Jump to content

Recommended Posts

Ja, alles auf einer CD/DVD:

Dokumentation/Schulungsunterlage und gleichzeitig die gesamten Sportwetten

durch einen Zufallsgenerator spielbar gemacht.

Gleich mit bis zu 50 Buchmachern und Konten!

Also das ganze Programm mit digitale Spieler, Pferde und fliegende Tennisbälle.

Dazu gleich alle Oddset-Varianten!

Hat man alles bis zum Überdruß durch und ist für das Profispiel fit geworden,

geht’s ans Geld verdienen....

Die Präsentation der Spiele alleine bringen ja dem Wett-Spieler nichts, außer er ist noch sportlich involviert. Also, als interessierter „digitaler“ Sportler reichen gewöhnliche Sport-Programme, wie etwa ein dargestelltes Tennis-Match, wo er selbst der Tennis-Spieler sein kann. Aber das ist natürlich etwas anderes.

Denn alleine damit ist ja noch kein Wettmodus mit seinen umfangreichen Modalitäten enthalten.

Ich will ne’ Wett-CD :smilie2:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin moin,

mir schwebt da so etwas wie eine Reportage vor:

1. Was ist Pferderennsport? Welche Rennen gibt es? Wie kann mann wetten? Wie setzen sich die Quoten zusammen? Welche Kombiwetten gibt es? Welche Faktoren beeinflussen das Ergebnis?

2. Der Wettschalter. Beschreibung aller Abläufe von - Ich hab da gehört Pferd X ist der Geheimtipp heute über die Plazierung der Wette bis hin zur Rückzahlung

3. Ein Profi unterlegt das ganze mit ommentaren und eine Menge Tipps und Tricks.

4. Funwette. Ein virtuelles Wettbüro lädt zum Probespielen ein. Ein Musterrennen wird dann von A-Z durchgespielt.

5. Du bekommst dein Wettdiplom für Pferdewetten.

Das ganze sollte einem auch entsprechend was Wert sein. *lach*

Ciao Heiko :smilie2:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi!

Ersteinmal schön , dass ihr euch so mit dem Wetten beschäftigen wollt. Das ist auch der erste Schritt zum (möglichen) Erfolg. Ich kenne 5 Leute (von 100) die mit ihren Gewinnen , die sie konstat über längeren Zeitraum erwirtschaften , leben können. Dabei handelt es sich aber außschließlich um Leute , die nebenbei trotzdem arbeiten , studieren oder zur Schule gehen. Den richtigen Profiwetter wird man sicherlich finden können , doch ist dieser noch schwerer zu finden.

Doch dann zu eurem Wunsch eines Wettprogramms. Diese Idee halte ich für unsinnig, denn Wetten ist kein Glücksspiel im herkömmlichen Sinne wo die Quote 100% zur wirklichen Wahrscheinlichkeit passt. Wettet man mit Zufallsgenerator spielt man praktisch gesehen Roulette und wird auf lange Sicht die Buchmachermarge verlieren.

An dieser Stelle sollten eher Trockentests laufen. Den nur die Teilnahme am realen Wettgeschäft zeigt das wahre Gesicht. Eine Computersimulation kann niemals alle Faktoren, die ein Ergebnis beeinflussen, einbeziehen.

Zu einer Dokumentation. Es gibt soviele Sportarten, die jeweils ganz unterschiedliche Anforderungen an den Wetter stellen. Dabei gibts ja auch keine einheitlichen Maßstäbe. Problem hier ist wohl der Zeit/Kosten-Faktor , für denjenigen , der so etwas erstellt.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin moin elmelcon,

also mit Simulation meinte ich eher die Simulationen eines echten Renntages. Bsp. Baden Baden Datum xyZ

Echte Namen, echte Pferde und echte Quoten. An diesem Beispil kann man dann das ganze Wettgeschehen dokumentieren und "üben".

Da es unterschieldiche Sportwetten gibt, wären natürlich unterschiedliche Übungen notwendig. Also ein Traimingsgelände für Tennis, Motorradsport, Fußball, und alles, was die Amis zu bieten haben.

Ciao Heiko :smilie2:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Mattias

Ich habe den Surebet-Thead soweit verfolgt um verstanden zu haben, dass man erst ab Arbs > 5% anfangen sollte Wetten zu platzieren. Andernfalls fressen die Transaktionskosten den Gewinn auf. Bei Arbs > 15% dagegen wird das Risiko, dass die Wette storniert wird, zu hoch. Nun also die Frage(n):

1) Wie oft findet SureBetPro denn Arbs, die sich lohnen? 5 x täglich, 1 x täglich oder 1 x pro Woche?

