Jump to content

TippSpielGott

Mitglied
  • Gesamte Inhalte

    3
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

TippSpielGott's Achievements

Newbie

Newbie (1/14)

  • First Post
  • Week One Done
  • One Month Later
  • One Year In
  • Conversation Starter

Recent Badges

  1. Tut mir Leid, dass der Name nicht deiner Weltansicht entspricht, aber ich hab's ja nicht als Spiel des Jahres verkauft. Wollte euch einfach nur mal unsere Variante von Poker vorstellen, dass damit einige ein Problem haben, war ja klar...
  2. Das soll ein neues Spiel sein, was wir uns im Freundeskreis einmal ausgedacht haben - mag sein, dass Ähnliches schon existiert...
  3. TippSpielGott

    Potsdam Hold'em

    Potsdam Hold'em ist im Grunde am klassischen Texas Hold'em orientiert. So gibt es auch hier fünf Community Cards, die allerdings von den Spielern gegen ihre Hole Cards ausgetauscht werden können. Zu Beginn des Spiels werden von den zwei Spielern links des fiktiven Dealers Small bzw. Big Blinds, die von der Höhe her nach anderen Pokervarianten einzuorden sind, bezahlt. Danach erfolgt die Kartenausgabe, bei der jedem Spieler je fünf verdeckte Spielkarten ausgegeben werden. Desweiteren gibt der Dealer fünf offene Gemeinschaftskarten, die in der Folge eingetauscht werden können. Nach dem Einsehen der Karten erhalten die restlichen Spieler die Möglichkeit, in das Spiel einzusteigen, wobei eine Erhöhung des Wetteinsatzes (Big Blind) nicht möglich ist. Nun beginnt die erste Tauschrunde, die der Spieler links des Dealers eröffnet, sofern er noch im Spiel ist. Er hat jetzt, wie jeder andere Spieler, die Gelegenheit, keine, eine oder alle seiner Hole Cards mit den Community Cards zu tauschen. Tauscht er keine Karte, so ist der Spieler links von ihm an der Reihe. Tauscht er eine seiner Karten, so legt er diese offen auf den Tisch und wählt eine der Gemeinschaftskarten, die er seinen Hole Cards hinzufügt. Tauscht er alle Karten, legt er diese offen auf den Tisch und nimmt alle Community Cards an sich. Danach ist der nächste Spieler an der Reihe. Sollte der vorhergehende Spieler eine oder alle Karten getauscht haben, hat der nachfolgende Spieler die Möglichkeit, diese gegen neue Karten aus dem Stapel auszutauschen. Dazu zahlt er einen Small Blind, hat nun aber die Wahl zwischen den zuvor abgelegten und den neuen Karten, die er dann vollständig (neue oder abgelegte Karten) den Gemeinschaftskarten beifügt. Die Tauschrunde wird jetzt fortgesetzt, wie zuvor beschrieben, bis der fiktive Geber an der Reihe war. Die zuvor getauschten Karten verbleiben zunächst auf dem Tisch. Es folgt eine Bietrunde, bei der das Limit eines dreifachen Big Blinds gilt. Wie beim gewöhnlichen Poker verbleiben alle Spieler im Spiel, die das Höchstgebot zahlen. Nach Abschluss der Bietrunde fährt das Spiel mit der Kartenauswahl des Spielers links des fiktiven Gebers fort. Das Spiel endet unter einer der folgenden Bedingungen: Wenn nur noch ein Spieler im Spiel ist. Wenn ein Spieler nicht tauschen möchte. In diesem Fall hat er die Möglichkeit, nach Abschluss der Bietrunde gegen Zahlung des dreifachen Big Blinds das Spiel zu beenden. Danach haben alle Spieler, mit Ausnahme des beendenden Spielers, die Gelegenheit, weitere Karten einzutauschen. Es können jedoch keine neuen Karten hinzugekauft werden. Diese letzte Tauschrunde beginnt erneut beim Spieler links des fiktiven Dealers. Wenn kein Spieler mehr innerhalb einer Tauschrunde seine Karten verbessern möchte. Hierbei endet das Spiel nach einer abschließenden Bietrunde zwingend. Kein Spieler darf mehr Karten tauschen. Wenn ein Spieler dreimal in Folge keine Karten getauscht hat. In diesem Fall endet das Spiel nach der abschließenden Bietrunde ebenso zwingend, allerdings haben alle im Spiel befindlichen Spieler, wie im Fall 2 beschrieben, die Möglichkeit, letztmalig Karten zu tauschen. Sieger des Spiels ist derjenige, der nach allgemeinen Pokerregeln die beste Hand hält. Besitzt ein Spieler den kompletten Spieleinsatz, ist er der Gewinner des Tisches.
×
×
  • Neu erstellen...