Jump to content

Neue Seite entdeckt- Was meint der Fachmann dazu?


Recommended Posts

vor 5 Stunden schrieb Hans Dampf:

 

Die Vergangene Permanenz ist für den Küchentischspieler.

 

 Die zukünftige Permanenz ist für den Casinopieler mit Geldeinsätzen.

 

H.D

Wenn Du meinst.

 

Aber dann erkläre mir bitte auch, wie die Ergebnisse zustande kommen.

Man sollte keine Behauptungen aufstellen, wenn man dafür die Beweise nicht antreten kann.

 

Chris

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb chris161109:

Wenn Du meinst.

 

Aber dann erkläre mir bitte auch, wie die Ergebnisse zustande kommen.

Man sollte keine Behauptungen aufstellen, wenn man dafür die Beweise nicht antreten kann.

 

Chris

 

Beweise ist ein sehr gutes Stichwort!

 

Wie kann man dem Zufall beweisen,das man nicht nachoptimiert hat bei einer Vergangene Permanenz?

 

Auch wenn ich und andere dir glauben,weil du glaubwürdig rüberkommst,der Zufall kennt dich nicht,darum geht er auf Nummer sicher.

 

 

H.D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb Hans Dampf:

 

Beweise ist ein sehr gutes Stichwort!

 

Wie kann man dem Zufall beweisen,das man nicht nachoptimiert hat bei einer Vergangene Permanenz?

 

Dem Zufall kann man gar nichts beweisen, er denkt, prüft und vergleicht nämlich nicht. Kann der dumme Hund überhaupt nicht. :D

Du wendest hier humanoide Denkstrukturen auf Zufallsprodukte an, für die den Menschen jede originäre "Antenne" fehlt.

 

Um diesen Zufall zu verstehen hilft meines Erachtens allein die mathematische Technik der Statistik. Dies erschließt sich nicht intuitiv und erst recht nicht über eine völlig mißverstandene "natürliche Anschauung". Derartiges ist uneingeschränkt nur für die Mülltonne tauglich.

 

Wer immer dieselben Satzregeln anwendet (hochtrabend ausgedrückt, dieselben Algorithmen anwendet), der kann gar nicht "nachoptimieren". Folglich ist es gleichgültig, ob eine geprüfte oder bespielte Permanenz aus dem vorigen Jahrhundert vorliegt, ob sie gerade aktuell abläuft oder ob sie erst in der Zukunft entstehen wird.

 

Es gibt keinerlei Kausalzusammenhänge, lediglich statistische Werte, in deren Korsett sich jede dieser Permanenzen ohne jedes Bewusstsein und ohne jedes "reaktive" Handeln eingefügt hat und einfügen wird.

 

vor einer Stunde schrieb Hans Dampf:

Auch wenn ich und andere dir glauben,weil du glaubwürdig rüberkommst,der Zufall kennt dich nicht,darum geht er auf Nummer sicher.

H.D

 

Dieser Zufall ist nicht nur ebenfalls zu dämlich, überhaupt jemanden zu kennen, er kann auch kein bisschen reagieren, folglich kann er auch nicht "auf Nummer sicher" gehen.

 

Derartige Behauptungen entstehen aus dem totalen Mißverstehen dessen, womit wir es beim Roulette zu tun haben.

 

Die unwissendsten Behauptungen dazu beschränken sich auf die üblichen Sprechblasen "ist halt Zufall" und "wenn's nicht so wäre, wäre es ja kein Zufall mehr". Allein dies zeigt regelmäßig schon die Verweigerungshaltung sich mit Phänomenen vertiefend auseinander zu setzen, zu denen nicht gleich irgend etwas stammtischartig aus dem hohlen Bauch heraus geplappert werden kann.

 

Gruß

Starwind

bearbeitet von starwind
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Minuten schrieb starwind:

Du wendest hier humanoide Denkstrukturen auf Zufallsprodukte an, für die den Menschen jede originäre "Antenne" fehlt.