2) Wann kommen die Signale in der Regel - nachts, tagsüber, rund um die Uhr?

3) Gibt's bei SureBetPro die Möglichkeit, sich einen Alarm per eMail schicken zu lassen?

4) Was passiert, wenn eine der Quoten mal weg ist, während man seine SureBet bei den Bookies platziert? Gibt's sowas wie den Alternativ-Bookie, der angezeigt wird um vielleicht noch eben aus der Wette raus zu kommen?

Wäre schön, wenn du deine Erfahrungen posten würdest. Danke schon mal vorab!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Maliboo,

Es kommt immer darauf an mit wieviel Wetteinsatz Du wettest.Wenn Du z.B. mit 1000$ wettest lohnt sich auch eine 3% Arbitrage (für den einen mehr,für den anderen weniger).Die meisten Buichmacher bieten pro Monat eine bestimmte Menge an kostenlosen Auszahlungen an und die Einzahlungskosten von Neteller werden auch von fast allen Bookies übernommen.Man sollte also auf jeden fall Buch führen,damit man weiss ob man noch kostenlose Auszahlungen bei dem Bookie hat und ob sich eventuell auch eine niedrige Arbitrage lohnt.

Die meisten Arbitragen kommen mehrfach vor,also der gleiche Gewinn bei unterschiedlichen Bookies.So kann man fast immer seine Wunschbookies wählen.

Momentan gibt es die möglichkeit noch nicht sich Mails senden zu lassen.Man kann die Software aber im Hintergrund laufen lassen und ein Arbitrage Level einstellen.Bei der gewünschten Arbitrage ertönt dann ein Warnton und es erscheint ein kleines kästchen mit Details am Bildschirm.

Da momentan nur Fussball und Tennis eingefügt sind,kommen Arbitragen von 5% oder mehr,im Schnitt ca. 3x pro Tag vor(Nachts kann ich nicht beurteilen,da ich meistens gegen 10 in der Kiste verschwinde.Ich kann mir aber vorstellen das gerade bei Überseebookies dort auch noch einige gute Wetten kommen).

Freitags ist momentan der beste Tag,da dort ja das Fussballwochenende der meisten Ligen eingeläutet wird.

Ich hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.Falls Du noch fragen hast,immer her damit :smilie2:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ elmelcon

Deine Infos sind für einen Neuling, wie mich, sehr aufschlussreich.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal meine ernsthafte Frage wiederholen:

Über welche Geheimnisse oder geheime Tipps muß man als Wettspieler verfügen, um bei den erfolgreichen 5 % zu sein?

Wenn ich mir so die Wett-Threads durchsehe, dann bist Du jemand (wenn nicht sogar der einzige), der nicht Müde wird zu wiederholen, dass neben der Pleite des Buchmachers, das Stornieren der Wetten ein großes Problem ist.

Der User Roulettist schrieb dazu:

„Die Einzelwetten gehen aber nur beim Buchmacher. Sie nehmen jede Wette an, denn hinter jedem Buchmacher steht wieder ein anderer, der sie entgegen nimmt, er braucht sie also nur weiterzugeben, wenn ihm die Sache zu heiss wird. Macht er auch wegen seinem Kundenstamm. Jeder Buchmacher rechnet wie ein "Roulettist" ..........Kapital, Umsatz, Gewinn u.s.w. Deshalb wird er eine Wette die ihn in den Ruin treiben könnte nicht annehmen sondern weitergeben, und ist sie dem nächsten auch zu heiss geht sie wieder eine Etage höher. Denn der Buchmacher gewinnt immer auf Dauer, weil bei ihm Leute zocken wie im Casino, zu 95% Zocker und 5% Systemspieler. Er muss alles annehmen wegen seinem Kundenstamm.

(Geschrieben am: Feb 2 2004, 00:03)

Das Stornieren der Wetten hast Du mit einem Beispiel gut erklärt. Aber die Buchmacher-Pleite muß man wohl etwas differenzierter sehen. Oder?

Hast Du eine Buchmacher-Pleite selbst schon erlebt?

Allerdings schrieb der User Gagga:

Arbitragegewinn: Habe vor Jahren 'mal ein Programm dafür geschrieben. Allerdings sollte man es nicht übertreiben, sonst geht auch `mal ein Büro pleite. Ich selbst musste Anfang der 90er ca. 100.000 DM bei einem österr. Buchmacher in den Ofen schreiben, eine Klage gegen den Rechtsnachfolger wurde abgewiesen.

