Jump to content

Dauergewinne = Illusion?


Recommended Posts

"...Natürlich gibt es noch Casinos, in denen ich gewinnen könnte und nicht gesperrt bin. Nun kann sich natürlich ein NF, der manchmal mit der S-Bahn zwischen Berlin und Potsdam pendelt, kaum vorstellen, dass bei Auswärtsspielen auch entsprechende Spesen anfallen..."

Wie kommste d'rauf, dass ich ein Pendler bin? :lachen:

Also, nicht dass ich Dich nerven will, Sachse.

Aber es ist ja nun wirklich nicht das Thema der Spesen, auswärts nicht spielen zu können.

Was das Pendeln betrifft bin ich jahrelang zwischen Europa und Südamerika gependelt.

Und mit dem Verbundticket kriegt man da irgendwie Ärger beim Einchecken... ...

Mich jedenfalls haben die Spesen in den Jahren nie aufgefressen.

Das ist alles eine Frage der Stückgröße - wie man hier im Forum immer sagt.

Ich sage mal, wenn man die Einheiten bei einem Wert von 10 $ belässt, reichts natürlich nur für 'n Ruderböötchen zum Heimatkontinent... ... ...

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Also spielst Du nicht mehr.

Habe im Dezember 2006 das letzte Mal gespielt.

Allerdings sage ich nicht: Nie mehr.

"Kleine Chance ist immer!"(Dr. M.)

Dann macht's ja nix, wenn sie nicht verkauft wird.

Nein - sagte ich doch schon öfter.

Du und andere machen sich darüber Gedanken.

Ich nicht.

sachse

P.S. Musstest Du für das bisschen Antwort schon wieder 6(!) Postings verbrauchen?

Nimm Dir Zeit - ich bin nicht scharf auf den Titel.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Für einige :lachen:

Das beruhigt mich ... dass es nicht die Mehrzahl ist.

Das lässt für Dich noch Hoffnung zu! :smile:

Ooooooh Nachtfalke,

Bei Deinen " zerhackstückten " Beiträgen bin ich mir wg. der Mehrzahl nicht so sicher. Nachzählen ? Das muß ich mir nicht antun. Auf meine Anfrage zu " Roulette als Examensarbeit " warte ich immer noch auf eine Antwort von Dir.

Zeitweilig sind Deine Beiträge ja keine Endlos-Tiraden-Monologe, das ist der Augenblick wo ich Hoffnung habe

Konntest Du dich mit deinem autistischen Trainer " unterhalten ", oder bist Du ihm nur nachgeschlichen ? Habe bisher nur

wenige Autisten " kennengelernt " - habe sie nie " erreicht ".

jason

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Nachtfalke,

Du und viele andere in diesen Forum miteingeschlossen habt keinen Geschäftssinn, Euer

kleinkariertes Denken ist purer Schwachsinn! Ich habe weltweit ein Vermögen für

Roulettebücher und Systeme ausgegeben, mir hat niemand ein Buch geschenkt, oder

kennt Ihr einen Buchhandel wo es Gratis Bücher gibt?

Ich würde mich freuen wenn die Roulettebibel vom Sachsen ein Bestseller wird, mit

Millionenauflage, Ihr seid voller Neid und wollt selbst Erfolg haben, nur so kann niemand

erfolgreich werden, neidvolle Gedanken bringen Mißerfolg!

Auf diesen Planeten Erde gibt es nichts umsonst, außer die Luft zum atmen!

Ich freue mich immer wenn andere erfolgreich sind, diese positiven Schwingungen

bringen mir täglich Erfolg, in jeder Hinsicht.

Mfg Volker7777. :smile::bye1:

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Eben, Sachse, so ist es.

:ewr:

Bei mir gibt's hier alles umsonst.

Oder habe ich schon mal jemanden gebeten, für meine Weisheiten einen Cent zu verlangen?... ...

