Jump to content

Ribeauville

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    87
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über Ribeauville

  • Rang
    Stratege

Letzte Besucher des Profils

Der "Letzte Profil-Besucher"-Block ist deaktiviert und wird anderen Benutzern nicht angezeit.

  1. Die Rocky Mountains sind ungefähr 1350 Km westlich von Los Angeles auf einer Linie circa ab New Mexico - Denver und dann weiter nach Norden verlaufend ..... Du meintest vermutlich die San Gabriel Mountains.
  2. Das Stratosphere hat 2 Single Zero Tische (Stand 2017). Ob Zero Teilung angeboten wird weiß ich nicht, sorry. Ist ziemlich im Norden des Strips. Auch gute und preiswerte Zimmer.
  3. Hallo Egon, meine Intention war zuallerst eine bundesweit gültige allgemeine “Analyse des dreckigen Geschäfts mit dem Tronc “ (wie es @Kuckuck so treffend und schön formuliert hat) zu erstellen. Vielen Foristen ist das vermutlich in dieser Größenordnung und Konsequenz nicht klar. Das erkennen solcher Zusammenhänge ist aktiver Spieler(selbst)schutz! Ein unsubstantiierter Vorwurf , die Erbsenzählerei soll betreiben wer will. Mir geht es um das Große und Ganze. Dann müßte man ja noch jedes Casino individuell betrachten, vieleicht noch die saisonalen Schwankungen berücksichtigen....? Ich bitte dich! Das hat ja fast Sepp Herbergersche Qualität (Der Ball ist rund) . Mit solchen Plattitüden willst du Punkten? Du hättest Dir besser erspart P.B zu zitieren.Mir liegt das Buch von Pierre Basieux “Roulette - Glück und Geschick” vor! Auf Seite 102 schreibt er: “Allerdings ist es für die Spielbank ein Alarmzeichen, wenn der Tronc im Mittel etwa 50% vom Bruttospielertrag erreicht oder übersteigt. Dend das ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass es mit den Gewinnen nicht mit rechten Dingen zugeht." Das heißt der “große” Pierre Basieux stützt mit seinen mathematischen Analysen die Thesen von @Lutscher Das mir vorwirfst ich hätte mich bei @starwind zu stark verbissen ist nicht zutreffend. Dieser Typus und Prototyp eines Egomanen ist dringend auf pädagogische Zuwendung angewiesen (auch sonderpädagogische). Die Starwinds dieser Republik sind in hohem Maße an der Deutschen Misere mitschuldig. Ein Beispiel gefällig wie in der Branche das offenkundige abgelogen wird? Lutz Schenkel, Chef des Casino Bad Homburg : “Wir sind nicht dazu da Geld zu verdienen” https://www.spiegel.tv/videos/227257-das-spiel-mit-der-sucht (ab 10:03) Hab ich doch schon geschrieben und stützt meine Argumentation! Der Kesselgucker als Tronc Generator wird in dem Moment zunehmend obsolet wo der Abgabensatz des Casinos stark sinkt . Zur Verdeutlicheung: Sinkt der Abgabensatz im Extremfall auf Null ist jedes Stück in Tronc wie eine Bestrafung für den Betreiber! Der Tronc wird dann von Seiten des Betreibers verboten werden!
  4. Hast du nicht verstanden. Du bzw. Deine Äußerungen waren Gegenstand ironischer Betrachtungen meinerseits. Meinen Hang zur Selbstironie zügele ich in der Konversation mit Dir. Du würdest es nicht verstehen und ich muss Dir dann wieder alles erklären. An dem Begriff Zuständigkeitsketten sieht man sehr schön wie schematisch , unflexibel und bürokratisch deine “Gedankengänge” sind. Die Panik an Deutungshoheit und Status hier im Forum zu verlieren lässt dich ziemlich unsouverän aussehen. Find ich recht amüsant. 9 Fragezeichen! Üblicherweise dem Prekariat vorbehalten. Das “Finanzamt” ist ein generischer Begriff unter dem “man” (also alle die sich nicht krampfhaft aufspielen wollen) die Gesamtheit der Finanzverwaltung einschließlich der jeweiligen politischen Einflussnahme versteht.
