Jump to content

nodronn

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    700
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Beiträge erstellt von nodronn

  1. Danke @rarohier die angepasste Variante für R/S-Spiel oder Kolonnenspiel:

     

     

    Rotserie (ab 2maligen Erscheinen) in K3=Wartecoup bis Farbe oder Kolonne wechselt

    Schwarzserie in K2=Wartecoup bis Farbe oder Kolonne wechselt

    Zero=Wartecoup auf neues Signal

     

    Nach den vorangestellten Regeln für Wartecoups ergeben sich nunmehr nur 4 eindeutige Satzregeln.

     

    R/K1=es wird weiter rot erwartet=Satz auf K1+K3

    S/K1=es wird weiter schwarz erwartet=Satz auf K1+K2

     

    R/K2=es wird schwarz erwartet=Satz auf K1+K2

    S/K2=es wird weiter schwarz erwartet=kein Satz, da Serienbildung der dominierenden Farbe in K2

     

    R/K3=es wird weiter rot erwartet=kein Satz, da Serienbildung der dominierenden Farbe in K3

    S/K3=es wird rot erwartet=Satz auf K1+K3


     

  2. Danke @funtomas, jetzt konnte ich den etwas umständliche Darstellung von Julius nachvollziehen.

     

    Hier die Schnellvariante für R/S-Spiel oder Kolonnenspiel:

     

    R/K1=es wird weiter rot erwartet=Satz auf K1+K3

    S/K1=es wird weiter schwarz erwartet=Satz auf K1+K2

     

    R/K2=es wird schwarz erwartet=Satz auf K1+K2

    S/K2=es wird rot erwartet=Satz auf K1+K3

     

    R/K3=es wird schwarz erwartet=Satz auf K1+K2

    S/K3=es wird rot erwartet=Satz auf K1+K3

     

    Rotserie (ab 2maligen Erscheinen) in K3=Wartecoup bis Farbe oder Kolonne wechselt

    Schwarzserie in K2=Wartecoup bis Farbe oder Kolonne wechselt

    Zero=Wartecoup auf neues Signal

     

    Bemerkenswert:

    Farbballungen der in K2 oder K3 jeweils dominierenden Farbe führen zu Wartecoups.

  3. vor 4 Stunden schrieb reni:

    Allgemein wird immer abgeraten,zwei Duz. oder Kol. zu spielen.Der Ruin ist unausweichlich.Habe mal eine junge Frau beobachtet.Die hatte hoch mit Platten über Wochen gewonnen.Eines Tages hat sie heulend,das Casino verlassen und ward nicht mehr gesehen.Ist schon lange her,habe ich nie vergessen. :unsure:

     

    Hab auch mal ne Spielerin in Homburg erlebt, die Kolonnen a 500 gespielt hat. Hatte eine regelrechte Glückssträhne in den 30 Minuten, wo ich auch am Tisch war. Zuletzt zahlten die Croupiers den Gewinn nur noch klein aus, die Dame lag 5stellig vorn und die Herren waren wohl der Meinung, jetzt ist aber auch mal Tronc fällig. Gab natürlich keinen Tronc....

  4. vor 26 Minuten schrieb sachse:

     

    So ein Scheiß.

    Bin zwecks Besserwissen und Berichtigung zu spät aufgestanden.

     

    Du hattest eh keine Chance, wohne schließlich im Land der Frühaufsteher, leider ist diese ehemalige Landesinitiative kein Qualitätsmerkmal. Wurde hier nämlich wie folgt übersetzt: Wir müssen früh aufstehen, um pünktlich zu Arbeitsbeginn in den gebrauchten Bundesländern zu sein.

  5. Bevor ich meine Fragen zur Plusprogression für dein Spiel stelle, sind bei mir noch Details der Satzweise unklar.

     

    Satzsignale

    Es kommt Rot/Kol.1 = Satz auf K1 und K3

    Es kommt Schwarz/Kol.1 = Satz auf K1 und K2

     

    Es kommt R/K2 = Satz auf K1 und ?

    Es kommt S/K2 = Satz auf K1 und K2

     

    Es kommt R/K3 = Satz auf K1 und K3

    Es kommt S/K3 = Satz auf K1 und ?

     

    Wartecoups

    Es kommt hintereinander zwei mal Rot aus K2 = Wartecoups bis die Rotserie (ich gehe davon aus, eine Serie beginnt ab 2) aus K2 endet.

    Es kommt hintereinander zwei mal Schwarz aus K3 = Wartecoups bis die Schwarzserie aus K3 endet.

    Es kommt Zero = Wartecoups, bis sich ....? zeigt.

     

    Lieber Julius, könntest du bitte meine "?" auflösen? Falls ich Fehler bei der Satzweise eingebaut habe, bitte korrigiere diese.

  6. Danke @Dword, das sehe ich ähnlich.

     

    Bei solchen Spielideen frage ich immer gleich:

    1. Wie sieht die Killerpermanenz aus?

    2. Kann ich die Killerpermanenz rechtzeitig erkennen und das Spiel abbrechen? Müsste sich ja hier ganz einfach programmieren lassen und dann einen Permanenzdurchlauf starten.

