Jump to content

Norman Leigh "Thirteen against the Bank" ein Roulette-Klassiker aus dem Jahre 1965


Recommended Posts

vor 1 Stunde schrieb bonus74:

........................................Warum nicht zugeben, daß die zero auch 10 Mal in 37 Coups kommen kann und das passiert halt und dann ? 

 

Das kann passieren und bedeutet bei hälftiger Teilung auf EC für betroffene EC Spieler, die dabei aktiv gesetzt haben, dadurch ausgelöste fünf Minusstücke.

 

Wer in einer überschaubaren Spielstrecke (gleichgültig, ob 37, 74, 100 oder 120 Coups oder sonst ein Wert) mehr als solche 5 Stücke Überschuß schafft, wird es zur Kenntnis nehmen, abhaken und sich über den Rest freuen, mehr ist nicht erforderlich.

 

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 19 Stunden schrieb bonus74:

Das ist eine Rechnung, die ohne Zeroteilung gemacht ist und damit falsch. Ansonsten sehe ich da im statistischen Sinne wahrscheinlich eine mathematische (hoffentlich fehlerfreie, ich habe es nicht nachgerechnet) Behandlung, die aber in der Realität nicht angewendet werden kann. Der Grund ist, wie schon erwähnt, daß das Spiel niemals unendlich viele Coups erreicht und 100 000 Coups kann niemand an einem Tag spielen.

DIe ist korrekt mach dir da mal keine Sorgen, sie hat Zero nicht mitbehandelt da Zero ebenso schwankt und es deshalb noch unverständlicher für dich wird. Es kommt zum selben Ergebnis, es braucht nur ein paar Coups mehr.

Wa du nicht verstehst, ob du jetzt Pause machst und an einem anderen Tag wiederkommst du spielst eine fortlaufende Permanenz, die kann beliebig zusammengesetzt sein erreicht aber die selben Ergebnisse, ob du jetzt jeden Tag 1 Coup, 10 Coups, 100 Coups, 100 Coups auf 3 EC Spielst und das an beliebigen Tagen wenn am Ende 100.000 Coups sind kommt das selbe Ergebnis raus als wenn du 100.000 Coups durchgehend spielen würdest. Wenn dir noch nicht mal das klar geworden bist durch deine Forschung, dann stehst du ziemlich am Anfang, und da du wohl der Mathematik nicht so gewachsen bist, wirst du dich noch ewig mit deinen Vermutungen rumschlagen bis du mit genug Systemen lang genuge Prüfungsstrecken probiert hast um selbst darauf zu kommen, dann eben nur empirisch, statt mit der Statistik die Berechnung zu bestätigen und dich dann schneller anhand der Berechnungen fortzubewegen.

Hättest du verstanden was meine beiden Tabellen aussagen, würdest du verstehen dass du durch Abrechnen nach einzelnen Abschnitten dennoch die Positiven Auslenkungen nicht auf viele Spielstrecken wirst halten können. Sagt ja die Wahrscheinlichkeit wi viele ins Plus gehen und wie viele nicht. und am Ende ist es halt ein negatives Ergebnis nicht in unendlich sondern in einer Spielstrecke die ein Zocker sicher erreicht (ausser er spielt viel zu hoch und hat kein Haus oder Erbschaft übrig)

Deine Ausführungen dass du doch eigentlich nur Spaß haben willst zeigt deine Naivität ebenso der Gedanke dass man etwas schlagen kann wenn man nur fest genug daran glaubt. Mit Glauben gewinnst du keinen Blumentopf, nirgends, ansonsten lieber an ne riskante Aktie glauben und den Schotter da drauf werfen, hat dann ne höhere Rendite.

bearbeitet von PinkEvilMonkey
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 32 Minuten schrieb PinkEvilMonkey:

DIe ist korrekt mach dir da mal keine Sorgen, sie hat Zero nicht mitbehandelt da Zero ebenso schwankt und es deshalb noch unverständlicher für dich wird. Es kommt zum selben Ergebnis, es braucht nur ein paar Coups mehr.

