Jump to content

Recommended Posts

Hallo D.C.,

wenn ich neu in einem Casino bin – also noch keine Aufzeichnungen habe – muss ich erst einmal einen Tisch suchen, der für mein Spiel geeignet ist. Danach folgt eine Analyse ähnlich einem fiktiven Spiel. Wenn ausreichend Ergebnisse vorliegen, die Erfolg versprechen, beginne ich zu spielen. Die Höhe der Einsätze richtet sich nach den Gegebenheiten. Das heißt, da ich meist von etwa 15 Plein (ca. 500 Stücke) Lage ausgehe, kann ich z.B. in USA nicht Maximum spielen, weil ich dann fast eine Million Dollar brauchte. Also bewege ich mich dort bei Sätzen von 200-300 Dollar auf Plein.

Das mit der Konzentration war bisher noch nicht mein Problem. Viel schlimmer sind – vor allem nach einer wochenlangen Pause – die Schmerzen in Füßen und Rücken, die sich nach mehreren Stunden einstellen. Nach 2-3 Tagen hat sich das aber dann auch gegeben.

sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo D.C.,

Du kannst Fragen fragen.

Genau weiß ich das wirklich nicht. Sicher ist, dass ich mehrere Male zwischen 100 und 150 Tausend DM an einem Tag verloren habe.

Die größten Einzelgewinne waren auch in diesem Bereich. Der Höchste war eventuell 1998 in Melbourne mit 180 Tausend AD(ca. 100.000 Euro) Allerdings gab es Serien von mehreren Tagen wie z.B. in Perth 1999 mit ungefähr 500.000 Euro in 6 Tagen. Leider haben sie es in Australien nach dem 7. Besuch innerhalb 18 Monaten dann bemerkt, dass sie ihr Geld nicht zurück bekommen, und damit waren Sydney, Melbourne und Perth nicht mehr möglich. Die anderen Casinos dort haben ein zu kleines Limit für die vielen Spesen.

Sehe gerade, Du willst Einheiten sehen. In Deutschland habe ich meist Plein mit 400 DM gespielt. Australien zwischen 800 und 1.300 DM. Rechnen musst Du nun selbst.

sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo D.C.,

wenn ich neu in einem Casino bin – also noch keine Aufzeichnungen habe – muss ich erst einmal einen Tisch suchen, der für mein Spiel geeignet ist. Danach folgt eine Analyse ähnlich einem fiktiven Spiel. Wenn ausreichend Ergebnisse vorliegen, die Erfolg versprechen, beginne ich zu spielen. Die Höhe der Einsätze richtet sich nach den Gegebenheiten. Das heißt, da ich meist von etwa 15 Plein (ca. 500 Stücke) Lage ausgehe, kann ich z.B. in USA nicht Maximum spielen, weil ich dann fast eine Million Dollar brauchte. Also bewege ich mich dort bei Sätzen von 200-300 Dollar auf Plein.

Das mit der Konzentration war bisher noch nicht mein Problem. Viel schlimmer sind – vor allem nach einer wochenlangen Pause – die Schmerzen in Füßen und Rücken, die sich nach mehreren Stunden einstellen. Nach 2-3 Tagen hat sich das aber dann auch gegeben.

sachse

Und auch SCHMERZEN im Kopf :wink: verspürt ? :topp:

Wenn man eine Pleinmethode hat, mit der man glaubt zu gewinnen, dann reist man nicht in die USA wo DOPPELZERO in den Kesseln sind und man einen doppelten Zeroverlust gegenüber deutschen Spielbanken hinnehmen muss.

Ausserdem bist ja jeden Tag hier im Forum oder schreibst Deine Beiträge aus den USA :kotz: ?

Eine grössere VERKACKEIERUNG :P, wie Du :) sie vorführst habe ich noch nirgends in einem Forum erlebt.

Ich bin sicher, daß Du :) noch nie 300 DOLLAR in Deinen Händen gehalten hast :lol:

Das ist jedenfalls meine Meinung als DURCHBLICKER :)

:lol::bx3::):topp::):bx3::):P

:topp::lol: :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

David Cooper :kotz:

ja klar, empfehle ich das, denn PB ist einer der wenigen Autoren, die keine gequirlte Scheisse schreiben, und Träume wecken, die völlig unrealistisch sind...

mfg

carlo :topp:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Sachse

Du willst Einheiten sehen

Nein - eigentlich nicht. Das war nur aus reiner höflichkeit, nach dem Motto: nach Geld fragt man nicht, Geld hat man.

