Jump to content

bj_count

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    11
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über bj_count

  • Rang
    Mitstreiter

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Die meisten haben schlicht keine Ahnung, auch nicht von der Basisstrategie.
  2. Nicht mal bei einem höheren Count würde ich das tun. Was man hat, hat man.
  3. Von BJ Permanenzen halte ich nicht viel. Besser eine Webseite oder Software suchen, wo man die realistischen Bedingungen einstellen kann. Z.B. 6 Decks, wann Splitten u. Doppeln erlaubt usw.
  4. Zunächst auch noch ein Gesundes Neues gewünscht. Ist natürlich auch eine Methode sich Kartenfolgen zu merken. Erinnere mich noch an die 90er wo ein Croupier wohl auch dachte, ich würde so spielen. Diese Annahme hatten sie wohl, weil ich von monatl. 25 Casino Abenden ca. 23-24 für mich entscheiden konnte. Dem war aber nicht so. Habe eigentlich nur nach der Basisstrategie lt. Rüsenberg/Hohlfeld gespielt. Natürlich mit Abweichungen entsprechend der jeweiligen aktuellen Counts. Das funktionierte 2-3 Jahre wunderbar. Dann kam eines Tages ein Croupier (dürfte ein Engländer gewesen sein) an den Tisch u. hat mir die Kartenfolge voraus gesagt, was mich damals erstmal irritiert hatte. Ob er mich beeindrucken oder bloßstellen wollte sei dahin gestellt. In diesem Sinne, der Weg ist das Ziel.
  5. Das musst du mir mal erklären. Behaupte, genau das kannst du eben auf lange Sicht nicht, höchstens mal kurzfristig mit Glück, weil nach jedem Spiel wieder alle Karten in der MM sind u. somit alles von Null losgeht.
  6. Du gehts dahin um auf lange Sicht zu verlieren? Dann würde ich es lassen. Genau umgekehrt sollte es sein.
  7. Gibts immer noch Leute, die auf sowas reinfallen? Es gibt kein solches System, was mathematisch langfristig funktionieren kann. Man kann 37 Zahlen setzen, bekommt aber nur das 35-fache auf Plein zurück. D.h. da ist eine Zahl zuviel im Kessel u. diese überschüssige Zahl sichert dem Casino langfristig einen Vorteil von knapp 3 %. Kurzfristig können natürlich Systeme funktionieren, führen jedoch langfristig in den Total Bankrott.
  8. Hatte dir eine PN geschrieben, ist aber noch ungelesen.
  9. War nicht in diesen Gegenden unterwegs. Eher weiter südlich u. in Tschechien. Deshalb kann ich das auch nicht wissen. Möglicherweise hast du recht, dass man das anderweitig ausnutzen müsste.
  10. hallo in die Runde. also ich persönlich habe in über 1000 Casino Aufenthalten noch nie einen anderen Spieler gesehen, der die Basisstrategie spielt. Dann stellt sich natürlich die Frage, welche Strategie genau? Mit Softhands ggf. Doppeln oder eher doch nur Ziehen. Mit 16 gegen 10 Rest oder doch noch Ziehen. Habe mal ziemlich erfolgreich 2-3 Jahre in den 90ern davon gelebt. Eigentlich nur die BS von Rüsenberg/Hohlfeld gespielt. Heute kommt mir das durchaus schwieriger vor. Sieht öfter mal nach sehr schlecht gemischt aus (viele kleine u. viele grosse Karten in Folge).
×
×
  • Neu erstellen...