  5. Nicht ganz.Automatenspielsaal ja , Live Spielsaal Nein, es sei denn du bist eine Person mit Menstruationshintergrund.
  6. Das war eine ironische Textpassage auf eine Äusserung von Starwind, der die " Verhandlungsbereitschaft" des Finanzamts als "selbstverständlich" bezeichnete. Ist sie natürlich nicht die "Anpassung" (sprich Senkung) geschieht nie vorausschauend sondern immer nur wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist . Sprich Besucherzahlen und BSE im Sinkflug sind. Das man hier offenkundige Ironie erklären muss...
  7. Du musst Schuhe mit dickeren Sohlen anziehen. 2 cm sind da drin.
  8. Absolut selbstverständlich! Das saugt jeder Deutsche mit der Muttermilch auf , das Finanzamt ist selbstverständlich verhandlungsbereit. Dafür ist der Deutsche Fiskus immer berühmt gewesen das er Verhandlungsbereit ist und feste Steuersätze ablehnt . Jeder kann , darf und soll seine Steuersätze frei aushandeln. Credo seit 2015 : Das Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden. Auch mit dem Finanzamt. Ist bekannt ob in Schleswig-Holstein das Trinkwasser mit psychotropen Substanzen versetzt wird?
  9. Stimmt! Ist mir garnicht aufgefallen.
  10. Ich darf folgendes in Erinnerung bringen! Es geht in der Diskussion darum ob es für den Betreiber billiger ist Strategien zu entwickeln Tronc zu generieren als allfällige Lohnzuschüsse aus dem BSE zu begleichen! Es geht um richtig viel Geld! Unqualifizierte, verschwurbelte Einreden, klassische Vernebelungstaktik, ohne Sachargumente , einfaches hartnäckiges leugnen und behaupten (überwiegend von @starwind ) haben die Frage verwässert. Dem Deutschen Fikus entgeht ein hoher dreistelliger Millionenbetrag . Er läßt sich das klaglos gefallen. Hier wäre seit Jahrzehnten der Bundesrechnungshof gefragt. Spielbanken sind im übrigen und nebenbei bemerkt die einzigen Betriebe die täglich steuerlich veranlagt werden. Im wesentlichen von @Kuckuck und mir wurde dargelegt wie das Interesse der Casinos an hohem Troncaufkommen in Beziehung zur Vermeidung von Lohnzuzahlungen aus dem BSE gelagert ist. Dieses Interesse hat dazu geführt von Seiten des Casino Strategien zu entwickeln diese (überlebenswichtige) Einnahme zu “steuern”. Hier sind insbesondere zu nennen: -Troncpressing beim Kunden. Nachfragen, ausüben sozialen Drucks, Einzelgespräche mit dem Saalchef in welchen man vorgerechnet! bekommt wie das eigene Troncverhalten ist und wie das Haus sich das vorstellt. (Habe jahrelang am Handschlitten Black.Jack in Wiesbaden und Bad-Homburg gespielt und kann davon ein Lied singen) -Der (kaum) beachtete Diebstahl an den Roulette Terminals (seit ca. dem Jahr 2000 wird sich das Bundesweit in Richtung 1 Milliarde gestohlenen Spieler Eigentums bewegen) . Das ist Zwangstronc, der Spieler wird nicht gefragt. Unauthorisierte Wegnahme =Diebstahl -Sonderwege einzelner Casinos. Z.b. die Wiesbadener Superzahl bei der der Spieler unter bestimmten Umständen ohne weiteren Einsatz! ein zusätzliches (oder mehrere ) Plein ausgezahlt bekommt! Das muss der Fiskus und das Innenministerium erst mal genehmigen! Völlig kostenlos für den Spieler!? Auch eine Form der Untreue! Es geht und das haben mir gegenüber die Saalchefs freimütig eingeräumt nur darum Geld zum weiterspielen zu generieren woraus wieder stark erhöhtes Troncaufkommen resultiert. - Der Kesselgucker war lange Jahre Das Mittel der Wahl exzessiv Tronc zu generieren! Ein Kesselgucker wie zb. Dr. L. brauchte nur Duldung. Der hatte ausreichende Fähigkeiten. Sachse hat das im Film (youtube) in Wiesbaden doch vorgemacht wie er getroffen hat als die Absage für Ihn akzeptabel war . Mit dem “Gong” war es dann vorbei (“Berufsverbot”). Der Kesselgucker als Tronc Generator wird in dem Moment zunehmend obsolet wo der Abgabensatz des Casinos stark sinkt . Ich habe dargelegt (belegt!) das (Casinoabhängig) der Tronc in etwa mit dem BSE auf einer Höhe liegt! Und dann schreibt jemand wie Starwind im Verlauf der Diskussion neben anderem Unsinn am Freitag 07.06.2019: “Hierzu hatte ich die Relation zwischen dem, was das Casino als Gewinn auszahlen muss und dem daraus zurück fließenden winzigen Troncanteil ins Bewusstsein zu hieven versucht. Würde ein Betreiber so denken und handeln, müsste er mit dem Klammenbeutel gepudert sein. “ Winziger Troncanteil....?! Schau Dir den Beteiligungsbericht von B.H. an Mit besagten Klammerbeutel bist nur du gepudert worden. Schäm dich wenigstens!!
