Jump to content

dottore55

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    37
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Über dottore55

  • Rang
    Mitstreiter
  1. Pleinstrategie

    nein! Liebe Grüße, Dr. Stefan Wenzel (dottore55)
  2. Roulette-Turnier November 2017

    alles klar, danke
  3. Pleinstrategie

    wie kann man eine wissenschaftliche Grundlage für das Roulette definieren? Fest steht doch nur, dass man Ereignisse nicht reproduzieren kann, diese unterliegen keiner festen Regel. Es gibt keine wissenschaftliche Quelle ( Untersuchung durch Außenstehende), die vorliegenden Überprüfungen (sind diese unwissenschaftlich, denn sie bringen ja Erkenntnisgewinn ?) reichen jedoch aus, um zu erkennen, dass es niemandem gelingen kann, punktgenau zu treffen, auch nicht sektorgenau - wohlgemerkt überzufällig häufig. Zufälligerweise oder auch statistisch in gleicher Häufigkeit innerhalb einer unendlichen Permanenz: ja!
  4. Pleinstrategie

    diese Äußerung habe ich nicht Dir gegenüber gemacht, sondern anderweitig. Außerdem hatte ich Dir das Angebot gemacht, Dir das System zur Prüfung zu übermitteln, per Mail. Offener kann man das nur hier allgemein durch Proklamation im Forum zur Schau stellen. D.h.,alle die mir hier recht arrogant und abfällig begegnet sind, nur weil ich eine Idee habe, profitieren davon, haben selbst aber keine Ideen. Es soll ja nichts kosten. Wie kommst Du darauf ? Ich hatte dich doch angeschrieben, mir Deine Mailadresse zu geben. Überreden werde ich niemanden, ich hatte dich ausgesucht, weil du hier Unterhaltungen geführt hast, die mir gezeigt haben, dass Du Ahnung von der Sache hast.
  5. Roulette-Turnier November 2017

    Ok, verstanden, bin dabei. Wie lange bleibt jeweils für den Einsatz, falls man mal nicht daheim ist ( 1 Tag sicher mal) ?
  6. Pleinstrategie

    Tja, wie gesagt, gib mir die Mailadresse.....Angebot siehe oben
  7. Pleinstrategie

    In der Rouletteliteratur und vom Aspekt her gibt es die Chaostheorie des unvorhersehbaren Durcheinanders. Dies kann ich anhand des Systems nicht mehr so sehen, denn es gibt eine Zwangsläufigkeit....spannend, nicht wahr?
  8. Pleinstrategie

    Es gab großangelegte Feldversuche in Casinos, zumindest in der Rouletteliteratur beschrieben, bei denen Croupiers aufgefordert wurden, bestimmte Wurfereignisse gezielt durch wiederkehrende Würfe zu reproduzieren. Es gelang keinem Einzigen, dies zu schaffen, nur im Rahmen des " nicht überzufällig Häufigen ". Kugeln landeten entgegen der Erwartung der Theoretiker ( Basieux-Leben in Erwartungen) und gemäß der Erwartung der Skeptiker in allen vorhandenen Sektoren. Dies ist durchunddurch logisch durch den gestörten Kugellauf durch die Rhomben mit nicht reproduzierbaren Abprallphänomenen der Kugel. Gehäufte Treffer, die wir alle täglich im Casino erleben, entsprechen dem nicht beeinflußbaren Zufall. Da Roulette keine exakte Wissenschaft ist, bleibt allein die Empirie. Diese zeigt sowohl Häufungen als auch Ausbleiber, mithin die Normalität des Ereignisses beim Roulette. In Baden-Baden erschien 6x hintereinander die 18, exakt vom Croupier "eingeworfen", lach. Das Gegenteil des Zufalls gemäß der Chaostheorie ist die Vorsehung. Diese kann es keinesfalls geben, da im Roulette die Unordnung das Charakteristikum ist. Verabschiedet Euch endlich vom absurden Gedankengang des Gewollten, klügelt lieber ein System aus, das möglichst unanfällig gegen die Störung des Zufalls ist. Eines habe ich zur Analyse einigen Mitgliedern des Forums angeboten. Es ist für grobe Störungen unanfällig und wirft mir viel Geld ab. Viel Spaß beim Knobeln.
  9. Pleinstrategie

    Der Begriff sinusoider Verlauf ist eine Hilfskrücke, da die Ursache für die Trefferhäufigkeit bei meinem System nicht mit einem bestimmten Begriff aus der Physik erklärbar scheint. Vielleicht kann ein Physiker eine Erklärung liefern. Das Setzsystem ist gewollt starr auf Kesselzonen bis auf günstig erscheinende eingestreute Sätze auf Pleinzahlen, die sich aus den Systemgrundlagen ergeben. Das System ist drehrichtungsunabhängig !!! Gesetzt werden verschiedene Kesselzonen entsprechend der zuvor gefallenen Pleinzahl, dreistufig. Gesetzt werden je 10 Zahlen, und zwar 2 Sektoren à 5 Zahlen, also 2 Zuordnungszahlen 2-2. Habe sachse angeboten, das System zu prüfen. Trotz der Chaostheorie beim Roulette gibt es tatsächlich eine Zwangsläufigkeit von Ereignissen. Bin gespannt auf seine Meinung.
  10. Pleinstrategie

    Stelle es Dir gern zur Prüfung zur Verfügung. Basiert auf meiner fast unglaublichen Erkenntnis, dass man bei jedem Coup den Zusammenhang von Kesselzahlen herstellen kann, der eine hohe Erfolgsquote bringt. Um gleich MarcP. zu nennen, es ist niemals durch einen Croupier angreifbar, zumal mehrere Kesselsektoren angespielt werden. Mailadresse, kommt umgehend. Das Schöne an dem System ist, dass die Unwägbarkeiten hier sehr gering ausfallen. Bitte Dich anschließend um Deine Bewertung. Gruß, dottore55
  11. Pleinstrategie

    Eins steht fest, der Croupier ist immer aus Sicht des Verlierers der Böse,gewinnt man, ist er der Beste. Dabei kann er so was von überhaupt nicht Einfluß nehmen, vor allem gilt dies, wenn Samstag 20-30 Leute setzen, meint hier irgendjemand, dass sich ein Croupier hier den als Gegner rausfischt, der am meisten setzt? Unfug hoch 10. Jeder Spieler kann mit tragfähigem System gewinnen, legt doch mal was Brauchbares vor, statt Verschwörungstheorien aufzustellen.
  12. Pleinstrategie

  13. Pleinstrategie

    Sachse als erfahrener Spieler und Gewinner hält rein gar nichts davon. Es gibt aufgrund der Unwägbarkeiten im Kessel keinen gezielten Wurf, schon gar keinen BEWEIS oder GEGENBEWEIS, wohl aber wissenschaftliche Studien mit etlichen Croupiers. Diese wurden aufgefordert, reproduzierbare Ergebnisse in Form von Anspielen auf vorausgesagte Kesselsektoren zu liefern. Es ist ihnen nicht gelungen, ein MEHR als ZUFÄLLIGES Treffen von Sektoren im Rahmen der vorher bekannten Wahrscheinlichkeit zu erreichen.
  14. Pleinstrategie

    Hallo, Suchender, wäre beim Turnier dabei, wenn gewünscht. Da ich neu hier bin, gib mir Nachricht, wie das abläuft. Bekommt man Vorgaben inform von Permanenzzahlen, auf die man dann nachsetzen muß? LG, dottore55
  15. Pleinstrategie

    Lies am besten, was Sachse dazu mir geantwortet hat
×