(Geschrieben am: Mar 14 2004, 16:11/18:54)

Das sieht schon sehr vor der Tür aus und hat offensichtlich nicht nur mit „kleine bookies aus Trinidad und Tobago“ zutun.

Könntest Du zu den gegensätzlichen Meinungen noch etwas schreiben?

Gruß PsiPlayer :smilie2:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ carlo

@ all

bis zu welchem Betrag kann man bei EINEM Buchmacher wetten?

gibt es da grosse Unterschiede?

mfg

carlo

Ich fand einige praktische Antworten aus dem "Wett-Archiv":

Die meisten Informationen hole ich mir bei den Seiten hat-tric.com, betbrain.com (hier findest du auch alle Links zu den Anbietern), sportpress.com etc.

Bei den Anbietern von Sportwetten etc. (nur wegen der Auszahlung) bevorzuge Ich Eurobet.com. Auszahlung auf der Kreditkarte, auch wenn weniger eingezahlt wurde.

Dieser aber hat sehr selten gute Quoten, und meistens steht das Maximum bei Einzelwetten bei 101 Euro.

Wer sich die grosse Mühe macht, sich mit wenig Gewinn zufrieden gibt, und das Kapital dafür hat, sollte bei vielen Anbietern ein Konto eröffnen. Ich habe bei 28 Booker-Anbietern ein Konto. Auf die Frage ob sich der Aufwand rentiert muß jeder für sich beantworten. Für mich auf jeden Fall! (foutsos Geschrieben am: Mar 20 2003, 15:47)

THEORETISCH sind "SureBets" der "Stein des Weisen" in Bezug aufs Glücksspiel

aber:

1. Viele "SureBet" Angebote sind nur kurze Zeit verfügbar (Bookies reagieren rasch)

2. Limits, z.B., manche Bookies erlauben nur Einsätze von z.B. einigen hundert €, und was sind schon 2% von 300 € ...

3. "SureBet" Anbieter sind zumeist kostenpflichtig, die Gebühr muss ich mal

hereinbekommen.

4. Enormer Aufwand, ständige Überprüfung, wieviel Geld hab ich wo liegen.

Wirklich interessant nur für "Vollzeitspieler" mit reichlich Kapital, gibt aber Leute, die einige 1000 € im Monat damit machen.

(weisthor Geschrieben am: May 29 2004, 17:27)

Gruß PsiPlayer

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also gut, ich merke schon, die Wett-CD muß abgespeckt werden!

Man sollte zunächst mit den simpelsten Sachen anfangen und sie so reduziert betrachten, wie etwa der Kesselgucker sachse, der

a) nur die Manque-Nummern bespielt

b) nur eine Kugelrichtung bevorzugt.

Beim Rest schweigt er sich aus. Aber man kann davon ausgehen, dass er zu weiteren Reduzierungen neigt.

Wir könnten z.B. nur den Handball-Sport nehmen.

Der User Der Franzose schrieb dazu:

Da fällt mir ein, im Handball (da kenne ich mich gut aus) klappt das "Favoritenspiel" exzellent, weil man den Ball in der Hand viel besser kontrollieren kann, als mit dem Fuß. Da haben Außenseiter (z.B. im Pokal) überhaupt keine Chance. Demnach müsste auch Basketball gut zu wetten sein...

(Geschrieben am: Feb 2 2004, 19:16)

Dagegen jackson:

Von Favoritenspielen im Basketball würde ich die Finger lassen. Falls Du Zeit hast, dann schaue Dir mal die Sieg-/Niederlagebilanz (espn.com) eines Favoriten an.

(Geschrieben am: Feb 3 2004, 01:20)

Sei es drum, irgendwo muß angefangen werden: Ein Sport, 10 Buchmacherkonten usw.

Vielleicht nur Oddset!

Es geht ja schließlich zu erst einmal darum, mit den Buchungen klar zu kommen. Das es durch den Zufallsgenerator zu keinem Gewinn kommt ist nebensächlich. Könnte man aber durch einen Jackpot oder ähnlich, bei dem ein Favoriten-Verein je nach dem ausfällt oder gar durch besondere Umstände erfolgreich ist, einbauen. Das es nicht ganz realistisch ist, weiß man ja.

Warum der Wett-CD keine Chance geben?

Gruß PsiPlayer :smilie2:

PS: Hier mal zwei Angebote, die ich gerade bei Amazon über Software Spiele sah:

1. NBA Basketball 2000 - FOX Sports von Activision

Sprachversion Deutsch

Windows 95, Windows 98, Windows NT 4 Computerspiel

Alle Angebote ab EUR 3,90

2. World League Basketball von Leisuresoft

Windows 95 Computerspiel

Alle Angebote ab EUR 4,98

Weiß allerdings nicht, was sie beinhalten.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@ elmelcon

Über welche Geheimnisse oder geheime Tipps muß man als Wettspieler verfügen, um bei den erfolgreichen 5 % zu sein?

