Jump to content

Der Staat kassiert jetzt aber gewaltig mit


Recommended Posts

Habe mich bei N1 Casino angemeldet, 75,- EUR eingezahlt und Frech-Roulette gespielt und gewundert, dass mir jedesmal etwas Geld abgezogen wurde. Beim Einsatz von 0,30 EUR haben die mit immer 0,32 EUR abgezogen. Nach Beschwerde im Chat kam dies:

Dieses gilt nur für Spieler aus Deutschland (deutsche Einwohner): Bitte beachten Sie, dass wir jetzt bei allen Echtgeldwetten eine Gebühr von 5,3% erheben (außer Live Spiele), wobei die Cents aufgerundet werden.

Die Gebühr wird zum Zeitpunkt der Wettabgabe von Ihrem Spielerkonto abgebucht. Um Ihnen dieses an einem Beispiel zu verdeutlichen, wenn Sie eine Wette von 1 EUR platzieren, wird eine Gebühr von 0,05 EUR zusammen mit der Wette von Ihrem Spielerkonto abgebucht (1 EUR Wette + 0,053 Gebühr aufgerundet auf 0,05. Der abgezogene Gesamtbetrag beträgt 1,05 EUR).

Beim Stand von 80,- war ich damit erledigt und habe mir die 80,- auszahlen lassen.  Das macht doch kein Spass, nicht mal wenn man mit einem System Spielt und sofort 5% mehr blechen muß.  Haben das andere Casinos auch???

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb Digital:

Dieses gilt nur für Spieler aus Deutschland (deutsche Einwohner): Bitte beachten Sie, dass wir jetzt bei allen Echtgeldwetten eine Gebühr von 5,3% erheben (außer Live Spiele), wobei die Cents aufgerundet werden.


Das war der Grund mich bei N1 abzumelden. :popc: Ja das wird jetzt so in sämtlichen MGA Casinos durchgeführt. Ist egal wo man spielt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb Digital:

Bei anderen MGA OC´s hab ich es noch nicht gehabt. Soll das dann bei allen MGA OC´s kommen oder muss man via VPN nach Curacao?

Es wird voraussichtlich bei allen MGA lizenzierten Online-Casinos diese Steuer abgezogen.

Wofür ist ein VPN bei Curacao-Casinos notwendig?

Bisher sind mir noch keine Sperren bekannt, die einen VPN notwendig machen würden.

 

Es kann natürlich sein, dass einige Spiele ohne VPN nicht verfügbar sind.

Im Vorfeld sind hier die AGB zu prüfen, ob die Nutzung von einem VPN zulässig ist, andernfalls ist das ein willkommener Grund um eine Auszahlung abzulehnen.

bearbeitet von -Reinigungsmann-
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb Digital:

Bei anderen MGA OC´s hab ich es noch nicht gehabt. Soll das dann bei allen MGA OC´s kommen oder muss man via VPN nach Curacao?


Es sind mehrere Casinogruppen bereits umfänglich davon betroffen, darunter N1 Interactive, SuprPlay Limited oder Herogaming. Für Curacao braucht es jedoch gegenwärtig kein VPN wie Reinigungsmann richtig angemerkt hat, dafür sollte man im Bedarfsfall mit dem OC Rücksprache halten sofern sich Sperren ergeben.

bearbeitet von alcatraz46
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier nochmals eine Ergänzung wie der Staat kassiert:

Ich habe vor 2 Tagen bei BillyKing 75,- EUR einbezahlt und Roulette gespielt Stückgröße 0,30 EUR, Nachdem ich mühsam 10 Stücke reingespielt habe wollte ich 78,- EUR auszahlen (Umsatz war über 100,- EUR). Auszahlung wurde abgelehnt, weil die Umsatzbedingungen nicht erfüllt waren - (ich muss 3x Umsetzen auch ohne Bonus). Dann habe ich heute weitergespielt und 150,- EUR umgesetzt, 130 Runden gespielt, 26 Stücke dazugewonnen. An Steuern zahlte ich 7,35 EUR = 24,5 Stück. Das ist eine ....... Im Normalfall hätte ich über 50 Stück gewonnen, und der Staat kassiert die Hälfte. Und wenn es schlecht läuft, ist alles weg..... Jetzt habe ich die Auszahlung von 87,- beantragt und schau mal ob es jetzt geht.  Insgesamt habe ich also für die Katz an den Staat ca. 12,50 EUR gezahlt an 2 Tagen - das ist eine fantastische Einnahmequelle: "Jetzt werde ich auch Staat".

