nicht erinnern, daß Egon mal sein EC-Spiel hier vorgestellt hätte. Warum sollte ich es also tun ? Ich kenne meinen Weg und werde ihn gehen, auch wenn ein gewisser "Egon" ausgerechnet hat, daß sein EC Spiel viel besser sei, obwohl er im Monat im Durchschnitt nur 22,5 Stücke macht und mein Pleinspiel mit 300 - 900 Stücke im Monat dagegen peanuts sei. Kuriose mathematische Einschätzung !
  2. Beim Lotto müßte man die Zahlen auch vorher wissen. Dann wäre ich schon seit Jahren Milliardär. Kein Mensch weiß bei einem Glückspiel etwas im voraus, sonst wäre es kein Glückspiel. Deine Feststellung ist also reiner Nonsens. Ich habe den Tisch, an dem ich auch live spiele 18 Monate lang vorher ausgewertet. Da hatte ich auch 4 Monate von ca. 900 Stücke plus dabei. Und wenn ich das auf den Tag umrechne, liege ich bei 30 Stücke Plus. Seit 5 Monaten bespiele ich Live diesen Tisch (allerdings nur bis zur Coronakrise), habe jedoch 900 Stücke noch nicht erlebt, da lag ich bisher zwischen 350 - 600 Stücke im Monat. Bei 350 Stück im Monat liege ich also bei 11,6 Stücke am Tag. Bin mir aber sicher, daß ich auch Monate mit ca. 900 Stücke live am Tisch erleben werde. Ich spiele weder auf Restanten noch auf Favoriten im eigentlichen Sinne, ich sag mal im Sinne vom Sven System. Abzählen und nur nach einem 2er Favo kann auch nur ein 3er Favo kommen. So läuft es bei mir nicht. Jedoch ergeben sich bei bestimmten Zahlenmustern dennoch kurzfristige Favoriten, die ich bespiele. Mehr werde ich nicht verraten. Ich weiß, du wirst jetzt wieder versuchen es platt reden. Nach Jahrzehnten der Forschung und monate/jahre langen Auswertungen von Systemen habe ich jetzt auch etwas in der Hand, womit ich gegen die Spielbanken antreten kann. Und da interessiert es mich herzlich wenig, wenn du sagst, es wäre nach deiner Berechnung im Vergleich zu deinem EC Spiel einer Diarrhoe gleichzusetzen. Zwar nicht so von Dir geschrieben, aber gedacht.
  3. Willst Du mich auf den Arm nehmen ? Lese meine Beiträge durch, dann hast Du alle Informationen.
  4. Die 6 Vorlaufcoups werden benötigt um meinen nächsten Einsatz zu bestimmen, aber nur am Anfang einer Sitzung oder bei einem Handwechsel.
  5. Kurz und schmerzlos..............nein !!
  6. Och, ich bin von 8-24 Stücke am Tag ausgegangen. Weil im Monat, also weniger als 1 Stück pro Tag konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen und trotzdem mußt du 30 Tage dafür spielen ? Und dann redest du, 300 - 900 Stücke im Monat sind nichts ? kursiv hin oder her ! Mit welcher Stückgröße muß man die EC spielen, damit sich weniger als ein Stück am Tag überhaupt lohnen ? 100, 200 oder 500er Jetons ? Dann wären wir nämlich beim Grilleau " Ein Stück pro Angriff" Es kann aber auch schnell beim Grilleau ein Minustag werden. Die Frage ist nur, ob man es je wieder aufholt. 15 Tage hintereinander mit EC im Gleichsatz zu gewinnen, halte ich für maßlos übertrieben. Selbst mit der Martingale wird es extrem selten passieren. Nachoptimierung, Tricks und Ausreden gibt es bei mir nicht. Ich spiele einen Monat immer nach den gleichen Regeln. Ich versuche nur meine Systeme zu verbessern, indem ich Möglichkeiten in Betracht ziehe, die ihr unter Rücklauf Gott befohlen hinnehmt. Du scheinst offensichtlich meine Beiträge nicht richtig zu interpretieren, sonst hättest Du gelesen, daß ich erst nach minimum 2 Treffer auf Plein das Casino wieder verlasse. Ich spiele auf +42 bis +50 Stücke pro Tag. Und an ca. 10 von 30 Tagen geschieht das schon innerhalb der ersten 10 Coups, 6 Vorlaufcoups + 4 Einsatz Coups, manchmal sogar noch schneller. An schwierigen Tagen dauert es etwas länger, aber nie länger als ca. 60 Coups. Wenn ich bei +41 noch ein Spiel mache, dann können es auch 70 Stücke Plus werden, wenn ich direkt beim 1. Coup gewinne.
