Jump to content

Recommended Posts

Mir fällt es schwer darüber zu reden.

Aber ich habe mich entschlossen jetzt allen die diese message lesen alles zu erzählen.

Ich habe viel im Casino Club gewonnen, doch jetzt alles verloren.

30000 euro schulden ist das Ergebnis.

Seit 2003 fing ich an im Casino zuspielen. Damals war ich gerade 20 Jahre alt.

bis 2006 spielte ich im Casino, dann lies ich mich sperren deutschland weit.

2006 , so im Juni fand ich heraus das es ja noch den Casino Club gibt. Ich spielte schon 2004 und 2005 ein , zweimal. Doch ich verlor immer den einsatz von 50 euro.

Doch dann ging es los 2006.

Ich habe in fast allen Online Casinos gespielt und online poker räumen. Natürlich nur in denen die auch ausbezahlen.

Doch Im CAsino Club verzpckte ich allles. Die Gewinne waren

2007 Januar 5000 euro

2007 Juli 5000 euro

2007 Septemper 1500 euro

2008 März 3000 euro

2008 juni 9000 euro

das war der letzte gewinn , jetzt bin ich gesperrt . die haben mich bei 9000 euro gewinn nicht mehr weiter spielen lassen. ich hätte weit über die 10000 euro kommen können, dies ist betrug seittens casino club.

Ok sucht ist es aber dann hätten sie mir ja mein geld weider geben können.

ist schon viel .aber alles weg.

ich habe jeden weg versucht an geld zukommen.

Lastschrift , chargeback usw. bei mir klappte es.

Doch jetzt will und kann ich nicht mehr.

Ich habe alles bezahlt.

30000 euro schulden sind geblieben.

ich will meinen job nicht verlieren.

Wer kann mir helfen, wirklich ich habe alles verzockt.

euer pkworld

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo pkworld,

es ist charakteristisch, dass ich Dir - besser: Deinem Thema - meinen 1.000 Beitrag widme.

Das muss ich mal kurz feiern:

:bigsmile:

An dieser Stelle danke ich den mir freundlich gesinnten Usern (insbesondere

@Zero-4-4) und den schillernden Gestalten der Roulette-Internet-Szene (@Mondfahrer,

@WENDOR, @Sachse etc.)

Nun zum Ernst des Lebens:

Du musst Deine Arbeit nicht verlieren, wenn Du anfängst, ernsthaft mit dem Zocken aufzuhören,

denn ich vermute mal, Du hast um des Reizes gespielt und nicht mit einer ernsthaften Strategie

bzw. Du hast, so wie Du es schilderst, die Kontrolle über das Spiel verloren. Mir ging es genauso.

Du kannst, wenn Du mit dem Zocken aufhören willst, kompetente Hilfe in Anspruch nehmen und bei der Fachstelle Glücksspielsucht oder einer ähnlichen Organisation eine Therapie beginnen. Ich weiß nicht, aus welchem Bundesland

Du bist, aber wenn Du wie ich aus NRW kommst, dann ist das Angebot einigermaßen vorhanden.

Wegen Deiner Schuldensituation musst Du jetzt versuchen, Dich mit Deinen Gläubigern zu vergleichen, wenn

Du die Verbindlichkeiten nicht aus dem laufenden Einkommen zu bezahlen imstande bist - falls erforderlich, gibt

es hier kostenlose Unterstützung duch eine öffentliche Schuldnerberatung.

Und wegen Deiner Arbeit hilft am Besten ein offenes Gespräch mit Deinem Disziplinarvorgesetzten.

Kopf hoch, Du bist noch jung, und kannst Dich aus dem Zockerelend befreien - wenn Du willst.

Scheiss auf den CC !

Gruss,

altersvorsorge

P.S. Nachtrag: Deine Gewinne sind nichts besonderes, ich habe mal 40000 im CC abgeräumt, auch ausgezahlt. Solange Du zockst, schläft die Kohle nur woanders.

bearbeitet von altersvorsorge
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich gratuliere auch zu der sicher guten Entscheidung. Auch ich schliesse mich der Meinung an, 30.000 Euro ist zwar sehr viel Geld und lange noch kein Grund den Kopf in den Sand zu setzen.