Wa du nicht verstehst, ob du jetzt Pause machst und an einem anderen Tag wiederkommst du spielst eine fortlaufende Permanenz, die kann beliebig zusammengesetzt sein erreicht aber die selben Ergebnisse, ob du jetzt jeden Tag 1 Coup, 10 Coups, 100 Coups, 100 Coups auf 3 EC Spielst und das an beliebigen Tagen wenn am Ende 100.000 Coups sind kommt das selbe Ergebnis raus als wenn du 100.000 Coups durchgehend spielen würdest. Wenn dir noch nicht mal das klar geworden bist durch deine Forschung, dann stehst du ziemlich am Anfang, und da du wohl der Mathematik nicht so gewachsen bist, wirst du dich noch ewig mit deinen Vermutungen rumschlagen bis du mit genug Systemen lang genuge Prüfungsstrecken probiert hast um selbst darauf zu kommen, dann eben nur empirisch, statt mit der Statistik die Berechnung zu bestätigen und dich dann schneller anhand der Berechnungen fortzubewegen.

Hättest du verstanden was meine beiden Tabellen aussagen, würdest du verstehen dass du durch Abrechnen nach einzelnen Abschnitten dennoch die Positiven Auslenkungen nicht auf viele Spielstrecken wirst halten können. Sagt ja die Wahrscheinlichkeit wi viele ins Plus gehen und wie viele nicht. und am Ende ist es halt ein negatives Ergebnis nicht in unendlich sondern in einer Spielstrecke die ein Zocker sicher erreicht (ausser er spielt viel zu hoch und hat kein Haus oder Erbschaft übrig)

Deine Ausführungen dass du doch eigentlich nur Spaß haben willst zeigt deine Naivität ebenso der Gedanke dass man etwas schlagen kann wenn man nur fest genug daran glaubt. Mit Glauben gewinnst du keinen Blumentopf, nirgends, ansonsten lieber an ne riskante Aktie glauben und den Schotter da drauf werfen, hat dann ne höhere Rendite.

 

@PinkEvilMonkey ,

 

ich teile den Inhalt Deiner Ausführungen uneingeschränkt.

 

Ich stelle folgende Frage lediglich, um sicher zu sein, Dich hinsichtlich Deiner Schlußfolgerungen nicht fehl zu interpretieren.

 

Gehst Du davon aus, dass es auch keine spieltechnische Möglichkeit gibt, diese Werte auszuhebeln ?

 

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 13 Minuten schrieb Ropro:

ich meine NEIN!

 

Guten Abend, @Ropro ,

 

daraus bliebe für mich nur eine logische Schlußfolgerung möglich: für alle Zeiten Finger weg von diesem Spiel, wenn es einem letztlich nur um's Geld ginge.

 

Die für mich einzig denkbare Ausnahme davon wäre, es macht mir halt Spaß, ich passe schon auf, dass das fun-Spiel nicht zu teuer wird und was man verliert ist halt durch den individuellen Unterhaltungswert gerechtfertigt.

 

Soweit jedenfalls zu dem klassischen Rahmen.

 

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

10 hours ago, Ropro said:

Und wenn die Zero mehr als 100 mal ausbleibt? Was dann?

 

Seit Jahrzehnten wird dieser Zu-Satz auf Zero diskutiert: Einstimmiges Ergebnis: Kostet mehr als es bringt.