 

 Das tut mir leid,ich möchte keinen überfordern:P

vor 11 Minuten schrieb starwind:

Wer immer dieselben Satzregeln anwendet (hochtrabend ausgedrückt, dieselben Algorithmen anwendet), der kann gar nicht "nachoptimieren

 

Du kennst nicht alle Tricks.

vor 12 Minuten schrieb starwind:

Folglich ist es gleichgültig, ob eine geprüfte oder bespielte Permanenz aus dem vorigen Jahrhundert vorliegt, ob sie gerade aktuell abläuft oder ob sie erst in der Zukunft entstehen wird

 

Für mich nicht wenns ums Geld geht.

vor 14 Minuten schrieb starwind:

Dieser Zufall ist nicht nur ebenfalls zu dämlich, überhaupt jemanden zu kennen, er kann auch kein bisschen reagieren, folglich kann er auch nicht "auf Nummer sicher gehen

 Er kennt dich genau (PP) nicht nur plus und minus sondern auch deine Stückgrösse!!!!

 

Gruss H.D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb 4-4Zack:

:topp:

Dein Daumen muss nach unten zeigen und nicht nach oben!

An dem vorstehenden Satz ist jedes Wort falsch.

 

Wäre der Zufall solch ein großartiger Kerl -  gleichsam menschlich, um auf "Nummer Sicher"  gehen zu können, dann wäre es um ihn geschehen und

er wäre besiegt. Aber der Zufall ist kein großartiger Kerl, er kann nicht denken. Das Denken überlässt er generös den Spielern. Die Merkmale alltäglicher

Permanenzen sind  die Merkmale für die Permanenzkennung EC-Spiele, zufallsalltägliches Einerlei.

 

Chris

 

 

 

bearbeitet von chris161109
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 25 Minuten schrieb Hans Dampf:

........Für mich nicht wenns ums Geld geht. 

 

Dann bist Du auf's Hellsehen angewiesen.

Was dabei rauskommen wird ist klar, als Minuswert mindestens der Bankvorteil, der zur gesetzten Chance vom Casino vorgegeben wird (nicht vom Zufall).

 

vor 25 Minuten schrieb Hans Dampf:

 Er kennt dich genau (PP) nicht nur plus und minus sondern auch deine Stückgrösse!!!!

 

Gruss H.D

 

Nein, kennt er beides nicht, notiert er auch nicht, weil er es gar nicht kann. Der bemerkt nicht einmal, ob ich überhaupt anwesend bin oder nicht.

Genau aus diesem Grunde verstehe ich unter meiner PP ja auch etwas völlig anderes, als die meisten hier.

 

Gruß

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 35 Minuten schrieb starwind:

Dann bist Du auf's Hellsehen angewiesen.

 

Wie erklärst du dir die traurigen Schicksale von denen man immer wieder hört?:P

 

Am Küchentisch lief es über Monate oder Jahre gut,im Casino dann die Vollklatsche.

 

Rücklauf?

Betrug/Zielwerfen?

 

Gruss H.D

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor einer Stunde schrieb starwind:

Der bemerkt nicht einmal, ob ich überhaupt anwesend bin oder nicht.

Situationsbedingt “bemerkt” er das doch:

hier war mal das sehr gute Beispiel mit dem Spieler, der immer auf 14 setze, einmal auf Toilette verschwand, und währenddessen kam die „14“ dreimal hintereinander, er ärgerte sich, bis einer zu ihm sagte: „keine Angst, währst du anwesend gewesen und hättest weiter stur auf die 14 gesetzt, hätte sich der Permanenz Verlauf geändert, der Croup die Kugel anders geworfen (auch wg.anderem Zeitverlauf).

Der Roulette-Zufall hatt eine Ursache, und die bloße Anwesenheit einer Person kann diese Ursache abbänderen, und sei es nur das die Croups anfangen mit „Störaktionen“ ;) 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 53 Minuten schrieb Hans Dampf:

Wie erklärst du dir die traurigen Schicksale von denen man immer wieder hört?:P

 

Am Küchentisch lief es über Monate oder Jahre gut,im Casino dann die Vollklatsche.

 

Rücklauf?

Betrug/Zielwerfen?

 

Gruss H.D

 

Das ist in der Regel weder über "Rücklauf" noch über "Betrug/Zielwerfen" zu erklären, sondern über Oberflächlichkeit bei der Entwicklung des eigenen Spiels.

Es wird am Küchentisch nach dem alten try and error Prinzip irgend etwas einer spontanen Idee folgend ausprobiert, dabei entsteht der trügerische Eindruck, dass es doch ganz gut liefe. Es wird aber nicht über eine repräsentative Permanenzstrecke sauber und richtig gebucht.