Einfach den Kontakt zu den Suchthilfeorganisationen und ggfs. der Schuldnerberatung suchen. Vielleicht macht bei Dir auch eine Privatinsolvenz Sinn. Da können Dich die Fachleute beraten.

Alles Gute und viel Glück auf dem Weg ohne dem Spiel.

LG

Berni

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Berni, @pkworld

Berni

Vielleicht macht bei Dir auch eine Privatinsolvenz Sinn.

Eine Privatinsolvenz macht dann Sinn, wenn das Einkommen nicht ausreicht, um binnen 6 Jahren die Verbindlichkeiten zu bezahlen. Das kann nur pkworld selbst beurteilen. Während dieser Zeit dürfen die Gläubiger nicht vollstrecken.

Wie ich gehört habe, gibt es allerdings auf Bundesebene Überlegungen, das Verbraucherinsolvenzverfahren wieder abzuschaffen, weil sich zu viele unredliche Schuldner auf Kosten des Steuerzahlers sanieren. Mit unredlich sind aber keine Zocker gemeint, sondern Leute, die hunderttausende an Schulden gemacht haben.

Während des Verfahrens musst Du dem Insolvenzverwalter alles mitteilen.

altersvorsorge

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo pkworld,

das verstehe ich nicht:

Ich habe in fast allen Online Casinos gespielt und online poker räumen. Natürlich nur in denen die auch ausbezahlen.

Doch Im CAsino Club verzpckte ich allles. Die Gewinne waren

2007 Januar 5000 euro

2007 Juli 5000 euro

2007 Septemper 1500 euro

2008 März 3000 euro

2008 juni 9000 euro

das war der letzte gewinn , jetzt bin ich gesperrt . die haben mich bei 9000 euro gewinn nicht mehr weiter spielen lassen. ich hätte weit über die 10000 euro kommen können, dies ist betrug seittens casino club.

Wie hast du gewonnen bzw. verloren?

Ich bin etwas irritiert. Hattest Du 9000 € plus auf dem Konto?

@ alle,

ich habe zur Zeit auch Stress mit dem CC. Der CC weigert sich mein Konto zu löschen.

Ich weiss auch warum. Die hoffen, dass irgendwann das Online Spiel in Deutschland legalisiert wird und sie dann fette Rechnungen und Mahnungen über mtl. 10 € versenden können. Immerhin sind das pro User 120 € jährlich.

Für die Unwissenden: Der CC verlangt seit Neuestem 10 € pro Monat passive Kontoführungsgebühren.

Vorher lass ich aber die Banditen vom Netz nehmen.

So long

Palu

bearbeitet von Palu
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Palu,

Um überhaupt an Dein altes Konto/Guthaben zu kommen, mußtest Du die neuen CC-Bedingungen akzeptieren.

Rechtlich halte ich das für fragwürdig. Warum buchst Du nicht Dein Guthaben restlos ab ? :bigsmile:

jason

bearbeitet von jason
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Seltsam,immer wenn die Leute begriffen haben wie der Hase läuft werden sie einsichtig und wollen Hilfe.

Wer sein Geld verzockt,Chargeback und andere Scherze betreibt um zu spielen,hat es nicht besser verdient.

Sorry,aber dies ist meine Meinung zum Thema Spielsucht,solange solche Menschen Geld haben,ist alles paletti,kaum ist die Kohle weg kommt die grpße Reue.

Kein Mensch wird gezwungen in irgendwelche Zockbuden Geld einzuzuzahlen und dieses dort zu verklicken!

Hat sich schon mal jemand beklagt der gewonnen hat ?

Nein,es sind immer die Verlierer die sich zu Wort melden,immer wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Was die Kontoführungsgebühr des CC betrifft,wer dort spielt kann sowieso nicht alle 7 Sinne beieinander haben,solche Typen stören sich auch nicht an 10€ Gebühr dafür,von diesem Verein ausgenommen zu werden!