... ...im Gegensatz zu Dir, der ein Roulettebuch vermarkten will. :lachen:

bearbeitet von Volker7777
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Euer kleinkariertes Denken ist purer Schwachsinn!

Das denke ich auch !

Ihr müsst einfach innerlich an euch glauben dann seid ihr gute Geschäftsleute

und wenn ihr verliert, dann habt ihr nicht fest genug geglaubt.

macht nichts. einfach weiterinvestieren! Seid nicht so kleinkariert und jammert

über jeden Verlust !

diese positiven Schwingungen

bringen mir täglich Erfolg, in jeder Hinsicht.

Ich hab wirklich selten so gut gelacht. Bravo ! :lachen::smile::bye1::ewr: :ewr: :ewr::clap: :clap: :clap:

P.S. Keine andere Materie bringt zeitweise so viel Heiterkeit in mein Wohnzimmer

wie dieses Glücksspiel-Forum !

Viele Grüsse

Altersvorsorge

bearbeitet von altersvorsorge
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu :lachen:

Ihr seid voller Neid und wollt selbst Erfolg haben, nur so kann niemand

erfolgreich werden, neidvolle Gedanken bringen Mißerfolg!

Wer ist hier voller Neid?????????? Ich sicher nicht, ich spiel' aber auch nur aus Spass. Und ganz sicher werd' ich auch nicht mehr sämtliche gewonnene Kohle wieder den Casinos überlassen, wenn ich merk', dass ich nicht mehr gewinnen kann, geb' ich's auch wieder auf, so einfach ist das. Da braucht mer doch nicht neidisch zu werden, nur weil der Sachse Millionen aus den Casinos gezogen hat. Die Kesselglotzerei, die der Sachse betrieben hat, ist nun mal nicht jederfrau/mann's Sache, wie ich über starre Spielsysteme denk', ist in meinen ersten Beiträgen im Forum nachzulesen. Nur was hier im Forum manchmal richtig nervt, ist die ewige Rumnörgelei und 's geht nix, und das werden die Leut' dann wohl auch mal sagen dürfen...................

Ich denk', dasses auch noch mehr Leut' gibt, die wie ich nur so zum Spass in's Casino wandern, die sind sich jederzeit bewusst, dass s'e die Kohle, die s'e in Chips umtauschen, auch verlieren können, und die sind sicherlich auch nicht neidisch..................

oder kennt Ihr einen Buchhandel wo es Gratis Bücher gibt?

Ja, http://www.galileo-computing.de unter openbook, zwar keine Roulette-Bücher, aber Bücher, die mir u. a. beruflich zum Erfolg verholfen haben...................

und wenn ihr verliert, dann habt ihr nicht fest genug geglaubt.

Mit Glauben allein kommste im Casino auch nicht weiter. Mer muss einfach erkennen können, wann's bescheuert läuft, merkt mer ja, wenn die Chips immer weniger werden, dann muss mer auch mal den Mut haben, den Laden frühzeitig zu verlassen......................

's gibt einfach so Tage, da kannste machen was Du willst, alles geht schief. Wer hat denn diese Tage noch nicht erlebt?????????????

P.S. Keine andere Materie bringt zeitweise so viel Heiterkeit in mein Wohnzimmer

wie dieses Glücksspiel-Forum !

Wir wollen ja auch nicht alles sooooooo bierernst nehmen...................

bis denne

liebe Grüße

D a n n y :smile:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Danny,

Du bist eine ganz Liebe, Dich habe ich auch nicht gemeint!

Sorry, muß auch meine Meinung sagen.

Ich spiele 5 Tage die Woche, muß mir meine Gewinne

erkämpfen, sehr oft werden meine Steine am Tisch absichtlich verschoben,

muß laufend den Tisch beobachten, manche Spieler sind

schrecklich, wenn Sie alles verlieren, die stehlen usw!

Du hast recht, es gibt Tage, da gibt es keine Chance, da

gibt es kein Stück Plus!

