Jump to content

Recommended Posts

Hi,

also ich war ma Wochenende mal wieder ein bißchen zocken, mit 50 € bin ich hin, so ca. eine Stunde habe ich mich damit vergnügt.

Am Schluss hatte ich dann nur noch 10€ und habe mal eine anderer Strategie ausprobiert.

Ich habe immer 2 der 3 Dutzend Felder belegt, also z.B. das 1. und das 2. Dutzend und danach nur das 2. und das 3.!

Und ich muss echt sagen das hat mich wieder rausgehauen am Schluss bin ich mit 100€ PLUS aus dem Casino gegangen. Mal sehen ob es das nächste wieder klappt.

Was haltet ihr davon?

Habt ihr es auch schon ausprobiert??

Bin mal gespannt auf eure Antworten. :hand:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo McClane,

Mit dieser (mehr oder weniger) Taktik bin ich letztens derber denn derb eingefahren. Ich rate seitdem prinzipiell von dieser "Startegie" ab, da man immer Gewinnphasen hat, sich das jedoch meistens sehr schnell umschlägt. Dummerweise oft am Anfang einer Taktik und somit denkt man, man hat eine halbwegs ordentliche Startegie auf die Beine gestellt zu haben.

Kurz: An deiner Stelle würde ich die Finger davon lassen, hab damit eher schlechte Erfahrungen gemacht.

P.S.: Wenn ich mit 50€ Anfangskapital anfage zu spielen und auf 10€ herabsinke, hätte ich schon längst aufgehört, aber wie immer: Do what thou wilt......

yours, LuGGi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Diese "Taktik" wird immer mal wieder von Neulingen probiert. Du hast Glück gehabt! Eine Dutzend oder Kolonne kann locker mal 60 mal hintereinander ausbleiben, was auch heist egal welches Du nicht setzt, es kann locker passieren das Du 60x hintereinander nicht triffst. Zudem mußt Du für einen Verlust 2x gewinnen. UNMÖGLICH. Und bevor mit einer Progression arbeitest: Damit wird es noch schlimmer! Erfreu Dich Deines Gewinnes und vergesse diese Taktik ganz schnell wieder: Du hattest verdammtes Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hmm nagut danke für eure Meinung,

da hatte ich wohl echt mal Glück aber ich habe glaube ich von 10 mal setzen nur ein mal verloren, dass macht einem natürlich sehr viel Mut :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem ich schon mehrmals Positives über diese Spielmethode gelesen hatte, habe ich sie vor ein paar Tagen erstmals ausprobiert. Es ist zunächst phantastisch gelaufen: In 17 Minuten von 100 € auf 355 €; höchster Spielstand nach 50 Minuten: knapp 400 €! (Einsatz pro Coup: durchwegs 15 € je Dutzend plus zeitweise 1 € auf der Null.)

Allerdings ist es dann bergab gegangen, und ich habe letztlich alles wieder verloren. Auch am nächsten Tag war für mich mit diese Methode nichts zu gewinnen. :hand: (Habe da allerdings von Haus mit zu hohen Einsätzen gespielt, weshalb mein Kapital schon nach wenigen Coups weg war.)

Fazit: Ich habe den starken Verdacht, dass bei den tollen Anfangsgewinnen das Casino "mitgeholfen" hat, denn es kamen nahezu ausschließlich die beiden von mir gesetzten Dutzende. :clap: (Habe darüber hier geschrieben: Online-Casinos+Sicherheit

Auch mich würde interessieren, welche Erfahrungen andere mit dieser Spielweise gemacht haben.

PS:

In der Zwischenzeit gibt es schon Kommentare von LuGGi und Flati. Die sprechen ja für sich. :hand: Trotzdem möchte ich diese Methode in der nächsten Zeit nochmals ausprobieren. Irgendetwas muss man ja schließlich setzen, wenn man spielen will. :hand:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So sehe ich das auch , ich werde es wahrscheinlich nächstemal nocheinmal probieren immer hin steigt die Gewinnchange von 50:50 auf 66:33 !!

