Jump to content

ZeroRoller

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    339
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über ZeroRoller

  • Rang
    Forscher

Letzte Besucher des Profils

871 Profilaufrufe
  1. Da ich davon ausgehe, dass du eine hohe Merkfähigkeit und Auffassungsgabe hast, bin ich mir sicher, dass du deinen Post jetzt nicht ernst gemeint hast, denn wie du ja schlussfolgernd wissen wirst, habe ich in meinem bisherigen Forendasein deutlich gemacht, dass ich Roulette prinzipiell nicht über ganz seltene Einzelsätze hinaus spiele. Ich weiße dein "Smiley" zum Schluss also mit " " zurück.
  2. Ach, ich wollte ja eigentlich nichts dazu sagen, weil es bestimmt nicht der erste Versuch von nico ist, ein System zu kaufen und kommerziell zu nutzen, aber ich muss an dieser Stelle nun wirklich mal ein DANKE loswerden. Danke nico, dass du dafür sorgst, dass meine Casinos für mich zahlungsfähig bleiben. Ich habe auch ein Leben, das ich finanzieren muss.
  3. Naja. Wie gesagt: Tronc kann man nie genug geben. Die Croupiers leben davon und jedes Stück mehr freut sie natürlich auch. Du hast allerdings tatsächlich im Verhältnis unüblich viel Trinkgeld gegeben. Auf eine geringe Auszahlung wie bei deiner Wette ein ganzes Stück in den Tronc zu werfen sehen die Angestellten sicher selten. Daher die große Freude. International üblich ist ein Stück bei einem Plein-Treffer. Alles andere ist nicht unbedingt notwendig. Vor einiger Zeit auf einer kleinen Casinotour mal erlebt: Ein junger Mann spielt ECs zu 10€ und gibt bei Gewinn das Stück Plus in die Cagnotte.
  4. Der Bankvorteil bei normalem BlackJack beträgt 0,55%. Bei dieser Variante aber mehr. Wieso sollte es dann fairer sein? Durch das Spiel auf zwei Boxen ist der Verlust sogar doppelt so hoch als beim Spiel auf einer Box bei normalem BlackJack. Wie ich bereits schrieb: In diesen Zeiten wird ein Casino wohl kaum ein Spiel mit noch niedrigerem Bankvorteil einführen, wenn der Spieler nicht wirklich zu besonders groben "Fehlern" verleitet wird, die den BV enorm hochtreiben, und das ständig!
  5. Bankvorteil bei BlackJack-Switch der CASAG-Betriebe in Österreich beträgt -1,08%. Natürlich nur unter Anwendung der völlig korrekten Basisstrategie und Switchstrategie. Letztere kenne ich übrigens überhaupt nicht. Diese Info wurde mir vom Personal der Casinos Austria mitgeteilt. Fragen hilft! Dass kein Spiel erschaffen oder eingeführt wird, dass in Zeiten sinkenden Umsatzes dem Haus NOCH weniger Vorteil verschaffen würde, ist ja mehr als nur logisch. Außerdem muss bei diesem Spiel ja doppelter Einsatz fällig werden, was den Umsatz an diesem Tisch verdoppelt. Bei einem Einsatzminimum von 5€ und
  6. Ich spielte jetzt eher auf die Kontrolle der Spieler an, aber man kann es natürlich auch böswillig interpretieren.
  7. Du siehst, mir ist Latein eben viel mehr auf den Leib geschneidert.
  8. Ich bin mir sicher, dass der Luftzug zwischen deinen Ohren von den Betreibern sekündlich gemessen und vermerkt wurde, oder?
  9. Nein, ich meinte natürlich Francoise den Ordner, der mir das Parken am Rondell ermöglicht.
  10. Der Kommunist der ist mir fremd, nur leider konnte ich des Fürstens Sohn für einen Besuch auf meinem Wasserschloss noch nicht überreden. ZeroRoller (der eigentlich gar kein Wasser hat)
  11. Oh du glanzvolle Welt, beschränkt auf die paar wenigen Inseln der Seligkeit. Mein Anwesen, mein favorisiertes Restaurant und das Rondell des Place du Casino. Albert kenne ich nicht, dafür aber Francoise!
  12. War ja klar, dass es ohne dem nicht geht.
  13. Das ist so spannend, von euch Erfahrungen zu lesen. Es macht auch meine Reiseplanungen wesentlich leichter. Danke dafür. Hast du damals selbst auf dem Place du Casino geparkt oder warst du per "Fahrrad" unterwegs? Gibt es tatsächlich eine Kontrolle der parkenden Wagen? Bitten die mich tatsächlich weg, wenn mein Wagen keinem glanzvollen Preis entsprechen würde?
  14. Ich dachte, du hättest es der Spielbank weggenommen und nicht den Croupiers aus ihren Taschen.
×
×
  • Neu erstellen...