Jump to content

Recommended Posts

Oh Gott......!.. Total schief gelaufen  das mit dem Bild hochladen Pardon! Ich berichtigen das noch.

Dolo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
Am 28.6.2005 um 18:49 schrieb Plus:

Hier das Prinzip, auf dem das System aufgebaut ist:

Normal braucht man für jeden Verlustcoup zwei Gewinncoups. Was passiert, wenn wir jeden Verlustcoup mit einem 1.5 (ein und einen halben) Gewinncoup egalisieren würden?

 

Hier stimmt doch was nicht.

 

Ein Verlustcoup ( Satz auf 2 Dutzende) kostet doch 2 Stücke.

 

 12 Fehltreffer,also 12 Coups ohne Treffer (Fehltreffer) kosten dann 24 Stücke und nicht 12 wie in der Tabelle.

 

 

 

image.png.335e2964057fb7d3cef244834337c08e.png

bearbeitet von Hans Dampf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 4 Minuten schrieb Hans Dampf:

 

Hier stimmt doch was nicht.

 

Ein Verlustcoup ( Satz auf 2 Dutzende) kostet doch 2 Stücke.

 

 12 Fehltreffer,also 12 Coups ohne Treffer(Fehltreffer) kosten dann 24 Stücke und nicht 12 wie in der Tabelle.

 

 

 

image.png.335e2964057fb7d3cef244834337c08e.png

 

bearbeitet von Hans Dampf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 9.3.2020 um 13:01 schrieb Take_7:

 

Hallo winfried,

 

den Begriff Wechselpunkte hatte hier damals schon mal ein anderer Spieler im Zusammenhang mit EC verwendet. Wenn ich es richtig interpretiert habe, ging es dabei allerdings um eine kurzfristige und flexible Anpassung an die Permanenz durch mehr als 2 Wechselpunkte oder vielmehr Märsche.

 

Was versteht du denn unter Wechselpunkten? So wie es in deinem Beitrag steht, klingt es wieder so, als gäbe es auf einer Einzel-EC oder einem EC-Paar das Phänomen einer regelmäßigen Wellenbewegung. Eben so, als könnte man durch Abzählen bestimmter Ereignisse und Vergleich mit statistischen Durchschnittswerten einfach nach Überschreitung eines Ecats das Gegenteil zur aktuellen Angriffsart anwenden (z.B. statt auf Rot nun auf Schwarz oder statt auf Serie nun auf Serienabbruch setzen) und so größtenteils immer nur die positiven Wellen mitnehmen. Gibt es so ein Phänomen tatsächlich?

Wechselpunkte oder Reaktionspunkte, gibt wohl unterschiedliche Definitionen. Für meine Sichtweise sind sie relevant und darum spiele ich sie ausschließlich. Mit der Begrifflichkeit positive oder negative Wellen kann ich nichts anfangen und ist für mich auch nicht von Bedeutung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 8 Stunden schrieb Hans Dampf:

Hier stimmt doch was nicht.

 

Ein Verlustcoup ( Satz auf 2 Dutzende) kostet doch 2 Stücke.

 

 12 Fehltreffer,also 12 Coups ohne Treffer (Fehltreffer) kosten dann 24 Stücke und nicht 12 wie in der Tabelle.

 

Servus,

 

Du hast schon recht, es sind auch noch andere Ungereimtheiten in der Beschreibung in Beitrag 2, aber wenn man die Regeln einhaltet, dann funktioniert es (meistens ???), hab noch nicht so viel getestet, aber heute habe ich bei einem Test doch noch ein Plus errechnet, obwohl ich lange Zeit gedacht habe, das wird nix mehr. Fast 300 Coups, Dutzende und Kolonnen, Dutzende liefen ganz gut, 3,3% Umsatzrendite, aber Kolonnen erforderten recht hohe Einsätze und am Ende wurde ein kleines Plus erreicht mit einer Umsatzrendite von 0,5%, war recht mühsam. Das war beim Livetisch "Deutsches Roulette"

 

Alles in Allem betrachtet, es gibt schlechtere Strategieen.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Stunden schrieb suchender:

Alles in Allem betrachtet, es gibt schlechtere Strategieen

 

@suchender du sagst es :daumen:

 

So hatte jetzt die Gelegenheit mal deine Excelprogrammierung etwas genauer anzuschauen.

