Jump to content

Recommended Posts

Also , ob jemand Deutsch perfekt kann , oder nicht, so lange er sachliche Beiträge

zum Thema liefert, ist er mir immer willkommen.

Also, opfert Zeit und setzt nicht das eine Stück schon nach 5 Minuten, man muß auch erst warm werden mit den Zahlen.

@easyflip

Sorry Easyflip was ich hier mich gemist habe ich wolte erlich nicht stehren :rofl2:

Ich habe nicht gegen Deinem warten und warm machen und akzeptire das

auch weil nuhr setzen und wie es wierdt ist das auch nicht sin von dem Spiel

sondern in gute serien rein kommen wo es leuft und hoffentlich weiter laufen wehre.

Ich wehre nicht mehr steren :anstoss:

Grusse Coach 2004 Rambospike :flop9:

Gruss

beno45 -_-

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo easyflip,

ich kann dir in deinen ausführungen nur recht geben, das hier ist einer der sachlichsten threads und das soll er auch bleiben.

weiter im kampf um jedes stück. meine vorläufe dauer im schnitt eine gute stunde, meine freundin schüttelt nur noch mit dem kopf.

gewinnprogi wird ab sofort nur noch an guten tagen angewandt, d. h. inneres gefühl muss passen.

neue woche beginnt, also los.

liebe grüße water :anstoss:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Gewinn-Gunther

Kannst Du wie Du spielst mehr sagen wie Du setzt welche Tendenzen Du abwartest, oder ist das dein Geheimnis ?

Ich habe oft einfache Tendenzen weitergespielt, meistens dann wenn sie sich wiederholt haben.

Hallo @data,

nein. das ist gar kein Geheimnis - weil ja schliesslich Tendenzspiel. Ich selbst bin da so flexibel wie es nur geht. Das betrifft die Permanenz (oder besser: Tischrhythmik) genauso wie die Chipsanzahl pro Satz und der Minussaldo als Signal das Spiel ab- oder zu unterbrechen (oder besser: Moneymanagement). Nur so am Rande: ich Teile z.b. @easyflips Meinung zu der Zeit, die man sich nehmen muss (3 Stunden ohne Hektik sollten vorhanden sein, ansonsten nehme ich das Spiel gar nicht erst auf), zu der guten Stimmung (bei Stress oder schlechter Laune spiele ich nicht). Ich teile aber nicht seine Meinung zum langen Vorlauf. Ich springe sozusagen gleich ins kalte Wasser und fange mit dem Schwimmen im Tendenzstrom an (immer in der Hoffnung, dass mich nicht gleich am Anfang Stromschnellen in die Tiefe reissen).

Manchmal spiele ich wie Du, nur einfache, grobe Tendenzmuster. Daraus kann sich aber an manchen Tagen auch ein Spiel mit der sich stetig weiterentwickelnden Tischrhythmik entwickeln (Tagesform und Stimmung bestimmen dabei wie ich spiele). Dann bespiele ich auf der EC meiner Wahl auch Intermetenzen und kurze Rhythmusverlagerungen. Das Moneymanagement richtet sich dabei nach meiner Tages-PP. So spiele ich z.b in Phasen geballter Intermetenzen in der PP mit einer Einstufenmartingale. Gewinnt der Satz, geht es wieder runter auf 1 Chip Einsatz, verliert er geht es mit 2 Chips pro Einsatz weiter bis der Angriff mit +1 beendet werden kann (oder bis sich ein Minussaldo eingepegelt hat, der sich tendenziell noch weiter nach unten bewegt).

Im Grunde genommen muss aber jeder beim Roulette sein Spiel finden - ich denke das gilt auch ganz besonders beim Tendenzspiel. Man kann niemandem ein Spiel aufzwingen oder lehren. Das funktioniert nicht, weil der jenige dann einfach kein "feeling" beim Spiel entwickelt - und das ist das eigentliche "Geheimnis". Es ist ein Spiel , welches extrem stark von den gemachten Erfahrungen in der Vergangenheit geleitet wird. Und Erfahrungen muss man halt selber machen (besonders die negativen).