:hand:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Warum wird hier eigentlich alles erstmal vom Mederator* freigeschaltet, meiner Meinung nach Unsinnig, so muss ich erst warten bis mein voheriger Post frei ist da ich noch etwas hinzufügen wollte ...

... @ Columbus

Habe mir gerade mal deinen Beitrag dazu durchgelesen, also an deiner Stelle wäre ich bei 400€ ausgesteigen, verdammt davon Träume ich :hand: !!

Außerdem setze ich nicht immer die gleichen Dutzend sondern wechsle diese immer !

mal 1. und 2. dann 1. 3. und so weiter, das erhöht die Change wieder !!

*)Siehe Forum Regeln.

bearbeitet von Paroli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Irgendetwas muss man ja schließlich setzen, wenn man spielen will.  :hand:

Das sehe ich genau so. Die Chancen auf Gewinn oder Verlust ändern sich nicht durch die Spielweise.

lg Gerhard

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Außerdem setze ich nicht immer die gleichen Dutzend sondern wechsle diese immer !

mal 1. und 2. dann 1. und 3. und so weiter, das erhöht die Change wieder !!

Hallo McClane,

hier mal eine kleine Anregung von mir, wenn Du wie oben erwähnt 1. und 2, Dtzd. bzw.

2. und 3. Dtzd gleichzeitig bespielst, fährst Du im Prinzip besser wenn Du z.B. das 1,. und 2. Dtzd. spielen möchtest nicht einen 2 Dutzendsatz machst, sondern den Einsatz

auf Manque (1-18) sowie TVS 19-24 verteilst.

Wenn Du z.B. je 50 Euro auf 1. und 2. Dtzd. spielen möchtest spiele lieber

70,- auf Manque und 30,- Euro 19-24.

Du spielst damit ebenso die von Dir favorisierten Zahlen von 1-24, bloß mit dem Unterschied daß Du bei Zero nicht Deinen kompletten Satz verlierst da er zunächst von Manque ins prison wandert und im nächsten Coup wieder frei werden kann.

Das gleiche kannst Du mit Passe und 13-18 machen anstatt 2. und 3. Dtzd. zu spielen.

Wenn sich Zero in dem von Dir bespielten Permanenzabschnitt häuft hast Du damit einen Vorteil gegenüber der Bank.

Ein routinierter Spieler wird den o.a. EC/TVS Kombisatz immer dem 2Dzd-Satz vorziehen um den EC Satz bei Zero ganz oder teilweise zu retten.

Viele Grüße und viel Erfolg,

Finale

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
... @ Columbus

Habe mir gerade mal deinen Beitrag dazu durchgelesen, also an deiner Stelle wäre ich bei 400€ ausgesteigen, verdammt davon Träume ich  :clap:  !!

Das ist eben eines der wesentlichen (psychologischen) Probleme: Zu realisieren, wann es Zeit ist aufzuhören. :hand:

Außerdem setze ich nicht immer die gleichen Dutzend sondern wechsle diese immer !

mal 1. und 2. dann 1. 3. und so weiter, das erhöht die Change wieder !!

Das wird in dieser Weise wahrscheinlich normalerweise auch sinnvoll sein. Aber in meiner - zugegebenermaßen außergewöhnlichen - Spielsituation war es (über längere Zeit) nicht nötig, ja es wäre geradezu kontraproduktiv gewesen. Denn es sind fast eine Stunde lang nahezu aussschließlich "meine" beiden Dutzende gekommen!!

ich werde es wahrscheinlich nächstemal nocheinmal probieren immer hin steigt die Gewinnchange von 50:50 auf 66:33 !!

Das ist auch meine Überlegung. Wer dem Spiel auf 2 Dutzende/Kolonnen skeptisch gegenübersteht, der müsste gegen das Spiel auf Einfache Chancen ja eigentlich noch viel mehr Einwände haben. Und welche Spielmöglichkeiten bleiben dann überhaupt noch übrig (sofern man sich nicht auf irgendwelche komplizierte Systeme und Berechnungen einlassen will oder kann)??