 

Es sind mir erst einmal keine generellen Ungereimtheiten in deiner Formelfindung aufgefallen.

 

Was mich ein wenig irritiert hat, ist im gelben Feld deine Anmerkung

"in der Zelle AO2 das Maximum während des Spiels" - maximaler Plussaldo wäre vermutlich treffender.

Ich dachte erst, max. benötigter Kapiatlbedarf während des Spiels, ist es aber nicht. Bei einer

Überarbeitung wäre das für den einen oder den anderen ja noch eine schöne Zusatzinfo (oder man

richtet sich selbst 2 Zellen ein, wo das angezeigt wird)

 

Was mir aber nach Einspielung einiger alter Permanenzen auffiel, war die Tatsache, dass sich

doch arg viele "Schei..."-Perms im Umlauf befinden und auch ständig neue produziert werden.

Dass das an der starren Einstellung der beiden Dtz. o. Kol liegt kann, glaube ich nicht.

 

Aber vielleicht kann @dolomon mal 2 oder 3 Partien so aufbereiten, dass man diese in dein

Excelprogramm einspielen kann. Ist aber nur eine ganz schwache Hoffnung, dass sich das

Blatt generell dadurch wenden würde.

 

Ciao der Revanchist

 

 

bearbeitet von Revanchist

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Revanchist:

Dass das an der starren Einstellung der beiden Dtz. o. Kol liegt kann, glaube ich nicht.

 

Du kannst :

in den Zellen AG1, AH1 und AI1 mit einem Zeichen ( Buchstabe oder Zahl) markieren, welche 2 Dutzende für die Berechnung verwendet werden. So kannst Du, wenn Du eine Permanenz eingegeben hast, rasch testen, welche Kombination besser abschneidet.

Das gleiche gilt für die Kolonnen, markieren der Zellen BS1, BT1 oderBU1.

 

Das hat natürlich nur bei einer Überprüfung einen Sinn, wenn Du die Tabelle aber während eines Spiels benützt, dann muß die einmal gewählte Einstellung beibehalten werden, da bei einer Änderung sofort alle Berechnungen geändert werden.

 

in der Zelle AO2 (max = xx) dachte ich, das wäre logisch klar zu erkennen, denn:

in der Spalte AN wird der Saldo berechnet, Zelle AN2 (Saldo total) darüber in Zelle AN1das Ergebnis (letzter Wert in Spalte AN), in der Spalte AO wird das Maximum im Verlauf des Spieles berechnet (höchster Wert im Verlauf des Spieles). Erkennen kann man aber die Rechenvorgänge, wenn man die jeweilige Zelle anklickt und die Formel in der Bearbeitungszeile liest.

 

Wenn Du den maximal benötigten Kapitalbedarf wissen willst, dann nimm einfach in der Spalte AN den jeweiligen Wert und addiere die Werte aus der nächsten Zeile in den Spalten AG bis AI. In der Grafik sieht Du auch den Saldoverlauf.

 

Ich habe absichtlich keine Zellen gesperrt oder versteckt, so dass jeder alle Formeln anschauen kann und nachvolziehen kann, wie die Berechnungen erfolgen.

 

Es gibt natürlich auch ganz miese Perms, eh klar, wie bei jeder Strategie halt, aber durch die Möglichkeit der Einstellungen, welche Dtz bzw Kol man verwenden will, kann man beim Testen eventuell neue Erkenntnisse oder Erfahrungen sammeln. Man kann ja zB einen Vorlauf von mehreren Zahlen nehmen um eben die Dtz oder Kol für das weitere Spiel auszuwählen.

 

Viel Erfolg beim Testen.

