Jump to content

Banabum

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    22
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

1 User folgt diesem Benutzer

Über Banabum

  • Rang
    Mitstreiter

Profile Information

  • Gender
    Male
  1. herr R.P. ? ich hab leider keinen schimmer wovon du redest. meinen kessel (brückner tourek) hab ich übrigens aus geldgründen verkauft. und zwar: in die schweiz. ein kerl namens tamponex hat 300 euros mehr als ich damals gezahlt. hab bei ebay gesehen dass der mehrere kessel an- und verkauft. er behauptet auch kontakt zum alten basieux zu haben. aber das kauf ich ihm nicht so ganz ab. jaja, ich sollte unter die antiquitäten händler gehen... meine karriere als kg ist somit auch erst mal beendet. jetz hält mich nur noch eine verrückte geschäftsidee von einer langweiligen laufbahn als lehrer ab....
  2. gugug sachse, verdienst du eigentlich immer noch was beim kessel gucken? es wird ja immer schwieriger oder? außerdem, sind deine fähigkeiten noch die vor 30 jahren? ich mein nur du bist ja schon über 60 und langsam müssten doch die augen ein wenig müde werden, dadurch dass du über 40 jahre in die schüssel geglotzt hast. besuchst du immer unterschiedliche casinos zur zeit oder frequentierst du regelmäßig auch ein spielhaus gezielt (z.b. in basel)? grüße aus bayern
  3. @sachse: bei meinem B&T hättest du nach 10 coups einen kranzläufer und 9-10 querrautentreffer
  4. ahhh.. sorry die email geht natürlich an count und nicht an maybe
  5. @ sachse: und doch hast du dieses monster mal bespielt ? @ maybe: email: [email protected] bin sehr gespannt
  6. ....achja noch was, nicht dass du gleich zu lachen beginnst. ich habe die streuweite selbstverständlich in abhängigkeit der kranzzeit ermittelt. die war aber in fast allen fällen zwischen 2,5 und 3,25 sec.... bana
  7. naja also ich glaube so überhaupt keine ahnung hab ich jetz auch nicht... zugegebenermaßen bin ich noch hauptsächlich mit rundenzeiten der kugel, kranzzeiten und streuweiten beschäftigt und kann mich noch nicht genau mit spins, luftfeuchtigkeiten und mondphasen auseinandersetzen. den kneepoint find ich zwar eine interessante erkenntnis bleibt aber nach meiner wenigen meinung eine errungenschaft der theorie die für das kg eher unwirklich nützlich ist. aber vielleicht oder sogar bestimmt bin ich ja auf dem holzweg. ja, ich hatte einen kessel. den habe ich allerdings wieder verkauft da ich ein gutes angebot bekam und ich ihn einfach irgendwie nicht soooo gerne mochte (woaßt eh 12 rauten, B&T, unendlich viele querrautentreffer). außerdem hab ich schon viel daran herumexperimentiert und irgendwie wars einfach an der zeit dass knorke & bana getrennte wege gehen. das kg konnte ich trotzdem daran trainieren.... ich hab mir mittlerweile eine strategie zugelegt wie ich versuchen will kg erfolgreich zu praktizieren. ich werde in jedem fall einzelne normcoups bespielen. um dies zu realisieren muss ich aber einen häufungspunkt der streuung ermitteln und das geht meiner auffassung nur wenn man viele coups beobachtet und aufschreibt wie viele fächer die kugel am öftesten von der kollisionszahl bis zur kopfzahl zurücklegt. aber da erzähl ich dir sicher nichts neues. wie ich da eben so dabei war, musste ich an einen forumsbeitrag vom sachsen denken der mal erzählt hat, dass er 20 min!!! nur braucht um festzustellen ob ein kessel bespielbar ist oder nicht. das heißt er sieht vielleicht maximal 10 coups und weiß danach: AHA der geht ! oder eben nicht. ich jedenfalls hab zu wenig erfahrung und weiß jetzt nicht ob ich auf etwas ganz bestimmtes achten muss, oder ob es alles zusammen ist. am meisten müsste es ja wirklich an der streuung liegen....? bana