  7. Meine Systeme werden im Gleichsatz gespielt, also keine Progression. Im Gleichsatz auf EC holt man jedoch keine 8 - 24 Stücke, außer man spielt vielleicht 12 Stunden am Tag. Das ist aber nicht meine Intention. Ich gehe mindestens an 10 Tagen schon nach den ersten 4 Coups + 6 Vorlaufcoups wieder als Gewinner nach Hause. Zwei Gewinncoups reichen hier schon aus. Ich spiele pro Tag auf 42 bis 50+ Stücke Plus. In der Roulette-Literatur wird bei EC´s von max. 3 - 5 Stücke Gewinn gesprochen, wohl gemerkt im Gleichsatz. Mit Progressionen schafft man natürlich mehr Stücke. Da ich selbstverständlich nicht 30 mal hintereinander an allen Tagen gewinne, habe ich natürlich auch Verlusttage. Diese schlagen mit 100 Stück zu Buche. Ich weiß nicht, ob für dich 300 – 900 Stücke nichts ist. Für mich ist das eine ganze Menge. Umrechnen auf EC ist für mich ohne jede Bedeutung. Ich spiele nun mal keine EC, sondern eben Plein. Du könntest das natürlich auch in Dosensuppen oder Butterbrote umrechnen, aber auch hier würde ich sagen………….uninteressant !
  8. Danke für deine Tips. Es käme aber ein weiteres Problem hinzu. Der Rotor dreht sich permanent, wenn einmal die Kugel geworfen wurde. Selbst nach einem Coup, wo bereits die Kugel im Fach liegt, dreht sich auch weiterhin der Rotor. Er kommt nur für eine Sekunde zum Stillstand, wenn der Croupier ihn anhält um ihn erneut für einen neuen Coup zu drehen. Es ist daher sehr schwer signifikante Dinge zu erkennen.
  9. Danke Dir ! Ich hatte mir allerdings zunächst vorgenommen, nach Corona meine Systeme mit ihren Variationen die ersten 2 -3 Tage zu Hause zu testen. Erst am 4. Tag würde ich dann die Variation, die am besten abschneidet im Casino bespielen. Das habe ich auch schon zu Hause getestet und war damit ziemlich erfolgreich. Und nach 2 Wochen werde ich es nochmal machen. Öfter werden die einen Austausch im Monat mit Sicherheit nicht vornehmen. Weil, wenn ich minutenlang den Kessel in Augenschein nehme und das jeden Tag, erwecke ich Aufmerksamkeit vom Croupier und vom Tischchef die ich nicht wünsche.
  10. Mir ist völlig klar, daß die Bank einen Vorteil hat. Ich habe mittlerweile 3 Plein-Systeme entwickelt, die am Monatsende alle im Plus enden. Es gibt bis jetzt keinen einzigen Monat, der im Minus endet. Das geschieht am Küchentisch wie auch im Casino. Ich werde aber nichts rauslassen, da wir ja alle wissen wie es endet, siehe Sven DC. Ich spiele nicht am Tisch sondern nur am Terminal, zugeschaltet auf einen Livetisch. Den Tisch, den ich am Küchentisch bzw in meinem Arbeitszimmer über 1,5 Jahre getestet habe, den bespiele ich auch live im Casino. Seit Corona allerdings nicht mehr. Ich fliege unter dem Radar, spielte vor Corona mit 10 € pro Plein. Max. sind 40 € pro Plein am Terminal machbar, danach müßte ich an den Tisch gehen. Werde ich aber nicht machen, weil ich weiterhin unter dem Radar fliegen möchte. Meine Systeme sind alle im Gleichsatz zu spielen, werde aber wahrscheinlich nur noch bis 20 € gehen. Die Terminalspieler werden von den Croupiers gar nicht beachtet. Die haben einen kleinen Monitor am Tisch hängen, der aber von allen Croupiers nicht angeschaut wird, weil er einfach viel zu tief hängt. Von daher kann ich auch vorher setzen, es wird dann nicht das statt finden, was Lutscher uns immer wieder predigt. Der Croupier wird einen weg drehen. Nein Lutscher, daß wird an den Terminals nicht passieren. Mir ist klar, daß viele es nicht begreifen können, daß es auch Gewinner gibt. Ist mir aber egal. Es ist ebenso völlig klar, daß man nicht täglich gewinnen kann. Aber am Monatsende bleiben eben zwischen 300 - 900 Stücke hängen. Ich habe ja auch gut 30 Jahre im Trüben gefischt. Ich möchte meine Systeme immer weiter verbessern und deswegen frage ich hin und wieder mal im Forum nach. Ich habe bei meiner jetzigen Frage zumindest 2 grundsätzlich verschiedene Antworten bekommen. Sachse sagt, wird nicht gemacht, Starwind sagt dagegen Mein Eindruck ist aber auch, daß die Rotoren ausgetauscht werden. Wahrscheinlich ist es von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich.