Ich sage immer, wenn es nicht läuft, darfst nicht mehr verlieren,

als Du an einem Tag auch gewinnen kannst, so hat man eine

Chance!

Meine Statistik sieht so aus, über 27 Jahre. ++++ - ++++++

--+++--++++++++++++ - + - ++++++ im Gleichsatz!

Ich komme oft auf 12 Plustage in Serie, es gibt auch Tage mit

Plus - Minus 0// Bei 100 Stück Minus , benötige ich 3 Pleins,

da ich nur eine Zahl spiele, an so einem Tag beende ich mit +-0//

oder einige Stücke im Minus!

Ist natürlich ein Geduldspiel, aber meine Trefferquote ist sehr hoch,

deswegen mußte ich bis jetzt den Ausgleich nicht durchleben!

Mfg Volker7777. :lachen:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mit Glauben allein kommste im Casino auch nicht weiter. Mer muss einfach erkennen können, wann's bescheuert läuft, merkt mer ja, wenn die Chips immer weniger werden, dann muss mer auch mal den Mut haben, den Laden frühzeitig zu verlassen......................

's gibt einfach so Tage, da kannste machen was Du willst, alles geht schief. Wer hat denn diese Tage noch nicht erlebt?????????????

Hallo Danny,

ich glaube, du hast die Ironie nicht ganz bemerkt (leider). Das war kein Eigenbeitrag von mir,

sondern eine Reaktion auf :lachen: Volker7777.

Gruss,

Altersvorsorge

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu :smile:

ich glaube, du hast die Ironie nicht ganz bemerkt (leider)

Ich hab' mir sowas schon fast gedacht, 's soll aber Leut' geben, die nehmen das auch mal für bare Münze. Deswegen mein Hinweis..................

Ich spiele 5 Tage die Woche, muß mir meine Gewinne erkämpfen, sehr oft werden meine Steine am Tisch absichtlich verschoben,

Also ich spiel' maximal alle vier Wochen mal im Landcasino, als ich noch OC gespielt hab', war's auch fast täglich, aber 's gibt auch noch and'res als nur die Zockerei.......................

Aber erkämpfen muss ich mir meine Gewinne auch meistens, 's liegt aber an meinem Spiel, weil ich bei den TVP's relativ früh anfang' mit setzen. Da kommt's schon mal vor, dasses Spiel mit leichtem Minus beginnt, wenn dann zum Unglück noch Pech dazu kommt, kann's schon vorkommen, dass ich fast die ganze Distanz von 36 Coups spielen muss, die dafür vorgesehen sind (und das nach 'm Spätdienst im G'schäft.................... :lachen: ).....................

sehr oft werden meine Steine am Tisch absichtlich verschoben,

Musste denen halt auf die Flossen klopfen.......................

muß laufend den Tisch beobachten, manche Spieler sind

schrecklich, wenn Sie alles verlieren, die stehlen usw!

Den Tisch musste eh' immer beobachten, ich geh' aber normalerweise nicht allein' im Casino, so dass immer jemand mit aufpasst. Aber Du hast recht, manche sind furchtbar, wenn s'e mit ihrem unverlierbaren System auf Seife getappt sind. Aber mit klauen hatt' ich bis jetzt noch keine Probleme, einmal ist' nur immer lauter und lauter geworden, als 's unverlierbare System versagt hat (so nebenbei bemerkt, war ich da anfänglich auch gut am Versagen, konnt' aber doch noch gewinnen.................)..................

Ich sage immer, wenn es nicht läuft, darfst nicht mehr verlieren,

als Du an einem Tag auch gewinnen kannst,

Ganz so kannste das auch nicht pauschalisieren, ich hab' 'n festes Kontingent an Chips, die verspielt werden können, aber wenn ich merk', 's läuft nicht so, wie ich mir das vorstell', dann wird nicht 's ganze Kapital verzockt.................