Finale, eine Frage zu Deinem Spielvorschlag:

[...] Du spielst  damit ebenso die von Dir favorisierten Zahlen von 1-24, bloß mit dem Unterschied daß Du bei Zero nicht Deinen kompletten Satz verlierst da er zunächst von Manque ins prison wandert und im nächsten Coup wieder frei werden kann.

[...]

Wenn sich Zero in dem von Dir bespielten Permanenzabschnitt häuft hast Du damit einen Vorteil gegenüber der Bank.

Ein routinierter Spieler wird den o.a. EC/TVS Kombisatz immer dem 2Dzd-Satz vorziehen um den EC Satz bei Zero ganz oder teilweise zu retten.

Wenn es Dir nur darum geht, das Risiko mit Zero abzudecken, genügt es da nicht, bei einem Spiel auf 2 Dutzende/Kolonnen auch die Zero zu besetzen? So habe ich das bei meinem "Erfolgsspiel" teilweise praktiziert: 15 € je Dutzend plus 1 € auf die Null. Kam die Null (was mehrmals passierte), hatte ich meinen Einsatz vollständig gerettet und dazu auch noch ein paar Euro Gewinn.

bearbeitet von Columbus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo McClane,

hier mal eine kleine Anregung von mir, wenn Du wie oben erwähnt 1. und 2, Dtzd. bzw.

2. und 3. Dtzd gleichzeitig bespielst, fährst Du im Prinzip besser wenn Du z.B. das 1,. und 2. Dtzd. spielen möchtest nicht einen 2 Dutzendsatz machst, sondern den Einsatz

auf Manque (1-18) sowie TVS 19-24 verteilst.

Wenn Du z.B. je 50 Euro auf 1. und 2. Dtzd. spielen möchtest spiele lieber

70,- auf Manque und 30,- Euro 19-24.

Du spielst  damit ebenso die von Dir favorisierten Zahlen von 1-24, bloß mit dem Unterschied daß Du bei Zero nicht Deinen kompletten Satz verlierst da er zunächst von Manque ins prison wandert und im nächsten Coup wieder frei werden kann.

Das gleiche kannst Du mit Passe und 13-18 machen anstatt 2. und 3. Dtzd. zu spielen.

Wenn sich Zero in dem von Dir bespielten Permanenzabschnitt häuft hast Du damit einen Vorteil gegenüber der Bank.

Ein routinierter Spieler wird den o.a. EC/TVS Kombisatz immer dem 2Dzd-Satz vorziehen um den EC Satz bei Zero ganz oder teilweise zu retten.

Viele Grüße und viel Erfolg,

Finale

Ich empfehle dem geneigten Leser diesen Tipp nicht zu übernehmen, bis er alle Spielvarianten auf Dutzend/Kolonne und die Badfour hier im Forum gelesen hat.

Soviel Zeit sollte sein.

gruss

winkel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu :bye1:

<div style=background-color:#FEF0DE><fieldset><legend><small><b>McClane:</b></small></legend><i>ich werde es wahrscheinlich nächstemal nocheinmal probieren immer hin steigt die Gewinnchange von 50:50 auf 66:33 !!</i></fieldset></div>

Pass' aber mal auf, dass Du da nicht auf die Schnauze fällst. 's klingt zwar erst mal logisch, aber Du gewinnst immer nur 1 Stück, verlier'n tust Du aber 2 Stücke............

Und 's kann Dir passier'n, dass Du 30 - 40 mal am Stück verlierst (welchen Marsch Du spielst, ist völlig wurscht.......). Ob's dann was bringt, dass Du auch mal 60 mal am Stück gewinnen kannst????????

Na, ich weiß nicht.........

bis denne

liebe Grüße

D a n n y :bye1:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Das ist auch meine Überlegung. Wer dem Spiel auf 2 Dutzende/Kolonnen skeptisch gegenübersteht, der müsste gegen das Spiel auf Einfache Chancen ja eigentlich noch viel mehr Einwände haben.

Warum sollten dagegen Einwände bestehen? Bei einem Spiel auf EC setze ich 1 Stück und gewinne 1 Stück = 100% Gewinn, respektive 100% Verlust...

