Jump to content

Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb cmg:

dort befindet sich "dunkle Materie", im "Nichts" könnten sich weder Teilchen noch Wellen fortpflanzen, auch kein Licht oder Gravitationswellen - weil Nichts nichts zusammenhält ^_^

 

Ich empfehle Zwiesprache mit dem "Roulettecracker" Prof. Evert.

Der arbeitet auch mit und im Äther und erfindet sogar Perpetuum Mobiles.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Minuten schrieb sachse:

erfindet sogar Perpetuum Mobiles.

echte "Perpetuum Mobiles", "aus sich selbst heraus" kann es natürlich nicht geben, oder arbeitet er an speziellen Geräten die die unbekannte Wechselwirkung von Materie/Anti-Materie und dunkle Materie ausnutzt? Wenn er es schafft, Kompliment, der Nobelpreis wär ihm sicher!

 

Bei Roulette handelt es sich eher um ein logisches als physikalisches Problem...Wenn der Zufall unberechenbar und damit authentisch ist! oder anders gesagt: je besser "Kesselgucken" funktioniert, desto schlechter logisch-abstrakte Lösungsansätze wie hier im Thread.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@Hans Dampf,  so 2 , 3 Erklärungen muss ich erst begreifen was der Autor damit meint. Bin aber jetzt schon fast überzeugt das von der Verfahrensartundweise für die Entwicklung  von Invers  nichts bringt.  Achte Montag mal auf deine PN . 

Gruss Dolomon 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 16 Minuten schrieb cmg:

echte "Perpetuum Mobiles", "aus sich selbst heraus" kann es natürlich nicht geben, oder arbeitet er an speziellen Geräten die die unbekannte Wechselwirkung von Materie/Anti-Materie und dunkle Materie ausnutzt? Wenn er es schafft, Kompliment, der Nobelpreis wär ihm sicher!

 

Er macht jetzt das Gleiche wie vorher mit dem Roulette.

Ich habe ihn mal freundlich und sachlich angeschrieben und er hat schroff und unwirsch geantwortet.

Seitdem halte ich ihn für einen Spinner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 1 Minute schrieb sachse:

Er macht jetzt das Gleiche wie vorher mit dem Roulette.

Ich habe ihn mal freundlich und sachlich angeschrieben und er hat schroff und unwirsch geantwortet.

Seitdem halte ich ihn für einen Spinner.

 

Ich hatte mir leider seinerzeit die Mühe gemacht, seinen RC ausdrucksfähig aufzubereiten.

Schon da wurde inhaltlich die Bewertung als Spinner unzweideutig (das lag nicht an der Vorlageform aus dem Neandertal der Computerzeit, sondern an seinen aberwitzigen "Ergebnissen" aus viel zu kurzen Teststrecken).

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 14 Stunden schrieb jason:

 

Spätestens bei 0 Kelvin (-273,15 C) klebt das Elektron am Kern. (sagt die Theorie) :rolleyes:

 

0 Kelvin gibts nicht ( sagt die Unschärferelation) :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Stunden schrieb Kibitz:

0 Kelvin gibts nicht ( sagt die Unschärferelation)

ja, aber bei extrem niedrigen Temperaturen, ca.-270C? beginnt die "Supraleitfähigkeit" - Strom kann reibungs- und verlustfrei durch die "Supraleiter" fliessen (EL Elektron = Fluß).

Mmgn.existiert in diesem Zustand eine greifbare "Wechselwirkung"von Strom mit der "Dunkelwelt" - dem Äther aus dunkler Materie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

obiges, auf denn Zufall bezogen, könnte vlt. bedeuten, das es ausreichte wenn die Roulette-Kugel die Schwelle zur unberechenbarkeit erreichen würde, um gewissermassen "supraleitend" zu werden (Geldfluss ^_^), denn absoluten 0-Punkt gibts aufgrund von Quantenmechanik und Unschärfe nicht, vlt. genau wie die absolute unberechenbarkeit, aber die SCHWELLE/(Tangente/Annäherung) gibt es schon...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb cmg:

ja, aber bei extrem niedrigen Temperaturen, ca.-270C? beginnt die "Supraleitfähigkeit" -  

 

Wo hast Du das denn her ?

Keinesfalls bei jedem Stoff beginnt überhaupt die Supraleitung !

 

Bei überhaupt geeigneten Materialien ist die Sprungtemperatur unterschiedlich und keineswegs überall an diese - 270 Grad C gekoppelt.

 

vor 6 Minuten schrieb cmg:

Strom kann reibungs- und verlustfrei durch die "Supraleiter" fliessen (EL Elektron = Fluß).

Mmgn.existiert in diesem Zustand eine greifbare "Wechselwirkung"von Strom mit der "Dunkelwelt" - dem Äther aus dunkler Materie.