  8. also wenn ein kg einer ist der in den kessel guckt, dann bin ich einer. wenn ein kg, einer ist der in den kessel guckt und mit den dadurch erhobenen daten versucht einen vorteil gegenüber der bank zu erreichen, dann bin ich auch einer. aber wenn ein kg, einer ist der mit mehr geld aus dem casino rauskommt als er reingeht, dann bin ich keiner. @ hornblau: dein beitrag ist eine noch unbrauchbarere antwort auf meine frage wie der darüber von maybe. das war allerdings eine gegenfrage nothing for ungood dabadabanabum
  9. frägelchen: woran erkennt ihr schnell dass bei einem kessel nichts geht ? daran dass die streuung annähernd einer gleichverteilung entspricht ? an den croupiers die finster dreinschauen? oder doch am kugellauf selbst ? ich hab neulich einen kessel inspiziert (cammegh, da gehen ja bekanntlich die meinungen zur bespielbarkeit eh auseinander) und die streuung lässt zu wünschen übrig. aber für diese erkenntnis hab ich halt 5-6 stunden gebraucht da ich circa 100 coups ausgewertet habe. so long da bana bum
  10. aus oberbayern .... casino salzburg mein jagdrevier.die ham mittlerweile fast nur cammegh, einer davon hat allerdings so gut wie keine querrautentreffer was ich ziemlich interessant finde. am samstag abend ist so viel los, dass sie noch ein älteres model (ich weiß leider nicht welche marke) dazu schalten. der sieht alles andere aus, als würde er den zufall perfekt erzeugen
  11. ok sehr gerne... meine anonyme adresse zum kontaktieren ist [email protected] ich freu mich von dir zu hören!
  12. vielen dank für eure flotten antworten erstmal hört sich immer ziemlich deprimierend an wenn man an die ganzen schwierigkeiten denkt die damit zusammenhängen. aber nun gut es ist ja auch ein hobby bzw. eine kleine wissenschaft. ich hab ja bald wieder semesterferien und dann werd ich ein casino unsicher machen. also die einzige methode mit der ich für mich im ansatz eine chance sehe ist die von kelly und auch von the godsachse of kesselguck propagierte "normcoup" methode. ich habs bisher nur ansatzweise ausprobiert .... was ich mir allerdings im casnio schwer vorstelle ist, dass genügend coups kommen die diese normbedinungen aufweisen(z.B. rechtsdrehung der kugel, 2,5 sec kranzzeit und dann noch die richtige relation zur kugelgeschw. und das alles bevor sich wieder alles durch weiß gott was verändert) na gut aber anscheinend solls ja leute geben bei denen das hinhaut. ganz eigentlich gings mir aber um die frage, ob dieser kugelverlauf im kessel mit seinen ganzen permanenten veränderungen durch temperatur, schweiß, cremes, nasenborer, und hüstelnden alten und die damit verbundene kollisio denn kausal genug ist, dass man darüber überhaupt in physik eine arbeit drüber schreiben kann, auch schon bei mir zuhause gabs innerhalb von wenigen minuten dramatische veränderungen sodass ich mit der laufzeitanalyse wieder von vorne beginngen konnte.. viel ist kg ja ein geschicklichkeitssport als eine wissenschaft mit konstanten und gesetzmäßigkeiten! oder ?
  13. diese frage geht in erster linie an den thüringer, in 2ter linie an alle die beim kg gewinnen: auf den ersten seiten dieses threads ist die rede von: diplomarbeit über kg. ich studiere physik/mathematk auf lehramt(gym also auch theo physik und tiefere mathematik). ich habe zudem einen B&T daheim stehen und mich auch schon mittlerweile 2 jahre einigermaßen intensiv mit kg,ww und alles was dazugehört beschäftigt. ich hab auch schon verschieden ansätze für kg mehr oder weniger erfolgreich probiert, kugelläufe analysiert, theoretische berechnungen angestellt usw... im casino hab ich bisher nur