Und vielleicht ist die Strategie auch in der Lage, mal deutlich mehr zu gewinnen als eigentlich vorgesehen; wenn 's Gewinnziel schnell erreicht ist, auch mal wieder 'n Teil des Gewinns riskieren (aber natürlich nicht mehr alles.................), wenn's dann weiter läuft, kann auch weitergespielt werden. Da kann auch mal 's zehnfache des eigentlichen Ziels 'rauskommen, wenn's auch eher selten ist. Meistens ist's so, dasses Ziel erreicht werden kann, und viel mehr ist nicht drin, und wenn dann noch 'n paar Chips wieder verspielt sind, was soll's.....................

Ist natürlich ein Geduldspiel, aber meine Trefferquote ist sehr hoch,

deswegen mußte ich bis jetzt den Ausgleich nicht durchleben!

Auch wenn ich's Dir nicht wünsch', Du weisst aber doch, dass der Ausgleich schlagartig eintreffen kann????????????

bis denne

liebe Grüße

D a n n y :bye1:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"...habe bisher nur

wenige Autisten " kennengelernt " - habe sie nie " erreicht " ..."

Du kannst sie als Nichtautist nie erreichen, Jason.

Wenn ein Autist seine Fähigkeiten in einem Bereich, der einen selbst interessiert, positiv einsetzt, so kann der Interessierte nur dann davon profitieren, wenn der Autist bereit und fähig ist, sich auf die Resonanzfähigkeit des Nichtautisten herunterzustufen. Dazu sind die Autisten aber meist nicht in der Lage; wenn ihre Fähigkeiten wirklich ausgeprägt sind, leben sie bereits „in einer anderen Welt“. Wenn sie Außenstehenden eine Einsicht in ihre seelisch-geistige Verfassung geben (was auch bei Nichtautisten eine gewisse Intimität darstellt) und zudem ein hohes Engagement zeigen, die „Filter“ ihres (meist) Sehens und die Verarbeitung des (meist) Gesehenen darzustellen, scheitert der Versuch einer Erklärung all dieser komplizierten Vorgänge schon allein an der Tatsache, dass ein Großteil dieser Prozesse durch die Allgegenwärtigkeit der Fähigkeit als unterbewusster, oft phlegmatischer Ablauf vom Autisten überhaupt nicht mehr wahrgenommen wird.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Allenfalls ist es für den Nichtautisten möglich, einen Teil aus dem gewaltigen Alltagsspektrum im Leben eines Autisten für sich allein zu sehen (also gewissermaßen herauszutrennen) und zu analysieren. Diese Analyse ist aber faktisch aufwendig, weil im Moment der Erfassung von Unregelmäßigkeiten in Abläufen der Autist anscheinend diese mit Dutzenden anderen Prozessen vergleicht und sofort(!) neue Maßstäbe für seine zukünftigen Erkenntnisse setzt, auf Grund derer die vorherige Bewertung bereits einem „unaktuellen“ Maßstab unterliegt.

Man hat versucht, diese Abläufe -bezogen auf die verschiedensten Einflüsse- mit Cray-Rechnern zu speichern und scheiterte!

Während mikroprozessorgesteuerte Maßstabveränderungen immer einen Programmierungshintergrund haben, hat die schier endlose Einflußverarbeitung des Gehirns eines Autisten keine. Dem ist jeder Hochleistungsrechner unterlegen, weil die Sensorik des Autisten nicht einprogrammierbar ist.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Autisten (sofern ihre Begabung/Besonderheit gepaart ist mit entsprechendem Intellekt) sind begehrte Analytiker in Politik, Wirtschaft und allen Forschungswissenschaften - und sie sind dort unersetzbar.

Einen autistischen Roulettespieler als Lehrer gehabt zu haben, ist ebenfalls unersetzbar.

Daher weis ich, dass die bisherigen Ansätze in diesem Forum kaum jemandem wirklich dauerhafte Gewinne bescheren können.