Wie gesagt, ist manches System, welches Einsätze in wechselnder Höhe verwendet, auf den Einfachen Chancen dann schnell am Ende, wenn die Zero gehäuft auftritt. Dies kann auch 10 Mal in 37 Würfen passieren und dann ist möglicherweise das Kapital weg und das Spiel zu Ende. Wenn die Zero dagegen ausbleibt, kann das nicht passieren. Das ist ein anderer Fall. Ob jemand "jahrzehntelang" herumdiskutiert hat und dann jemand zu einem andern Ergebnis kommt, mag sein. Aber das glaube ich eigentlich nicht. Denn wer einigermassen bei Verstand ist, sollte das Argument einsehen. Es gibt aber, wie sehe, doch sehr viele falsche Glaubenssaetze hier, die keine anständige Begründung als einen Verweis auf irgendeine zweifelhaft Autorität haben. Ich bin gegen den Verweis auf Autoritäten, sondern bevorzuge es, selbst zu denken.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

9 hours ago, starwind said:

 

Das kann passieren und bedeutet bei hälftiger Teilung auf EC für betroffene EC Spieler, die dabei aktiv gesetzt haben, dadurch ausgelöste fünf Minusstücke.

 

Wer in einer überschaubaren Spielstrecke (gleichgültig, ob 37, 74, 100 oder 120 Coups oder sonst ein Wert) mehr als solche 5 Stücke Überschuß schafft, wird es zur Kenntnis nehmen, abhaken und sich über den Rest freuen, mehr ist nicht erforderlich.

 

Starwind

Deine Rechnung hat zur Voraussetzung, daß 1 Stück gesetzt wurde, das ist aber nicht immer der Fall. Die Annahme, der Spieler habe vorher bereits 6 Stücke gewonnen, ist aus der Luft gegriffen und  hilft da auch nicht weiter.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

6 hours ago, PinkEvilMonkey said:

DIe ist korrekt mach dir da mal keine Sorgen, sie hat Zero nicht mitbehandelt da Zero ebenso schwankt und es deshalb noch unverständlicher für dich wird. Es kommt zum selben Ergebnis, es braucht nur ein paar Coups mehr.

Wa du nicht verstehst, ob du jetzt Pause machst und an einem anderen Tag wiederkommst du spielst eine fortlaufende Permanenz, die kann beliebig zusammengesetzt sein erreicht aber die selben Ergebnisse, ob du jetzt jeden Tag 1 Coup, 10 Coups, 100 Coups, 100 Coups auf 3 EC Spielst und das an beliebigen Tagen wenn am Ende 100.000 Coups sind kommt das selbe Ergebnis raus als wenn du 100.000 Coups durchgehend spielen würdest. Wenn dir noch nicht mal das klar geworden bist durch deine Forschung, dann stehst du ziemlich am Anfang, und da du wohl der Mathematik nicht so gewachsen bist, wirst du dich noch ewig mit deinen Vermutungen rumschlagen bis du mit genug Systemen lang genuge Prüfungsstrecken probiert hast um selbst darauf zu kommen, dann eben nur empirisch, statt mit der Statistik die Berechnung zu bestätigen und dich dann schneller anhand der Berechnungen fortzubewegen.

Hättest du verstanden was meine beiden Tabellen aussagen, würdest du verstehen dass du durch Abrechnen nach einzelnen Abschnitten dennoch die Positiven Auslenkungen nicht auf viele Spielstrecken wirst halten können. Sagt ja die Wahrscheinlichkeit wi viele ins Plus gehen und wie viele nicht. und am Ende ist es halt ein negatives Ergebnis nicht in unendlich sondern in einer Spielstrecke die ein Zocker sicher erreicht (ausser er spielt viel zu hoch und hat kein Haus oder Erbschaft übrig)

Deine Ausführungen dass du doch eigentlich nur Spaß haben willst zeigt deine Naivität ebenso der Gedanke dass man etwas schlagen kann wenn man nur fest genug daran glaubt. Mit Glauben gewinnst du keinen Blumentopf, nirgends, ansonsten lieber an ne riskante Aktie glauben und den Schotter da drauf werfen, hat dann ne höhere Rendite.