Der User Roulettist schrieb dazu:

„Die Einzelwetten gehen aber nur beim Buchmacher. Sie nehmen jede Wette an, denn hinter jedem Buchmacher steht wieder ein anderer, der sie entgegen nimmt, er braucht sie also nur weiterzugeben, wenn ihm die Sache zu heiss wird. Macht er auch wegen seinem Kundenstamm. Jeder Buchmacher rechnet wie ein "Roulettist" ..........Kapital, Umsatz, Gewinn u.s.w. Deshalb wird er eine Wette die ihn in den Ruin treiben könnte nicht annehmen sondern weitergeben, und ist sie dem nächsten auch zu heiss geht sie wieder eine Etage höher. Denn der Buchmacher gewinnt immer auf Dauer, weil bei ihm Leute zocken wie im Casino, zu 95% Zocker und 5% Systemspieler. Er muss alles annehmen wegen seinem Kundenstamm.

(Geschrieben am: Feb 2 2004, 00:03)

Das Stornieren der Wetten hast Du mit einem Beispiel gut erklärt. Aber die Buchmacher-Pleite muß man wohl etwas differenzierter sehen. Oder?

Hast Du eine Buchmacher-Pleite selbst schon erlebt?

Das sieht schon sehr vor der Tür aus und hat offensichtlich nicht nur mit „kleine bookies aus Trinidad und Tobago“ zutun.

Könntest Du zu den gegensätzlichen Meinungen noch etwas schreiben?

Gruß PsiPlayer :smilie2:

@psiPlayer

Frage 1 nach den Geheimnissen ist leicht zu beantworten. Es gibt keine :)

Dabei ist mir die Sache mit der Erfahrung , die zum Erfolg führt auch zu laienhaft. Denn selbst langjährige Erfahrung bringt viele nicht aus der Verlustzone. Weil sie (nach meiner Meinung) einfach einen Struktur in ihrem Wettverhalten haben , die sich ungünstig auswirken muss (Favoriten werden einfach überschätzt. Es wird nicht anhand von Fakten obejektiv beurteilt. Man sucht eher Fakten für seinen Tipp , der eigentlich von Anfang an feststeht.). Dies ist aber nur ein Kritikpunkt. Man kann dies über mangelndes Moneymanagment bis zur völligen Unkenntis mathematischer Gesetzte fortführen. Auch ich habe keinne Allzweckwaffe , die mir Gewinne in irgendeiner Art garantieren. Nur denke ich , dass ich mit meinem Gegner (Bookies bzw. der Masse) auf einer Stufe stehe und es so ein Kampf unter gleichen wird.

Die Bemerkung mit Pleiten von Bookies. Ich habe persönlich keine miterlet und bin betroffen gewesen, dennoch habe ich von einigen gehört ( außschließlich online branche). Dabei handelte es sich aber um sehr kleine und unbedeutene aus den USA , wo anscheinend jeder ein Buchmachershop eröffnen kann :)

Die großen der Szene wird kaum dieses Schicksal ereilen. Gegenüber der Offline-Branche liegen die Kosten außerhalb des Wettens( z.b Miete , Gehälter, Unterhaltungskosten für Wettterminals usw) eher niedrig (BAW als Millionengeber in der Werbeindustrie mal ausgenommen). Dazu besitzen sie einige schlagkräftige Waffen:

Quotenvorteil ca 10%

Limitierung von "Wise Guys"

Quotenänderung je nach Verteilung der Einsätze im Verhältnis zur Quote

Die menschliche Pysche der Wetter

Insgesamt ist dieser Vorteil nur durch wirtschaftliches bzw privates Unvermögen zu verspielen. Eine Pleite ist somit natürlich nicht ausgeschloßen aber sehr sehr unwahrscheinlich. Wenn du bei den international anerkannten bleibst hast du eine sicherheit von 99,999% dein Geld auch noch in 10 Jahren sicher zu haben :topp:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo zusammen

ich selbst habe bisher noch keine wetten online abgeben,

aber ein wenig mit surebets beschäftigt.

Grundsätzlich halte ich als "nicht-online-tipper" das eröffnen und

verwalten von ca. 60-... wettkonten für zu aufwendig.

also muß man nach alternativen ausschau halten.

wettseiten wie betbrain oder betbase geben jedem einen überblick

über die aktuellen quoten.

jedoch werden pro begegnung bis zu 20 sonderwetten angeboten.

ich habe nun versucht die sonderwetten miteiander zu vergleichen.