    3. Schafft es das Spiel, mit den Spielgewinnen die Killerpermanenz zumindest bis zum Spielabbruch einigermaßen im Griff zu halten?

     

     

  7. @Hans Dampf

    Ist schon richtig, mit einem eigentlichen EC-Spiel hat das nichts zu tun. Die EC R/S werden lediglich als Hilfssignale für den Kolonnensatz herangezogen. Ob das nun im Endeffekt zu besseren Spielergebnissen führt, da habe ich meine Zweifel. Im Prinzip wird ein breites Spiel (24 von 37) gespielt und es wird sich die "Sicherheit" aus der vermutlich dominierenden EC gezogen.

     

    Wobei Julius nebenher bemerkte, wird eine rote Zahl aus K1 getroffen=setze auf Rot / wird eine schwarze Zahl aus K1 getroffen=setze auf Schwarz.


     

    @Julius

    Ich wünsche dir viel Kraft für deine Gesundheit.

     

    Gruß

    Nodronn

  8. vor 2 Stunden schrieb allesauf16:

     

    Um das Bild und den Kreislauf mal noch klarer zu machen :

    Woher bekommt der Beamte seine Pension ? Komplett vom Steuerzahler !

     

    Soweit richtig, aber was kann der Beamte dafür? Nichts!

     

    Im Übrigen, wer heute Rentenbeiträge zahlt, zahlt diese auch nicht auf sein persönliches Rentenkonto ein. Im Umlageverfahren verfrühstücken die heutigen Rentner die Rentenbeiträge der aktuellen Beitragszahler.

     

    Um den Kreis größer zu ziehen, vorausgesetzt der Rentenbeitragszahler schafft im produzierenden Gewerbe, die Rentenbeiträge auf dem Lohnzettel sind im Produktpreis des Endproduktes enthalten. Und die zahlt dann der Endverbraucher. 

  9. vor 43 Minuten schrieb allesauf16:

     

    Wenn ich das so lese :

    Der Ursprung kommt wahrscheinlich aus dem Beamtentum, woher sonst !

     

    Sachse hat die Bedeutung des Wortes "Quantensprung" dem tatsächlichen physikalischen Ursprung nach ausgelegt, damit verbietet sich eine direkte Beziehung zum Beamtentum.

    Dein Avatar (Leutnantsschulterklappe, fernmeldergelb) deutet aber auch auf ein ehemaliges Beamtenverhältnis hin.

     

    Beamte schulden keine Arbeitsleistung, sie stehen in einem Dienst- und Treueverhältnis zum Dienstherrn.

     

    Und um die weiteren Unklarheiten der letzten Seiten aufzuräumen:

     

    Beamte zahlen Einkommenssteuer, auch als Pensionäre, wie jeder andere Arbeitnehmer auch.

    Beamte zahlen Solidaritätszuschlag, auch als Pensionäre, wie jeder andere Arbeitnehmer auch.

    Beihilfefähige Beamte zahlen auch als Pensionäre vom versteuerten Einkommen Beiträge zur privaten Kranken- und Pflegeversicherung.

  10. Ja klar, aber die Digitalisierung wirst du nicht aufhalten. Es wird auch nie mehr so wie früher. Die Digitalisierungsprozesse sind auf die Zukunft gerichtet, nicht auf die "Alten". Beispiel im Familienkreis: Schließung einer Commerzbank-Filiale, meine Mutter (69) ist dort Kundin. Ich versuche verzweifelt, ihr online-banking schmackhaft zu machen. Da muss ich dicke Bretter bohren.

     

    Ich mach mir immer wieder klar: Das "alte" kommt nicht mehr zurück, das hilft, sich mit dem "neuen" schneller zu arrangieren. 

  11. Wenn ich eine Arztrechnung erstattet haben möchte (PKV-versichert), logge ich mich auf dem Kundenportal meiner KK ein, lade die Rechnung hoch und finde 5 Tage später die Gutschrift auf dem Giro. Ich finde es top.

     

    Ich gehe mal davon aus, dass der customer-support deiner KK schlichtweg "outgesourct" wurde und du beim Anrufen in einem "call-center" gelandet bist. Die verkaufen zwischen 08:00 und 10:00 Uhr Pauschalreisen, ab 11:00 Uhr wird technischer support betrieben und dein KK-Anruf auf eine Springerstelle geschaltet. Erwartest du da ernsthaft Kompetenz?

     

    Es wird nicht besser, man darf aber mit zunehmenden Alter (merke ich an mir selber) nicht die Anpassungsfähigkeit verlieren. Irgendwann wird man sonst zum 24/7-Dauermotzer. Kostet Lebensfreude.....

  12. @allesauf16: Wird das hier deine persönliche Therapiestunde? Krankenkassen-costumer-support und weitere Ämtermärchen? Dann wohnst du selbstgewählt im falschen Bundesland.