  11. An sich habe ich keine Zeit mehr Ignoranten und Lügner. Der Tronc ist der heilige Gral des (deutschen) Casinogeschäfts. Im folgenden ein Beteiligungsbericht der Stadt Bad Homburg an der Francois Blanc Spielbank aus 2017. Der Tronc in B.H. liegt nur wenig unter dem BSE des klassischen Spiels (Es gibt Jahre da war er Höher , als das BSE. Muss ein wenig im Archiv stöbern das ist mir im Moment für die “Leugner” zuviel Arbeit) https://www.bad-homburg.de/medien/bindata/finanzen/Beteiligungsbericht_Geschaeftsjahr_2017_neu.pdf Ruft die Pdf Datei ruhig mal auf . Das wesentliche habe ich herauskopiert. “Die Bruttospielerträge lagen im Klassischen Spiel mit TEUR 7.530 (i. Vj. TEUR 10.420) unter und im Automatenspiel mit TEUR 19.231 (i. Vj. TEUR 16.153) über den jeweiligen Planansätzen (Klas-sisches Spiel: TEUR 10.574, Automatenspiel TEUR 15.426). Die geringere Anzahl von Highrollern und von Spielern mit mittleren Einsätzen sorgte für die Veränderung im Klassischen Bereich. Die Entwicklung im Automatenspiel kann sowohl auf eine wachsende Anzahl von Stammspielern als auch auf einen großen Kreis von neuen Gästen, die Interesse am modernen Automatenangebot haben, zurückgeführt werden. Die hohe Qualität des Publikums der FBS wird auch durch den, be-zogen auf den Standort und im Vergleich zu anderen Vollspielbanken (klassisches Spiel und Au-tomatenspiel), bundesweit sehr hohen Spielertrag je Besucher von EUR 144 (i. Vj. EUR 151), der damit den Zielwert von EUR 145 nahezu erreichte, belegt. Die Troncerträge lagen trotz der Steige-rung der BSE mit TEUR 6.567 (i. Vj. TEUR 6.698) leicht unter dem Zielwert von TEUR 6.750. Die Umsatzerlöse der Restauration in Höhe von TEUR 1.439 (i. Vj. TEUR 1.370) übertreffen den Plan-ansatz von TEUR 1.250. Bei den Besucherzahlen wurde mit durchschnittlich 517 (i. Vj. 489) Gäs-ten pro Tag der Zielwert von 500 Gästen pro Tag deutlich überschritten. Der endgültige Abgabesatz für 2017 beträgt nach Verhandlungen mit dem Hessischen Ministerium des Innern und für Sport 66,7 %. “ Wenn das Trinkgeld in der Größenordnung des Bruttospielertrages liegt (und trotzdem noch nicht für die Bezahlung der Angestellten ausreicht) muss sich jede Branche dieser Welt fragen stellen... @Kuckuck und ich haben das hinreichend dargestellt . Mam beachte die Wortwahl über den Tronc: "Zielwert" nicht Erwartungswert nein Zielwert!! Wenn ich Zeit und Lust habe stelle ich am Beispiel des Kesselguckers Dr. L im Casino Wiesbaden die geschäftsmässigen!, symbiotischen Beziehungen zwischen Kesselgucker als Tronclieferant und Casinomangement dar. Das Lügen @Starwind, ist Juristen nicht zur zweiten Natur geworden sondern zur 1. Das Lügen ist persönlichkeitsbestimmend und innerhalb der Justiz Systemimmanent. Der Jurist glaubt schließlich er habe ein Recht zur Lüge (aber nur er) und zeigt sich überzeugend erstaunt wenn man Ihn dieser überführt. Einsicht ist ihm nicht möglich. Allerdings kommt solchen prädisponierten defekten Charakteren der heutige Zeitgeist perfekt zu pass: Lügen ist Wahrheit und Wahrheit ist Lüge , das messen mit zweierlei Masstäben ist Standard geworden. Du hast keine missionarische Tendenz Starwind du hast eine totalitäre Tendenz. Das liegt an deinen (durchaus nachvollziehbaren) Minderwertigkeitsempfindungen, ist immer dasselbe bei solchen Typen. Eine charkterliche Deformation welche Du uns Tag für Tag aufs neue vorführst. Lügen, denunzieren und in Deinem Fall noch pöbeln.