  11. Ich versuche stetig meine Systeme zu verbessern. Ich wollte versuchen heraus zu finden, warum an manchen Tagen nichts läuft. Das kann einerseits mit den verschiedenen Kugeln erklärt werden oder eben der Austausch der Kesselrotoren. Vielleicht ist der bei euch fest verankerte Begriff "Rücklauf" einfach nur auf den Austausch der Kugeln oder des Rotors zurückzuführen. Denn kein Casino würde verschiedene Kugeln (Gewicht/Material) in der Auswahl haben, wenn dies keine Veränderung erwirken würde. Kein Casino würde auch nur in Erwägung ziehen die sauschweren Rotoren auszuwechseln, wenn damit keine Veränderungen erzielbar wären.
  12. Danke, daß Du dich erinnert hast. Ich hatte es im Hinterkopf, daß irgend jemand mal darüber berichtet hatte. Auch Berlin hatte ich noch gespeichert. Meine Version war halt nur ein bisschen verändert. Ich dachte, daß Berliner Casino würde dies öffentlich machen.
  13. Wofür soll das gut sein, zu wissen welche Geschwindigkeit die Kugel erreicht ? Können die Croupiers oder Tischchefs daraus etwas herauslesen und schlußfolgern ? Ein Tischchef kann sicherlich auch ohne Geschwindigkeitsmessung erkennen, ob die Kugel zu langsam oder zu schnell war und wird den Croupier entsprechen anweisen. Ich möchte nun meine Frage relativieren. Es können sich auch Leute melden, die irgendetwas gehört oder gesehen haben, in Verbindung mit einem Rotoraustausch in eurem Stamm-Casino. Ihr müßt also nicht unbedingt mit Croupiers einen Humpen gestemmt haben.
  14. Ich meine, mich sehr vage daran erinnern zu können, daß irgendeiner hier aus dem Forum mal behauptet hat, das man dem Austausch sogar beiwohnen könnte, sich die ganze Sache anschauen dürfte. Ich meine, es wäre Starwind gewesen, möchte aber nicht dafür meine Hand ins Feuer legen. Er wird sich ja sicherlich noch melden. Ich hoffe nicht, daß ich es nur geträumt habe. Wofür sollte es in den Cammegh Kesseln von Elektronik nur so wimmeln ? Möchtest Du die Verschwörungstheoretiker auf den Plan rufen ? Gibt es doch Möglichkeiten die Kugel dank Elektronik zu manipulieren ?
  15. Hier eine Frage, die sich an alle regelmäßigen Roulettespieler richtet, die vielleicht auch mal mit den Croupiers einen Trinken gegangen, oder mit denen einfach ins Gespräch gekommen sind und über das eine oder andere Thema gesprochen wurde. -Wie oft wird der Zahlenkranz (Rotor bzw. Zylinder) im Monat mit anderen Kesseln ausgetauscht ? Das Teil ist sehr schwer ca. 20+ KG und wird daher nicht oft praktiziert. -In welchen Casinos in Deutschland wird dies öffentlich zelebriert ? Da ich unscheinbar im Casino agiere, immer nur an einem Terminal* sitze, werde ich mich mit keinem Croupier anfreunden können und auch keinen trinken gehen. Ich habe aber vor, mal einen Saalchef darauf anzusprechen, aber erst wenn ich hier bestimmte Fakten erfahren habe. *Seit Corona natürlich nicht mehr.
×
×
  • Neu erstellen...