Einfach nur lachaft!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin jason,

Hallo Berni,

Ein Zehner mtl. , wenn Du 6 Mon. nicht gespielt hast.

jason :bigsmile:

dies ist aus meiner Sicht OK., wer hat schon gern viele Karteileichen im Keller.

@Palu

Wenn Du die aktuellen AGB akzeptiert hast, musst Du diese kündigen; ganz

offiziell per Einschreiben / Rückschein. Weshalb stört es Dich, dass Dein Konto

nicht gelöscht wird? Hast Du Angst, verführt zu werden?

@altersvorsorge

Eine Privatinsolvenz macht dann Sinn, wenn das Einkommen nicht ausreicht,

um binnen 6 Jahren die Verbindlichkeiten zu bezahlen. Das kann nur pkworld

selbst beurteilen. Während dieser Zeit dürfen die Gläubiger nicht vollstrecken.

Nach 'ner Insolvenz bist Du nicht mehr "geschäftsfähig" - bist wirtschaftlich

praktisch entmündigt.

Nur dumme Gläubiger werfen schlechtem Geld gutes hinterher. Sie müssen, wenn's

schief läuft - und das tut es in der Regel - noch die Gerichtskosten des Schuldners

tragen - trotz Rechtschutzversicherung, denn die deckt nur die eigenen, Gläubiger-

kosten.

Wo nichts ist, kann man nicht vollstrecken. Und wenn das Gehalt bis auf die Hartz IV-

Grenze weggepfändet wird, hat man wirklich Freude an der Arbeit.

Wie kommt man raus aus einer solchen Situation?

Entweder hat man die Fähigkeit, eine Lösung selbst zu erarbeiten oder aber man braucht

qualifizierte Beratung.

Qualifizierte Beratung kostet Geld, bei der Schuldnerberatung wartet man lange auf

einen Termin. Möglicherweise kann man sich Beratung aus Foren holen. Gespräche

mit Gläubigern müssen selbst oder von offizieller Seite geführt werden.

Freunde können helfen, wenn man die Freundschaft nicht schon finanziell geschädigt hat,

von Banken bekommt man nichts ohne Sicherheit.

Es kann gelingen einen Vergleich zu schließen, der für beide Seiten akzeptabel ist. Mir ist

dies bei einer Forderung - gut doppelt so hoch wie die von pkworld - gelungen, indem ich

angeboten habe, die Forderung in Raten zu tilgen unter der Voraussetzung, dass sich die

Forderung nicht durch Zinsen erhöht. Ich habe sie innerhalb von 7 Jahren abgestottert.

Bei einer Insolvenz hätten zunächst die Banken die Sicherheiten verwertet und für diesen

Gläubiger wäre nichts nachgeblieben.

@pkworld

Du solltest Dich, wenn Du dies nicht schon getan hast, zu einer Spielsuchtterapie anmelden.

Dies wird Deine Verhandlungsposition verbessern. Wenn Du magst: Schreib mir eine PN.

Grüße, Monopolis.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Rollerball

Seltsam,immer wenn die Leute begriffen haben wie der Hase läuft werden sie einsichtig und wollen Hilfe.

Wer sein Geld verzockt,Chargeback und andere Scherze betreibt um zu spielen,hat es nicht besser verdient.

Sorry,aber dies ist meine Meinung zum Thema Spielsucht,solange solche Menschen Geld haben,ist alles paletti,kaum ist die Kohle weg kommt die grpße Reue.

Kein Mensch wird gezwungen in irgendwelche Zockbuden Geld einzuzuzahlen und dieses dort zu verklicken!

Hat sich schon mal jemand beklagt der gewonnen hat ?

Nein,es sind immer die Verlierer die sich zu Wort melden,immer wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist.

Was die Kontoführungsgebühr des CC betrifft,wer dort spielt kann sowieso nicht alle 7 Sinne beieinander haben,solche Typen stören sich auch nicht an 10€ Gebühr dafür,von diesem Verein ausgenommen zu werden!

Einfach nur lachaft!

Wer säuft, ist alkoholkrank!

Wer raucht, verkürzt sein Rentenalter, unterstützt durch den Steueranteil "den Staat".