Deine geringschätzigen und abwertigen Bemerkungen, die Du zu meiner Beziehung zu diesem Autisten hier ablässt, zeigen, dass Du, Jason, keine Ahnung hast. Das werden insbesondere diejenigen in diesem Forum bestätigen, die engeren Kontakt zu Autisten haben oder gehabt haben.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zu dem Check zwischen dem besagten Cray-Rechner und dem damals 16(!)jährigen Autisten Montgomery Launchley ist zu bemerken, dass der damals in rund zehnjähriger Entwicklungszeit entstandene und angeblich ausgemusterte Rechner Cray-3, der seinerzeit der schnellste Hochleistungsrechner der Welt gewesen sein soll, vom ursprünglichen Käufer, der „Lawrence Livermore National Laboratory“ wegen jahrelanger Verzögerung seiner Fertigstellung nicht erworben wurde und das Viertelmilliardendollarprojekt überraschend für kurzfristige Anmietung zur Verfügung stand - so für parapsychologische Tests und u.a. auch für den Leistungseinsatz von Autisten.

Aus 250.000 Einzelbildern mit jeweils immer wieder anders angeordneten 8x8 = 64 Symbolen, deren Unterscheidung der sensorischen Selbstprogrammierung der Maßstäbe unterlag, endeckte der Autist über 14.000 Seriationen mit einer regelgemäß geforderten Wiederholungsrate von jeweils einer Reihe (8 Symbole), die vertikal oder horizontal innerhalb von 5 Karten 3 mal in gleicher Anordnung erschienen, die Cray-3 kam nur auf 9.000; erst bei Erreichen von 300.000 Erscheinungen machten sich Ermüdungserscheinungen des Autisten bemerkbar und die zunehmende „Lernfähigkeit“ der Cray, die sich selbst auf Erscheinungsmöglichkeiten programmierte und schließlich den Autisten bei einer halben Million Erscheinungen weit zurück liess.

Jeder Autist,

der sich an einen Roulettetisch stellt und einen Kessellauf verfolgt,

hat diese Konzentration und die Reaktion der Cray

bereits ab dem etwa 50. Coups!!!

:lachen:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Deine geringschätzigen und abwertigen Bemerkungen, die Du zu meiner Beziehung zu diesem Autisten hier ablässt, zeigen, dass Du, Jason, keine Ahnung hast. Das werden insbesondere diejenigen in diesem Forum bestätigen, die engeren Kontakt zu Autisten haben oder gehabt haben.

@ Nachtfalke,

Moment mal :lachen: Jetzt werde ich noch " geringschätziger/abwertender ". Tier und Mensch unterscheiden

sich beim Unterricht. Tiere lernen durch beobachten, der Mensch erklärt zusätzlich. Autisten sind mitteilsam wenn sie Hunger/Durst haben, aber etwas erklären ? In den Fällen die ich kenne war nur die Mutter " Ansprechpartner ".

Wußte Dein Lehrer überhaupt daß Du sein Schüler warst ? Oder bist Du ihm " nachgeschlichen "?

Vor den Gedächtnisleistungen einiger Autisten, kann ich beinahe ehrfürchtig - nur staunen.

jason

PS. Erzähle bitte nicht, ich hätte Dich mit nem Tier verglichen.

bearbeitet von jason
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Texte zu bearbeiten und sich wissenschaftlich zu geben, ist nicht schwer.

Das beherrscht sogar der geisteskranke Guru "Dr. Sülzer".

Allerdings können weder Superautisten noch Superrechner Roulette so analysieren,

dass ein Dauergewinn daraus erwächst.

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@ wiessee

wenn 3 stücke plus dein tagesziel sind, wie willst du dann auf "ca. 100 stücke" im monat kommen, vor allem wenn "es tage gibt, an denen das tischkapital von 20 stücken vergeigt wird" ??? zudem spielst du wohl kaum JEDEN tag, oder?

gruss,

SNORRE

Hallo SNORRE,

Nun sei doch nicht so pingelig. :lachen: Vormittag + Nachmittag :smile:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...