Außerdem sagt es sich doch nach einem missglückten Casino-Besuch leichter "Ich habe 5 Einheiten verloren", als "Ich habe 5000 Euro verloren". Oder nicht?

Aber wenn du weiter mit Geldbeträgen um dich werfen willst, habe ich auch nichts dagegen.

Gruß

DC

:kotz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Carlo

ja klar, empfehle ich das, denn PB ist einer der wenigen Autoren, die keine gequirlte Scheisse schreiben, und Träume wecken, die völlig unrealistisch sind...

Danke dir - dann werde ich es wohl doch mal auf meine Wunschliste setzen. PB hat es mir ja selber schon im RIF empfohlen, in seiner bekannten Weise. :kotz: (sinngemäß: Die leute verlieren lieber tausende von Euro, als ein Buch zu kaufen mit dem sie tausende gewinnen können!)

Gruß

DC

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Kiebitz

Mir sind eigentlich Leute sympathisch, die wissen, was sie können.

Aber du bist bisher jeden Beweis schuldig geblieben. In welchen Beiträgen findet sich denn dein Wissen, und deine logische Einschätzung als "Durchblicker".

Du musst schon zeigen, was du kannst, um dir Respekt zu erarbeiten. Ich prahle ja auch nicht gleich im ersten Posting mit meinem IQ.

In sämtlichen Threads bist du darüber hinaus meinen Fragen ausgewichen (besser gesagt: Du hast sie ignoriert):

Was kannst du? was spielst du?

Ich gehe aber davon aus, dass das auch hier nicht anders sein wird.

Die einzige Größe die du jetzt noch zeigen könntest wäre zu Schweigen, aber ob du das schaffst wage ich zu bezweifeln.

In diesem Sinne.

David Cooper

:kotz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@kiebitz

Wenn ich hier jemandem das Prädikat "Durchblicker" rundweg absprechen würde, dann zuallererst Dir. :kotz:

Ich denke nur an die völlig grotesken Postings im "Ebay"-Thread, die Du gegenüber Chi Lung über Leitz/Schrader zum Besten gegeben hattest. Ungelogen, mit das Dämlichste, was ich überhaupt im Forum gelesen hatte :topp:

Letztlich waren es ja auch Deine Postings, deretwegen dieser Thread seinerzeit im Mülleimer gelandet war. :topp:

Schon vergessen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@Kiebitz

Mir sind eigentlich Leute sympathisch, die wissen, was sie können.

Aber du bist bisher jeden Beweis schuldig geblieben. In welchen Beiträgen findet sich denn dein Wissen, und deine logische Einschätzung als "Durchblicker".

Du musst schon zeigen, was du kannst, um dir Respekt zu erarbeiten. Ich prahle ja auch nicht gleich im ersten Posting mit meinem IQ.

In sämtlichen Threads bist du darüber hinaus meinen Fragen ausgewichen (besser gesagt: Du hast sie ignoriert):

Was kannst du? was spielst du?

Ich gehe aber davon aus, dass das auch hier nicht anders sein wird.

Die einzige Größe die du jetzt noch zeigen könntest wäre zu Schweigen, aber ob du das schaffst wage ich zu bezweifeln.

In diesem Sinne.

David Cooper

:kotz:

@ David Cooper

Ich bin ein Roulette-Erfahrener Mann, sei mir nicht böse, wenn ich mein Spiel welches ich mir selbst erarbeitet habe hier nicht offenlege, ich spiele NICHT auf EC und nicht auf Plein, mehr möchte ich nicht erwähnen.

Ich halte mein Spiel für gut und es könnte dauerhaft funktionieren, einiges deutet darauf hin, aber letztendlich wird es sich nach jahrelanger Anwendung des Systems beweisen.

Ich kann also keinesfalls behaupten, dass ich mit meinem System die nächsten 20 Jahre 100%tig gewinnen werde.

Es ist mir bekannt, daß in der Ewigkeit alles vorkommen kann, was man sich nicht vorzustellen vermag - wir Menschen sind ja auch aus der Ewigkeit hervorgebracht worden -.

Ein kluger Wissenschaftler meinte einmal, wenn ein Affe 1 Jahr wild auf einer Schreibmaschinentastatur herumtippen würde, dann kämen zufällig einige Worte aus unserem bekannten Wortschatz dabei heraus. Würde ein Affe 100 Jahre auf einer Schreibmaschine herumtippen, kämen sogar einige vollständige Sätze zufällig dabei heraus.