trocken geübt, hatte auch keinen echten erfolg. da meine zulassungsarbeit ( ähnlich diplo bzw. bachelor arbeit) ansteht bin ich nun auch am überlegen ob ich mir einen prof suchen soll. jetz habt ihr da von theoretischer physik in bezug auf kg geredet. ich weiß ja nicht wer von euch schon mal in einer theo physik vorlesung drinnen gesessen ist, aber ich sehe da schwarz was theoretische berechnungen am roulettekessel betrifft. theophsyiker rechnen nur in ideal systemen unter ganz speziellen bedingungen. ich kann rundenzeiten messen und statistische streuweiten für unterschiedliche kugeln. daraus lässt sich dann bei einer gegebenen wahrscheinlichkeit der richtigen vorraussage der kollisionszahl ein realer vorteil geg. der bank bestimmen usw. ich kann die verschiedenen ansätze von kg und ww spiel erklären und die vor und nachteile auflisten. ich kann endlose versuchsreihen mit jenen strategien dokumentieren, allerdings von mir angewandt und wer weiß wie "gut" oder "schlecht" ich bin. aber theoretisch den lauf der kugel, (mit spin evtl) berechnen, das ist meiner meinung nach ausgeschlossen. stimmen mir da die praktiker zu ? also eine diplom/zulassungsarbeit über kesselgucken enthält meiner meinung nach theorie. aber nur ein wenig aus mechanik und fast schon mehr aus statistik....vor allem wird es auch um einflussfaktoren gehen auf dei man als kg reagieren muss... banabum
  14. jo christian das war zugegeben ein wenig forsch in deine richtung formuliert. also den casinos ein paar kohlen aus der tasche zu ziehen ist moralisch jetz nicht grade das verwerflichste, da will ich dir mal keinen vorwurf machen. dieses argument von wegen anständigen job und so ist ja blos mein trost weil ich einen haben werden muss... @starwind.... also mein justiertechnischer unterbau für den kessel besteht aus 2 spanholzplatten und 3 höhenverstellbaren sofabeinchen aus dem baumarkt. kostet in der summe circa 40 euro und tuts bisher auch. aber gut: sieht scheise aus. ich bin ja noch n greenhorn und kann daher deine meinung, dasses ein saukessel ist nur teilen . circa 90 prozent querrautentreffer, 12 rauten insgesamt, nicht wirklich konstante scheibengeschwindigkeit, ne neue kugel würde auch mal nicht schaden. ich denk mir blos immer dabei, dass ich mich bestimmt freue wenn ich in ein casino geh und es ist nicht ganz so schwer wie bei meinem schweinetrog daheim. die swat-einheit wird ja auch nicht im kindergarten ausgebildet
  15. @ zippel kesselgucken ist ja allerhöchstens für den sachsen ein richtiger beruf oder ? für mich ist es ein hobby, egal ob ich jemals gewinne oder ob es ewig ein traum bleibt. mich interessiert die technik, die physik dahinter, die mühe mit der der mensch versucht hat eine mechanische maschine (aus holz!) zu bauen die den zufall generiert und jeglichen kreativen ansatz darüber irgendwie hinweg zu kommen. mir fallen jedenfalls 1000 dinge ein mit denen ich meine freizeit noch sinnloser gestalten kann und darum ist das auch heute noch in ordnung in nen kessel zu glotzen, auch wenn ich jedesmal von meinen freunden durch den kakao gezogen werde weil ich mir für 1500 nen B&T ins zimmer gestellt habe klar würde ich mir wünschen dass ich jemals gewinne am besten viel, 1500 euro a day keeps the doctor away. man sollte sich allerdings im klaren sein, dass ein anständiger beruf etwas unschätzbar wichtiges ist. nicht nur dass man geld verdient, man wird auch in ein soziales netz eingebunden und hat als person durch gezahlte steuer und ausgeübte tätigkeit einen tatsächlichen mehrwert für unsere gesellschaft. man will ja doch etwas schaffen im leben und nicht nur geld verdienen oder?
×
×
  • Neu erstellen...