 

".... werden alle Stoffe, Metalle oder Metallverbindungen, bezeichnet, die bei einer bestimmten Sprungtemperatur in einen supraleitenden Zustand übergehen. Also keinen messbaren elektrischen Widerstand mehr besitzen. ... In einem geschlossenen supraleitenden Ring fließt der induzierte Strom."

 

Soweit das Nachgewiesene.

Kein ernst zu nehmender Wissenschaftler hat hierzu jemals einen Kausalzusammenhang zu einer sibyllinischen "Dunkelwelt" hergestellt.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Minuten schrieb starwind:

sibyllinischen "Dunkelwelt" hergestellt.

die "Welt" ist wie ein Eisberg - nur ein ganz kleiner Teil ist sichtbar über der Oberfläche, der grösste Teil ist unsichtbar, unter Wasser, -ohne dunkle Materie als "Kitt" würde unsere Galaxy auch sofort auseinanderfliegen, längst bewiesen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Minuten schrieb cmg:

die "Welt" ist wie ein Eisberg - nur ein ganz kleiner Teil ist sichtbar über der Oberfläche, der grösste Teil ist unsichtbar, unter Wasser, -ohne dunkle Materie als "Kitt" würde unsere Galaxy auch sofort auseinanderfliegen, längst bewiesen...

 

Es ist durchaus zutreffend, dass wir nicht alles wissen. Auch wenn das menschliche Wissen sich ständig vergrößert erscheint es mir als höchst unwahrscheinlich, dass wir wirklich irgendwann alles wissen werden.

 

Das, was als "dunkle Materie" bzw. "dunkle Energie" bezeichnet wird, ist eine (vielleicht sind es sogar mehrere) fehlende Größe, zu der wenig mehr bekannt ist, als dass wir darüber bisher so gut wie nichts wissen. Hier muss es aber tatsächlich etwas mit bereits messbaren Auswirkungen geben, da sonst unser naturwissenschaftliches Wissen nicht aufgeht (rechnerische unbekannte Größe). Dies schreibst Du ja selbst mit dem Begriff "auseinanderfliegen".

 

Dies darf meiner Beurteilung nach aber nicht als Grundlage wilder Spekulationen mißbraucht werden. Im Rahmen von Forschungsthesen muss man sich schon weiter im Rahmen der bekannten Naturgesetze bewegen. Ansonsten wäre jeglicher wissenschaftliche Wissenshintergrund in Frage gestellt, wozu ich keinerlei Veranlassung sehe.

 

Wie lange hat es seinerzeit gedauert, bis sich die Liste der chemischen Elemente bis zum heutigen Wissensstand vervollständigt hat.

Auch dort fehlten lange Zeit nunmehr bekannte Elemente, deren Existenz an Hand des Systems lange Zeit klar war, die aber zunächst nicht nachgewiesen werden konnten.

Später konnten sie nachgewiesen werden, ohne dass das alte Wissen die geringste Beschädigung erfahren hat.

 

Starwind

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 18 Minuten schrieb cmg:

ohne dunkle Materie als "Kitt" würde unsere Galaxy auch sofort auseinanderfliegen, längst bewiesen...

 

Mit unserem Wissen ist klar, dass jede Kraft auch eine Gegenkraft erfordert.

Demnach ist es logisch, dass es eine so genannte "dunkle Materie" geben sollte.

Längst bewiesen ist das aber noch lange nicht.

Davon abgesehen; unsere Galaxy fliegt ebenso wie der Rest des Universums schon länger mit affenartiger Geschwindigkeit auseinander.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb sachse:

Universums schon länger mit affenartiger Geschwindigkeit auseinander.

Was indirekt beweist, das die "dunkle Materie" -ohne Volumenverlust- fast nach Belieben "dehnbar" ist, wie erwähnt, eine komplett unbekannte Substanz, mit schöpferischer Kraft (dass sich durch "Evolution" und "Auslese" keine Sterne und Planeten bilden können, wie die Atheisten immer behaupten, war mir immer ganz klar)

2 wichtige NATURGESETZE

"Nichts ist schneller als das Licht"(auch wenn es Neutrinos manchmal versuchen) und

"die Natur verträgt nicht den kleinsten leeren Raum!" (die "Macht" ist überall!)

 

bearbeitet von cmg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 21.11.2020 um 20:53 schrieb sachse:

 

Wie sieht es im Raum zwischen dem Atomkern und den umkreisenden Elektronen aus?

Zwischen richtig und falsch gibt es einen Raum und dort treffen wir (uns) :-) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb cmg:

wie die Atheisten immer behaupten, war mir immer ganz klar)

Hallo???

Es entwickelt sich und da muss dann einer die Hand im Spiel haben?