Und wenn der Affe ewig auf der Schreibmaschinentastatur umhertippen könnte, dann würden alle Texte aus Büchern dieser Welt zufällig dabei herauskommen.

Nun ist bekannt, dass z.B. auf den EC ein Einercoup also einmal ROT oder SCHWARZ jeden zweiten Coup im Durchschnitt einmal sichtbar ist. Eine Zweierserie alle 4 Coups, eine Dreierserie alle 8 Coups, eine 4er-Serie alle 16 Coups eine 5er-Serie alle 32 Coups und so weiter. Also man kann sich den mathematischen Durchschnittswert ausrechnen, in wieviel Coups man eine 10er-Serie, 20 Serie, 30er-Serie, 50er-Serie, 100er-Serie, 500er-Serie, 1000er Serie, 100.000er Serie, 1 Million-Serie usw. einmal zu erwarten hat.

So kann man genauso den mathematischen Durchschnittswert für das Erscheinen aller möglichen Serien - auch auf den MC - ausrechnen.

Man kann ausrechnen, nach wieviel Coups ungefähr einmal ein Doppelschlag einer Pleinzahl erfolgt oder ein Dreierschlag, 4er-Schlag, 5er-Schlag, 10er-Schlag, 50er-Schlag, 100er-Schlag, 1000er-Schlag, 100.000er Schlag und auch wieviel Coups ungefähr im Schnitt notwendig wären, dass eine Million mal ein und dieselbe Zahl hintereinander kommt. In der EWIGKEIT würde es auch vorkommen, dass 1 Billion mal hintereinander die Zahl Zero an einem Roulettetisch zufällig vorkommen könnte. Man kann tatsächlich hierzu die Wahrscheinlichkeit errechnen, aber wir Menschen erleben es vermutlich nicht und dennoch kann niemand mit Gewissheit behaupten, dass nicht plötzlich ab morgen nachmittag 17.04 Uhr in der Spielbank Hamburg an Tisch Nr. 3 zufällig gerade der Zeitpunkt beginnt, wo eine Million mal ZERO hintereinander geworfen wird - rein zufällig - :topp:

Man würde natürlich sehr schnell, vermutlich bereits wenn Zero 20mal aufeinanderfolgend erscheint, den Tisch schliessen und meinen, dass der Kessel wohl defekt sei. Aber es könnte auch der ZUFALL dafür verantwortlich sein.

Was ich zum Ausdruck bringen will, ist, dass zufällig alle möglichen Ereignisse eintreten können und man den Zeitpunkt nie genau vorher erkennen kann, wann so ein Ereignis eintritt.

Wir spekulieren und verlassen uns auf die Wahrscheinlichkeitsrechnung, hoffen dass das UNWAHRSCHEINLICHE ausbleibt und das zumindest solange wir leben.

:topp::topp:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Vogel Kiebitz,

ich habe schnell mal nachgesehen, wann Du hier aufgetaucht bist. Es war der 6. Juni. Merkwürdige Duplizität der Ereignisse: Am 5. Juni schloss „Die Roulettekugel“.

Unter welchem Namen hast Du denn dort Deine Ausflüsse abgesondert?

Nun paar Worte zu deinen Anwürfen:

Wärest Du etwas eher aufgetaucht, wäre es Dir nicht entgangen, das ich mich zu meinen Tourneen hier immer abmelde und nur einige wenige Beiträge von Ferne schreibe. Mit einem der hiesigen User habe ich mich sogar am 11. oder 12. Mai im „Bellagio“ getroffen. (Ehe Du fragst, mit Dir wäre das nicht passiert)

Wenn Du ein wenig mehr Ahnung von der Materie hättest, wüsstest Du auch, dass sich durch Doppelzero zwar die Prozente verschlechtern(5,26) aber dafür auch wesentlich weniger Tronc gegeben wird. Des Weiteren wäre Dir bekannt, dass das höchste Limit und das stärkste Spiel in den großen Casinos an Tischen mit Single Zero stattfindet.

Weshalb ich nicht in Deutschland spiele, wüsstest Du, wenn Du nicht nur schreiben sondern auch lesen würdest.

Alles in Allem stelle ich gerade fest, Du weißt ja fast nichts.