Ziemlich wirr.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb PinkEvilMonkey:



Hättest du verstanden was meine beiden Tabellen aussagen, würdest du verstehen dass du durch Abrechnen nach einzelnen Abschnitten dennoch die Positiven Auslenkungen nicht auf viele Spielstrecken wirst halten können. Sagt ja die Wahrscheinlichkeit wi viele ins Plus gehen und wie viele nicht. und am Ende ist es halt ein negatives Ergebnis nicht in unendlich sondern in einer Spielstrecke die ein Zocker sicher erreicht (ausser er spielt viel zu hoch und hat kein Haus oder Erbschaft übrig)

 

Dann gelangst Du sicherlich zu der Annahme, dass meine rund 150.000 gesetzten Coups nur Glück waren? Oder aus Langeweile heraus manipulierte Spiele?

 

Chris

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Stunden schrieb starwind:

 

Das kann passieren und bedeutet bei hälftiger Teilung auf EC für betroffene EC Spieler, die dabei aktiv gesetzt haben, dadurch ausgelöste fünf Minusstücke.

 

Wer in einer überschaubaren Spielstrecke (gleichgültig, ob 37, 74, 100 oder 120 Coups oder sonst ein Wert) mehr als solche 5 Stücke Überschuß schafft, wird es zur Kenntnis nehmen, abhaken und sich über den Rest freuen, mehr ist nicht erforderlich.

 

Starwind


hallo Starwind


Exakt, gleich hatte schon roemer die Abschaffung der Zeroteilung im Casino Austria

gekontert und ausgerechnet, wieviel laenger er dafuer spielen muss. Das hat ihn 

als „Durchspieler“ dann einfach zu  ein paar Saetzen mehr gezwungen um seine 

Resultate zu erreichen.

 

Juan


 

 

 


 

bearbeitet von Juan del Mar
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 52 Minuten schrieb chris161109:

Dann gelangst Du sicherlich zu der Annahme, dass meine rund 150.000 gesetzten Coups nur Glück waren? Oder aus Langeweile heraus manipulierte Spiele?

 

Chris


hallo Chris

 

Glaube nicht, dass dies jemand ernsthaft annimmt, ausser den üblichen Verdaechtigen. Dein Spiel basiert auf einem Marsch, den Dritte nicht kennen. 
Sobald ein positiver EW im Spiel ist oder mit variablen Saetzen gespielt wird, sieht es  eben anders aus. 

Juan

 

 

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb chris161109:

Dann gelangst Du sicherlich zu der Annahme, dass meine rund 150.000 gesetzten Coups nur Glück waren? Oder aus Langeweile heraus manipulierte Spiele?

 

Chris

 

Ich habe nachvollziehbare, transparente Fakten zum ME-Spiel zur Verfügung gestellt.
Du stellst, aus Gründen, Behauptungen in den Raum ohne diese zu belegen.

Diese beiden Standpunkte sehe ich neutral, ohne Wertung, und unterstelle dir auch nicht die Unwahrheit zu sagen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 15 Stunden schrieb bonus74:

Deine Rechnung hat zur Voraussetzung, daß 1 Stück gesetzt wurde, das ist aber nicht immer der Fall.    

 

Keineswegs !

Im Gleichsatzspiel lässt es sich lediglich verständlicher (ohne viele Alternativmöglichkeiten) ausdrücken.

 

Selbst bei Gewinnprogressionen hängt alles am selben Faden wie beim Gleichsatzspiel.

Ohne positiven Erwartungswert geht das eine wie das andere in die Grütze.

 

vor 15 Stunden schrieb bonus74:

Die Annahme, der Spieler habe vorher bereits 6 Stücke gewonnen, ist aus der Luft gegriffen und  hilft da auch nicht weiter.

 

Dies ist auch nicht meine "Annahme" gewesen.

Nur ein hinreichender positiver Erwartungswert bringt über die Strecke das Spiel ins Plus. Mit 6 Stücken vorher oder einer exakten Angabe, wann die (in welcher Zahl auch immer) genau eingefahren werden, hat das nichts zu tun. Ich denke in Wahrscheinlichkeiten und betätige mich nicht im Hellsehen.

 

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...