Dabei habe ich ca. 10 buchmacher online, oddset und einen buchmacher

bei mir im ort verglichen.

folgendes fand ich heraus:

bei einer wette auf den ausgang der 1. spielhälfte konnte ich mehrfach

eine auszahlquote von über 100% beobachten.

betroffen waren jeweils mein buchmacher vor ort und der jeweils selbe

onlinebookie. das bedeutet 2 anbieter verwalten

vielleicht hat jemand ähnliche phänomäne beobachtet.

übrigens habe ich die wetten nicht bespielt, da beim bookie vor ort nur

ganze euro beträge und durch 5 teilbar( also5,10,15....) setzen kann.

kann ich bei onlinebookies auch summen wie bsp. 102,36 euro setzen?

mfg pionier

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe durch vergleichen von 6 online buchmachern vor der euro in portugal

gefunden:

gruppensieger gruppe D

holland 2,6

tschechien 3,0

deutschland 4,15

lettland 36

bei 98,69 euro einsatz 100 euro auszahlung

nicht berauschend aber vielleicht ein anfang.

ich denke die wettanbieter werden ähnlich wie tankstellenbetreiber sich

ständig über die quoten der mitbewerber informieren. veilleicht über die

selben seiten wie wir. daher gehe ich auf die suche nach den sonderwetten.

möglicherweise werden diese nicht so konstent überwacht?

mfg pionier

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ all

Wie klappt eigentlich der Geldtransfer mit Netteller? Wird das sofort beim Buchmacher gutgeschrieben oder dauert das einige Zeit? Um eine Surebet erfolgreich abzuschließen, müssen die 2-3 Wetten ja möglichst zeitgleich über die Bühne gehen, bevor der/die Buchmacher die Quoten ändert.

Womit wir beim nächsten Punkt wären: wielange bleiben die Quoten denn nach einem SurebetPro-Signal i.d.R. stehen? Ich könnte mit vorstellen, dass hunderte SureBetPro-User ihre Wetteinsätze tätigen und die Buchmacher innerhalb weniger Minuten ihre Quoten anpassen, so daß das Zeitfenster in der Praxis sehr klein ist, in dem man agieren kann.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die Überweisung von Neteller zum Buchmacher geht fast in Echtzeit von statten.

Die meisten Arbitragen zwischen 0-10% beliben nach meinen erfahrungen (meistens,ausnahmen bestätigen die Regel :smilie2: )mindestens ca. 15-30 Minuten online.

bearbeitet von Matthias
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ elmelcon

Danke für Deine Ausführungen.

Wie lange bist Du eigentlich schon beim Wetten dabei?

Deine Warnungen und eine „vorsichtig pessimistische“ Einstellung sprechen sicher aus der Erfahrung. Wenn ich mir jedoch die Postings aus den bisherigen „Wett-Archiv“ ansehe, ist eher ein optimistisches Hintergrundrauschen festzustellen. :topp:

Aus meiner langjährigen Rouletteerfahrung würde ich einen Neuling eher abraten über Roulette nachzudenken, es sei denn, er hat echte intuitive Erfahrungen oder kümmert sich intensiv um das Kesselgucken (gerade vor wenigen Wochen angeraten).

Würdest Du einem Neuling, zumal wenn er vom Sport nichts versteht, anraten, auf lange Sicht beim Wetten voll einzusteigen?

Was meinst Du mit „Limitierung von "Wise Guys"?

Gruß PsiPlayer :smilie2:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Matthias

Du schreibst am Sep 3 2004, 18:25:

Bei den meisten Bookies kannst Du auch krumme Beträge setzen, ich würde dies aber vermeiden, da Du ansonsten ganz schnell ein Limit bekommst oder ganz gesperrt wirst (krumme Beträge sind Hinweise auf Surebetspieler).

Verstehe ich das richtig: SureBet-Spieler sind unerwünscht und können gesperrt werden? :smilie2:

Was sind „Sonderwetten“?

Gruß PsiPlayer

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

wettseiten wie betbase o. ä. bieten nur einen überblick über die

"normale siegwette" also heimsieg, unentschieden oder niederlage.

zusätzlich werden aber noch sonderwetten auffast alles rund um die spiele

angeboten z. b.

wie endet die erste halbzeit

wieviele tore werden erzielt

handicapwetten

resultatwetten

halbzeitstand/endstand

darüber hinaus noch jede menge andere wetten

mfg pionier

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...