Du hast noch nie vom KG gehört. Du bestreitest sogar, dass so etwas überhaupt existiert.

Du hast meine Frage noch nicht beantwortet: Wo warst Du die letzten 30 Jahre? Oder ist es eher so, dass Du noch minderjährig bist, noch nie ein Casino von innen gesehen hast und deswegen so einen Blödsinn herredest? In welchem Casino spielst Du, welches Fabrikat sind die Kessel und welche Farbe hat das Metall der Stege? Das könntest Du sehr schnell beantworten, wenn Du nicht erst fragen musst.

So, das für heute.....

sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Kiebitz

:kotz:

Ein ganz netter Beitrag, ich bezweifel zwar, dass uns diese Erkenntnis auf Dauer weiterhilft - trotzdem gut.

Vor einiger Zeit wurde hier ein Mal ein Thread diskutiert über eine Millionen Rot-Coups in Folge (oder so ähnlich). Das erinnerte mich jetzt wieder daran.

Danke!

Gruß

David Cooper

:wavey:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wenn man eine Pleinmethode hat, mit der man glaubt zu gewinnen, dann reist man nicht in die USA wo DOPPELZERO in den Kesseln sind und man einen doppelten Zeroverlust gegenüber deutschen Spielbanken hinnehmen muss.

Wer glaubt, mit einer erfolgreichen Plein-Methode den (Doppel)-Zero-Nachteil für einfache Chancen überwinden zu müssen, hat echt ne Roulette-Kugel zuviel (abbekommen).

Oder liegt es am Elektrosmog?????

nodronn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ sachse

nach was für Kriterien suchst du dir den Tisch aus?

machst du eine Statistik über die Streubreite der Kugel? wenn ja über wieviele Coups?

Wie geht die Geschwindigkeit Kugel/Scheibe in die Prognose ein?

Gruß Peterson :kotz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Peterson,

Die Kriterien zur Auswahl des Tisches sind vielschichtig.

Zum Einen geht es schon um die Streubreite der Kugel, weil bei zu heftiger Streuung alle sonstigen Vorteile eingeebnet werden.

Wichtig ist ebenfalls, wann die Absage erfolgt und ob sie auch strikt gehandhabt wird.

Angenehm ist es beim American Roulette, wenn eine „Rennbahn“ auf dem Tableau ist.

An manchen frz. Tischen ist es fast unmöglich, in den Kessel zu sehen, weil er zu weit von der Absperrung entfernt ist.

Die Kessel sollen möglichst wenig oder keine Gebrauchsspuren aufweisen.

Die Kesselgeschwindigkeit spielt insofern eine Rolle, weil Geschwindigkeiten schneller als 1,8 sec pro Runde kaum noch beherrschbar sind.(Deutschland normalerweise 2,5-3,5 sec). Extrem langsame Kessel erleichtern die Sache.

Bei den Kugeln gibt es mehrere Dinge zu beachten: Material, Größe, Laufeigenschaften, Elastizität. Manche Kugeltypen passen nicht zu manchen Kesseln. Je elastischer sie sind, desto mehr springen sie unkontrolliert umher.

Teflon fällt oft wie ein Stein – produziert aber meist zu kurze Coups.

So, ehe ich die ganze Karte verrate, ist jetzt Schluss.

sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@sachse

"So, ehe ich die ganze Karte verrate, ist jetzt Schluss."

Meiner Meinung nach kannst du deine KG Methode hier komlett reinstellen und trotzdem würden die wenigsten das umsetzen können.

Siehe auch das Posting von Carlo.

Der hat ja das KG àlà Uwe hier reingestellt und trotzdem ist es nicht leicht das zu verstehen.

Jeder wird es irgendwie für sich Interpretieren, aber ob es richtig ist weis man eben nicht, da braucht man jemanden der einem das in der Praxis zeigt und erklärt.

Nur ein KG erkennt was ein ander KG meint und bewertet die Infos richtig.

Deine Postings meistens frei von der Leber und auf den Punkt gebracht sind eine Bereicherung fürs Forum, möchte ich hier mal sagen ohne besonders schleimen zu wollen.

Gruß Peterson :sonne:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn Du ein wenig mehr Ahnung von der Materie hättest, wüsstest Du auch, dass sich durch Doppelzero zwar die Prozente verschlechtern(5,26) aber dafür auch wesentlich weniger Tronc gegeben wird.....das stärkste Spiel....