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 5 Stunden schrieb Digital:

das ist eine fantastische Einnahmequelle: "Jetzt werde ich auch Staat".

 

Im Vergleich zu den staatlichen Lotterien ist das sogar noch relativ fair.

Dort schmeißt man mindestens 50% in die Mülltonne.

Interessant wird jedoch sein, ob die "schlafenden" Spielbanken die Initiative ergreifen und ein ordentliches Online-Angebot für Roulette bereitstellen.

Aufgrund der Vergangenheit halte ich es für sehr unwahrscheinlich und selbst wenn ein vernünftiges Angebot bestehen würde, so wäre es wahrscheinlich auf das jeweilige Bundesland begrenzt.

bearbeitet von -Reinigungsmann-
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 6 Stunden schrieb Digital:

ich muss 3x Umsetzen auch ohne Bonus)

hey digital,

ich würde nie in ein casino einzahlen, wo ich das geld mehrmals umsetzen muss, reinster beschiss wie die bonusangebote,

grüsse, busert :wink: 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 1 Minute schrieb Busert:

hey digital,

ich würde nie in ein casino einzahlen, wo ich das geld mehrmals umsetzen muss, reinster beschiss wie die bonusangebote,

grüsse, busert :wink: 

och komm sie wollen halt unser bestes, dafür solltest du schon Verständnis haben.:sauf::duck:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Geschrieben (bearbeitet)
vor 20 Stunden schrieb Digital:

BillyKing


Damit ist vermutlich das Kingbilly unter MGA Lizenzierung gemeint, gehört zur N1 Gruppe. Bei denen ist der 3x Umsatz normal. Das ist nicht in allen OC der Fall. Sollte man möglichst immer vorab in den AGB / T&C prüfen wie die Geldwäscheprävention durchgeführt wird. Im Falle des Kingbilly Casino ist das unter der AFP/AML Policy zu erkennen: "10.8 Money deposited in casino must be used for gaming activity. Due to this, all deposits need to be wagered at least 3 times."
 

 

vor 14 Stunden schrieb -Reinigungsmann-:

Interessant wird jedoch sein, ob die "schlafenden" Spielbanken die Initiative ergreifen und ein ordentliches Online-Angebot für Roulette bereitstellen.

Aufgrund der Vergangenheit halte ich es für sehr unwahrscheinlich und selbst wenn ein vernünftiges Angebot bestehen würde, so wäre es wahrscheinlich auf das jeweilige Bundesland begrenzt.


Wenn das so abläuft wie es schon vor Jahren versucht wurde, wäre mein Tipp nicht vor 2045. :lachen:Im übrigen wird eine (künstliche) quantitative Begrenzung von Online Casinospielen durch den §22c Abs.2 des GlüStV 2021 geregelt. Ist ein ziemlich irrwitziger Paragraf welcher mal wieder beweist wie "weitsichtig" die Politik hier denkt und handelt.

Wortlaut:

"(1) Die Länder können Online-Casinospiele für ihr Hoheitsgebiet auf gesetzlicher Grundlage

1.

selbst, durch eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder durch eine privatrechtliche Gesellschaft, an der juristische Personen des öffentlichen Rechts unmittelbar oder mittelbar maßgeblich beteiligt sind, veranstalten oder

2.

eine, maximal jedoch so viele Konzessionen erteilen, wie Konzessionen für Spielbanken im Sinne des § 20 nach dem jeweiligen Spielbankenrecht des Landes mit Stand 17. Januar 2020 vergeben werden konnten."