 

Ich hatte mal einen Freund (mittlerweilen aus den Augen verloren), der fast jede Woche eine neue "todsichere" klassische Spielidee hatte und sich immer wieder vor Begeisterung überschlug und mir seine Spielideen mitteilte. Ich hatte mir deshalb angewöhnt, im Kofferraum meines Pkw immer Permanenzhefte mitzuführen.

Er durfte sich dann aussuchen, an welcher Stelle ich mit den Buchungen anfing. Es ging meist ruck zuck, nach 1000 Coups war Schluß mit lustig und Pluswerten, das dauerte keine halbe Stunde.

 

Der fing dann in der Tat an, laufend nachzuoptimieren und dabei seine vorherigen Spielregeln ins Widersprüchliche zu bringen.

 

Er hat niemals eine taugliche richtige Auswertung abgeliefert, sondern immer nur eindrucksartigen Kinderkram. Es war ein ganz lieber und intelligenter Typ, aber beim Roulette hatte er rationales Handeln nicht im Griff. Bei Aktivsätzen am Tisch wurde es dann noch schlimmer, wie "natürlich" fing er an, Verlustprogressionen einzusetzen, obwohl Gleichsatz eigentlich angekündigt war.

 

Sie eiern rum wie ein angeschossenes Huhn und haben sich nicht im Griff.

 

Gruß

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 30 Minuten schrieb cmg:

Situationsbedingt “bemerkt” er das doch:

hier war mal das sehr gute Beispiel mit dem Spieler, der immer auf 14 setze, einmal auf Toilette verschwand, und währenddessen kam die „14“ dreimal hintereinander, er ärgerte sich, bis einer zu ihm sagte: „keine Angst, währst du anwesend gewesen und hättest weiter stur auf die 14 gesetzt, hätte sich der Permanenz Verlauf geändert, der Croup die Kugel anders geworfen (auch wg.anderem Zeitverlauf).

Der Roulette-Zufall hatt eine Ursache, und die bloße Anwesenheit einer Person kann diese Ursache abbänderen, und sei es nur das die Croups anfangen mit „Störaktionen“ ;)

 

Das ist meiner Bewertung nach eine unzutreffende Beurteilung der Kloabwesenheit.

 

Ob die 14 weiterhin nicht gekommen wäre, wenn der Spieler nicht auf die Toilette gegangen wäre, weiß kein Mensch und es bleibt auch ohne jede Wahrscheinlichkeitsauswirkung.

 

Es gibt Kausalitäten in den Handlungsabläufen des Umfeldes bei diesem Spiel. Ob der Wurfcroupier gerade von einem Schwätzer zugetextet wird, die Finanzbeamten zum zwischenzeitigen Kassensturz eines Tisches antreten, eine digitale Fehlanzeige korrigiert werden muss oder sonst was, dies führt z.B. zu zeitlich sich unterscheidenden Abläufen. Für das Fallfach des nächsten Coups hingegen hat das keine Bedeutung mehr.

 

Egal, was dazwischen im Umfeld passieren mag, Raumtemperatur, Popel auf der Kugel, ohnmächtig werdender Wurfcroupier, der ausgetauscht werden muss, Öffnen oder Schließen eines Tisches je nach Publikumsbedarf usw., das alles hat eigene Kausalitäten, die sich aber nicht mehr in den statistischen Werten, die in der Permanenz ihren Ausdruck finden, widerspiegeln.

 

Immer wieder -trotz unterschiedlicher Außenbedingungen- kommt es in der Großen Zahl zu denselben Durchschnittswerten und ebenso kommt es in der Kleinen Zahl (Tagesspieldauer des Einzelnen) eben nicht zu diesen Durchschnittswerten, sondern zu gravierenden Abweichungen davon (Tendenzen).

 

Nur diese Abweichungstendenzen können klassisch meiner Auffassung nach erfolgreich bespielt werden. Umfeldveränderungen haben auf diese Tendenzen entweder überhaupt keinen Einfluß oder zumindest einen so geringen, dass man sie getrost vernachlässigen kann.

 

Die Bewertung "wäre ich bloß nicht auf's Klo gegangen" hingegen ist eine subjektiv menschliche Scheininterpretation, die das Wesen des unverfälschten Roulettezufalls völlig entstellt.

 

Starwind

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 15.9.2021 um 04:14 schrieb Verlierer2:

 

Du musst es vorher sehen und warum spielst Du es dann nicht vor?

 

 

 

Seit 2013 habe ich in über 70 Dateien zahlreiche Spielsituationen auf den EC dargestellt und erklärt.