Wenn Du noch Fragen hast, schreib einfach

 

LG

image.png

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@winfried bitte erkläre mal deine Reaktionspunkte und wie du die anspielst? (Progression?? )

Auch gerne über PN

Dolomon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb suchender:

 

Servus,

 

Du hast schon recht, es sind auch noch andere Ungereimtheiten in der Beschreibung in Beitrag 2,

 

LG

 

Moin,

 

Habt ihr euch mal gefragt,was auf EC passieren würde wenn man  jeden Verlustcoup mit einem 0,75 Gewinncoup egalisieren würde?:blink:

 

Gruss H.Dampf

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Hans Dampf:

 

Moin,

 

Habt ihr euch mal gefragt,was auf EC passieren würde wenn man  jeden Verlustcoup mit einem 0,75 Gewinncoup egalisieren würde?:blink:

 

Gruss H.Dampf

 

 

Hast Du die Antwort? dann brauch ich nicht selber nachdenken ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Hans Dampf:

Moin,

 

Habt ihr euch mal gefragt,was auf EC passieren würde wenn man  jeden Verlustcoup mit einem 0,75 Gewinncoup egalisieren würde?:blink:

Ja die Einsatzhöhen würden in ungeahnte Höhen schnellen wenns nicht läuft.

Ich könnte dir Permanenzen zeigen die ich erlebt ab, spielst du starr S oder R ,

Tod.

Ebenso mit starren Spiel auf Systeme Bilder oder Figuren.

Mega totes Spiel :) 

Da die Minus Schwankungen zu hoch sein können

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb dolomon:

@winfried bitte erkläre mal deine Reaktionspunkte und wie du die anspielst? (Progression?? )

Auch gerne über PN

Dolomon

Keine Ahnung wie das geht hier über PN; Ich "berechne" die "Reaktionspunkte" und spiele sie dann ausschließlich an.Der ganze Ansatz ist grundsätzlich Satzarm, wenn man von Leben will bedingt es entsprechender Stückgröße.

Die möglichen Strecken, die sich aus einer Umkehr ergeben habe ich nicht weiter statistisch verfolgt weil es mich nicht interessiert. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Stunden schrieb suchender:

Hallo @suchendermeine Antwort in rot

Du kannst :

in den Zellen AG1, AH1 und AI1 mit einem Zeichen ( Buchstabe oder Zahl) markieren, welche 2 Dutzende für die Berechnung verwendet werden. So kannst Du, wenn Du eine Permanenz eingegeben hast, rasch testen, welche Kombination besser abschneidet.

Das gleiche gilt für die Kolonnen, markieren der Zellen BS1, BT1 oderBU1.

Da hast du mich völlig falsch verstanden.   Wo man starr über X-Coups die beiden Dutzenden
und Kolonnen einstellt, hast du ja im gelben Textfeld sehr klar beschrieben.  

Das hat natürlich nur bei einer Überprüfung einen Sinn, wenn Du die Tabelle aber während eines Spiels benützt, dann muß die einmal gewählte Einstellung beibehalten werden, da bei einer Änderung sofort alle Berechnungen geändert werden.

Und genau da, steht eigentlich auch die Antwort auf meine Feststellung.
muß die einmal gewählte Einstellung beibehalten werden ·|Das heißt, es wird nicht auf den Perm-
verlauf eingegangen. Daher auch der Hinweis Richtung Dolomon, der ja nach jedem Coup prüft,
was ist nun jeweils neu zu setzen.

in der Zelle AO2 (max = xx) dachte ich, das wäre logisch klar zu erkennen, denn:

in der Spalte AN wird der Saldo berechnet, Zelle AN2 (Saldo total) darüber in Zelle AN1das Ergebnis (letzter Wert in Spalte AN), in der Spalte AO wird das Maximum im Verlauf des Spieles berechnet (höchster Wert im Verlauf des Spieles). Erkennen kann man aber die Rechenvorgänge, wenn man die jeweilige Zelle anklickt und die Formel in der Bearbeitungszeile liest.