Beim Spiel auf 2 Dutzend setze ich 2 Stücke und gewinne 1 Stück = 50% Gewinn. Verglichen mit EC: 200% Einsatz für 100% Gewinn. :bye1:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo McClane,

hier mal eine kleine Anregung von mir, wenn Du wie oben erwähnt 1. und 2, Dtzd. bzw.

2. und 3. Dtzd gleichzeitig bespielst, fährst Du im Prinzip besser wenn Du z.B. das 1,. und 2. Dtzd. spielen möchtest nicht einen 2 Dutzendsatz machst, sondern den Einsatz

auf Manque (1-18) sowie TVS 19-24 verteilst.

Wenn Du z.B. je 50 Euro auf 1. und 2. Dtzd. spielen möchtest spiele lieber

70,- auf Manque und 30,- Euro 19-24.

Du spielst  damit ebenso die von Dir favorisierten Zahlen von 1-24, bloß mit dem Unterschied daß Du bei Zero nicht Deinen kompletten Satz verlierst da er zunächst von Manque ins prison wandert und im nächsten Coup wieder frei werden kann.

Das gleiche kannst Du mit Passe und 13-18 machen anstatt 2. und 3. Dtzd. zu spielen.

Wenn sich Zero in dem von Dir bespielten Permanenzabschnitt häuft hast Du damit einen Vorteil gegenüber der Bank.

Ein routinierter Spieler wird den o.a. EC/TVS Kombisatz immer dem 2Dzd-Satz vorziehen um den EC Satz bei Zero ganz oder teilweise zu retten.

Viele Grüße und viel Erfolg,

Finale

Ich empfehle dem geneigten Leser diesen Tipp nicht zu übernehmen, bis er alle Spielvarianten auf Dutzend/Kolonne und die Badfour hier im Forum gelesen hat.

Soviel Zeit sollte sein.

gruss

winkel

Hallo Benno,

Betreff: 2 Dtzd-Satz vs. EC/TVS

Könntest Du Deine Aussage hier in dieser Diskussion begründen, warum Du den EC/TVS nicht spielen würdest??

Viele Grüße,

Finale

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Könntest Du Deine Aussage hier in dieser Diskussion begründen, warum Du den EC/TVS nicht spielen würdest??

Ich glaube nicht, daß er meinte, er würde es unter keinen Umständen spielen...

Ich empfehle dem geneigten Leser diesen Tipp nicht zu übernehmen, bis er alle Spielvarianten auf Dutzend/Kolonne und die Badfour hier im Forum gelesen hat.

Es ging wohl eher darum, sich erstmal selber schlau zu machen, bevor man blindlings irgendwelche Vorschläge übernimmt.

Das Du den Zeroverlust etwas mindern kannst, indem Du Passe/Manque mit ins Boot nimmst ist klar.

Die Grundsatzdiskussion wird wohl auch eher lauten, ob ein Satz mit einer derart miesen Auszahlungsquote Sinn macht... :bye1:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Vielleicht werde ich morgen wieder gehe, dann werde ich auch berichten ob es diesmal wieder geklappt hat ... HOFFENTLICH :bye1:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Es ging wohl eher darum, sich erstmal selber schlau zu machen, bevor man blindlings irgendwelche Vorschläge übernimmt.

Das Du den Zeroverlust etwas mindern kannst, indem Du Passe/Manque mit ins Boot nimmst ist klar.

Die Grundsatzdiskussion wird wohl auch eher lauten, ob ein Satz mit einer derart miesen Auszahlungsquote Sinn macht...

Hallo mjm2601,

wenn das so gemeint war ist es o.K.

Mir ging es ja nur darum, wenn jemand sowieso auf 2 Dutzende spielen möchte, aus welchen Satzsignalen herraus auch immer, er von der Auszahlungsquote her besser bedient

ist wenn er den EC/TVS Kombisatz anwendet.

Eine Bewertung ob dieser Spielansatz grundsätzlich sinnvoll ist oder nicht habe ich damit ja nicht abgeben wollen und auch niemand zu diesem Spiel animieren wollen.