Verstanden hast Du davon scheinbar nichts. Da würde auch Dein tägliches Geschreie nach "Vorspielen" nichts daran ändern.

 

Eine Richtigstellung zu Deinen letzten Worten:

 

C´est toi qui es le clown et le cinglé.

 

Chris

 

 

bearbeitet von chris161109
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 15.9.2021 um 04:09 schrieb Verlierer2:

Er behauptet in EC ein Raster zu erkennen und dann dort Gewinne erzielt.

Was verstehst Du daran nicht?

Wenn behauptet wird auf EC folgt man der Perm und wenn ein Raster ent-

steht folgt die Perm diesem Raster und erzielt damit ein Plus, ist das m. M.

so nicht richtig, weil die Perm dem Raster folgen kann oder auch nicht. 

Da ändern auch die Werte nichts, EC ist 19:18 gegen Dich, leider immer.  

Hab ich irgendwo geschrieben, dass ich etwas "nicht verstehe"????  Du bestätigst dich hier mit jedem Post aufs neue als bankrotter Nullchecker. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Juan del Mar:

Er beantwortet grundsätzlich nur nicht gestellte Fragen. 
 

Juan

 

Man muss @Verlierer2 aber lassen, dass er selbst zu nicht gestellten Fragen einen Kindergartenschrott abliefert, als hätte es Diskussionen zu diesen Themen nie gegeben.

Ist halt peinlich, wenn man Tastaturen quälen kann aber inhaltlich nichts begreift. :schock:

 

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 46 Minuten schrieb starwind:

 

Man muss @Verlierer2 aber lassen, dass er selbst zu nicht gestellten Fragen einen Kindergartenschrott abliefert, als hätte es Diskussionen zu diesen Themen nie gegeben.

Ist halt peinlich, wenn man Tastaturen quälen kann aber inhaltlich nichts begreift. :schock:

 

Starwind

  
Wir sollten ihn nicht schlecht reden, 

er nimmt das gleich wieder selbst in 

die Hände. 

 

Juan 

 

 

 

bearbeitet von Juan del Mar
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Juan del Mar:


Er beantwortet grundsätzlich nur 

nicht gestellte Fragen. 
 

Juan
 

.... und da gibt es noch den "Insider" mit dem Glücksrad.

     der redet wiederholt dummes Zeug, erwartet darauf gezielte Antworten - und schweigt sich bei ernsthaften Roulette-Fragen aus.  Ein Profi eben!

 

Lieben Gruß

Chris

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 15.9.2021 um 20:16 schrieb starwind:

Nein, kennt er beides nicht, notiert er auch nicht, weil er es gar nicht kann. Der bemerkt nicht einmal, ob ich überhaupt anwesend bin oder nicht.

 

Aber so blöd wie du immer sagst kann er nicht sein,schliesslich muss er ja die Serien und Intermittenzen bringen und sogar

zählen wieviel Coupanteile diese haben dürfen.

 

Gruss H.D

bearbeitet von Hans Dampf
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 33 Minuten schrieb Hans Dampf:

Aber so blöd wie du immer sagst kann er nicht sein,schliesslich muss er ja die Serien und Intermittenzen bringen und sogar

zählen wieviel Coupanteile diese haben dürfen.

 

Gruss H.D

 

Doch, der ist so blöd.

An Serien und den beiden Erscheinungsformen für Intermittenzen kommt er einfach nicht vorbei. Dasselbe passiert beim trivialen Münzwurf, lediglich ohne Zero.

Der Roulettezufall zählt auch rein gar nichts. Es handelt sich um ein spielimmanentes Korsett, das immer wieder verwirklicht wird.

 

Eine rein theoretische Alternative bestände darin, dass der Zufall über lange Zeit ausschließlich Serien hervor bringt, was ein kinderleicht zu knackendes Spiel darstellen würde. Tut er aber nicht, such' mal nach irgend einer Permanenz, wo über 100 Coups keine Nase und keine Intermittenzkette drin ist.

 

Umgekehrt wird jede Nase und jede Kette durch eine Serie beendet. Hier müsste der Zufall zu meinem Beispiel (Spielstrecke) passend eine hundertgliedrige Intermittenzkette produzieren.

Das könnte er, wenn man rein theoretische mathematische Möglichkeiten ins Auge fasst. Alberner mathematischer Theoriekram.

Das hat der Zufall noch niemals geschafft.