GG

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@roulettnix

das mit der schwachen gewinnprogi sollte jeder für sich selbst entscheiden, wichtig ist nur, nach -1 ist schluss.

ich habe momentan bischen viel in der firma um die ohren, versuche jedoch jeden tag ein spiel zu machen. ( heute +1)

easyflip hat ja keine spielmethode vorgestellt, das bleibt jedem selbst überlassen. wichtig ist nur die ein stück verlust regel, theoretisch kann man damit auch plein spielen.

Aber ECs machen meines erachtens mehr sinn.

guts nächtle, water bzw operis :anstoss:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi Baron!

Wieso sollte das, was Easyflip und die anderen in diesem Thread schreiben, Schrott sein? Ich probiere gerade selber die Strategie aus und muß sagen, daß ich einigermaßen erfolgreich bin, leider aber noch disziplinierter werden muß.

Probiere es doch auch mal aus! Ist nicht teuer, 10 Euro reichen meiner Meinung nach, du setzt also 1 Stk 1 Eur, suchst nach Folgen aus denen sich eine Serie entwickeln kann oder steigst in eine ein und vielleicht klappt es ja auch bei dir???

Vorteil der Methode ist gleichzeitig auch ihr Nachteil! Du MUSST nach einem Stk Verlust aufhören. Wenn du 45 Min warten mußtest bist du das erste Mal gesetzt hast, ist es wirklich verdammt schwer, für mich jedenfalls.

Komm nun aber nicht mit mathematischen Argumenten. Daß Roulette dich langfristig ins Minus zieht ist hier glaube und hoffe ich allen klar. Wichtig ist aber LANGFRISTIG!!!

Ein berühmter Wirtschaftswissenschaftler sagte einmal:

In the long run, we are all dead!

In diesem Sinne :bigsmile:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@alle

mir ist nicht bekannt das es mehr plus ergebnisse als minus ergebnisse gibt,

also sollte man sich auch nicht wundern wenn das nicht klappt,

ich möchte das nur klarstellen........ schaden tut es nicht wenn man das spiel bei

minus 1 beendet und bei + weiterspielt bis zum ersten minus.

sicherlich ein klasse spiel für rentner...... da hat man beschäftigung und sehr viel

schaden kann man auch nicht anrichten :bye1:

mfg reffi :bigsmile:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wahnsinn, gibt es wirklich Leute die das glauben was da steht, was für ein Elend.

Bleib mal ruhig und sachlich, Baron!

Ich meine, es gibt eine Menge Leser, die easy´s Spielidee sehr kritisch betrachten, auch ich im Übrigen. Die melden sich bloß nicht immer zu Wort! Was Easy da veranstaltet, ist lediglich eine Spielstreckung. Die Verlusttage werden sich auch irgendwann häufen und die vorher erspielten Gewinnstücke auffressen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So oder so wird man nie einen Beweis für oder gegen ein Langzeitversagen erhalten, da man ja nie weiss, ob es nicht nur eine -Serie ist, oder schon der Absturz. Das System lebt davon den eigenen Verlust zu minimieren. Ob man dadurch seinen Gesamtverlust nur hinauszögert oder dem Roulette-Teufel tatsächlich ein Schnippchen schlägt kann man nach einem Jahr Spielphase easy's IMHO sowieso noch nicht sagen.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
da platzt mir das Magengeschwür auf,

Hallo Baron,

roulettemäßig gebe ich dir natürlich recht aber das Magengeschwür betreffend empfehle ich dringend,

einen simplen Atemtest zum Nachweis einer höchstwahrscheinlichen Infektion mit Helicobacter pylori.

Diese "linke Bazille" ist für praktisch alle Magengeschwüre zuständig und mit einer sehr einfachen Kombination von Antibiotika auszumerzen.

Gute Besserung!

sachse

P.S. Jeder 2. Deutsche trägt H. p. in sich.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Sachse

Helikopter oder was weis ich ....., habe ich keinen, ich denke nur das hier viele mädl´s und jung´s verarscht werden, möglich das man ab und zu einen kleinen Floh fängt (1 Stk), aber das ist schon alles, solche Typen werden jeden Tag in den Casinos zu tausenden in der Pfeife geraucht, dann kann man stolz in den Speisesaal und sagen...............aaaaahhhhhhhhhhh seht nur dieser tolle Kronleuchter ist von mir.