  12. Du bist eine kognitive Katastrophe , dein Verständnis der tatsächlichen Gegebenheiten ist Null. Deine Ignoranz ist schlechtestenfalls mit Sven zu vergleichen. Ich nenn dich jetzt Sven Starwind. Du stehst hier im Forum mit runtergelassener Hose da, @Kuckuck müht sich noch dir jeden Ausweg zu eröffnen. Dein Dünkel, die Überheblichkeit und dein Hang in für Dich ausweglosen Situationen primitiv zu pöbeln, entlarven dich als formatlosen Schmalspurakademiker.
  13. Da muss ich Dich dezent korrigieren. Seit 2013 die Konzession von Wicker auf die Stadt Bad Homburg übergegangen ist, hat meines Wissens Dr. L. in B.H. keine Auftritte mehr gehabt und nur auf diesen Zeitraum hat sich meine Aussage das der Tronc das BSE überstiegen hat bezogen. Dr. K. hat erst mit Nicola S. zusammen gespielt . Man hat sich dann im Unfrieden getrennt. Der “Gucker” Nicola S. soll ein paar Milliönchen dort (und in Mainz) verdaddelt haben.
  14. Ich empfehle die Betrachtung meines letzten Satzes welchen du zitiert hast. An niemand Erwerbstätigen in D geht die Besteuerung vorbei. Hat nur mit dem BSE nichts zu tun Top Beitrag Ropro! Eine interesante Casinobilanz findet man auf der Hompage der Stadt Bad Homburg (Beteiligungsgesellschaften) . Dort kann man die unglaubliche Tatsache nachvollziehen das das Casino Bad Homburg in manchen Jahren mehr Tronc als BSE erwirtschaftet hat.
  15. Hallo Kukulka, Deine Rechnung ist richtig! Was @Starwind nicht realisiert ist das die Gewinn Auszahlungen an den Spieler aus bereits (im Abrechnungszeitraum) generiertem BSE stammt. ( es sei denn das Casino liegt Ausnahmsweise in einem Abrechnungszeitraum “hinten” dann erfolgt buchhalterisch die Auszahlung aus dem Casino Kapital; findet so gut wie nie statt) Erst wenn der Spieler seinen Gewinn “in Händen hält” und sich entscheidet Teile davon zu verschenken wird aus dem BSE des Casinos Tronc. Dieser vom Spieler generierte Tronc (um das mal in epischer Breite für alle die der einfachen Logik und Arthmetik nicht zugeneigt sind) ist dem Zugriff des Staates (in Bezug auf BSE Besteuerung) entzogen! Hohe Tronczuwendungen schmälern die Staatskasse (komme mir niemand mit Steuern und Sozialabgaben der Croupiers das ist eine andere Baustelle) Nicht allzu schwer zu bergreifen! Wenn sich der Steuersuchtkranke Staat so etwas gefallen lässt hat das Gründe. So genau ist es und mit Deinem Beispiel sollte es der letzte verstanden haben!!
×
×
  • Neu erstellen...