Das ist schon alles klar. Es ging doch nur um die Begrifflichkeit |· Zelle CA2 das Maximum während des Spiels·|
Das war für mich etwas irritierend, weil ich mit dem Wissen dieses Maximums nichts anzufangen weiß,
außer man freut sich über einen schönen Zwischenstand, auch wenn am Ende der Saldo im Minus wäre.  

Wenn Du den maximal benötigten Kapitalbedarf wissen willst, dann nimm einfach in der Spalte AN den jeweiligen Wert und addiere die Werte aus der nächsten Zeile in den Spalten AG bis AI. In der Grafik sieht Du auch den Saldoverlauf.

Neben dem möglichen Kapitalbedarf interessiert mich auch der höchste zu tätigende Einzelleinsatz.
Das ist im LC weniger interessant, aber bei OC’s vlt. doch manchmal.

Z.B. in AR1 hineinzuschreiben =MAX(AR5:AR200)*2 ist ja nicht schwierig und sollte jeder selbst hin-
bekommen. Und den max. KAP-Bedarf zu ermitteln, braucht man ja nur den tiefsten Partiesaldo plus
den Einsatz im nächsten Spiel zu addieren.

Ich habe absichtlich keine Zellen gesperrt oder versteckt, so dass jeder alle Formeln anschauen kann und nachvolziehen kann, wie die Berechnungen erfolgen.

Das war eine sehr gute Entscheidung und ohne diese, wäre es auch sehr aufwändig gewesen, bzw. vlt. auch
tw. unmöglich, sich ins Formelwesen einzulesen oder Ergebnisse und Eintragungen nachzuvollziehen.  

Es gibt natürlich auch ganz miese Perms, eh klar, wie bei jeder Strategie halt, aber durch die Möglichkeit der Einstellungen, welche Dtz bzw Kol man verwenden will, kann man beim Testen eventuell neue Erkenntnisse oder Erfahrungen sammeln. Man kann ja zB einen Vorlauf von mehreren Zahlen nehmen um eben die Dtz oder Kol für das weitere Spiel auszuwählen.

 

Viel Erfolg beim Testen.

Wenn Du noch Fragen hast, schreib einfach

werde ich machen - maat et joot  :daumen:

LG

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Geschrieben (bearbeitet)
vor 55 Minuten schrieb Revanchist:

Daher auch der Hinweis Richtung Dolomon, der ja nach jedem Coup prüft,
was ist nun jeweils neu zu setzen.

 

Vielleicht könnte ja @dolomon seine Variante hier einstellen? wäre doch interessant.

 

vor 55 Minuten schrieb Revanchist:

Es ging doch nur um die Begrifflichkeit |· Zelle CA2 das Maximum während des Spiels·|
Das war für mich etwas irritierend, weil ich mit dem Wissen dieses Maximums nichts anzufangen weiß,
außer man freut sich über einen schönen Zwischenstand, auch wenn am Ende der Saldo im Minus wäre.

 

wenn man die Tabelle während des Spiels verwendet, ist das Maximum für mich schon interessant, zB bei der Entscheidung, ob ich das Spiel beende.

Ausserdem brauche ich die Werte für div Berechnungen bzw Formatierungen

 

vor 55 Minuten schrieb Revanchist:

Neben dem möglichen Kapitalbedarf interessiert mich auch der höchste zu tätigende Einzelleinsatz.

 

die Einzeleinsätze sind in den Spalten AG-AI und BS-BU. Ich habe die Tabelle möglichst schmal gehalten, damit sie am Bildschirm neben dem Casino Platz hat. Du kannst natürlich weitere Spalten zufügen, wenn Du sie brauchst.

 

Ich habe jetzt schon ein paar Tests mit verschiedenen Perms gemacht, waren ganz miese dabei, aber jede endete im Plus, soweit finde ich diese Progression recht gut. Die Frage ist nur, ob ich beim Spiel mit Echtgeld die Nerven behalten würde, kann sich nämlich manchmal ganz schön lang hinziehen, bis ein Plus erreicht wird.