End of Story. Sieht für die nähere Zukunft wohl weniger rosig aus für Spieler in diesen Breiten.

bearbeitet von alcatraz46
Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 weeks later...
Am 22.7.2021 um 19:32 schrieb alcatraz46:


Das war der Grund mich bei N1 abzumelden. :popc: Ja das wird jetzt so in sämtlichen MGA Casinos durchgeführt. Ist egal wo man spielt.

Bei betchan nicht, bis 04.08. jedenfalls nicht.

Die wollen aber nun ein Foto mit dem Ausweiss von mir?

Weil Auszahlung :-) Einzahlung kein Problem und verifiziert

auch erst vor einer Woche, also ein Scheissladen.

 

N1 und alle anderen MGA OC bieten dann wieder Roulette an?

Limit 1000 pro Monat? Sperrdatei? Ist doch noch gar nicht alles

aufgebaut oder?  

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 24.7.2021 um 16:31 schrieb -Reinigungsmann-:

Im Vergleich zu den staatlichen Lotterien ist das sogar noch relativ fair.

Dort schmeißt man mindestens 50% in die Mülltonne.

Interessant wird jedoch sein, ob die "schlafenden" Spielbanken die Initiative ergreifen und ein ordentliches Online-Angebot für Roulette bereitstellen.

Aufgrund der Vergangenheit halte ich es für sehr unwahrscheinlich und selbst wenn ein vernünftiges Angebot bestehen würde, so wäre es wahrscheinlich auf das jeweilige Bundesland begrenzt.

Ich denke die müssen dann auch die Steuer nehmen und nur aus dem Spielsaal und auf das Bundesland begrenzt,

erzeugt auch keine grosse Erwartung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 5 Stunden schrieb Verlierer2:

N1 und alle anderen MGA OC bieten dann wieder Roulette an?

Ja, zum Teil schon, aber du musst bei "jedem Einsatz" sofort (nicht erst hinterher) gerundet auf Cent 5,3% Steuern zahlen, ob du gewinnst oder nicht. Ich habe dann auszahlen lassen und mit N1 beendet und die Töchtercasis von N1 auch.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 12 Stunden schrieb Verlierer2:

Bei betchan nicht, bis 04.08. jedenfalls nicht.

Die wollen aber nun ein Foto mit dem Ausweiss von mir?

Weil Auszahlung :-) Einzahlung kein Problem und verifiziert

auch erst vor einer Woche, also ein Scheissladen.

 

N1 und alle anderen MGA OC bieten dann wieder Roulette an?

Limit 1000 pro Monat? Sperrdatei? Ist doch noch gar nicht alles

aufgebaut oder?  


Siehe anderer Thread. Nein bisher ist dies nicht umfänglich aufgebaut worden und es gibt in der Tat sogar noch MGA Casinos ohne Steuerabzug. Das Foto "mit Ausweis" ist seit dem Inkrafttreten des neuen Staatsvertrages bis jetzt scheinbar nahezu flächendeckend bei MGA OC eingeführt worden. Durfte ich inzwischen auch dran "teilhaben". Aktuell kann sogar noch in sehr vielen MGA OC Roulette gespielt werden. Jedoch sollte man vorher prüfen wo dies möglich ist ohne den "erhöhten Hausvorteil". :biggrin:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 6.8.2021 um 07:10 schrieb Verlierer2:

Ich denke die müssen dann auch die Steuer nehmen und nur aus dem Spielsaal und auf das Bundesland begrenzt,

erzeugt auch keine grosse Erwartung.

Die Steuer ist für Roulette tatsächlich nicht vorgesehen, sondern betrifft nur "Virtuelle Automatenspiele" und "Online-Poker".

Einige OCs erheben diese Steuer dennoch für Roulette RNG.

 

Witzig ist hierbei, dass sich das OC dabei auf die geltende Rechtslage in DE bezieht, aber die geltende Rechtslage sieht diese Steuer für Roulette gar nicht vor und erlaubt zudem den Betrieb von Roulette RNG überhaupt nicht.

 

Roulette RNG und Live-Tische dürfen nach der geltenden Rechtslage ausschließlich die Länder mit Ihren Spielbanken anbieten.