Suchtraucher sind auch krank. Drogen- / Medikamentenabhängige sind krank.

Wer seiner Spielsucht nicht widerstehen kann, ist spielsüchtig, ist SCHWERKRANK,

weil er wie alle Süchtigen nicht erkennen will, was mit ihm los ist.

Grüße, Monopolis.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin Berni,

zu Lasten des Staates, ich denke eher zu Lasten der Gläubiger oder???

LG

Berni

zunächst geht es zu Lasten des Gläubigers, aber der schreibt die

Forderung ab und zahlt darauf keine Steuern. So gesehen sind

wir alle bei einer Insolvenz angeschissen.

Grüße, Monopolis.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Monopolis,

moin.

@altersvorsorge

Nach 'ner Insolvenz bist Du nicht mehr "geschäftsfähig" - bist wirtschaftlich

praktisch entmündigt.

Wenn Du nicht in die Inso gehst (als Privatmann), dann bist Du sicherlich auch

nicht geschäftsfähig, wenn der Gerichtsvollzieher kommt und vollstreckt.

Wo ist da für Dich der Unterschied? (Ich gehe jetzt mal davon aus, dass @pkworld nicht

alle Gläubiger durch Vergleiche zu befriedigen vermag).

altersvorsorge

P.S. Außerdem ist er ja nach 6 Jahren wieder geschäftsfähig. Genauso wie Du nach 7 Jahren

mit dem Vergleich...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Rollerball

Rollerball,

Seltsam,immer wenn die Leute begriffen haben wie der Hase läuft werden sie einsichtig und wollen Hilfe.

Wer sein Geld verzockt,Chargeback und andere Scherze betreibt um zu spielen,hat es nicht besser verdient.

Sorry,aber dies ist meine Meinung zum Thema Spielsucht,solange solche Menschen Geld haben,ist alles paletti,kaum ist die Kohle weg kommt die grpße Reue.

Es geht nicht um Schuld und Reue, sondern um Veränderungen im Gehirn. Durch das Spielen wird bei manchen Menschen, bei denen der Dopaminhaushalt nicht in Ordnung ist, das Belohnungssystem aktiviert beim Spielen.

Außerdem: Würdest Du auch zum einem Alkohlolkranken sagen: Selber schuld?

OK, die meisten Süchtigen müssen erst richtig auf die Schnauze fallen, damit sie wieder aufstehen, aber generell zu sagen: Der ist schuld, ist Beldzin.

altersvorsorge

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@altersvorsorge

Nach 'ner Insolvenz bist Du nicht mehr "geschäftsfähig" - bist wirtschaftlich

praktisch entmündigt.

Nur dumme Gläubiger werfen schlechtem Geld gutes hinterher. Sie müssen, wenn's

schief läuft - und das tut es in der Regel - noch die Gerichtskosten des Schuldners

tragen - trotz Rechtschutzversicherung, denn die deckt nur die eigenen, Gläubiger-

kosten.

Wo nichts ist, kann man nicht vollstrecken. Und wenn das Gehalt bis auf die Hartz IV-

Grenze weggepfändet wird, hat man wirklich Freude an der Arbeit.

Hallo monopolis,

das von Dir Gesagte stimmt nicht so ganz:

Man muss unterscheiden zwischen Privatinsolvenz und Firmeninsolvenz:

Bei der Privatinsolvenz bleibt demjenigen, der diese anmeldet immerhin sein Gehalt bis zu Höhe der gesetzlichen Pfändungsfreigrenze, alles was darüber hinaus geht, geht in den Topf für die Gläubiger und wird dann verteilt. Und die gesetzliche Pfändungsfreigrenze hat mit der Hartz IV - Grenze überhaupt nichts zu tun.

Nach 7 Jahren ist derjenige mit der Privatinsolvenz wieder schuldenfrei.

EP

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bei der Privatinsolvenz bleibt demjenigen, der diese anmeldet immerhin sein Gehalt bis zu Höhe der gesetzlichen Pfändungsfreigrenze, alles was darüber hinaus geht, geht in den Topf für die Gläubiger und wird dann verteilt. Und die gesetzliche Pfändungsfreigrenze hat mit der Hartz IV - Grenze überhaupt nichts zu tun.