Lebt der noch ? Arbeitet noch dran oder ist in Rente?

Es dauerte ja einige Zeit, bis Leben auf der Erde entstand.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 5.11.2020 um 10:32 schrieb mike cougar:

Dutzend und Kolonnensysteme gibt es wie Sand am Meer.

 

 Ich glaube es liegt daran, das Satz 1( Dutzend) und  Satz 2 (Kolonne)  zusammen eine Tw von 54,34% haben und so 1 Stück + erwirtschaften!

 

 Hans Dampf

bearbeitet von Hans Dampf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 7 Stunden schrieb cmg:

Was indirekt beweist, das die "dunkle Materie" -ohne Volumenverlust- fast nach Belieben "dehnbar" ist, wie erwähnt, eine komplett unbekannte Substanz, mit schöpferischer Kraft (dass sich durch "Evolution" und "Auslese" keine Sterne und Planeten bilden können, wie die Atheisten immer behaupten, war mir immer ganz klar)

2 wichtige NATURGESETZE

"Nichts ist schneller als das Licht"(auch wenn es Neutrinos manchmal versuchen) und

"die Natur verträgt nicht den kleinsten leeren Raum!" (die "Macht" ist überall!)

 

Dunkle Materie sowie Dunkle Energie sind aber nach wie vor reine Hyothesen. Es gibt keinerlei Beweise, daß es sowas gibt. Die Astrophysiker gehen einfach davon aus, daß so etwas existieren müßte um so ihre Gedankenmodelle erklären zu können. Man hat es noch nirgendwo gesehen, es soll aber überall im Universum existieren. Aber selbst in unserem Sonnensystem hat man es noch nicht entdeckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 36 Minuten schrieb Hans Dampf:

 

 Ich glaube es liegt daran, das Satz 1( Dutzend) und  Satz 2 (Kolonne)  zusammen eine Tw von 54,34% haben und so 1 Stück + erwirtschaften!

 

 Hans Dampf

 

 

Das kann schon so sein mit Deiner Berechnung. Ich weiß aber jetzt nicht, worauf Du hinaus willst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb mike cougar:

Ich weiß aber jetzt nicht, worauf Du hinaus willst.

 

Das sind 2/3 der "Rotation" aber es kommt auf die Betrachtungsweise an.

 

Hat die "Zeichnerrische Lösung",hier eine Chance?

 

Hans Dampf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Minuten schrieb Hans Dampf:

 

Das sind 2/3 der "Rotation" aber es kommt auf die Betrachtungsweise an.

 

Hat die "Zeichnerrische Lösung",hier eine Chance?

 

Hans Dampf

 

 

Ohh, daß mußt Du wissen. Da möchte ich Dir nicht reinreden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 9 Stunden schrieb cmg:

Was indirekt beweist, das die "dunkle Materie" -ohne Volumenverlust- fast nach Belieben "dehnbar" ist, wie erwähnt, eine komplett unbekannte Substanz, mit schöpferischer Kraft (dass sich durch "Evolution" und "Auslese" keine Sterne und Planeten bilden können, wie die Atheisten immer behaupten, war mir immer ganz klar)

2 wichtige NATURGESETZE

"Nichts ist schneller als das Licht"(auch wenn es Neutrinos manchmal versuchen) und

"die Natur verträgt nicht den kleinsten leeren Raum!" (die "Macht" ist überall!)

 

 

Da Du hier die Atheisten erwähnst, begeben wir uns also automatisch in das Reich von Glauben und Unglauben.

Damit wird es mir zu spekulativ und ich bin raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb mike cougar:

 

 

Ohh, daß mußt Du wissen. Da möchte ich Dir nicht reinreden.

 

Der Maler/ Künstler heisst Dolomon!!!

bearbeitet von Hans Dampf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 10 Stunden schrieb Hans Dampf:

 

 Ich glaube es liegt daran, das Satz 1( Dutzend) und  Satz 2 (Kolonne)  zusammen eine Tw von 54,34% haben und so 1 Stück + erwirtschaften!

 

 Hans Dampf

alles probiert, trotzdem bin ich der Meinung das man auch klassisch gut oder schlecht spielen kann,  auch wenn man sagt man könnte auch einen Affen setzen lassen. Obs am ende für ein dauergewinnsystem reicht keine Ahnung.

wenn ich nicht son  schisser vor nötiger Stück Größe auf den kombinierten ec wäre würd ich es glatt versuchen.

natürlich nur im lc nach Abwurf wegen Holzauge sei wachsam.

ec11.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ist deine Meinung dazu?

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Bereits registrierter Teilnehmer? Dann melde dich jetzt an, um einen Kommentar zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag wird nicht sofort sichtbar sein.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...