Die OCs dürfen im besten Fall als "Online-Spielhalle" agieren, wobei auch OCs, die ausschließlich als Online-Spielhalle agieren für Spieler aus DE nicht legal sind, da keine Lizenz vorliegt.

 

Legal sind derzeit ausschließlich Buchmacher mit einer deutschen Lizenz.

 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 2 Stunden schrieb -Reinigungsmann-:

Witzig ist hierbei, dass sich das OC dabei auf die geltende Rechtslage in DE bezieht, aber die geltende Rechtslage sieht diese Steuer für Roulette gar nicht vor und erlaubt zudem den Betrieb von Roulette RNG überhaupt nicht.

Um wem bezahlt jetzt N1 die abkassierte Steuer?  Dem deutschen Staat?, dann müsste ja Deutschland dies zurückweisen als illegal eingenommene Steuer von Illegalen Usern!!!! Oder stecken sie das etwa in die eigene Tasche? und erhöhen so den Hausvorteil auf 8%?  Das ist doch echt der reale Irrsinn!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 8 Stunden schrieb Digital:

Um wem bezahlt jetzt N1 die abkassierte Steuer?  Dem deutschen Staat?, dann müsste ja Deutschland dies zurückweisen als illegal eingenommene Steuer von Illegalen Usern!!!! Oder stecken sie das etwa in die eigene Tasche? und erhöhen so den Hausvorteil auf 8%?  Das ist doch echt der reale Irrsinn!

Deutschland muss in dem Fall überhaupt nichts zurückweisen.

Nach §40 AO ist es demnach so, dass es bei einer Besteuerung keine Rolle spielt, ob die zu versteuernden Einnahmen aus Tätigkeiten stammen, bei denen laut Gesetz gegen ein gesetzliches Gebot / Verbot verstoßen wird.

 

Letztendlich dürfte das in absehbarer Zeit aber keine große Rolle mehr spielen, denn es gibt ohnehin nur noch sehr wenige maltesische Casinos mit Roulette und bei den Casinos aus Curacao ist die 5,3% Steuer ohnehin nicht vorhanden, weder bei Slots, noch beim Roulette.

 

Im Vergleich zu der Schweiz ist aber Deutschland mal wieder die übliche Lachnummer. Die Schweiz hat eindrucksvoll gezeigt, wie eine gute Regulierung aussehen kann und in Deutschland "schläft" man lieber und träumt von Zeiten, in denen die Spielbanken prall gefüllt waren.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 6.8.2021 um 19:24 schrieb alcatraz46:


Siehe anderer Thread. Nein bisher ist dies nicht umfänglich aufgebaut worden und es gibt in der Tat sogar noch MGA Casinos ohne Steuerabzug. Das Foto "mit Ausweis" ist seit dem Inkrafttreten des neuen Staatsvertrages bis jetzt scheinbar nahezu flächendeckend bei MGA OC eingeführt worden. Durfte ich inzwischen auch dran "teilhaben". Aktuell kann sogar noch in sehr vielen MGA OC Roulette gespielt werden. Jedoch sollte man vorher prüfen wo dies möglich ist ohne den "erhöhten Hausvorteil". :biggrin:

Also Liveroulette ist wieder dabei? Ohne Lizenz aber mit Steuer ist es dann ok?

Unverständlich das und wo ist das Einsatzlimit von 1000 über alle OC? Kann doch

dann gar nicht geprüft werden oder?

Auch wenn man sich in einem OC sperren lässt, kann man in den anderen noch

weiter speilen oder sich bei anderen OC neu anmelden. Das kann doch so nicht

ok sein. 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Am 7.8.2021 um 11:37 schrieb -Reinigungsmann-:

Die Steuer ist für Roulette tatsächlich nicht vorgesehen, sondern betrifft nur "Virtuelle Automatenspiele" und "Online-Poker".

Einige OCs erheben diese Steuer dennoch für Roulette RNG.

 

Witzig ist hierbei, dass sich das OC dabei auf die geltende Rechtslage in DE bezieht, aber die geltende Rechtslage sieht diese Steuer für Roulette gar nicht vor und erlaubt zudem den Betrieb von Roulette RNG überhaupt nicht.