Mir ging es nur darum aufzuzeigen wie ich beim Spiel auf 24 Nummern den Bankvorteil reduzieren kann, wenn ich sowieso vorhabe 2 Dutzende gleichzeitig zu bespielen .

Viele Grüße,

Finale

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Eine Bewertung ob dieser Spielansatz grundsätzlich sinnvoll ist oder nicht habe ich damit ja  nicht abgeben wollen und auch niemand zu diesem Spiel animieren wollen.

Mir ging es nur darum aufzuzeigen wie ich beim Spiel auf 24 Nummern den Bankvorteil reduzieren kann, wenn ich sowieso vorhabe 2 Dutzende gleichzeitig zu bespielen.

Und wie ich Winkel kenne, wollte er genau auf diesen Umstand nochmal hinweisen... Von daher: :bye1:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Öhm, das mit dem, dass 1 Dutzend 60 mal hintereinnander nicht kommt ??

Glaube ich einfach nicht, ich gehe immer in Dortmund in Hohensyburg und auf bei den Permanzen ist mir aufgefallen das alles also jede Zahl oder Pass oder sowas relativ gleich vor kommt immer nur mit 5-20 Abweichungen (hmm war das verständlich ??)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

na dann "GLAUB" mal schön weiter...

und bevor du das nächste mal so selbstmörderische aktionen unternimmst, informiere dich erst einmal über dasganze spiel und seine phänomene..

nicht böse gemeint, aber du hast eigentlich noch absolut keine ahnung von diesem spiel...

also les doch erst einmal, sammle informationen, lerne das spiel kennen...

ist mein rat!

ob du ihn befolgst liegt an dir...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Benno,

Betreff: 2 Dtzd-Satz vs. EC/TVS

Könntest Du Deine Aussage hier in dieser Diskussion begründen, warum Du den EC/TVS nicht spielen würdest??

Viele Grüße,

Finale

Hi,

1. ich weiss nicht, ob ich gemeint bin

2. Ich bin nicht Benno

3. Falls du doch von mir eine Antwort willst:

Ich selbst spiele nicht EC´s und auch nicht TVS.

Ein ganz einfacher Grund: habe ich einen EC-Satz verloren muss ich 2 Sätze gewinnen, bis ich ein Pluss von 1 habe.

habe ich einen 4 TVS-Sätz verloren, so muss ich einen gewinnen, um Plus Null zu sein.

Setze ich beide paralell mit Überschneidung, dann muss ich im verlustfall 3 mal EC-gewinnen oder nach 2 Verlusten mindestens einmal TVS gewinnen.

Gewinne ich nur die EC habe ich plus-minus Null. Spiele also eigentlich nicht mit 24 sondern gegen 31 Zahlen mit einem Stück. Da kann ich doch gleich nur 1 TVS setzen.

Und wer die Spieler dieser Klein-Quoten-Chancen schonmal vor dem Casino hat kotzen sehen, der sollte sich, bevor er sich daran wagt, das zu spielen, grundsätzlich der Risiken bewußt sein.

Wenn man dreimal hintereinander gewonnen hat und es kommt ein Verlust, dann hängt man sehr schnell im Fieber und sagt, das hol ich wieder auf.

daran sind schon viele Kreditkarten gestorben.

gruss

winkel

Es sollte keine Kritik, sondern nur eine Warnung an die "Neulinge" sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Öhm, das mit dem, dass 1 Dutzend 60 mal hintereinnander nicht kommt ??

Glaube ich einfach nicht, ich gehe immer in Dortmund in Hohensyburg und auf bei den Permanzen ist mir aufgefallen das alles also jede Zahl oder Pass oder sowas relativ gleich vor kommt immer nur mit 5-20 Abweichungen (hmm war das verständlich ??)

Neulich Bad Oeynhausen, wenn du das 1 Dutzend gespielt hättest, wärste verarmt. nur dUngefähr 50 mal hintereinander das letzte Dutzend und daraus schön gemächlich immer Orph und Kleine Serie abwechselnd..

gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×