Du weißt ja fast nichts.

Du hast noch nie vom KG gehört.

sachse

@ Sachse :lol:

Ich habe so wenig Ahnung, daß ich immer bei Doppelzero von 5,40541% Zeroverlust ausgegangen bin:

Du hast mich ja nun aufgeklärt, daß es "5,26%" Zeroverlust sind wenn zwei Zeros im Kessel sind. :wink:

Das obligatorische Trinkgeld wird auch dort 1 Stück sein - wie überall - und nicht weniger als ein Stück.

Vom "KG" habe ich noch nichts gehört, nur vom K G B :wink:

Meiner Meinung nach, sind Kesselgucker TRAUMTÄNZER, die sich einbilden ungefähr erkennen zu können in welchen Kesselabschnitt die Kugel in ein Zahlenfach fallen wird. Das kann man optisch niemals erkennen, weil man dafür im

Kopf :sonne: Berechnungen durchführen müsste, die höchstens ein Computer durchführen könnte, wenn er mit einer Kamera gekoppelt wäre, die auf einen Kessel gerichtet sein müsste.

Aber es gibt Geschäftemacher, die ja sogar "Kesselgucker-Schulungen" durchführen und denen gefällt natürlich meine Meinung nicht.

Danke :lol: für die Aufklärung, daß ein Doppelzeroverlust anstelle von 5,40541% genau: "5,26%" betragen soll.

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Vogel Kiebitz,

Deine Statements sind von einer derartigen Unwissenheit und Ignoranz geprägt,

dass es schon wieder richtig Freude macht, Dich von oben herab zu belehren.

Fangen wir an:

>>>Das obligatorische Trinkgeld wird auch dort 1 Stück sein - wie überall - und nicht weniger als ein Stück.<<<

Offensichtlich bist Du noch nicht im Ausland gewesen. Tronc ist eine europäische Geschichte. Großbritannien macht eine Ausnahme, weil dort Trinkgeld gesetzlich verboten ist(wie z. B. auch in Australien und Malaysia) ansonsten gibt man nach Belieben Tip, wenn man mit dem Dealer zufrieden war. Das Gehalt der Angestellten zahlt das Casino, weil normal besteuert wird.

>>>Aber es gibt Geschäftemacher, die ja sogar "Kesselgucker-Schulungen" durchführen und denen gefällt natürlich meine Meinung nicht.<<<

Das trifft mich nicht, denn so bescheuert könnte ich niemals sein, meine Methode anderen beizubringen oder sie zu verkaufen. Dazu siehe früheren Artikel über die Höhe der Gewinne. Wer könnte oder wollte schon so viel bezahlen, dass es für mich günstiger wäre. Außerdem ist das Spiel für mich wie ein sportlicher Wettkampf, den ich als ehemaliger Leistungssportler nicht missen möchte.

>>>Danke für die Aufklärung, daß ein Doppelzeroverlust anstelle von 5,40541% genau: "5,26%" betragen soll.<<<

Die von Dir genannten 5,40541% sind falsch.

Warum?

Diese 5,40541% sind der Verlust, den ich beim Single Zero mit 37 Zahlen inklusiv Tronc erleide.(2 Stücke)

Rechnung: 2 Stücke sind 2/37. Also rechnet man 2:37 = 5,4054%

Nun zum American Roulette mit 36 Zahlen plus Zero und Doppelzero = 38 Zahlen:

Man rechnet: 2 : 38 = 5,26315%

So viel zu Deinen Rechenkünsten und Deinen Kenntnissen über alles, was jenseits des Horizontes liegt.

MIR FEHLEN NOCH FABRIKAT DES KESSELS UND FARBE DER STEGE IN DEINEM CASINO.

(falls Du überhaupt Eines kennst)

sachse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Kiebitz :sonne::wink:

"Ich habe so wenig Ahnung, daß ich immer bei Doppelzero von 5,40541% Zeroverlust ausgegangen bin: " :wink:;)

Wir leben alle unter demselben Himmel,aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont! ;)

Franz. Roulette 37 Zahlen 1 Zero

Ami. Roulette 38 Zahlen 2 Zeros

100: 37 x 2 = 5,4054054 %

100: 38 x 2 = 5,2631578 % :lol::lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
    • 9 Posts
    • 608 Views
    • 7 Posts
    • 256 Views
    • 68 Posts
    • 3416 Views
    • 21 Posts
    • 788 Views

×