 

Roulette RNG und Live-Tische dürfen nach der geltenden Rechtslage ausschließlich die Länder mit Ihren Spielbanken anbieten.

Die OCs dürfen im besten Fall als "Online-Spielhalle" agieren, wobei auch OCs, die ausschließlich als Online-Spielhalle agieren für Spieler aus DE nicht legal sind, da keine Lizenz vorliegt.

 

Legal sind derzeit ausschließlich Buchmacher mit einer deutschen Lizenz.

 

Die OC machen es so wie die es brauchen um Dich zu bescheissen.

Legal ist da so gut wie gar nichts, alles serioes natürlich.

OC argumentieren sogar die haben eine Lizenz, ja Sportwetten, ach so

Roulette ist eine Sportwette :-) 

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

vor 7 Stunden schrieb Verlierer2:

Also Liveroulette ist wieder dabei? Ohne Lizenz aber mit Steuer ist es dann ok?

Unverständlich das und wo ist das Einsatzlimit von 1000 über alle OC? Kann doch

dann gar nicht geprüft werden oder?


Das ist eine recht absurde Situation denn wie der Reinigungsmann im Punkt Besteuerung von z.B. virtuellen Automatenspielen richtig ausgeführt hat, gibt es im Steuerrecht den §40 AO der so zusagen auch dann zur Anwendung kommen würde wenn jemand mit Drogen dealt. :biggrin: Solche Fälle hat es tatsächlich gegeben und gingen durch die Presse.

Hier mal das Zitat von einer politisch verantwortlichen zum Punkt Spieleinsatzsteuer die es wohl besser wissen muss:


Mit dem heutigen Gesetz haben wir eine deutschlandweit einheitliche Regelung zur Besteuerung von Online Glücksspielen wie virtuellem Automatenspiel und Online-Poker beschlossen. Beide, Online Poker und virtuelles Automatenspiel, werden künftig wie Rennwetten, Sportwetten, öffentliche Lotterien und Ausspielungen besteuert. Damit werden Online Glücksspiele jeweils mit 5,3 Prozent des geleisteten Spieleinsatzes besteuert. Auch soweit dieses Glücksspiel illegal betrieben wird, etwa da keine Genehmigung vorliegt, zieht die Besteuerung.– Antje Tillmann, Finanzpolitische Sprecherin, CDU/CSU-Fraktion


Allerdings ist die Besteuerung von Roulette so nicht vorgesehen und auch kein Bestandteil des Glücksspielstaatsvertrages, da Online Roulette ausgenommen durch staatliche Anbieter nicht zulässig ist. Trotzdem machen sehr viele Malta OC keinen Unterschied zwischen Bankhalterspielen / virtuellen Automatenspielen oder Poker und ziehen diese Steuer ab. Ich bezweifle unter diesen Umständen dass dies legal ist, jedoch ist analog dazu auch die Zulassung von Bankhalterspielen durch privatwirtschaftliche Unternehmen nicht vorgesehen. Warum das so gemacht wird bleibt reine Mutmaßung. Ich weiche derzeit allen Online Casinos aus, die solche Abzüge durchführen. Ist momentan das einzige was man effektiv dagegen tun kann.   

Ansonsten wird das Limit für Einzahlungen derzeit nicht geprüft, jedenfalls nicht in den OC wo man noch Roulette nutzen kann.

 

 

 

vor 7 Stunden schrieb Verlierer2:

Auch wenn man sich in einem OC sperren lässt, kann man in den anderen noch

weiter speilen oder sich bei anderen OC neu anmelden. Das kann doch so nicht

ok sein. 


Das liegt gewiss an der jetzigen Situation und vor dem Hintergrund dass (noch) viele Malta OC sich nicht an die Rahmenbedingungen des Glücksspielstaatsvertrages halten. Man kann sich falls man dies so möchte direkt bei den entsprechenden Online Casinos "selbst ausschließen". In einigen Fällen ist es auch möglich sich gleich selbst in der gesamten Casino Gruppe zu sperren. Liegt momentan alles eher bei den Anbietern.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Neu erstellen...