 

Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst, die keiner kann.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Testen, wenn Du für die Wahl der zu spielenden Dtz bzw Kol eine bessere Variante hast, würde mich das sehr interessieren.

 

LG

 

bearbeitet von suchender

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Revanchist:

werde ich machen - maat et joot  :daumen:

LG

 

aah, so nebenbei, Du bist anscheinend der Einzige, der sich mit dieser Tabelle befasst. Bei 39 Downloads gesamt keine weitere Wortmeldung von anderen Mitgliedern, das ist nicht gerade viel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb suchender:

aah, so nebenbei, Du bist anscheinend der Einzige, der sich mit dieser Tabelle befasst. Bei 39 Downloads gesamt keine weitere Wortmeldung von anderen Mitgliedern, das ist nicht gerade viel.

in der Tat - sehr mau die Resonanz.

Was die Wahl der zu spielenden Dtz und oder Kol. angeht, schau ich mal in mein Archiv.

Vlt. finde ich was, welches nur auf die "Sajama" gewartet hat. :sonne:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb suchender:

aah, so nebenbei, Du bist anscheinend der Einzige, der sich mit dieser Tabelle befasst. Bei 39 Downloads gesamt keine weitere Wortmeldung von anderen Mitgliedern, das ist nicht gerade viel.

 

Guten Morgen... ich beschäftige mich Natürlich auch damit hatte diese Woche nur viel zu tun ab nächste Woche geht's richtig los... Die Tabelle ist Perfekt da konnte ich keinen Fehler feststellen.

 

Hast du schon etwas zum Kapitalbedarf (Stücke)  herausfinden können? Hatte bei meinem ersten Versuch 120 Stücke die haben nicht ausgereicht...

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Servus @Hennis,

 

ich habs schon weiter oben erwähnt, es gibt manchmal ganz besch.....eidene Perms, 100-200 Stücke Bedarf kommen öfter, aber das Krasseste waren über 500 Stücke, der Ausgleich kam erst nach rund 130 Coups, der Gesamtgewinn nach rund 450 Coups war 250 Stücke. Ich finde, zähe Partie, aber doch gutes Ergebnis. Perm vom Live Tisch "Deutsches Roulette"

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb suchender:

Servus @Hennis,

 

ich habs schon weiter oben erwähnt, es gibt manchmal ganz besch.....eidene Perms, 100-200 Stücke Bedarf kommen öfter, aber das Krasseste waren über 500 Stücke, der Ausgleich kam erst nach rund 130 Coups, der Gesamtgewinn nach rund 450 Coups war 250 Stücke. Ich finde, zähe Partie, aber doch gutes Ergebnis. Perm vom Live Tisch "Deutsches Roulette"

 

LG

Das funktioniert, wenn man auf Ansatzweisen Ausgleich, mit Überlagerung spielt.

Würde auch bei EC funktionieren.

 

Die grosse Frage ist nur!!!

Bei deinem Kurztest? Denke ich, kamst du schon auf 500 St Kapital.

 

Die ganze Nummer, ist und bleibt ein Rechen Exempel!

Denn es wird Verlust Folgetage geben, die aufeinander folgend, dich tief in den Keller reissen.

Da sind deine 500 benötigte Stück noch Peanuts gegen

 

Bis, ja bis dann der Grosse Tag kommt :) :) :) 

 

Man müsste das mal programmieren lassen.

Wer auf sowas Bock hat.

Martingale funktioniert auch Super!

Bis ja bis dann der grosse Tag kommt ;) 

Ich wünsche allen Spielern Erfolg damit 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 24.3.2020 um 11:37 schrieb MarkP.:

@winfried, leider kannst Du keine PN erhalten und ich finde Deine Mail nicht mehr...

 

Bei Gelegenheit bitte kurze Mail an

 

[email protected]

 

 

Danke! 

 

Lexis

 

 

ja, schade, @winfried wo ist er???

 

Lexis

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...