     

    Magdeburg: Neuer Perso wird meinerseits benötigt. E-Mail ans Bürgerbüro, dass ich einen Termin benötige, keine 24h später einen Termin mit Terminnummer erhalten. Am Tag 5 Minuten vor Termin beim BB vorstellig geworden, auf meine Terminnummer hingewiesen durfte ich sodann im Wartebereich Platz nehmen. 2 Minuten nach Termin wurde ich aufgerufen, die Beantragung selber hat keine 10 Minuten gedauert inklusive kurzer Diskussion (Scheidung vor 10 Jahren und es hätte wohl noch Eheschließungsurkunde gebraucht, hatte ich nicht dabei, war aber dennoch kein Problem). Am Ende des Termins gleich einen neuen Termin mit Terminnummer bekommen zur Abholung des PAs. Abholung verlief ebenfalls reibungslos. Insgesamt (Beantragungsprozedere und PA-Abholung) habe ich nicht mehr als 20 Minuten meiner Lebenszeit verbraucht. So geht Verwaltung im Osten. Der Westen hätte auch mal komplett auf den Kopf gestellt gehört, dortiges Verwaltungshandeln hat sich seit den 1950er Jahren etabliert und wird weiter zelebriert.

     

    @Lutscher: Kleiner Preis, Menschenleben zu retten. Aha, Bußgelder retten Menschenleben, war mir neu. Ich sag dir mal was, mittlerweile regiert die Kanzlerin und ihre willfähriges Gefolge der MPs (alle mit Gendersternchen) mitten rein ins Privatleben (Beschränkung Personenzahl auf privaten Feiern). Aus meiner Sicht anlasslos. Entweder sind die mit ihrem Latein am Ende, Wirtschaft und öffentliches Leben weiter einzuschränken. Oder es ist schon Bunkermentalität, weil der Zustand der Angst aufrecht erhalten werden muss, denn ansonsten müsste man ja zugeben, dass die Maßnahmen nicht gerechtfertigt sind. Wie beim Infektionsgeschehen wird auch das demokratiegefährdende Verhalten der Bundesregierung und mancher Länderchefs einen Umkipppunkt erreichen. Ich hoffe darauf, dass dies vor der BT-Wahl eintritt. Die Länderwahlen im nächsten Jahr werden es zeigen.

  13. @allesauf16: Geh doch einfach zum Amt, um einen Termin für die Beantragung des PAs zu bekommen. Sag einfach dort vor Ort, du willst keinen PA beantragen (das geht ja nur nach telefonischer Terminvergabe), sondern du bittest um einen Termin zur Beantragung (zumindest war das deiner Geschichte nach nicht ausgeschlossen als persönlicher Erscheinungsgrund). Wird dir vor Ort der Terminwunsch versagt, bittest du um schriftliche Bestätigung der Absage. 

     

    Beständig nerven, du musst die Verwaltung zu dem Punkt bringen, wo es leichter ist, dir die PA-Beantragung zu ermöglichen als dich ständig abzuwimmeln.

     

    Aber zurück zur Realität: Schreibe eine E-Mail an die Stadtverwaltung und bitte um einen Termin. Online sind die zu erreichen.

  14. Ich würde mir zunächst mal vom OC eine Stromrechnung zusenden lassen und eine Ausweiskopie oder sonstige legitimierenden Unterlagen. dass das OC seriös Steuern zahlt. Dann würde ich denen mitteilen, dass der Vorgang der internen Prüfabteilung zugeleitet wurde.:sonne:

     

    Läuft doch anders herum auch so, wenn man sich eine Summe auszahlen lassen möchte.

     

    Achja, wie war das nochmal mit Geldwäsche? Da sehe ich schon Ärger anrollen, wenn die dein Komto zur Geldwäsche benutzen durch unseriöse Auszahlungen.

  15. vor 22 Stunden schrieb sachse:

     

    Die Anbindung der Livekessel an die Terminals war schon seit langer Zeit Usus.

    Man konnte anhand der Farblichter an den Terminals schon von Ferne sehen, welcher Tisch bespielt wurde.

     

    Das habe ich anders in Erinnerung, seit Dezember 2019 bis März 2020 war an den Terminals nur der Druckluftkessel bespielbar. Ich hatte nachgefragt und "Software-Update" als Antwort bekommen, warum die Live-Kessel nicht spielbar waren. Glaubwürdig war das für mich nicht.

  16. Danke @sachse und @Philippo für den Bericht aus Günthersdorf. Dann kann ich mir die Anreise sparen. War eh eigentlich nur neugierig, wie die das umsetzen.

     

    Zeit genug hatten die ja in Günthersdorf, die Rouletteterminals auseinander zu rücken und die Anzahl zu erhöhen. Hätte man sogar ein wenig loungemäßig einrichten können, so dass auch Pärchen oder Grüppchen an einem Terminal sitzen können. Auf der Pokerbühne wäre genug Platz gewesen.

     

    Dann noch direkte Anbindung an die Live-Kessel und nicht bloß Druckluft. Wollte man anscheinend nicht, weil sich der Aufwand wohl nicht lohnt. 

     

    Ich komme erst wieder, wenn die Gesichtswindel verschwindet. 

×
×
  • Neu erstellen...