In diesenSinne. :bigsmile:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
"Die Verlusttage werden sich auch irgendwann häufen und die erspielten gewinnstücke auffressen"

UND WANN HÄUFEN SICH DIE VERLUSTTAGE???

Mit den Verlusttagen ist das so ähnlich wie mit dem "Amen".

Sie kommen zum Schluss und danach schmeißt Du hin.

und nur beim "Amen" bleibt Dir Hoffnung........

sachse

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ sachse

na dann "amen"

aber mal ehrlich. rein mathematisch besteht die übliche gewinnannahme von

-2,7%! (bei spiel auf ECs)

Trotzdem halte ich die idee für vernünftig (insofern man beim roulette überhaupt von vernunft reden kann) den verlust auf ein stck pro spieltag zu begrenzen.

Das die negative gewinnerwartung sich dadurch nicht verändert, sollte doch eigentlich jedem klar sein.

ODER?

liebe grüße water

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey easy,

wenn ich daran denke das deine +4 einen fetten Gewinn von 1000 abwirft werde ich ganz gelb im Gesicht :bye1:.

@nietzsche84

Warum gelb werden? - selbst nachmachen ist die Devise. Ich gönne easyflip jedes einzelne Stück !!!

@easyflip

Alle Achtung - Deine Geduld und Ausdauer sind enorm.

Ich selbst versuche es auch nach Deinen Richtlinien - bin aber erst in der 50 Cent Klasse. Wenn ich aber in Stücken rechne, sind die Erfolge recht beachtlich.

mfg

suchender :bigsmile:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
UND WANN HÄUFEN SICH DIE VERLUSTTAGE???

Das ist eine sehr oberflächliche aussage!!!

liebe grüße water

Ach waterboy, wenn ich vorhersagen könnte, wann sich die Verlusttage häufen, dann würde ich an diesen Tagen bequem im Garten im Liegestuhl liegen und meine vorherigen Gewinne teilweise verkonsumieren. Da hab ich mehr von, bin halt ein Genussmensch.

Du wirst sehen, dass du (ich spreche jetzt nur von dir!) des Öfteren solche Wochenbilanzen erleben wirst:

1.Woche: -1, -1, +2, -1, -1, -1, -1 -> Gesamt Minus 4

2. Woche: +1, +1, +1, -1, -1, -1, -1 -> Gesamt Minus 1

etc.

Was für persönliche Gewinnerlebnisse easyflip hier postet, nun da bin ich skeptisch. Du kannst auch nur von Serien berichten, die du selber erlebt hast.

Es macht für mich keinen Unterschied, nur einen Angriff in 24 Stunden zu machen oder eben einen Angriff in 3 Stunden. Welche besondere (Gewinn)Situation soll denn nach einer mehrstündigen Wartezeit entstehen? Bei jedem einzelnen Wurf hat die Kugel die Möglichkeit, auf Noir oder auf Rouge oder auf Zero zu fallen, egal, was vorher für eine Tischtendenz sich entwickelt hat. Nur meine Meinung...

nodronn

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schließe mich Waterboy an und denke auch, daß es in erster Linie wichtig ist seine Verluste zu begrenzen und sein Hobby/Zeitvertreib so günstig, wie möglich zu gestalten.

Die Strategie läßt kurzfristige Gewinne zu und streckt die Verluste ins Längerfristige. Die Frage ist nur, ob dies ausreicht.

Kann gut die Gehtnixfraktion verstehen. Mathematisch ist da längerfristig NICHTS zu machen. Und wenn, dann braucht man mehr Verstand, als wir hier haben. Einige Tabellen aufzuschreiben, ein wenig von Varianz, Gesetz der großen Zahlen, einfache statistische Verteilungen (Binomial, etc) zu wissen, reichen da mit Sicherheit nicht aus!

Etwas für die Gehtnixfraktion:

Mein Statistik Prof. hat mir von einer wissenschaftlichen Arbeit erzählt, in der ein Physiker in seinen Berechnungen (ging natürlich nicht um Roulette) auf eine negative WSK gestoßen ist. Die Berechnungen sind alle richtig und nu???

Die Mathematik ist nur ein Modell, daß wir Menschen uns ausgedacht haben, es gibt aber noch eine ganze Menge Lücken in diesem Gedankenkonstrukt.

Funktioniert aber trotzdem schon ganz gut :bigsmile:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...