Nach 7 Jahren ist derjenige mit der Privatinsolvenz wieder schuldenfrei.

Stimmt 2x nicht so ganz !

Bei einem Junggesellen ist der Freibetrag z.B. 990,- € .

Wenn er jetzt 1300,- € netto verdient wird 220,40 € gepfändet,

es verbleiben ihm dann ca 1080,- € .

Es wird also nicht alles was über der Grenze liegt gepfändet.

Die meisten die in die Privatinsolvenz gehen,

haben auch nicht die Kohle um das Verfahren ( Gericht ) zu bezahlen.

Diese Kosten haben die Insolvenzer nach der offiziellen Entschuldung noch an Schulden.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin EXCEL-PROFI!

Hallo monopolis,

das von Dir Gesagte stimmt nicht so ganz:

Man muss unterscheiden zwischen Privatinsolvenz und Firmeninsolvenz:

Bei der Privatinsolvenz bleibt demjenigen, der diese anmeldet immerhin sein Gehalt bis zu Höhe der gesetzlichen Pfändungsfreigrenze, alles was darüber hinaus geht, geht in den Topf für die Gläubiger und wird dann verteilt. Und die gesetzliche Pfändungsfreigrenze hat mit der Hartz IV - Grenze überhaupt nichts zu tun.

Nach 7 Jahren ist derjenige mit der Privatinsolvenz wieder schuldenfrei.

EP

Für mich sind die Situationen vergleichbar, beide leben an der Grenze zum Existenzminimum.

Und mit der Schuldenfreiheit ist es so eine Sache: Es gibt ein Ranking, wenn es um Zinssätze

geht, Schufaeinträge dürfen nicht gegen dich verwendet werden, deshalb werden sie auch

nicht gelöscht. Suche Dir doch mal 'ne Wohnung in Berlin! Üblich sind Verdienstbescheinigungen,

Bürgschaften der Eltern, Schufaauskünfte, die der Suchende vorlegen muss.

Der Vermieter hat die freie Auswahl. Für wen wird er sich entscheiden?

Grüße, Monopolis.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin pkworld,

danke für eure rege teilnahme!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

vielen dank

ich werde jetzt erstmal alles bezahlen.

dann wird ein kredit aufgenommen, meine familie ist bereit zuhelfen.

Dann geht es weiter.

pkworld2003

Halte euch auf dem laufenden.

Du solltest davon ausgehen, dass Dir Deine Familie nur einmal zu

helfen bereit ist.

Mach 'ne Spielsuchttherapie, bringe diesen, Deinen Beitrag

mit ein. Du bist dazu nicht nur moralisch verpflichtet.

Grüße, Monopolis.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich bei ClickandBuy im Online casino verspielt, jetzt meine frage hat schon jemand erfahrungen mit Click and Buy gemacht?

Ich hab es leider übersehen und es handelt sich so um die 1.000 Euro, meine Bank hat es natürlich abgelehnt!

So jetzt habe ich angefragt ob eine Teilzahlung möglich ist? weiss jemand von euch ob dies möglich ist???

Bitte um Rückinfo, wenn schon jemand erfahrungen damit gemacht hat, wäre mir sehr geholfen??

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hy pkworld2006

das war der letzte gewinn , jetzt bin ich gesperrt . die haben mich bei 9000 euro gewinn nicht mehr weiter spielen lassen. ich hätte weit über die 10000 euro kommen können, dies ist betrug seittens casino club.

Vor kurzem sah ich noch jemand im CC mit einem Nick wie deiner hier..

warst du das?das Konto war allerdings bedeutend niedriger als 9000...

Was mich interessieren würde:

Warum bist du wirklich gesperrt worden?Chargeback??

Ganz Sicher nicht wegen 9000EUR kurzeitig auf dem Konto.. oder auch Gewinn..

da gibt es ganz andere Summen..

LG

Übrigens ich drück dir die Daumen,das du deine Probleme in Griff bekommst..

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...