 

Fazit: Der Roulettezufall tut aktiv rein gar nichts, geschweige denn etwa "zählen".

 

Das steckt alles in den statistischen Werten, die immer wieder wie ein Korsett diesen speziellen Zufall in seinen Schranken halten.

 

Wenn Du nun nach den Grenzen dieser Schranken fragen solltest, so kannst Du die Werte nehmen, die bekanntermaßen je als Höchstwerte mal aufgetreten sind.

 

Diese seltenen Vorgänge muss man aber nicht fürchten, man kann sie zu seinen Freunden machen, wenn die eingesetzten Märsche lediglich berücksichtigen, dass es so etwas praktisch geben kann.

 

Gruß

Starwind

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 14.9.2021 um 17:44 schrieb chris161109:

Du erwartest doch auf Deine immer gleichen Fragen/Behauptungen stets eine Antwort.

Dann beantworte mir mal bitte meine Frage: Warum erziele ich mit der "Vergangenen Permanenz"  *........... diese Ergebnisse?

 

Chris

 

* immer ?

 

Erzielst Du immer diese Ergebnisse?

Noch einmal: mit fast jedem "System" bzw. "Vorgehensweise" kann man zufällige Gewinne erzielen.

Die Umsatzkurve endet langfristig immer im Minus.

 

Ansonsten gerne mal simulierte 200 Angriffe/Tage LIVE! mit einer "zukünftigen Permanenz" vorspielen.

200 Angriffe/Tage mit klaren Umsatz- und Gewinnergebnissen.

 

Bei Ergebnis Minus habe ich es schwarz auf weiß.

Bei Ergebnis Plus :hut: ziehe ich den Hut.

 

 

;)

Lexis

 

 

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 3 Stunden schrieb chris161109:

.... und da gibt es noch den "Insider" mit dem Glücksrad.

     der redet wiederholt dummes Zeug, erwartet darauf gezielte Antworten - und schweigt sich bei ernsthaften Roulette-Fragen aus.  Ein Profi eben!

 

Lieben Gruß

Chris

 

Solltest Du mich damit gemeint haben, sorry für meine temporäre "Abwesenheit" hier im Forum,

möchte mich hiermit nochmals ausdrücklich und aufrichtig entschuldigen :hut2:

 

Ich hatte aber Besseres zu tun ! :tongue: Freundschaft, Liebe, Famillie, Party, Feiern, .... :excl: und sogar zwei Spielbank Besuche standen ebenso an ;)

 

Ernsthafte Roulette Fragen werden hier eh nicht beantwortet...

siehe u.a. meine Frage nach Treffer Wahrscheinlichkeit von einem 12-er Abschnitt des Kessels (32,43 %)

 

"Gesicherte" durchschnittliche math. Trefferquote nach

  • 100 Coups?
  • 1000 Coups?
  • 100.000 Coups?
  • 1 Mio. Coups?

:lol:

 

Keiner wollte es beantworten.

Es hat wohl mit dem Zufall zu tun.

 

Lexis

 

 

bearbeitet von MarkP.
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 15.9.2021 um 08:55 schrieb chris161109:

Hallo Egon,

Wenn Dich die Abbildung interessiert, hier die Datei noch einmal als PDF.

 

Chris

Permanenzkennung.pdf 147 kB · 18 downloads

@Chris: Danke! Auch an @4-4zack! Ich bin ein DAU;).

 

@Chris: Ich kann hier nicht deine Spielweise erkennen. Du zählst irgendetwas in den S- und R-Spalten (10/14). Einer? Isolierte Einer? Serien? Passt alles nicht. Dann hast Du eine Phase masse-egale. Plus-Minus-Folge mit 36 auch unklar. Es ist eine "einfache" Permanenz. Abbruch dominiert, maximal 4er-Serie, nur zweimal, dazu nur auf R.

Nasen: 1 x SSRSS, 7 x RRSRR

Hätte man die Eingebung, daß Abbruch läuft, dann hätte man bei Durchspiel +22 in 100 Coups minus 2 x 0,5 Zerosteuer, also 20,6 % ohne große Figuren-Zauberei. 

Mein abgelegtes EC-Spiel hätte sein Tagesziel von +5 erreicht, 29 Satzcoups, Progression mußte nicht eingreifen, Zero nicht getroffen, Umsatzrendite nur 17,2 %. Welche UR erzielst Du hier?

:hut:

  

bearbeitet von Egon
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...